Umfassende Musiktheorie: Teil 12 – Sekundärakkorde | Jason Allen | Skillshare
Drawer
Suchen

Playback-Geschwindigkeit


  • 0.5x
  • 1x (normal)
  • 1.25x
  • 1.5x
  • 2x

Umfassende Musiktheorie: Teil 12 – Sekundärakkorde

teacher avatar Jason Allen, PhD, Ableton Certified Trainer

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu allen Kursen
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Wähle aus einer Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu allen Kursen
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Wähle aus einer Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Einheiten dieses Kurses

    • 1.

      Einführung und Übersicht

      4:55

    • 2.

      Tools für diesen Kurs

      2:43

    • 3.

      Überprüfen!

      2:39

    • 4.

      Die vollständige MuseScore

      1:34

    • 5.

      Bach: Erfindung in Bach:

      3:37

    • 6.

      Sequenzen identifizieren

      7:42

    • 7.

      Sequence

      3:48

    • 8.

      Melodische Sequenzen

      2:29

    • 9.

      Diatonische und chromatische Sequenzen

      3:37

    • 10.

      Was ist Harmonische Sequenz?

      3:47

    • 11.

      Harmonische Sequence

      5:53

    • 12.

      Die Root abschließende die Fifth Sequenz

      5:38

    • 13.

      Root und erste Inversion

      1:48

    • 14.

      Erste Inversion und Drehposition

      2:30

    • 15.

      Zurück zu Bach!

      7:53

    • 16.

      Das Ascending Fifth Sequenz

      6:15

    • 17.

      Das Problem mit dem Abschließende Drittel

      5:58

    • 18.

      Die Lösung zum Abschließen von Drittel

      14:24

    • 19.

      Sekunden absteigen

      4:46

    • 20.

      Die Spotting von Sequenzen

      2:11

    • 21.

      Chromatische Akkorde, die Chromatische Akkorde

      3:34

    • 22.

      Das große Bild

      6:18

    • 23.

      Regeln von V/V

      3:52

    • 24.

      V7/V Chords schreiben

      7:04

    • 25.

      Tonicization und Modulation

      2:11

    • 26.

      Erinnerung sich nicht verminderte Akkorde, die die Akkorde

      1:52

    • 27.

      Der Ton von fünf Jahren führen

      3:31

    • 28.

      Inversions und Variationen

      3:19

    • 29.

      V von allem

      2:31

    • 30.

      V von der of

      5:00

    • 31.

      Exceptions

      2:54

    • 32.

      Die Tonne von allem

      5:30

    • 33.

      Hören

      26:08

    • 34.

      Lange Stücke

      1:59

    • 35.

      Bewegung 2: Teil 1

      5:44

    • 36.

      Bewegung 2: Teil 2

      9:49

    • 37.

      Curveballs

      1:26

    • 38.

      Verzierte Auflösungen

      8:24

    • 39.

      Irgendeine Auflösung

      13:07

    • 40.

      Zweites Semester ist vorbei!

      2:04

    • 41.

      Was kommt als Nächstes?

      2:21

    • 42.

      Vielen Dank und bleib!

      0:57

    • 43.

      SkillshareFinalLectureV2 (2)

      0:36

  • --
  • Anfänger-Niveau
  • Fortgeschrittenes Niveau
  • Fortgeschrittenes Niveau
  • Jedes Niveau

Von der Community generiert

Das Niveau wird anhand der mehrheitlichen Meinung der Teilnehmer:innen bestimmt, die diesen Kurs bewertet haben. Bis das Feedback von mindestens 5 Teilnehmer:innen eingegangen ist, wird die Empfehlung der Kursleiter:innen angezeigt.

356

Teilnehmer:innen

--

Projekt

Über diesen Kurs

Ich frege mir seit Jahren Musiktheorie im Kurs. Diese Online-Kurse Ich verwende den gleichen Lehrplan, den ich seit Jahren in meinem College-Kurs seit der Zeit der Kosten binde. Ich glaube, dass jeder die Musiktheorie lernen kann – die Kosten sollten keine Barriere sein.

Kürzlich wurde ich als Halbfinalistin für die Musikpädagogik der semi-finalist wegen meiner eigenen Universitätskurse. Jetzt mache ich diese Kurse in einem neuen Format, um mehr Schüler zu erreichen und ihnen die Freude an der Musiktheorie zu geben.

Ich habe mir die Musiktheorie auf die Minimierung von Erinnerung angehoben. Die meisten dieser Konzepte, die du lernen kannst, indem du nur lernst, warum die Akkorde auf bestimmte Weise verhältst. Wenn du diese Konzepte verstehst, kannst du eine Skalierung oder eine Schwachstelle finden, die sich befindet, oder auch eine Sehne gibt. Erstelle deine eigenen

Dieser Kurs ist ein umständlicher Kurs – es wird viele Teile haben, die mich durch meinen gesamten a

Dieser Kurs ist Teil 12: Sequenzen und sekundäre Dominant. Das ist fertig, was der zweite Semester eines of ist (nach der typischen amerikanischen akademischen Methode zum Lernen von Musiktheorie zum Lernen von Musiktheorie ist).

In diesem Kurs kannst du die Videos überprüfen oder eine Frage posten, und ich werde es so schnell wie möglich zurückgehen.

In diesem Kurs behandeln wir Folgendes Folgendes von:

  • Analyse von Bach
  • Sequenzen identifizieren
  • Melodische Sequenzen
  • Harmonische Sequenzen
  • Diatonische und chromatische Sequenzen
  • Die abschließende Fifth Sequenz
  • Inversiones in Sequenzen wechselnde
  • Aufeinanderfolgende fünf Sequenzen
  • Dritte Sequenzen aufschneiden
  • Sekundäre Dominanten
  • Chromatische Akkorde, die Chromatische Akkorde
  • Tonicization und Modulation
  • Sekundäre Leading
  • Töne zu Fünf führen
  • Tonicizing anderer Daten
  • Die Tonne von allem
  • Analyse von Beethoven
  • Die Entwicklung sekundärer Dominanten
  • Verzierte Auflösungen
  • Irgendeine Auflösung
  • ...und vieles, viel mehr!

Du hast keine Gelegenheit zu dir die Musiktheorie auf eine weitere Möglichkeit zu lernen und deine Musiktheorie auf eine weitere Weise zu lernen.

Dr. Jason Allen ist ein Ableton Certified Trainer und eine Ph.D. in der Musikkomposition und dem Meister von elektronischen Sounds. Seine Musik ist international im Bereich Film, Radio, Videospiele und dem Tontechnik sowie den Konzertraum und das Theater gehört hat. Sein Album 2015 Aniscorcia ist mit dem gesamten Zukunftsweisenden von CMJ Top200 Charts und radio in der ganzen Welt bekannt. Im Jahr 2014 wurde er ein semi-finalist für die semi-finalist Award ausgezeichnet.

Er ist derzeit Professor an der Augsburg University und dem CEO der Slam Academy in Minneapolis.

Lust für die Kurse von Dr. Allen:

„Die beste Erklärung und das von dir selbst get. Gerät zu bekommen“ Es lässt dir genügend Raum geben, um zu gehen, um zu gehen. Die Kurse gehen schnell und du kannst dich auf dem Weg sein, deine Fähigkeiten zu haben. Was bist du da!“

„Amazing – Dir doch "Amazing Ich habe alle Kurse und muss sagen, ich freue mich sehr schön! Gelernte Lasten! Jason ist ein fantastischer Lehrer!"

„Ich habe nie eine formale Ausbildung in der Musik gehabt. Verau dir, alle Notizen zu lernen und wie alles übersetzt. Nach dem Kurs hat DrJ die Barrieren ganz nach sich gebracht. Die Inhalte waren sehr nützlich und ich habe mich einfach für mich anfangen

„Ich mag diese Kurse denn du kannst mich schnell und schnell machen, ohne st, die viele Stunden mit dem TMI verbringen müssen (zu viele Informationen!). Jason ist auf die hits aber dir zeigt, was du wissen musst. Vielen Dank!“ Dank!“

„Ich habe dir viele andere Videos auf Skalen und Akkorde angesehen. Das ist jedoch die beste Seite gewesen. Ich habe jetzt die Malen und Akkord und sogar die Analyse von Songs in der Sprache nach. Das hat mir mir wirklich das Selbstvertrauen gemacht, die Musik zu erzeugen, weil ich mich das Gefühl habe, mir die Struktur und Richtlinien zu folgen. AWESOME!"

„Clear und Informativ – Jason hat einen klaren und unkomplizierten Stil (mit den wichtigen Scherpunkten des Humor), der die wichtigsten Aspekte dieses Kurses konzentriert. Empfohlen für alle!“

„Dr. Allen bearbeitet es wieder mit seiner music Dieser Kurs hat dir wirklich alles aufgehoben, was ich aus dem ersten Abschnitt gelernt habe, und ich verstehe mich mehr über die Seite der Dinge für die Musik. Ich empfehle diesen Kurs an jeden sehr!!! Die Augen wirklich auf viele Dinge mir nicht gewahr ist.

„Der beste Lehrer immer, der dir die Grundlagen der Musiktheorie mit allen Mitteln versteht, ohne das dir das Möchte, was du nicht zu wissen.“

Triff deine:n Kursleiter:in

Teacher Profile Image

Jason Allen

PhD, Ableton Certified Trainer

Kursleiter:in

J. Anthony Allen has worn the hats of composer, producer, songwriter, engineer, sound designer, DJ, remix artist, multi-media artist, performer, inventor, and entrepreneur. Allen is a versatile creator whose diverse project experience ranges from works written for the Minnesota Orchestra to pieces developed for film, TV, and radio. An innovator in the field of electronic performance, Allen performs on a set of “glove” controllers, which he has designed, built, and programmed by himself. When he’s not working as a solo artist, Allen is a serial collaborator. His primary collaborative vehicle is the group Ballet Mech, for which Allen is one of three producers.

In 2014, Allen was a semi-finalist for the Grammy Foundation’s Music Educator of the Year.

... Vollständiges Profil ansehen

Level: Intermediate

Kursbewertung

Erwartungen erfüllt?
    Voll und ganz!
  • 0%
  • Ja
  • 0%
  • Teils teils
  • 0%
  • Eher nicht
  • 0%

Warum lohnt sich eine Mitgliedschaft bei Skillshare?

Nimm an prämierten Skillshare Original-Kursen teil

Jeder Kurs setzt sich aus kurzen Einheiten und praktischen Übungsprojekten zusammen

Mit deiner Mitgliedschaft unterstützt du die Kursleiter:innen auf Skillshare

Lerne von überall aus

Ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder im Flieger - streame oder lade Kurse herunter mit der Skillshare-App und lerne, wo auch immer du möchtest.

Transkripte

1. Einführung und Übersicht: Hey, alle willkommen, Teoh Musiktheorie, Teil 12. Hallo, alle. Willkommen zur Musiktheorie Teil 12 eso in dieser Klasse. Sehr aufregend. Wir gehen Teoh, beenden das, was typischerweise in meinem zweiten Semester der College-Musiktheorien ist, alles durchstehen , was Sie in Ihrem zweiten Semester im US-System derMusiktheorie tun der . In der Hochschule gibt es vier Semester, in der Regel insgesamt. Also Ah, wir sind nicht am Ende. Wir sind eigentlich nur auf halbem Weg. Dies ist ein riesiges, riesiges Thema. Ähm, ich meine, die Leute haben Ph.D ist in Musiktheorie, richtig? So muss der typische Musikmusik-Hauptfach im amerikanischen System vier Semester Musiktheorie haben und das schließt Semester Nummer zwei ein. Also in dieser Klasse werden wir über Sequenzen sprechen. Wir werden anfangen, über Sequenzen zu reden, viel Zeit mit Sequenzen zu verbringen. Ah, das ist irgendwie wie Muster. Und was wir hier anfangen zu sehen, ist die Art und Weise, wie wir Musiktheorie weniger wörtlich analysieren , richtig, wir werden weniger wörtlich. Und was das bedeutet, ist nicht Akkord, Akkord, Akkord und ein Label auf jeden Akkord zu setzen. Aber Blick auf größere Muster von Akkorden Gruppen von Akkorden und vielleicht mit einer Analyse, die mehr Sinn für die Funktionsweise des Ganzen macht. Ähm, in etwas größeren Brocken. Es ist so, als hätten wir bis jetzt Wörter gelesen. Und jetzt werden wir anfangen, Sätze zu lesen, oder? , So funktionieren Sequenzen, nicht zu verwechseln mit Sätzen und Dingen,über die wir in Phrasierung gesprochen haben, und dann werden Dingen, wir nach dem Phrasen über sekundäre Dominanz sprechen. Das ist etwas, über das wir hier und da und einige der anderen Klassen gesprochen haben. Aber in diesem hier werden wir tief in sie eindringen und wirklich erklären, was sie sind und wie man sie benutzt. Sekundäre Dominanz ist ein breiter Begriff für ein paar verschiedene Dinge, und wir werden alle in der zweiten Hälfte dieser Klasse übergehen. Also, ähm, hoffen Sie, dass Sie bereit sind, eintauchen? Äh, das ist eine gute Klasse. Es wird eine Menge Spaß machen. Ich bin ziemlich glücklich damit. Also lasst uns eintauchen und loslegen. Es kann eine Sequenz sein,die nur aus der Melodie besteht, Äh, wo drei einzige melodische Sache, die hier passiert, die einzige sequentielle Sache sind, die Es kann eine Sequenz sein,die nur aus der Melodie besteht, Äh, wo drei einzige melodische Sache, die hier passiert, die einzige sequentielle Sache sind, die Es kann eine Sequenz sein,die nur aus der Melodie besteht, Äh, wo drei einzige melodische Sache, die hier passiert, die einzige sequentielle Sache sind, die , Es kann eine Sequenz sein,die nur aus der Melodie besteht, Äh, wo drei einzige melodische Sache, die hier passiert, die einzige sequentielle Sache sind, die hier geschieht, ist die Melodie. Das ist alles, was wir hier haben, weil wir diese Begleitung darin haben. Okay, also ist es nicht nur die Melodie-Sequenz. Das sehen wir uns hier an. Und das wird die erste große harmonische Sequenz sein, die wir uns ansehen werden. Dies wurde als die stärkste Progression in der klanglichen Musik bezeichnet. Also sagen wir, OK, OK, herzlichen Glückwunsch. A Sie sind jetzt Tonikum. Und dann durch den nächsten Akkord, sagten nein. Okay, wir nehmen das zurück. Das ist Tanase-Ignation. Sehr kurze Änderung. jedoch Was wirjedochbeginnen, ist die Modulation. Modulation ist das, was hier vor sich geht. Was meine Schnur ist, sind die Triaden. Ich bin auf einem E. Major Akkord auf macht Sinn. Äh, weil ein Minderjähriger hier, die fünf davon E-Dur sind. Also sind wir nur auf fünf von sechs hier, okay? Eine Sache, die Sie tun können, ist, dass der Hauptton zu erkennen. G. Sharkey ist in der Natur, um flach zu sein. Ich werde das da reinlegen. Nur, dass wir es ein wenig expliziter sehen, also wäre es flach. Also, das bringt uns ah, halb verminderte Akkord gebaut auf zwei, weil es auf e gebaut ist. , halb verminderte Akkord gebaut auf zwei, weil es auf e gebaut ist. 2. Tools für diesen Kurs: Alles klar, los geht's. 3 12 Um, für den Anfang, das gleiche Geschäft, wie wir immer beginnen, das sind die Werkzeuge, die Sie für diese Klasse benötigen. Und wieder einmal, diese haben sich nicht geändert. Ähm, also werde ich das wirklich schnell durchreißen. Wenn Sie sich uns zum ersten Mal anschließen, besorgen Sie sich eine Kopie dieses Programms, das ich hier benutze, namens Muse Score. Wenn Sie sich uns zum ersten Mal anschließen, Es ist M u S E S c o R e. Es ist kostenlos. Es läuft auf Mac und PC. Und ich denke, Lennox, ich werde das in der ganzen Klasse benutzen, also, also, ähm, du wirst einen Vorteil haben. Wenn Sie dieses Programm zusammen mit mir verwenden können, werden Sie in der Lage sein, ein paar Sachen zu spielen. Hören Sie sich das hier an. Wie, ah, die Veränderungen, die an der Musik vorgenommen wurden, beeinflussen die Art, wie sie tatsächlich klingt. Was wichtig ist, Ähm, und frei. Du musst es nicht bekommen, also wenn du es nicht willst, ist das völlig in Ordnung. Ähm, und du könntest es tun. Alle, ähm auch Ah, viele Leute fragen mich, ob sie ein iPad benutzen können oder ob sie auf irgendeiner Art Tablet sind. Ähm, es gibt eine Reihe von Notationsprogrammen für Tablet. Es gibt eine Vorstellung, die man nennt. Ähm, es gibt einen Leser, denke ich, für ah, neue Partiturdateien und lassen Sie Dateien lesen, aber nicht daran. Ich glaube, ich habe Recht darauf. So oder so, du kannst alles benutzen, was du willst. So oder so, Jede Art von Notationsprogramm wird völlig funktionieren. Du brauchst keine Musik zu benutzen, oder das werde ich auch benutzen. Und dann ist die andere Sache, die Sie brauchen , natürlich, ein gutes altes Personal Papier. Ähm, das ist Staff Paper. Ähm, das ist eine gute Personalzeitung. Das ist ein schickes Stabpapier. Ähm, äh, ich empfehle dir, welche zu holen. Ich genieße wirklich gute Mitarbeiterzeitung. Ich bin irgendwie ein Nerd. Aber wenn Sie nicht in eine gute Personalarbeit investieren wollen, werde ich Ihnen direkt nach diesem Video ein Stück Personalpapier geben. Also im nächsten Abschnitt wird ein pdf sein, ähm, dass Sie nur ein leeres Stück Staff Papier herunterladen können. , Laden Sie das ausgedruckt herunter, drucken Sie es aus, vielleicht wie vier oder fünf Exemplare. Halten Sie es, Andy, während Sie diese Klasse nehmen, damit Sie ein paar Notizen machen können, ähm, viel einfacher, Notizen auf Staffelpapier zu kritzeln, wenn wir über Musik reden, als nur normales liniertes Papier, Also drucken Sie ein paar Exemplare davon aus. Halten Sie es griffbereit. Besorgen Sie sich einen guten Bleistift mit einer guten Löschung. Das ist ein Stift, aber Punkt. Ähm, und das sollte alles sein, was du brauchst. Okay, also, äh, nächste Ah, Mitarbeiter, Papier-Download, und dann reden wir über ein paar andere Dinge. 3. Überprüfen!: Okay, lassen Sie uns eine Rezension sprechen. Also, worüber wir hier reden werden, ist, wenn es eine Minute zwischen deiner letzten Theorieanweisung und diesem was ist? Wie konntest du dich am besten darauf vorbereiten, wirklich alles aus dieser Klasse herauszuholen, die du aus dieser Klasse herauskommen willst, wie du das Beste tun kannst, was diese Klasse du kannst. Was sollst du wach sein? - Beschleunigen? Ähm, in den letzten paar Videos sind die letzten paar Klassen, die ich sagte, er überprüfte Arbeitsblätter. Das ist immer wahr. Das sind alle wirklich gute Möglichkeiten, um um, stellen Sie sicher, dass Sie bequem mit Material sind, aber geben Sie etwas ein wenig anderes diesmal. Also, äh, in dieser Klasse werden wir über zwei große Dinge reden, um, um, diatonische Sequenzen und, äh, sekundäre Dominanz. Also für die diatonischen Sequenzen Zeug, wahrscheinlich Ihre beste Wette wird sein, den ganzen Weg zurück in Klasse acht zu springen, wenn wir über harmonische Expansion gesprochen haben, denn das wird uns ein wenig weiter weg ziehen und auf etwas von diesem Zeug aufbauen . Ähm, es wird auf allem aufbauen, wie alles in dieser Klasse auf allem aufbaut, aber vor allem diese Klasse, also geh zurück in Klasse acht. Wenn du das nicht bist, wenn du das Gefühl hast, dass ich nicht weiß, ob ich damit umgehen kann, gehe zurück, gehe zurück überprüfe das Zeug, stelle sicher, dass du dich mit all dem Material ziemlich wohl fühlst. Und dann solltest du gut für die erste Hälfte dieser Klasse sein. Die diatonischen Sequenzen stopfen, dann für die sekundäre Dominanz. Schau zurück. Eine Klasse neun Klasse neun, wir sprachen über neue Fortschritte, wichtige Veränderungen, Dinge wie diese. Das ist ah, vieles von dem, was wir tun werden, wenn wir über sekundäre Dominanz reden, wird das aufbauen was wir in Klasse 9 angefangen haben. Also werden die Klassen acht und neun diejenigen sein, mit denen du dich ziemlich wohl fühlen willst. Um das Beste aus dieser Klasse 12 herauszuholen, werden wir in einer Menge großer Sachen in dieser Klasse machen. Um das Beste aus dieser Klasse 12 herauszuholen, werden wir in einer Menge großer Sachen in dieser Klasse machen Also, ähm, stellen Sie sicher, dass Sie sich mit diesen Dingern wohl fühlen. Wenn Sie nicht sind, machen Sie einen schnellen Blick durch die. Vielleicht machen Sie die Arbeitsblätter. Vielleicht, um, schauen Sie sich einfach ein paar Videos an, stellen Sie sicher, dass Sie einfach durchgehen und sicherstellen, dass Sie sich mit all dem Zeug wohl fühlen . Ah, und solange du bist? Dann sollten Sie ziemlich gut sein, um direkt in die Klasse 12 zu springen, die diese ist. Also, ähm, ich denke darüber nach. Entscheiden Sie, was Sie tun möchten. Und dann , nehme ich an,dass du dich entschieden hast, hier zu bleiben und weiterzumachen, denn das werde ich tun. Also, äh, das gesagt wird, lasst uns weitermachen. 4. Die vollständige MuseScore: Okay, bevor, ähm, wir tauchen in die unerschrocken der Klasse ein. Ich möchte Sie nur an diese letzte Sache erinnern, die ich jetzt mache, die Ihnen die vollständige Beispieldatei gibt. Also, ähm, ich werde eine Akte machen, während wir durch die Klasse gehen. Ähm, und das wird all unsere Beispiele drauf haben. Es war irgendwie einer nach dem anderen. All die Dinge, die wir durchmachen, so dass Sie diese Datei herunterladen können, wenn Sie wollen und folgen Sie mit. Das lässt Sie irgendwie hören und ändern. Ah, all die Beispiele, die du mich durchlaufen hörst und damit du es irgendwie herumtreten kannst und sehen kannst, was passiert, wenn du etwas änderst. Das gebe ich dir als Musik oder Datei und als PDF-Datei im nächsten Segment. Also, ähm, das ist es. Das ist es, was wir uns gerade ansehen. Es ist völlig leer. Aber wenn du es im nächsten Segment siehst, werde ich die Magie des Fernsehens nutzen, um es geschafft zu haben. Ah, und dann springe ich zurück und lege es in das nächste Segment. Richtig. Also verstehst du, wie das funktioniert. Um, also lade es herunter und dann kannst du viel folgen. So sah der letzte aus. Hier sind 3 11 Ähm, wissen Sie, also können Sie alle meine Beispiele sehen, an denen wir in der Klasse gearbeitet haben. Okay, das ist also, was diese nächste Datei ist. Also gleich danach wird es eine Datei zu Dateien geben, eigentlich Musik oder Datei in einer PDF-Datei durch das gleiche Ding. , herunter, was auch immer Sie wollen, und dann, ähm, tauchen wir sofort in die Klasse ein. 5. Bach: Erfindung in Bach:: Okay Sequenzen, So Sequenzen sind ein sehr wichtiger Teil der klassischen Musik. Ähm, der Musiktheorie. Und sie zu entdecken ist etwas, das die Art und Weise beeinflusst, wie wir etwas analysieren. , Sie können sich vorstellen,eine Sequenz ist ein bisschen wie ein Schneeball, der einen Hügel hinuntergeht. Wenn der Schneeball schnell den Hügel runter rollt, beeinflusst das,wie wir ihn analysieren, weil wir vielleicht nicht sagen, dass ersich schrittweise vorwärts bewegt. Wenn der Schneeball schnell den Hügel runter rollt, beeinflusst das, wie wir ihn analysieren, weil wir vielleicht nicht sagen, dass er weil wir vielleicht nicht sagen, dass ersich schrittweise vorwärts bewegt. Es ist nur auf einer schnellen Klippe den Hügel hinunter zu fahren. Das war eine seltsame Analogie. Also lasst uns einfach Musik hören und dann reden wir darüber. Also, ähm, fangen wir mit dem Zuhören an. Teoh Some Bach Payback ist wirklich groß auf Sequenzen, also könnten wir eine Menge Bach hören. Wer weiß es? Also, bevor ich dir sage, wonach du suchen sollst, hören wir einfach auf den Frieden und kriegen wir das in unseren Kopf. Ähm, leichte Seitenleiste. Ich liebe Bach. Ich kann Bach-Musik den ganzen Tag lang hören, und es gibt nichts Lohnenswerteres, als zu lernen, wie man spielt. Ich kann Bach-Musik den ganzen Tag lang hören, Ah, Bach-Stück. Es wird magische Dinge für dein Gehirn tun, wenn du also ein Instrumentalist bist, wenn du etwas spielst, verbringst du keinen Monat, ein Jahr oder fünf Jahre damit, Bach-Musik zu spielen, weil es die lohnendste Musik ist Sie können spielen. Es ist nur eine Herausforderung für dein Gehirn die ganze Zeit. Also, äh, Erfindung und d-Moll. Lasst es uns hören. - Ok . Schönes Stück, was? Ähm, komplizierte eine Menge Dinge, die dort vor sich gehen. Wenn du denkst, Oh, wir müssen jede achte Note hier oder jede 16. Note hier analysieren, könntest du Recht haben. Wenn du denkst, Oh, Oh, wir müssen jede achte Note hier oder jede 16. Note hier analysieren, Wir könnten das tun, aber es gibt andere Dinge,die wir uns ansehen könnten, die uns andere Dinge erzählen, die uns ein größeres Bild erzählen könnten, oder? Wir könnten das tun, aber , es gibt andere Dinge,die wir uns ansehen könnten, die uns andere Dinge erzählen, die uns ein größeres Bild erzählen könnten , Ah, und das ist es, was eine Sequenz ist. Es ist eine Möglichkeit, etwas größeres Bild Dinge zu betrachten, die passieren, anstatt nur auf jede 16. Note zu schauen. Und, wissen Sie, die Noten, die Luft ausklingend alle 16.000 versuchen, Übereinkunft daraus abzuleiten , , was hier wirklich musikalisch passiert? Es gibt eine Geste in diesem Stück, die immer und immer wieder passiert. - Richtig. , Es ist das,was wir hören, dass ein Haufen in diesem Stück, richtig? Ähm, nicht alles ist die Sequenz. Also lasst uns jetzt zu einem neuen Video gehen und lasst uns tatsächlich in was für eine Sequenz eintauchen. 6. Sequenzen identifizieren: Okay, also folgen wir diesem kleinen Muster. Hier ist es wieder. Ähm, jetzt suchen wir das nochmal. Okay? Das nächste Mal, wenn wir es bekommen, ist es genau hier. Richtig? Gleiche Art und Weise. Lass ein paar andere Sachen gleichzeitig in der rechten Hand passieren. Und jetzt sind wir drin. Das Riff befindet sich in der linken Hand. Nennen wir es einen Riff für eine Minute. Okay, das ist also nicht unbedingt eine Sequenz. Noch nicht. Lassen Sie uns einfach auf seine erste Note schauen. Es beginnt auf D, rechts und hier beginnt wieder mit D. Es ist eine aktive Niederlage. Also, was auch immer. Weißt du, wir haben das schon vor dem Spiel der Melodie gesehen. Und dann spielst du wieder und aktiv, tiefer oder aktiver höher, ? Dass daran nichts Besonderes ist. Das ist also nur eine Oktav-Transposition der Art, wie es zuerst waas ist, richtig? Nichts Schickes. Hier ist es wieder. Zurück in die rechte Hand. Lass es uns hören. Okay, wir hören es wieder in der rechten Hand. Grundsätzlich haben wir hier die Hände gewechselt. Ähm, wo ist es? Ist es. Es beginnt auf einem d beginnt an einem Tag. Hier. Starten Sie Tana de dort. Richtig. Also, was wir jetzt vor uns haben, ist, dass wir dieses kleine Riff haben, und er spielt es, sobald er es wieder spielt. Eine Oktave tiefer mit etwas Begleitung in der rechten Hand kippt die Hände, spielt sie wieder in der rechten Hand. Ah, inaktiv höher. Ähm, nun, zwei Oktaven höher als unsere vorherige, aber eine Oktave höher als die ursprüngliche. Und noch mehr Begleitung. Richtig? Okay, also hatten wir dieses Riff. Es ist dreimal passiert. Nun, schauen wir mal, gehen Sie hier. Okay. Was passiert jetzt? Hören wir uns vier Takte an. Okay? Dies könnte also etwas in Ihrem Gedächtnis ausgelöst haben, das Sie vielleicht gesagt haben. Oh , so etwas. Das klingt sehr Bach. Das klingt sehr klassisch. Das klingt sehr , fast erwartet. Das ist die Art von Sache, nach der diese Art von Musik klingt. Richtig. Ähm, es ist das. Gehen wir von hier rauf, richtig? Sie könnten fast mögen, wenn Sie versuchen, ein Stück im Stil von Bach zu schreiben. Du würdest so etwas tun wollen, oder? Es ist so, ähm, fast erwartet, so etwas zu tun. Also, was ist das für eine Sache? Nun, schauen wir uns das an. Also hier ist das Riff wieder. Richtig? Also fängt es so an, aber hier haben wir eine kleine andere Notiz. Aber wenn wir der Skala nach unten folgen, könnten wir sagen, es hätte auf C beginnen sollen. Er änderte die erste Note, aber das Riff ist immer noch das gleiche. Geht hoch, fällt runter, springt zurück und geht dann wieder runter. Richtig, also können wir davon ausgehen, dass das beginnt. Siehst du, das Muster beginnt NC, richtig? Er hat eine Note geändert. Keine große Sache. Ähm, aber es begann bei D hier oben. Jetzt werden wir es umsetzen. Okay, jetzt haben wir das gleiche Muster, aber es ist unten Ah, ganzer Schritt, weil wir mit c beginnen . Und wenn wir uns gerade ansehen, wie wo es hier runterfällt, fällt es auf ein C scharfes. Hier. Es begann auf C, aber jetzt fällt es auf ein B. Okay, nun schauen wir uns das nächste an. Wenn wir dem Muster nach unten folgen, könnten Sie es wieder sehen. Er benutzte eine andere Notiz, um es zu starten. Aber wenn wir weiter untergegangen wären, hätte es mit einem Schlag begonnen, oder? B flach, eigentlich. Warum flach sein? Cosby Wohnungen in der Schlüssel Signatur. Also, jetzt beginnen wir das Muster an. Sei so hier oben. Wir haben in einem D angefangen Jetzt beginnen wir mit C. Wir fangen bei B an genau hier haben wir. Dies ist nicht das Muster. Das ist anders. Aber das fangen wir hier an? Wenn wir runtergehen, fangen wir es hier auf F an, wenn wir dem Muster unten folgen, wo es ursprünglich dort oben angefangen hat . Okay, also haben wir ein Muster. Wir haben es auf einen ganzen Schritt umgesetzt. Hier. Wir haben ein weiteres Loch hinuntergebracht. Schritt. Ah, Zeh. Wo? Hier. Es beginnt in B flat, und hier haben wir eine Transponierung unten vierte, also beginnt es auf F. Also das ist eine Sequenz. Okay. Eine Sequenz ist ähnlich, Total Super Lehrbuch Definition einer Sequenz ist ein Musikmuster auf verschiedenen Tonhöhen angepasst . Okay, was sagt uns das über das Stück? Zum einen ist das Schneeball-Sache, richtig? Wir haben diese Sequenz genau hier angefangen, zumindest für so viel. Es wird anfangen, Hills hinunter zu rollen, kann nur anfangen, halbe Schritte fallen zu lassen. Dieser macht einen größeren Tropfen, aber das ist okay. Hören wir das einfach. Das ist es, was wieder runtergeht. Also hier beginnt es auf F hier. Es beginnt auf E wäre die fehlende Note. Hier. Hier. Es fängt an, was wäre B-Wohnung hier? Es fängt hier an. Wir haben es nicht. Hier bricht es für eine Bar, was okay ist. Und dann fängt es wieder auf F an, und dann geht es weiter. Schwächung. Verfolgen Sie dieses kleine Riff in diesem ganzen Stück, richtig? Als würde es immer etwas tun, genau hier. Es ändert sich hier. Es ändert sich, wo wir dieses Ding ändern. Ähm, und das ist eine Sequenz. Eine Sequenz ist, wir haben ein Riff, und wir fangen an, es immer wieder zu benutzen, es zu transponieren , es zu modifizieren so etwas zu tun. Als ich früher sagte, Ah,kann die Sequenz ändern,wie wir etwas analysieren. Als ich früher sagte, Ah,kann die Sequenz ändern,wie wir etwas analysieren. früher sagte, Als ich früher sagte, Ah, kann die Sequenz ändern, Wir kriegen in nur einer Minute mehr in das Unkraut. Aber im Grunde, was das bedeutet, ist für diesen Abschnitt hier, wir könnten diesen ein Recht für in d-Moll nennen. Richtig? Dann nennen wir das hier „f a D. D. damit wir diese ganze Bar eins nennen können, und wir könnten diesen ganzen Takt fünf nennen. Okay, sagen wir einfach, das ist 15 Wir könnten dann sagen, dass diese beiden Balken 15 Sequenzen sind, die weiter hier sind, weil es einen Sprung hier gibt. Also könnten wir sagen, es geht hier weiter. Wir könnten ihm hier einen anderen Namen geben. Ähm, Sie könnten sagen, es stoppt und startet hier neu, aber im Grunde, anstatt diese vier Maßnahmen zu analysieren, könnte eine genauere Sache sein zu sagen, dass wir eine Sequenz haben, die hier geht und sie fällt nach unten das Loch. Treten Sie hierher, es fällt hier einen ganzen Schritt herunter, oder? Das gibt ein besseres Bild von dem, was wirklich passiert. Anstatt zu sagen, dass es eine 15 hier ist, ist es ein bis sechs. Hier. Es ist eine 37 hier, weißt du, als wäre das nicht wirklich ein Bild von dem, was wirklich passiert. Es ist dieses Muster, das sich nur in Brocken bewegt. Das ist also, was eine Sequenz ist. Cool 7. Sequence: Okay, lassen Sie uns ein paar Definitionen in unserem Wortschatz hier bekommen, ähm, ähm, also Sequenz. Wir kennen die Definition von Sequenz, aber lassen Sie mich das noch ein bisschen mehr klären. Sagen Sie das , eine Sequenz hat eine Grundidee, richtig? Wir nennen das einfach die Grundidee von hier bis hier, richtig? Es ist normalerweise etwas, wie es sein kann. Es kann eine kurze sein, ist wie ein Schlag. Weißt du, das ist vielleicht selten, aber es kann kürzer sein als dünn. Diese zwei Balken sind ziemlich lang, ähm, Sequenz , aber waren in 38 hier, also ist das nicht wirklich lang. Bars sind in diesem Stück ziemlich klein. Ähm, aber du weißt, du kannst ihn sehen, der zwei Bars sind, vielleicht bis zu vier Bars, Ähm, und ein kleines wie ein Strand. Aber etwas, das im Bereich von zwei Schlägen oder einer Bar Augen ist, Wahrscheinlich die häufigste, und eine Sequenz muss wiederholt werden. Es muss mindestens einmal oder mehrmalswiederholt werden , mindestens einmal oder mehrmals sofort in einem konsistenten Intervall. Das bedeutet also, dass es fallen muss, wie in unserem Beispiel hier. Ah, das konsistente Intervall ist ein ganzer Schritt, weil wir gehen. Es beginnt auf D. Es fängt an. Siehst du, es fängt auf B-Wohnung an. Also fällt es jedes Mal um einen ganzen Schritt, richtig? Es ändert sich hier ein bisschen. Ähm, das ist also eine Sequenz, denn es ist ein Muster, das sich wiederholt und um eine konsistente Menge fällt. Wenn es sich immer um eine andere Menge änderte, als würde es um einen ganzen Schritt runtergehen und dann nach oben, ah, minor, dritter und dann, um, runter um ein perfektes Fünftel oder so etwas wie dass, dann wäre es schwer, es eine Sequenz zu nennen, weil es herumspringen würde. Was wir wirklich gerne in Sequenzen sehen, ist diese Art von großem Riff, der entweder oben oder nach unten tritt, aber in irgendeiner Art Schrittbewegung muss es nicht schrittweise sein. Ich sollte nicht sagen, dass, ähm, es kann ein Sprung sein , wissen Sie, es könnte ah, Umsetzung von Ah, Minor. Sechster. Jedes Mal, wenn du es weißt, wirst du minderjährig. Sechs unten als minderjährig. Sechs die Minderjährige runter, sechs unten. Das ist in Ordnung. Ähm, aber diese großen Blöcke bewegen sich. Okay, also eine weitere ah, Definition, die wir brauchen, ist eine Ebene der Umsetzung, die genau das ist, wonach es klingt. Das ist, ähm, dem es umsetzt, also in diesem Fall wäre es ein wichtiger. Zweitens wäre die Ebene der Transposition oder ein ganzer Schritt, je nachdem, dass Sie es entweder nennen können. Wir können melodische Sequenzen haben und wir können keine harmonischen Sequenzen haben. Ähm, und das ist, wenn die Dinge wirklich interessant werden. Was wir hier haben, ist eine melodische Sequenz, richtig, denn sie ist melodisch. Es ist eine Art Melodie, oder? Es sind einzelne Noten, die in einem Muster gehen, aber in einer harmonischen Sequenz wären wie eine Kernprogression , die sich in dieser Art von Schritt bewegt. Also könnten Sie wie, ah, Kernprogression haben ah, , das heißt, G A zu sehen und dann sehen wir die gleiche Kernprogression sofort wieder. Aber es ist wie ein ganzer Schritt nach unten. Also ist es B flach. F g schreibt die gleiche Kernprogression, aber einen ganzen Schritt nach unten und dann haben Sie es wieder. Ah, ganzer Schritt runter. Du hast also eine flache Wohnung f Ah, wenn ich das direkt in meinem Kopf , also wäre das ein harmonischer Fortschritt. Wir werden die beiden sehen. Das sind, ähm, die Dinge fangen an, wirklich interessant zu werden, wenn man damit anfängt. Sprechen Sie also ein wenig mehr über diese Idee harmonischer und melodischer Sequenzen. Gehen wir zu einem neuen Video und, äh, ich habe ein bisschen tiefer in das. 8. Melodische Sequenzen: Ok. Eine Art wichtiger ah-Element einer Sequenz melodischer Sequenz, die ich herausbekommen möchte ist dieses lineare Intrav Alec Muster, das viel komplizierter klingt, als es wirklich sein muss. Ähm, hier geht es in einer melodischen Sequenz hoch. Drei Dinge werden passieren. Eines von drei Dingen kann passieren. Richtig? Wir können es nur die Melodie nennen. Weißt du, es kann eine Sequenz sein, die nur aus der Melodie besteht. Ah, wo drei einzige melodische Sache, die hier passiert, die einzige sequentielle Sache sind, die hier geschieht, ist die Melodie. Das ist alles, was wir hier haben, weil wir diese Begleitung darin haben. Okay, also ist es nicht nur die Melodie. Es ist also etwas mehr los, weil es eine Begleitung gibt. Also haben wir dieses Ding namens Lanier Interval IQ Muster, was im Grunde bedeutet, dass es eine Begleitung zu der Sequenz gibt und die Begleitung muss nicht die Sequenz spiegeln. Ähm, harmonisch, es muss irgendwie Sinn ergeben, dass alles nur schlecht klingen wird, aber Sie können hier sehen, zum Beispiel, wir gehen hier oben Arpeggios. Wir machen ein anderes Muster. Und dann hier hier machen wir das gleiche Muster wie das vorherige. Richtig? Aber sie sind anders als die 1. 1. Also gibt es eine Art Pause in der Begleitung hier. Das ist in Ordnung. Das fällt in dieses L I P Lanier, Intervall es Muster-Sache. Es bedeutet nur, dass wir eine Sequenz haben, und die Begleitung kann sich ändern. Es muss nicht auch eine Sequenz sein, richtig. Das dritte, was passieren kann, ist die Begleitung kann auch in einer Sequenz sein. - Richtig. Also, wenn das genau das gleiche wäre, aber transponiert Teoh passen die Sequenz, dann würden wir es einfach eine ganze Sequenz nennen. Alles ist in der Reihenfolge. Die ganze Musik in den Stücken, ähm, ähm, in diesen großen Blöcken bewegt. Also in diesem Fall ist es dieses l i p lineare Intervall es Muster-Sache. Ähm, was bedeutet, dass die Begleitung nicht perfekt spiegelnd ist, um sich selbst in der Sequenz. Es ist nicht jedes Mal dasselbe. Es gibt ein paar Änderungen daran. Ah, und das ist okay. Das ist völlig in Ordnung. 9. Diatonische und chromatische Sequenzen: Okay, eine letzte Sache über allgemeine Definitionen von Sequenzen, bevor wir etwas tiefer in das Unkraut kommen . Wir haben diatonische Sequenzen, und wir haben chromatische Sequenzen ist okay, also diatonische Sequenz bedeutet, dass Ah, wir werden uns für Schritt bewegen. Wir haben diatonische Sequenzen, und wir haben chromatische Sequenzen ist okay, also diatonische Sequenz bedeutet, dass Ah, Aber das Intervall, das wir am Ende haben, wird unserer Ah-Skala entsprechen. Es gibt Schlüssel, zum Beispiel. Also hier fangen wir an, d waren im Schlüssel von Dean Minor. Also haben wir eine B-Wohnung. Wir sind um einen ganzen Schritt runtergezogen . Also haben wir hier auf C angefangen. Das ist in Ordnung. Ah, hier. Wir sind um einen ganzen Schritt nach unten gezogen, also fangen wir auf B flach an. Das ist diatonisch, weil das in den Schlüssel fällt, richtig? Es ist auch chromatisch, in diesem Fall, weil es sich um einen ganzen Schritt nach unten bewegt. Nehmen wir an, wir ziehen noch einen nach unten. Wenn wir von B in das nächste Loch runtergezogen sind, treten Sie nach unten. Wenn wir von B in das nächste Loch runtergezogen sind, Wenn wir in eine Wohnung bewegen, die würde die Sequenz Chromatic Lee fortsetzen, das wäre eine chromatische Sequenz. Ah, wir würden aus dem Schlüssel fallen, aber wir werden an der ganzen Step-Down-Situation festhalten, richtig? Bisher haben wir jedes Mal einen ganzen Schritt nach unten. Wenn das nächste ein ganz Schritt nach unten wäre, wäre es außer Schlüssel. Und wir würden das eine chromatische Sequenz nennen, weil wir dem ganzen Schritt wirklich gefolgt sind. Und es zog uns, wie zu halten, wenn das nächste Mal gingen wir von der B-Wohnung und stattdessen gingen wir einfach Teoh ein Natural, die uns in Schlüssel halten würde. Aber es würde uns immer noch schrittweise durch die ganze Sache hinunter bewegen. Wir würden schrittweise die Skala hinunter gehen, was für unseren nächsten hypothetischen nur 1/2 Schritt wäre. Ähm, und das würde uns auf eine natürliche nur 1/2 Schritt setzen, aber würde uns in Schlüssel halten. Also würden wir das eine diatonische Sequenz nennen. Richtig? So können diatonische Sequenzen für Schritt fallen und an der Taste kleben. Einige davon könnten also ein ganzer Schritt sein. Einige von ihnen könnten 1/2 Schritt sein. Chromatische Sequenzen folgen immer einem festgelegten Muster. Also ging der ganze Schritt nach unten, ganz, trat runter, ganz nach unten, Gastgeber hoch, runter, was dich wirklich schnell außerhalb des Schlüssels bringen wird. Richtig? In diesem kurzen Beispiel von hier bis hierherwissen wir es noch nicht. In diesem kurzen Beispiel von hier bis hierher Ähm, weil es in den Schlüssel gefallen ist. , Es gibt Stellen,an denen wir außerhalb des Schlüssels kommen. Ähm, und wir haben einige Elemente, die außerhalb des Schlüssels liegen, als müssten wir natürlich sehen. Wir haben einen c scharfen. Ähm, das ist okay. Das ist nur harmonische Dinge, die sich bewegen. Aber wahrscheinlich, wenn wir uns freuen, beginnen wir mit f Ah. Nun, ich denke, wir sind meistens diatonisch, ähm, einige sind natürlich. Wahrscheinlich werden wir hier unten ein wenig chromatisch, aber, ähm, ähm, erinnere dich einfach an diese Unterscheidung, richtig? Also, wenn Sie sich strikt durch ganz nach unten bewegen, unabhängig von der Taste, sind Sie in einer chromatischen Sequenz. Aber wenn du den Schlüssel lassen willst, wenn du dem Schlüssel entsprechen willst, dann bist du in Ah, dann bist du in Ah, diatonischer Sequenz. Das ist der Unterschied zwischen den beiden. Okay, gehen wir zu einigen harmonischen Sequenzen und verwenden diese Saugnäpfe 10. Was ist Harmonische Sequenz?: Okay, also reden wir jetzt über harmonische Sequenzen. Jetzt haben wir uns melodische Sequenzen angesehen, in denen wir im Grunde wie ein sich wiederholendes Riff haben, das wir unterschiedliche Weise transponiert haben. Richtig? Harmonische Sequenzen sind ein bisschen anders, und die Linie ist etwas verschwommener, als ich es jetzt klingen lasse. Also gibt es, ähm. Manchmal sind harmonische Sequenzen auch melodische Sequenzen, also haben wir eine Kernprogression, die sich in einer Sequenz bewegt, Äh, und die normalerweise nicht gewöhnlich, aber sehr oft, das hat, ah, eine melodische Komponente oder eine Art musikalischer Geste damit auch, richtig? Es ist sehr selten, dass wir nur Blockakkorde in einer Sequenz spielen, ohne melodisches Motiv dazu passt, richtig? Denken Sie also daran, wenn wir diese harmonischen Sequenzen lernen, denn außerhalb des Kontextes sieht es einfach aus wie ein Bündel von Blockakkorden, die sich bewegen. Aber es gibt immer echte Musik, die mit ihnen gemacht werden muss. Also, worüber wir mit einer harmonischen Sequenz sprechen, ist so etwas. Das ist die 1. 1, die wir uns ansehen werden. Okay, Okay, lass uns einfach diesen Raum machen, der ein bisschen mehr mit einem Bindestrich ist, nur damit wir sehen können was wir hier tun. Okay, also was haben wir hier? Erstens, Erstens haben wir jeden Akkord in der diatonischen Akkordprogression? Hier ist eins. Hier ist auf „Hier ist drei“. Hier sind vier. Hier sind fünf hier, sechs und hier sieben und wir haben auch eine 2. 1 Also tun wir. Das brauchen wir nicht. Wenn wir eine Sequenz machen,muss sie nicht jedes Gericht durchlaufen. Wenn wir eine Sequenz machen, Das ist nur ein wirklich gewöhnlicher. Ähm, dass du das tust, manchmal geht er durch jeden Akkord, um von einem den ganzen Weg zurück zu Fuß eins zu gehen. Auf den ersten Blick könnte das wie ein ziemlich zufälliges Muster aussehen, oder? Aber, ah, ah, das ist ein Muster, das eine absteigende fünfte Sequenz genannt wird. Okay, ähm, es ist ein Muster, das wir die ganze Zeit sehen. Und es gibt ein paar verschiedene. Ah, ein Haufen verschiedener Muster. Es gibt ein absteigendes Fünftes. Du könntest einen absteigenden vierten haben. Sie können eine absteigende Sekunde haben. Sie können eine aufsteigende Sekunde haben. Sie können ein aufsteigendes Fünftel haben, wenn Sie wollen. Ähm, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, es zu tun. Aber was wir hier sehen, ist, ähm, darüber nachzudenken. Lasst uns ein paar Notizen darauf machen, nur um das ein wenig klar zu machen, nur für die ersten paar. Also, wenn wir auf einem sind, sagen wir, wollen sehen, ob wir 1/5 von C runter gehen, , also 1/5 runter, das ist ein Intervall von 1/4 erinnern? Das wird uns also genug anbringen. Und das wird unser vierer Rekord sein. Ok. Und wenn wir dann noch ein Fünftel runter gehen , dann sind wir auf ein B gesetzt. Wenn wir noch ein Fünftel runter gehen, wird das uns auf eine E setzen. Wenn wir noch ein Fünftel runter gehen, wird es uns auf eine Wenn wir runtergehen. Wenn wir noch ein Fünftel runter gehen, wird uns das auf ein G setzen und wenn wir noch einFünftel ein G setzen und wenn wir noch ein runter gehen, landen wir wieder auf C. Das ist eine absteigende fünfte Sequenz, Richtig? Wir sind einfach alles durchgegangen. Dafür gibt es ein paar Tricks. Ah, auf ein paar verschiedene Arten, es zu tun. Das ist also eine Art Überblick über das, was wir hier betrachten. Lassen Sie uns in die Nitty Gritty gehen und beginnen, ein paar Notizen darauf zu setzen. Ach, damit wir es in Aktion sehen können 11. Harmonische Sequence: Okay, die absteigende fünfte Sequenz. Das sehen wir uns hier an. Und das wird die erste, ähm, ähm, große harmonische Sequenz sein, die wir uns ansehen werden. Dies wurde als die stärkste Progression in der klanglichen Musik bezeichnet. Das bedeutet? Nun, was bedeutet das? Die stärkste Progression in der gesamten Musik. Ähm, hier ist, wie ich das interpretiere. Denken Sie daran, , ein paar andere Male, wir haben über Tendenzakkorde gesprochen, richtig? Fünf gehen gerne auf den ersten Fuß, richtig. Wir wissen, dass wir wissen, dass wir aus Kadenzen wissen, dass von allen Arten von verschiedenen Sachen fünf gerne zu was gehen? Also, ähm, wir mögen unsere Grundlinie, um Fünftel abzusteigen, um 51 richtig zu gehen? Das ist ein gutes Gefühl für uns. Das ist also im Grunde das, was hier passiert, immer und immer und immer. Wo wir 515151515151 fünf, eins bekommen. Richtig, also ist es eine ganze Reihe von fünf... Oh, das fühlt sich sehr lohnend für uns an. Dies ist ein Kernfortschritt, den wir gerne hören. Und das können wir auf andere Weise tun. Wie ich gerade gesagt habe, zu schwächen, Tu es Ach, absteigend, wenn wir wollen, und wir werden später darüber reden. Es hat ein bisschen mehr Probleme und ist nicht so stark. Richtig, denn ein Abstieg zu würde 17654321 Recht sein. Und das hat nicht den gleichen Pool wie das. 51515151 tut. Okay, ein paar Dinge, über die wir nachdenken müssen, wenn wir uns diese Arten von Sequenzen ansehen, ähm, wir neigen dazu, an sie zu denken und paarweise, also Paare von Schnüren. Statt diese ganze Sache anzuschauen, zerlegen Sie sie in Zweiergruppen. Wir haben also eine 14 und du musst das nicht tun. Das ist einfach eine Art ah, praktische Art zu denken, wir haben eine 14 haben eine 73 wir haben eine 62 und wir haben eine 51 Okay, ähm, wenn Sie das tun, können Sie ich irgendwie eine absteigende zweite Kernprogression sehen, richtig, Ursache schauen, 14 und dann 73 Wenn Sie sich den ersten Akkord der Sequenz ansehen, wo Sie sehen, ist 1765 Rechts. Wenn Sie sich die Sequenz des zweiten Quartals ansehen, sehen Sie 4321 Also, ähm wie wir. Wenn wir diese in vierteiliger Harmonie betrachten, werden wir all diese Resolutionen im Auge behalten und sicherstellen, dass das 51 Resolutionen sind . Alle implizierten 51 Resolutionen, die hier wie hier sind, um zu hören, zu hören, hören, zu hören, hören, zu hören, stehen in der Reihe. Aber ich denke an sie in Paaren wie diesem. Ah wird helfen, das ein wenig zu vereinfachen. Ich erkläre das in nur einer Sekunde, wenn wir anfangen, Notizen über das Zeug zu machen. Eine andere Sache, darüber nachzudenken, , dass ich nur in Ihren Kopf setzen möchte, ist, dass, wenn wir in einer Sequenz sind, einige der Regeln, die wir bereits kennen, Angriff etwas entspannter werden, insbesondere Regeln rund um Dieser verminderte Akkord, wir werden irgendwie durch ihn gleiten. Und so könnten wir feststellen, dass zum Beispiel vor langer Zeit gelernt haben, wir zum Beispiel vor langer Zeit gelernt haben,dass wir dazu neigen, dass der verminderte Akkord nicht in der Routenposition ist, richtig. Wenn in einer Sequenz wie dieser das verminderte Gericht in die Wurzelposition fällt, weil wir durch all diese Schnüre gleiten, könnte das in Ordnung sein. Ähm, du bekommst ein bisschen Flexibilität, wenn du in einer Sequenz bist, weil du das Muster nicht unterbrechen willst , richtig? Wenn die Muster funktionieren, die Muster funktionieren und dass nicht verminderte Gericht und Wurzelposition Regel wird ein wenig weicher, Ähm, Ähm, das gleiche in Bezug auf einmal haben wir hier siebte Akkorde. Ah, und wir versuchen herauszufinden, auch , ohne siebte Akkorde,wenn wir versuchen herauszufinden, was wir in vier Teilen verdoppeln sollen, werden die Verdoppelungsregeln ein wenig entspannt. Außerdem, weil wir irgendwie in dieses Muster fallen, ist es fast wie Skifahren,wissen Sie, wissen Sie, wie wenn Sie einen Hügel hinunter fahren, das ist ein Langlaufen. Ähm, du willst in der Nut bleiben, oder? Wie du in diesen Rillen bleibst und das macht alles glatter. Wenn du aus der Nut gehst, fängt es an, ein wenig holpriger zu werden, oder? Sie wollen also, dass Ihre Ski in dieser Rille bleiben und einfach den Hügel hinunter glatt gehen? Das ist es, was wir hier machen. Wenn es bedeutet, dass wir eine kleine Beule treffen, ähm, mit unseren Regeln, für wie wir es mit ein paar Doppelungen zu tun haben,dann haben, wollen wir irgendwie in der Nut bleiben und es weitermachen. runter bis zu unserer Sequenz. Denken Sie also daran, dass diese Regeln ein wenig entspannter werden und was ich über die siebten Akkorde sagen wollte. Ähm, das ist auch wahr. Wenn wir also, wenn der siebte in der Basis landet, wegen des Musters, das wir aufgetaucht Musters , kann das in Ordnung sein. Wenn es Teil der Sequenz ist und etwas Bewegung ist, dann glaube ich nicht, dass wir begegnen werden. Wenn es Teil der Sequenz ist und etwas Bewegung ist, dann glaube ich nicht, Aber wenn es passieren sollte, könnte das in Ordnung sein. Ok. Also nur ein paar allgemeine Richtlinien darüber, , wie das jetzt wirklich funktionieren wird. Lassen Sie uns ein paar Notizen zu diesem Ding machen, damit wir das in Aktion sehen können. 12. Die Root abschließende die Fifth Sequenz: Okay, also fangen wir an, indem wir noch nicht alles in vierteilige Harmonie setzen. Lass es uns einfach so holen, dass wir unsere Grundakkorde unten haben, also werde ich unsere Route in die Basis legen und all die anderen Akkorde von der rechten Hand in den Ärger stecken . Okay, also und lass es uns in C-Dur machen, nur um die Dinge einfach zu halten. Okay, also fangen wir mit einem C an. Ich brauche, dass du Schnüre pro Bar hier bist, also lasst uns einfach unsere Wurzelnote zuerst setzen. Also haben wir ein c auf, dann vier und sieben, drei, sechs bis 51 Alles klar, jetzt lassen Sie mich das so anpassen, dass diese Kabel aufgereiht sind, nur weil ich will, Wir werden wahrscheinlich aus Ausrichtung in einer Minute, aber okay, da haben wir es. 14736251 Lasst uns hören, wie sich diese Grundlinie anhört. Es ist wahrscheinlich, dass es Ihnen vertraut sein könnte. Okay, vielleicht nicht, ähm, nur aus solchen Kontakten. Es klang nicht sehr vertraut, aber lassen Sie uns unseren Leichnam beenden. Also fangen wir damit an, ähm, ähm, ein paar Triaden hier reinzubringen. Äh, ich möchte vollständige Notizen machen. Halbe Noten. Ich meine, okay. F sein, äh, mach das e-Moll. Ein Minderjähriger. Schrecklich tief hier. Also gehen wir nach oben und dann d-Moll g-Dur und sehen Major. Okay, jetzt habe ich es einfach versucht, Fügt Ah hinzu, und lasst uns hören, wie das klingt. Okay, dieser Oktavsprung, glaube ich, hat uns irgendwie geworfen. Also lasst uns das Muster hier weitermachen. Zieh das einfach runter. Ok? Lassen Sie uns das noch einmal hören, dass dieses Muster das gleiche ist, das den ganzen Weg nach unten geht. Okay, treffen Sie sich. Ok. Jetzt, da wir die grundlegende Kernprogression haben, lassen Sie uns unsere Stimme ein wenig besser stützen. Das erste, was wir eingegrenzt haben, ist ,dass , jedes Gericht einen gemeinsamen Ton hat. Lassen Sie uns also unsere gemeinsamen Töne funktionieren. Also cc hier haben wir f f f also lasst uns das nach oben bewegen. Hoppla, lasst uns das dort behalten. Aber lassen Sie uns das zu einem B F Kommentar zu den Lüften bewegen . B b Behalten Sie das Gleiche, das er hier sieht. Wir haben eine und eine glatte diese ups dort, und jetzt haben wir Tee, also D und G lassen Sie uns das versuchen. So, jetzt interessant sind die allgemeine Form unserer Auto Progression bewegt sich nach oben. Richtig? Das ist hier. Okay, ein bisschen glatter. Moment gibt es eine Menge verschiedener Möglichkeiten, wie wir unsere Noten in der rechten Welt organisieren könnten als Non-Bass-Noten. Richtig? Was uns im Moment wirklich wichtig ist, ist, ob wir in Routenposition sind oder nicht, was wir sind, richtig. Alle diese Schnüre befinden sich in Routenposition, da die Wurzeln in der Basis liegen. Was hier oben vorerst passiert, ist nicht so wichtig wie das, was in der Basis passiert. Okay, wir könnten das Gleiche in Moll machen. möchte ich nur sehr schnell darauf hinweisen. Ähm, alles würde genauso funktionieren, wenn wir hier eine kleine Tastenunterschrift aufschlagen würden. Ähm, alles wäre einfach perfekt. Es wäre in Moll, aber das ist gut. Das funktioniert völlig in Moll. Okay, also lasst uns als Nächstes. Schau, auf einige Arten können wir das tun. Das ist nicht nur in Routenposition. 13. Root und erste Inversion: Okay, also werde ich das ganze Ding kopieren. Legen Sie es hier rüber. Ok? Und lassen Sie uns das auch kopieren. Legen Sie es da hin. Ok. Also schauen wir es uns nochmal an. Mit dieser Zeit, anstatt die Wurzelposition ganz nach unten zu machen, wechseln wir zwischen der Wurzelposition und der ersten Inversion. Also werden wir einen haben. Cor, das ist hier in Routenposition, und dann haben wir eine Schnur, die in der ersten Umkehrung ist. Also, was ist die erste Inversion auf einem F-Akkord, der geht und ein in der Basis sein wird. Okay, ähm, dann Wurzelposition. Und dann die erste Inversion, die ein G in die Basiswurzelposition bringt. Erste Inversion auf einem do. Jordan setzt ein F in die Basis und dann Routenposition. Und weil dies die letzten 51 ist, lassen Sie uns das auch in der Routenposition behalten. Okay, also lass mich unseren Text ein wenig ausrichten. Hier haben wir unsere Gerichtsnamen drauf. Das sieht gut aus. Okay, jetzt können Sie sehen, was wir hier haben. Vergleichen wir diese beiden hier. Wir haben hier ein großes 51-Gefühl. Es wird etwas subtiler. Okay, lasst es uns hören. Ok. Also eine andere wirklich gängige Art, es zu tun. Was wir hier tun, ist nur abwechselnd Wurzelposition und erste Inversion 14. Erste Inversion und Drehposition: Ok. Es gibt noch einen weiteren Weg. Das ist mit der Kopie unserer 1. 1 wieder üblich. Und lasst uns das nehmen. Und das ist das Gegenteil zu gehen. Also zuerst Umkehrung auf und dann Wegposition auf dem zweiten Gericht. Unser erster Akkord wird in Routenposition sein, denn unser erster Hof wird in der ersten Umkehrung sein . Unser zweiter Akkord wird in Routenposition sein. Ähm, das macht einen schönen Vorton auf dem Fünf-Akkord bis zu einem Fall. Wir haben zuerst Inversion hier und dann Routenposition. Finden Sie die zurück. Es ist gut zu dem hier. Ok. Schön, was? Lasst uns alle drei davon hören. Und um zu sehen, ob Sie irgendwie hören können, der Hauptunterschied ist, dass Sie wissen, was sie sind. Dies ist alles Wurzelposition. Dies ist Route und dann Inversion. Dies ist Inversion und dann Route. Okay, um, ein etwas subtiler Unterschied hier, aber, ähm, machen Sie es bequem, diese auf verschiedene Arten zu entdecken. Eine absteigende fünfte Kernprogression ist nicht immer so offensichtlich wie diese. Du siehst es vielleicht in dem Stück, das eher wie einer dieser beiden aussieht, oder? Und Sie könnten es sehen, wo es nur in einem kürzeren Fragment ist, was wir als nächstes betrachten werden. Gehen wir also zurück zu unserem Bach-Beispiel und sehen, ob wir eines davon finden können. 15. Zurück zu Bach!: Ok. Zurück zu Bach. Zurück an Rücken, wie Arnold Schwarzenegger sagen würde. Ähm, okay. Ich will uns wieder in diese Sequenz bringen, die wir hier hatten. Richtig. Lassen Sie mich zuerst diese ersten Dinge spielen. , Ich weiß nicht, zwei Zeilen oder so, um es wieder in den Kopf zu bekommen. Und sie werden sehen, ob wir finden, was die harmonischen Sequenzen hier. Okay, das war sehr schnell. Ähm, lassen Sie uns das verlangsamen. Nur eine Berührung. Ich weiß es nicht. Okay, also schauen wir uns diese vier Bars an, okay? Ich kopiere die einfach aus und bringe ihn zu unserer Theorie. Beispiel. Es wird ihn hierher bringen. Okay, hier sind die zwei Bars. Wahrscheinlich würde ich zuerst mein Messgerät wechseln. Richtig, weil wir in 38 oder 38 sind. Okay, lassen Sie uns unsere Zeitsignatur in 38 ändern. Okay, jetzt macht ein bisschen mehr Sinn. Ok? Und fügen wir ein weiteres, äh, System hinzu. Also werde ich hier zu Instrumenten gehen. Fügen Sie einfach noch ein Klavier rechts hinzu, wenn ich kann. Da gehen wir. Ok, ähm, also hier ist der Grund. Ich wollte noch ein Personal hier. Ähm, weil ich das nicht reduziert habe. Also, hier ist, was das bedeutet. Also möchte ich, dass eine Notiz die Lochstange füllt, also benutzen wir sie. Hoppla. Gepunktet Viertelnote Richtig. Das sind 3/8 Noten. Also, was Cord ist passiert? Es gibt hier einen Akkord pro Takt, und die Grundlinie wird wahrscheinlich fast abgeschlossen sein, um uns zu sagen, was es ist. Also denken Sie daran, dass Sie hier in der Tonart D-Moll waren. Ich sollte wahrscheinlich die Tastenunterschrift anlegen, was? Druck? Also werfen wir die Tastensignatur da hin. Ok? Wenn die Taste D-Moll. Also mein erster Akkord, wahrscheinlich als d-Moll und unterstützt die Musik, dass wir ein D a D in einem f so ziemlich guten Hinweis haben? Um f D e f g s o so ziemlich jede andere Note ist in D-Moll und dann laufen wir die Skala de Miners hoch . Ziemlich gute Wette hier. Also hier haben wir G a B Wohnung. Okay, also welches Gericht kommt? Während zwei dieser drei Noten in G-Moll Akkord G- und B-Flat sein würden, wird der starke Beat hier der Downbeat sein. Also, das hilft uns mit der G. Hier ist B Wohnung, G. De, also denke ich, G Minderjährige ein ziemlich guter Kandidat. Okay, lasst uns weitermachen. Was wir hier haben C, c und e. Es ist ein ziemlich guter Hinweis für einen C-Akkord. Sehen wir mal, nennen wir das einen C-Akkord im letzten Gericht hier. Sehen wir mal, nennen wir das einen C-Akkord im letzten Gericht hier. Wenn dieses Muster einen f Akkord hält, nennen Sie diesen einen G Akkord basierend auf dieser ersten Note. Aber lassen Sie uns sehen F ah G a f c.. Denken Sie es f Schnüre. Ziemlich gute Vermutung. Okay, jetzt mal sehen, ob du weißt, wenn du jemals daran denkst, dass wir so eine Reduktion in deinem Ding machen, das ich nicht weiß, siehst du nicht viel Sinn dafür ergibt. Wenn Sie denken, dass hier eine gute Möglichkeit ist, zu testen, hören Sie sich das alles auf einmal an. Wenn diese Akkorde schrecklich fehl am Platz klingen, dann sind sie das falsche Gericht. Sie klingen, als ob sie völlig passen. Dann das Problem. Richtiges Gericht. Lass es uns hören. Ist es nicht. Mach es zu einem wahnsinnigen Tempo, Theo. Okay, also klingen diese ziemlich angenehm für mich, richtig? Also d Moll in diesem Schlüssel ist eins Ah, g Moll ist vier und der C-Dur wird sieben sein. Es wird eine große Sieben sein, weil wir in einem kleinen Schlüssel sind. Es ist in Ordnung. Und dieses F wird eine große Drei sein. Okay, 1473 Sieht uns das hier drüben bekannt aus? Eins für 73 Das ist eine absteigende fünfte Sequenz. Genau das haben wir hier in diesen Akkorden. Als wir es melodisch betrachteten, sahen wir uns zwei Takte gleichzeitig an. Wir schauten uns an, was das tat und dann, was das richtig machte. Das bringt uns wieder in dieses Paar Schnüre Ding, richtig? Denn was wir hier sehen, ist, dass man einen ganzen Schritt auf die gleiche Weise umgesetzt hat, wie man einen ganzen Schritt durchführt, sieben ist, oder? Wenn wir also das In-Dazwischen betrachten, würden wir sehen, dass es auch auf einen ganzen Schritt vier bis drei umgesetzt wird. Richtig? Also, wenn du es zusammensetzst, hast du diese absteigende fünfte Sequenz im Muster beschränkt, denn was er tut, ist dass er hier ein absteigendes Fünftel hat, dass er einen ganzen Schritt umsetzt, der weiter absteigend wird fünfte Sequenz. Manche machen Sinn. Absteigende fünfte Sequenz genau dort und mal sehen, was er mit den Wurzeln hier gemacht hat. Er hat D g C f also ist er in Routenposition den ganzen Weg durch. Wir können diesen Weg anrufen. Position hat im Wesentlichen die niedrigste Note. Und die stärkste Beatnote in der Basis ist in diesem Fall zufällig die gleiche. Und sie sind beide die Route. , um Also können wir diese Routenposition nennen, umdie fünfte Sequenz in diesem Segment zu senden. Wenn er nicht den ganzen Weg durch die Kernprogression geht, beendet er es nicht mit diesen anderen vier Akkorden. Aber das ist okay. Du musst nicht, ähm, vier Akkorde reichen aus, um es eine absteigende fünfte Sequenz zu nennen. 16. Das Ascending Fifth Sequenz: Okay, also wissen wir es. Jetzt absteigende fünfte Sequenzen, richtig? Also schauen wir uns ein paar andere an. Das absteigende Fünfte ist bei weitem die häufigste Sequenz, auf die wir stoßen. Aber es gibt noch andere, oder? Fangen wir mit einem ziemlich ungewöhnlichen an. Dies ist eine, von der Sie erwarten könnten, viel zu sehen, denn wenn wir die sendenden Fünftel viel haben, dann macht es Sinn, dass wir uns enden sehen würden. Passt viel, aber wir tun es wirklich nicht, ähm, es funktioniert. Es gibt keinen Grund, dass du es nicht schaffst. Es hört sich einfach nicht so toll an. Und es ist einfach kein sehr typischer Gerichtsprogression. Also lasst es uns hören. Und lasst uns herausfinden, warum. Also lasst uns einfach diese beiden Zustände verwenden, die erscheinen und machen wir es in halben Noten. Okay, also was würde es sein? Also, ich bin immer noch in 38 Wechseln Sie meinen Zähler zurück auf 44 Okay, also sehen Sie, und dann machen wir C g E. Lasst uns hier ein großes C-Major Gericht machen. Also jetzt, um uns Fünftel zu schicken und wir gehen 1 zu 5. Okay, also lasst uns einen Fünf-Sechs-Akkord machen, damit wir runter zu einem B gehen, weil das Gericht G B, D und O sein wird D und O . Ich habe dort einen kleinen Akkord gehört, und dann wurde mir klar, dass wir nicht wirklich C-Dur sind. Lasst uns das ändern. Und nimm die Notiz auf, Teoh. Ein natürliches. Ok, also ignoriere das Natürliche. Da gehen wir. Sie sind in Ordnung. 15 56 tatsächlich. Okay, also verstehst du warum, das ist eine 56 Wir haben einen Fünf-Akkord, richtig? Ähm G und wir setzen die dritte in die Basis. Das ist krank. Also machen wir die abwechselnde Route sechste Sache hier. Also, jetzt brauchen wir 1/5 über fünf. Was ist, wenn du darüber nachdenkst. Nun, ich bekomme meine Notiz. Sandy hier. Es ist eigentlich ein zwei Akkord zu D und dann D f in Luft, was wir wollen. Es wird hier oben nach einem Weg des geringsten Widerstands suchen. Das funktioniert. nun Wenn ichnun1/5 von zwei hochgehe, werde ich am sechsten enden. Es ist ein kleiner Akkord, und ich werde eine sechs, äh, erste Inversion machen äh, . So ein 66 a z se. Also, das wird ah sehen in die Basis so setzen. Und dann brauche ich ein A C e. Das sind zwei C e k, dass, wenn ich bis zu sechs von dort von den sechs gehen, es tut mir leid. Geh 1/5 von der sechsten und gib mir Kopfschmerzen. Ähm, ich komme zu einem drei Akkord. Also, das ist ein e. Geh hier und dann e g b sieht ziemlich gut aus. Und dann gehe ich 1/6 von unserem traurigen Gott hoch. Ah, Fünfter von der dritten. Wir landen am siebten. Okay, das wird mich auf ein Be setzen und wenn ich 1/6 äh machen will, brauche ich ein D in der Basis. Also, jetzt brauchen wir eine d d d f Ok. Und wir sind auf diesem verminderten Akkord, der so sechs hier vermindert ist. Also, wenn ich jetzt 1/5 von hier raufgehe, komme ich zu vier. Also gehen wir in F F F A. C. Und jetzt bekomme ich eins. Damit das wirklich funktioniert,müssen wir ein bisschen betrügen. Damit das wirklich funktioniert, Also werde ich die Wurzelposition auf den letzten beiden Akkorden machen. Okay, was normalerweise passiert, wenn man einen aufsteigenden Fünften macht, was nicht typisch ist, , ist oft,dass wir den Akkord verlassen, denn was wir hier haben, ist ah, 41 Trittfrequenz am Ende der Sequenz, was keine super starke Trittfrequenz zu Playgirl Trittfrequenz ist. Es ist in Ordnung. Aber es ist keine wirklich starke Trittfrequenz. Dieser, äh, sieben Akkord. So werden unsere vermindert. Tonic zu gehen wäre eine viel stärkere Auflösung als die 41 Um Wenn wir also diesen F-Akkord aufgeben, würde es eine viel stärkere Auflösung geben. Aber nur um der Konsistenz willen, lassen Sie es uns einlassen. Okay, lass es uns hören. Aber es hört sich gut an. Ähm, aus welchem Grund auch immer, es ist ziemlich ungewöhnlich. Hört sich nicht annähernd so gut an wie die fünfte absteigende Sequenz. 17. Das Problem mit dem Abschließende Drittel: Okay, schauen wir uns die absteigenden Drittel an. Nun, das ist, ähm, ein kniffliger. Denn während es ist, ist es irgendwie üblich, ähm, man hört es sehr viel. Ich höre es oft als Theater. Musik-Kern-Progression. Ich weiß nicht, warum das so ist. Vielleicht springt es mir einfach raus, aber in der Theatermusikhöre ich es viel. in der Theatermusik Aus irgendeinem Grund, Ähm, machen wir das in D. Um, und wir gehen. Was wir tun werden, ist zuerst, wir werden es einfach tun. Und dann werden wir ein großes Problem sehen, das daraus entsteht. Und dann schauen wir uns an, wie diese Lösung ist, wie die Leute das Problem umgehen. Also, hier geht's. Uh, und lassen Sie uns das in, ähm, vierteiliger Harmonie machen, sollen wir , um OK, also machen wir es in D. Also, ähm, meine Streckenschnüre, um eine absteigend dritten, wenn wir eins nach unten zu sechs gehen. Nach unten, 24 Fuß bis. Okay, gehen wir einfach so weit. Okay, also gibt es meine Streckenbewegung. Also gehen wir zu all diesen in Routenposition. Ähm, okay. Also für einen Akkord haben wir d Ah. Lasst uns reinlegen. Hoppla. Lass uns ein Oh, mein Gott, ich mache das wieder rückwärts. Ich hasse es, das zu tun. Okay, ähm, denk was? Ich kann das tun und sagen, dass du dorthin gehst. Gut. A Also brauche ich d f a So di lasst uns f scharf und G Das ist oh, tat es wieder De und scharf. Okay, jetzt brauche ich einen Sechs-Akkord. Also in der Taste d r sechs Akkord ist klein sein. Also sei ich brauche ein d Also lasst uns das d gleich halten. Ich brauche ein f b d f f scharf. Das sollte ich sagen. Es ist halten das Gleiche. Und jetzt hier muss ich sein, also meine logischste Sache hier ist, von einem bis zu einem b zu gehen . Ok, nicht schlecht. Jetzt gehen wir zu ihm. Unser dritter Akkord. Es wird ein Vierakkord sein , der in der Tonart von D G ist, also G b D. Also lasst uns das hier sein. Das wird schön sein. Das ist das D genau da. Und dann lassen Sie uns einen G hier Weg des geringsten Widerstands setzen. Richtig? Okay, jetzt gehen wir runter zu unserem so zu seinem E, also e G B ist das, was wir brauchen. Lasst uns das G gleich da lassen. Lassen wir das gleich da sein. Nur lassen Sie es uns in die richtige Stimme geben. Also lasst uns das zu einem E bewegen, wäre der Weg des geringsten Widerstands. Also lasst uns das zu einem E bewegen, wäre der Weg des geringsten Widerstands. Okay, also, also, äh, lasst uns das beschriften. Das wird also eine Sechs sein, um, okay, absteigende Drittel, richtig? Lass es uns hören. Ok. Nicht schlecht. Also, ähm, woher kommt unser Problem? Warum soll ich sagen, dass das ein großes, großes Problem hat ? Das Problem hier ist also, dass zwei Dinge als Problem eins darin bestehen, dass es nicht so toll klingt. Es ist einfach keine wirklich starke Kernprogression. Bewegen Sie sich in Dritteln, richtig. Es gibt uns nicht wirklich ein großes Gefühl von Bewegung. Es gibt so viele gemeinsame Notizen, die sich ein wenig drehten. Unsere Räder waren irgendwie an der gleichen Stelle festgeklebt, an der wir irgendwie, du weißt schon , wir haben vier Akkorde durchgemacht. Wir sind nur ein Gericht weg gelandet, richtig? Es gibt also nicht viel wirklich starke Bewegung darin. Ein weiteres Problem ist, dass deshalb, weil es viele ähnliche Bewegungen oder ähnliche Noten zwischen Akkorden hat. Es gibt eine wirklich starke Tendenz, große, parallele Oktaven und Fünftel zu machen . Ähm, du könntest es ganz einfach machen. Ich glaube, ich habe es während dieser Zeit vermieden. Haben Sie etwas Parallelität. Sechs ist hier. Aber keine großen parallelen Oktaven, Luftfäuste. Aber keine großen parallelen Oktaven, Aber, ähm, wenn ich das noch herstellen wollte, könnte ich auf diese ziemlich schnell stoßen. Es gibt also eine Lösung. , Es gibt etwas,das Leute tun, um ihm eine etwas stärkere Bewegung zu geben, um Parallelen zu vermeiden . Und lasst uns das im nächsten Video machen. 18. Die Lösung zum Abschließen von Drittel: Okay, hier ist die Lösung. Wir fügen eine weitere parallele oder eine andere absteigende dritte Sequenz zwischen jeder Note ein. Wir werden sie einfach zusammenfalten. Also werden wir Dio ist das? Hoffentlich wird es nicht zu hässlich, wenn ich diese Schnur einlege. Gut. Das wollte ich passieren. Machen Sie zuerst unsere Grundlinie? Das nehme ich an. Ich werde eine weitere Notiz dazwischen hinzufügen. Uh, ich fange 1/5 weg an, also gehe ich auch 1/5 hoch. In einem Akkord. Ok. Also ein c scharfes e ist, was ich brauche. Jemand hat 1/5 Jahr hinzugefügt. Vertrau mir nur eine Minute hierbei. Also hier ist ein Schalter. Stimmen. Lassen Sie uns eine andere dort setzen und diese D Ich brauche ein c scharf und dass f wahrscheinlich gehen E rechts, Weg gehen. Ok. Also, wie habe ich mit Parallelen dort gemacht? Hier haben wir einen f d, der zu einem E c geht. gleiche große Schritt. Ok, das ist in Ordnung. Also, äh, äh, lasst uns das beschriften. Also, jetzt haben wir eine Fünf, und okay, also bin ich immer noch auf einer absteigenden dritten Sequenz. Ich werde nur eine Notiz dazwischen hinzufügen. Richtig. Also, fünfte, werde ich senken. Ich werde das nur ein bisschen tiefer legen, damit wir sehen können, dass es etwas getrennt ist. Okay, jetzt gehe ich zu meinem zweiten Akkord,zu jetzt gehe ich zu meinem zweiten Akkord,zu meinen sechs. meinem zweiten Akkord, Und ich füge ein absteigendes Drittel von diesen fünf hinzu. Also werde ich zusammenklappen, um zusammen durch zu kommen. Richtig? Also von diesen fünf, wäre es eine Drei, also wäre das ein f. okay, also f a C ist das, was ich hier brauche. Also hier, ich bin auf einem F. das ist gut. Gehen wir zu meinen anderen Stimmen. Wir sehen uns. C scharf F a Sorry f scharf. Ein C scharf ist, wo wir sind. Ok. Richtig. Ähm so f scharf Moll. Dieses b wird ein würde die logischste sein. Also muss ich jetzt zwei Akkorde überprüfen, oder? Nun, lasst uns das zuerst beschriften, denn das ist jetzt ein Drei-Akkord. Also lassen Sie uns überprüfen, meine Interaktionen zwischen diesen beiden mittleren Akkorden gehen 1/2 Schritt dorthin. Da oben ein ganzer Schritt. Ähm, mehr parallele Sechse. Was ist mit dem? A Okay, es ist wahrscheinlich passen. Tut mir leid, um f zu sein, also hier haben wir einen parallelen Fünften. Okay, also kann ich das nicht tun, aber das A nach B hier. Ich habe eine Parallele aktiv, richtig. Also habe ich hier ein paar Probleme. Deshalb ist es ein wenig gefährlich für eine Kernprogression. Okay, also schlagen wir das vor. Also habe ich einen Fünf-Akkord in der Tonart D C und A Und wenn ich diese Mitte auf genug einstellen, um nur eine Menge Sachen, Okay, Okay, also lasst uns das ein nach oben bewegen, also geht das ein und dann runter zu f ich brauche ein paar Sachen nach unten zu bewegen ist das, was ich brauchen. Dann kann sich das nicht nach unten bewegen Fuß f bis D. Also jetzt haben wir keine parallelen Oktaven dort. Ich denke, wir sind okay hier. Okay, jetzt gehen wir zum nächsten Akkord. Also habe ich eine Menge Sachen runtergezogen, also wissen wir, dass diese Stimme sicher ist. Dinge d 2 c d t a. Also das ist ok. Sei Zeh f. So ist Bt D in Ordnung. Das ist in Ordnung. In Ordnung. Wir haben es geschafft. Also denke ich, wir sind da im Klaren. Gehen wir zum nächsten Akkord. Als nächstes ist ein Vierakkord, und wir können unsere Parallelen hier überprüfen, während es in unserem Kopf ist. Eso haben wir f und A Also das ist nur 1/3, wenn wir es reduzieren. Das wird also gut, nachdem G hier ein Stapel aktiv ist, und das ist 1/5. Also lasst uns bewegen. Dies sind vier Akkorde in der Tonart von D ist ein G-Akkord. Also durch das hinunter zu einem D und das bis zu einem B. Also, jetzt haben wir nach G. Das ist okay. Ich habe immer noch Parallele. Ich weiß es nicht. Ich bekleide kein Büro, denn das geht auf 1/6 runter. Ok, großartig. Ich hab's getan. Jetzt muss ich aber dieses Gericht einführen. Jetzt muss ich aber dieses Gericht einführen Also lasst uns hier runter gehen. Und was ist 1/3 unter drei. Das wird ein Eins sein. Hoppla. Okay, eine so d d f f f scharf. A Also werde ich einfach Darts. Wir bleiben bei D da. Lass uns meine Stimmen wechseln, dorthin gehen und sein könnte ein b d stehen. Ich weiß, es kann nicht, wenn wir reden, um und ein wäre gefährlich, weil hier B zu a ist, also wird es parallele Oktaven machen. Gehen wir nach D. Mal sehen, wie wir es hier gemacht haben. Also bewegt sich die Luft nach unten. Aber das ist ein drittes g zwei b zwei de toe A. Das ist 1/5 D zwei d b bis D. Das ist okay, richtig? Da sind wir okay. , Das heißt,dass wir fast fertig sind. Eigentlich sind wir fertig. Wir können es dort aufhalten. Ähm oder typischerweise, was Sie in dieser Art von Progression finden würden, ist eine 51 am Ende davon zu werfen. Also, lass uns das einfach machen, weil du am Ende etwas Spaß finden wirst. Vertrau mir. Nach all dem gibt es eine Auszahlung. Also, ähm, jetzt werden wir im Grunde das Muster brechen. Die Sequenz. Wir gehen fünf eins. Okay, also fünf in de Loops sind in Ordnung. Tu es einfach. Ah, ein So hier. Ich brauche ein A c e also lasst uns das als E belassen. Ich muss zu einem C C Sharp. Und mal sehen, ob ich g bis zu einem gehen, um jemand anderes das tun zu haben. Nehmen Sie ein B zwei g , das ist okay. Ich denke, das ist okay. Ich denke, es ist okay. Ok. Äh, jetzt brauchen wir nur einen. Also, de, äh, das könnte bis zu einem D. gehen , das wäre gut. Und dann hier oben. Bleiben Sie auf einem und ich mag die f scharf auf der Oberseite nicht. Sehen Sie, C scharfe Zehe f scharf. Ich mag es nicht, also lass uns gehen, Teoh de. - Okay , also ein f scharfes D. Okay, jetzt haben wir diese Art von außerhalb der Sequenz beschriften, wir haben fünf eins. Okay, was haben wir hier? Wir haben absteigende dritte Sequenz und zwischen ihm eingefügt. Wir haben noch eine absteigende dritte Sequenz, und dann haben wir , äh , Trittfrequenz am Ende, nicht authentifiziert. Also lasst es uns hören. Lass es uns ein bisschen verlangsamen. Hast du es gekämpft? Das ist dein Ok. Ähm, wir haben es geschafft. Das hört sich ziemlich gut an. Und vielleicht ein Hauch vertraut. Vielleicht nur ein bisschen. Lassen Sie mich, ähm, ein paar unserer Top-Stimmennotizen, nur um zu versuchen, Sie dazu zu bringen, das zu erkennen. Das mag nicht ich wahrscheinlich alle Arten von Sprachführungsregeln hier brechen, aber ich möchte nur die Top-Stimmelodie an einem Ort bekommen, an dem Sie es erkennen werden. Okay, hören wir es noch mal. Alle Notizen. Ich habe gerade unsere vor Gericht geändert. Ich habe wahrscheinlich ein paar Stimmfehler gemacht, aber, ähm, du wirst sehen, warum es Taschenglocken sind. Kanone, richtig? Canon in D von verpackbar Wir haben uns dieses Stück schon mal angesehen. Ähm, und wir haben wahrscheinlich alle diese Schnüre als die Schnüre bezeichnet, die sie sind. Aber jetzt können wir sie im Moment als etwas anderes bezeichnen, wir können sagen, dies ist eine absteigende dritte Sequenz im Schlüssel von tief rechts von hier nach hier. Nun, eigentlich zwei hier würden wir sagen 51 am Ende. Aber wenn Sie das analysieren, können Sie dies tun, nicht analysieren. Aber Sie könnten einfach eine große Linie zwischen dem einen und den fünf und rechts D sc drei absteigenden Drittel setzen Von hier nach hier, es ist eine Erweiterung von Tonic. Okay, um, Spaß, richtig? Ah, wir haben das endlich entschlüsselt. Ah, Taschenrechner-Sequenz geschickt. Okay, lass uns über Sekunden reden. 19. Sekunden absteigen: Okay, ähm, ich werde die hier wieder aufstellen für jeden, der lange folgt. Lassen Sie uns über absteigende Sekunden sprechen. Diese haben also auch ein Problem, als Sie vielleicht denken. Absteigende Sekunden. Bewegt das nicht nur unseren Kern durch die diatonische Akkordprogression? - Ja. Völlig. , um Gehen wir zurück, umMajor zu sehen, und lassen Sie uns das tun. Lass uns das nicht in vier Teilen machen. Lasst uns das machen. Und wie, diese modifizierte drei Teil sicher, dass wir den ganzen Weg gehen. Was zum Teufel? Ok. Hoppla. Ah, ich werde schon ein Problem machen. Ok? Ich habe angefangen, Doktor. - Feuer. Okay, also könntest du wahrscheinlich ein Gefühl davon bekommen, nur von mir, wenn ich diese Notizen mache, aber, äh, weißt du, es ist cool. Es ist nicht besonders brillant. Nun, Nun, lasst es uns hören. Ähm, okay, gut. Welche Probleme können sich daraus ergeben? Nun, der offensichtlichste. Nun, es sind eigentlich die gleichen zwei wie die in absteigenden Dritteln. Ah, ein Problem ist, dass es einfach keine wirklich starke Kernprogression ist. Ähm, ein anderes Problem, und das in diesem Fall ein größeres Problem ist, dass wir massive Parallelen haben. Alles läuft richtig. Wir haben parallele Oktaven und Fünftel überall. Ähm, und ich bin hier nicht in vierteiliger Harmonie, aber Sie können sehen, dass, wissen Sie, hier sind ziemlich kleine Anfälle. Hier sind, äh, hier sind parallele Oktaven, richtig. Und zwischen jedem einzelnen Kern, weil wir diesen Kern nur schrittweise nach unten bewegen . Ähm, es wird den ganzen Weg durch parallel sein, also ist das ein großes Problem. Also, äh, was können wir tun? Nun, es gibt eine einfache Lösung dafür, und es macht 63 Inversion den ganzen Weg. Jetzt lass es mich tun. Das hier auch. - Ja. Das Viertel und 63 haben auch die rechte Hand in Art von diesem nicht sehr leicht spielbare 63 Mode. Wenn das in vierteiliger Harmonie wäre ,würde das unser Problem mehr oder weniger lösen. , Würde immer noch ein paar parallele Oktaven haben. Wie wir hier zwischen unseren Wurzeln haben,können Back to Pocket Rechnungen schreiben, als ob sie jetzt irgendwie in deinem Kopf stecken. Wie wir hier zwischen unseren Wurzeln haben, Ähm, aber das würde es akzeptabel machen aber das würde es akzeptabel machen. Wir konnten nicht damit leben, solange wir sechs Dreier bewegen, denn dann haben wir keine parallelen Fünftel mit vor Gericht. Richtig? So können Sie irgendwie ohne ein bisschen davonkommen. Und dann verließ ich den Tonic Akkord am Ende, äh, als Wurzelposition, nur um uns diese schöne Auflösung zu bekommen. 20. Die Spotting von Sequenzen: Okay, das ist also nicht für Sequenzen? Ja, Es gibt mehr Sequenzen. Sie können dio aufsteigende Sekunden, obwohl es noch klofiger ist als absteigende Sekunden. Ähm, und Sie können das auch mit Siebenstel machen. Ähm, aber vorerst möchte ich Sequenzen hinter sich lassen aber vorerstmöchte ich Sequenzen hinter sich lassen. Ähm, das Letzte, was ich über Sequenzen sagen möchte, ist, sich daran zu gewöhnen, sie in einem Musikstück zu sehen. Wenn Sie sehen, dass sich Schnüre in einem Muster bewegen, können Sie beginnen, sie als den großen Klumpen von Akkorden zu identifizieren, die sie sind. Anstatt zu sagen, das ist, wissen Sie, es ist wieder ein bisschen hier, äh, äh, Beträge gehen sogar zurück auf ein absteigendes Fünftel. Wissen Sie, anstatt zu sagen, dass dies 14736251 ist, können Sie sagen, dass dies eine absteigende fünfte Sequenz ist, wissen Sie, für diese ersten 3 Takte oder was auch immer. Also, ähm, Sie können anfangen, Dinge in größeren Klumpen zu identifizieren, was wir versuchen, mit der Musiktheorie zu tun. Nun, anstatt jeden einzelnen Mais und jede einzelne Note zu analysieren, wo wir versuchen einen kleinen Schritt rückwärts zu machen und große Bilder zu sehen, weil das große Bild Zeug ist, wie Menschen wirklich Musik hören . Sie hören nicht unbedingt jede einzelne Note. Ich meine, aber sie denken nicht gut, ich war ein mächtiger feiner Sechs-Akkord, den der Komponist dort hingelegt hat. Das ist nicht das, was sie denken. Nun, sie denken, dass das einen wirklich schönen Klang hatte. Wie haben sie das Geräusch bekommen? Und der Klang in einer Sequenz wie dieser ist nicht wegen des gut platzierten Sechs Akkord. Es ist wegen dieser Sequenz. Richtig? Das ist es, was wir versuchen, hier zu identifizieren. Okay, also halten Sie Ausschau nach denen, wenn Sie arbeiten, ähm, an Musik und wenn Sie etwas analysieren, das jetzt gesagt wird, werden wir zu einem sehr lustigen Thema übergehen, das wir für eine während. Wir haben ein wenig über sekundäre Dominanz gesprochen, äh, führende Tonbänder. Aber jetzt werden wir wirklich voll in ihn kommen. Los geht's. 21. Chromatische Akkorde, die Chromatische Akkorde: Okay, lassen Sie uns über diese sekundäre Dominanz-Sache reden. Nun, das ist so etwas wie, ähm, eines der Dinge, von denen ich denke, dass die Leute viel hören. Vielleicht haben Sie schon mal von der sekundären Dominanz gehört? Ähm, es ist irgendwie ein Markenzeichen der Theorie in diesem Nun, ah, Hallmark ist das falsche Wort. Es ist ein Benchmark, es ist ah, es ist ein großes Thema, das wir irgendwie verwendet haben, um das Ende der Musiktheorie des zweiten Semesters zu bedeuten . Wirklich? Ähm, wo ist Art von Modi sind irgendwie um das Ende der ersten Semester Musiktheorie, uhm, und sekundäre Dominanz um das Ende der zweiten Semester Musiktheorie. Also, worüber wir hier reden, ist ah, wir fangen an, in chromatische Harmonie einzutauchen. Also wissen wir, was chromatisch bedeutet, oder? Chromatisch bedeutet nicht in der Tonart. , Was wir also mit sekundären unten sehen werden,sind einige Akkorde, die außer dem Schlüssel sind, und, ah, wir müssen einen Weg finden, diese zu erklären. Ach, und sie sollen Sinn machen. Also, ähm, ich habe ein wirklich einfaches Beispiel von einem hier oben. Okay, also lasst uns Sonnencreme holen. Ok. Also, was wir hier haben, ist, dass wir hier einen f scharf haben. Ok. Nun, bevor wir erklären, was es bedeutet, sollten wir darüber nachdenken, wann wir chromatische Akkorde gesehen haben, weil wir bisher chromatische Dinge in der Musik gesehen haben, oder? So wie das nicht ganz neu ist. Wir haben Schnüre gesehen, die keinen Sinn ergeben. Ähm, meine erste Reaktion und deine erste Reaktion wäre wahrscheinlich, dass wenn du so einen Zufall in einem Stück siehst , denkst du, Oh, das könnte ein Hinweis sein, dass wir in einem kleinen Schlüssel sind. Und das fügt einen führenden Ton hinzu. Richtig, das ist unsere Gehaltserhöhung. Siebtens, das ist, ähm, eine Art erste Darm-Reaktion darauf, wo man sieht, wenn man einen Zufall in einem Stück in ansonsten diatonischem Musikstück sieht , richtig? Also lasst uns nachsehen. Macht das Sinn? Also sind wir wahrscheinlich im Schlüssel von C-Dur hier, und, äh, das würde nicht funktionieren. Aber nehmen wir an, wir sind im Schlüssel eines Viner. Vielleicht sind wir vielleicht im Schlüssel eines Minderjährigen. Wenn wir im Schlüssel eines Minderjährigen waren, sind Tony B g scharf, richtig? Also, wenn wir in der Schlüssel eines Minderjährigen waren und wir wollten uns diesen führenden Ton geben. Wir würden den siebten Schlüssel erhöhen, um uns ein G scharf zu geben, und das würde uns in Richtung einer, ähm, und geben uns ein paar große fünf Akkorde und all das Zeug, das wir in der Vergangenheit gesehen haben, richtig? Wir würden also erwarten, dass hier ein G scharf ist, damit das wahr ist. Und wir haben nicht das, was wir in F scharf haben, also ist es wahrscheinlich nicht so richtig, aber das ist ein Fall, in dem wir gesehen haben, ähm, einige chromatische Akkorde auftauchen, die siebte erhöhen, um den großen Fünf-Akkord in einem Kleiner Schlüssel. Aber in diesem Fall funktioniert das nicht. Wir sind in C-Dur. Wir haben in f scharf drinnen. Was ist das? Das ist ein erhobener Sechster, der mit etwas anderem, was wir vorher getan haben, keinen Sinn ergibt. Also, um, lasst uns eintauchen und versuchen, das zu erklären, mit etwas völlig Neues und das wäre sekundär dominant. Lassen Sie uns zu einem neuen Video gehen und uns darauf einlassen 22. Das große Bild: Okay, also fangen wir mit genau wie das große Ganze an. , Ich werde dir nur zeigen,wie das funktioniert, und dann kommen wir in und dann kommen wir in die unangenehmen Regeln dahinter. Lassen Sie uns damit beginnen, einfach zu kennzeichnen, was wir hier haben. Also habe ich einen in C-Dur Fall. Wir haben C, was wir hier haben G d g b, also haben wir einen Fünf-Akkord, richtig? Nichts Fistiges daran. Okay, was haben wir hier? Sie haben eine d d d f scharf, a c also das ist ein D-Dur Akkord mit 1/7. Das ist also ein dominanter Akkord. Es ist ein 57 Akkord, richtig? Das ist der einzige Ort, an dem wir das wirklich sehen , , aber es ist auf einem Zwei-Akkord, also ist es ein Major, mit einer Sieben zu schnur macht nicht viel Sinn. Lasst uns das einfach so lassen. Moment werden wir zurückkommen, und darum geht es bei der sekundären Dominanz. Finden Sie heraus, was in diesem Quartal. Aber kommen wir in einer Minute zurück. Okay, lass uns hören. Welches Gericht ist das? Das ist eine 57 Vergangenheit. Wir haben G d f G B wund zurück zu F natürlich, um einen G sieben Akkord zu machen, und dann sind wir zurück. Also was? Hoppla. Okay, also haben wir 15 etwas Seltsames. 57 Was? Okay, also lasst uns in das etwas Seltsames eintauchen. Was wir hier haben, ist 1/7 Akkord, richtig? Ein perfekt funktionierender, dominanter siebter Akkord. Aber was ist der dominante siebte Akkord? Führt dominante Siebtel wie diese Dominante Siebente zu einem, oder? Es führt immer zu 1571, wie wir das 1000 Mal gehört haben. Richtig? 571 Ähm, aber das ist a bis sieben. Also, wohin geht es zu sieben? Ähm, 27 geht auf fünf. Sieh es dir an. Ähm, das nennt man eine sekundäre. Dominant, weil dies nicht ein bis sieben Akkord ist. Das ist Ah, 57 Akkord. Halten Sie sich fest. Ich bin noch nicht fertig. Hoppla. Und Text in Muse-Partitur ist nur ein Schmerz im Buch, okay? Und du bist gerade hier. Okay, machen wir das ein bisschen länger. Nein, es ist okay. So würden wir dieses Gericht nennen. Hier ist, was wir sagen. Wir nennen es 57 von fünf. heißt, wenn wir nur für diesen kurzen kleinen Moment in der Tonart der Fünf wären, wenn wir in der Tonart von G sind. In diesem Fall wäre das ein 57, also wäre das ein 57 Akkord in der Tonart von G. Dasheißt, wenn wir nur für diesen kurzen kleinen Momentin der Tonart der Fünf wären, wenn wir in der Tonart von G sind. In diesem Fall wäre das ein 57,also wäre das ein 57 Akkord in der Tonart von G. , Was wir hier tun werden,ist, dass wir sagen, das funktioniert wie 57 und es drängt uns dazu , das zu sein, was unser Stärkungsmittel wäre, wenn wir in diesem Schlüssel wären , der fünf ist. Also schreiben wir es als eine Zahl über Vereinbarung über ein anderes Gericht es Also ist es fast immer 57 von etwas. Und in den meisten Fällen, dass am häufigsten, wenn Sie sehen, ist fünf von 557 nach oben fünf. Damit das auf die einfachste Weise funktioniert,sollte unser nächster Akkord derjenige sein, der es ist. Damit das auf die einfachste Weise funktioniert, Wir haben eine Sieben, was heißt, ich werde uns zu einer führen. Das lenkt uns kurz aus dem Schlüssel von C-Dur in den Schlüssel von G ab und gibt uns die fünf der Schlüssel von G und schwingt uns dann zurück zum Schlüssel von G. Diese sieben hier schwingen uns den ganzen Weg zurück zum Schlüssel von C. Okay, so werden wir sehen G noch in der Taste von C, aber dann 57 zu 5. Irgendwie festigen wir das Oh, vielleicht sind wir zum Schlüssel von G gezogen, äh, einem im Schlüssel von G vielleicht. Oder das könnte man als fünf hören. Aber mit dem siebten, wird es als sieben der Schlüssel von C eine Stunde zu hören sein, um zu sehen. Es ist eine Ablenkung, eine kurze kleine Ablenkung, die uns zu einem anderen Schlüssel für ein oder zwei Kabel schickt. Und dann kommen wir zurück. Lass es uns hören. Okay, wir hören, ist 15 bemerken, dass dieses Kabel korrekt aufgelöst werden muss. Also f scharf bis G, was jede Art von Cheats sie ein wenig sehen, um zu sein, ähm und ich habe es eine Art Routenbewegung gegeben, um wirklich eine Art Hilfe dabei zu haben. Hören wir das noch mal. Lasst es uns nur ein bisschen verlangsamen. Richtig. Das nennt man also eine sekundäre Dominante. Es ist eine Dominante eines anderen Schlüssels ist wirklich irgendwie, was es ist. Okay, das ist also das große Konzept hier, richtig? Eine kurze Ablenkung aus dem Schlüssel, um ein chromatisches Gericht zu erklären. Ähm, das ist also passiert. Gehen wir nun ein wenig tiefer in die unheimliche Sache, sollen wir? Wir werden 23. Regeln von V/V: Okay, ähm, hier geht es nach ein paar Regeln. Also, damit etwas eine sekundäre Dominante ist, nun, nun, konzentrieren wir uns auf etwas, das eine sekundäre Dominante von fünf K ist, speziell. Fünf. Ähm, vorerst. Okay, wir werden später über andere sekundäre Dominanz sprechen, weil es andere gibt, aber die häufigste ist 57 von fünf oder nur fünf von fünf, die lassen Sie uns über die Durchschnittswerte sprechen. Zweitens könnten wir nur fünf von fünf haben, ohne das Siebte drauf zu sein. Es ist aber viel weniger stark, aber viel weniger stark, richtig, denn ohne die siebte bekommen wir keinen so starken Zug zu den fünf, die hier wären. Ähm, aber wir bekommen es immer noch, weil die To-Schnur Major wäre. Sei also ein Major vor Gericht. Also, ähm, lassen Sie uns darüber reden, warum es tun soll, richtig? Warum führt ein Major zu Schnur zu fünf? Nun, weil denken Sie darüber nach. Wenn wir aufzählen, schauen Sie sich die Beziehung zwischen 1 und 5 an, richtig, also C bis d e toe f nach G rechts? Das sind fünf Skala Grad, einschließlich C und G. Also C D E F G fünf, richtig. Wenn ich von G bis fünf Skala Grad rechts zähle. Wenn ich also G als eine behandle, schneide ich g zu G zwei a b c D. Das bringt mich zu D, was im Schlüssel von C zu richtig ist. Wenn Sie also einen Major an Schnur sehen , , können Sie ihn ansehen und sehen, ob er ein sekundärer dominanter Akkord ist. Ein Major an Schnur in einem Stück ist ein gutes Zeichen dafür, dass du es vielleicht mit fünf von fünf Situationen zu tun hast. Etwas zum Aushalten. , Wenn also etwas sein wird,müssen die Fünf von Fünf darauf aufgebaut werden, muss es nicht unbedingt in Routenposition sein. Ähm, Sie können das tun, ohne in Routenposition zu sein, aber es muss auf zwei, ähm, Skalierungsgrad aufbauen ähm, , und es muss wirklich ein wichtiger Rekord sein. Du brauchst das Siebte nicht, aber es muss ein Major sein. Ein Auftrag für zwei funktioniert wirklich. , Das bedeutet also,dass wir die dritte der Schnur heben müssen, um sie zu einem großen Akkord zu machen . Wenn wir in einem kleinen Schlüssel sind, müssen wir die dritte erhöhen, und Sie müssen auch die sechs erhöhen. Das wird flach in einem kleinen Schlüssel sein. Ähm, also musst du zufällig in einem Nebenschlüssel tun, denn selbst in einem Nebenschlüssel brauchst du das. Fünf von fünf, um Major zu sein. Wenn Sie die sechs nicht erhöhen,werden Sie und nur die dritte heben, mit der Sie enden werden. Wenn Sie die sechs nicht erhöhen, Ah, etwas Seltsames, eine Wohnung. Du wirst einen seltsamen Sechs-Akkord setzen . Ähm, also tu das nicht. Sie müssen beide erhöhen, um die zu bekommen, die passieren. Okay, also nur ein paar Regeln für dich hier. Die Resolution muss auch funktionieren, also müssen wir diesen siebten Akkord auflösen, als wäre diese Schnur tonisch. Die Resolution muss auch funktionieren, Also muss der Hauptton gehen. Das Siebte, das Quartil sieben, sozusagen, muss auf das dritte fallen. Ähm, also behandeln wir G hier als Tonikum. Okay, lass uns in ein neues Video gehen und darüber reden, wie du diese schreiben würdest. Es gibt einen einfachen Trick. Relativ einfacher Trick zum Schreiben dieser 24. V7/V Chords schreiben: Ja, es ist wie ein neuer. Gehen wir rüber und lassen Sie uns Dio zu einem anderen Schlüssel gehen, nur um uns auf den Zehen zu halten. Es geht um den Schlüssel von D. Okay, also wenn Keedy und lasst uns mit einem einzigen Akkord beginnen, also machen wir es in genau der gleichen Art von Stimmen, die es jetzt tun. Eins Okay, jetzt gehen wir zu fünf von fünf. Okay, ähm, hier ist, wie ich es gerne mache. Okay, so habe ich gelernt, wie man das macht. Und es ist nur eine praktische Sache, zuerst zu dio, wenn du die fünf von fünf Akkord machen willst, überspringen, zum nächsten Akkord gehen und die fünf Akkord schreiben, also ist die Fünf von D ein Also, wir werden Recht haben? Das ist nur, weil ich weiß, dass meine Stimme führt das wahrscheinlich tun will. Okay, also gehen wir jetzt rückwärts. Jetzt wissen wir also, dass dies auf zwei basieren wird. In der Tonart D wird das ein E-Akkord sein. Okay, also lassen Sie es uns vorerst in Routenposition behalten. Und dann brauche ich einen Eg scharf. Sei OK, jetzt habe ich alle Arten von Parallelität hier, wenn ich in vierteiliger Harmonie war. mir egal, wenn ich nicht in vierteiliger Harmonie bin, aber das ist kein brillanter klingender Akkord. Also lassen Sie uns das hier runterlegen. Und dann lassen Sie uns unsere siebte hinzufügen, wenn wir wollen. Äh, was ein tiefes Put-das da sein würde. Sicher. Okay, jetzt stellen wir sicher, dass es richtig aufgelöst wird. Also mein siebter ist es, mich bis zu meinem dritten zu lösen, also muss ich dorthin gehen. Wirklich? Es bekommt einen solchen Akkord. Und dann mein g scharfes Bedürfnis, bis zu einem Okay zu lösen, so dass funktioniert. Okay, jetzt habe ich es. Richtig. Ähm, ich habe einen führenden Tonakkord, einen Akkord mit einem führenden Ton bis nach rechts. Das gibt uns G scharf. Es gibt uns, indem wir die zwei Akkord Dur machen. Es gibt uns heute den führenden Ton. Ähm, heute Abend, vielleicht ist das jetzt hier. Wie hat es sich dort geklungen? Es klang, als hätten wir gerade eine wirklich schnelle Modulation zum Schlüssel eines durchgemacht, denn als das endete, fühlten wir uns wie ein Tonikum, richtig? Du bist vollkommen zufrieden mit dem Song, der hier auf der rechten Seite endete, es könnte dort enden. Das ist das Ende. Weil diese Schnur, diese 57 von fünf hat eine solche Macht. Es treibt uns wirklich an. Und da steht, dass wir jetzt in diesem Schlüssel sind. Wir sind jetzt im Schlüssel eines Wir sind jetzt im Schlüssel von fünf. Ähm, weißt du, und sekundäre Dominanz könnte einfach so stark sein. Sie können uns wirklich dazu bewegen, das Gefühl zu haben, dass das jetzt Tonic ist. Wenn wir das auf 1/7 setzen, lassen Sie es uns tun. Also wird unser siebter G sein, wenn ich ein G drauf setze, und das ist G natürlich, erinnerst du dich? Weil wir hier ein bisschen scharf hatten. Ich muss hier kein Natürliches setzen, weil dazwischen eine Balkenlinie liegt. Aber ich werde es sowieso anziehen, nur um uns zu helfen, dieses g natürlich wieder zu erinnern. Okay, jetzt wird es sich nicht so wohl fühlen, hier zu enden. Ich will nicht wirklich dort enden, weil ich den ganzen Weg zurück kommen wollte, um zu sehen, dass es uns leid tut , dass wir irgendwie auf halbem Weg zurück sind, um das zu tun, nur hier zu enden. Wir sind nur auf halbem Weg zurück zu unserem ursprünglichen Schlüssel. Jetzt sind wir den ganzen Weg richtig gegangen. Du musst es hören und denkst, und du dachtest, ich glaube nicht, dass der nächste Gord wie Tonic klingen wird . Und dann hat es noch einmal richtig gemacht. Also gingen wir hier irgendwie in einen Kreis. Wir sind einfach sehr schnell und nur vier Akkorde. Wir haben die Schlüssel geändert, als wir zurückgewechselt haben. Nun, seien Sie vorsichtig, wenn Sie dies eine Änderung des Schlüssels nennen. Ich biss mir irgendwie auf die Zunge, als ich das sagte. Nur da, Ähm, das ist kein Schlüsselwechsel. Dies ist viel zu kurz, um eine Schlüsseländerung zu sein. Wenn wir den Schlüssel wirklich geändert haben, dann sind wir noch ein wenig im neuen Schlüssel geblieben. Das nennen wir, wir könnten es einfach als sekundäre Dominante bezeichnen, was keine wesentliche Änderung ist. Oder wir könnten es eine tonische Zivilisation nennen, was ein Wort ist, das wir schon mal getroffen haben. Ein sehr, sehr, sehr kurzer Schlüsselwechsel. Das bedeutet im Grunde nur, dass ein Akkord oder zwei Akkorde in einer neuen Tonart sind und sie sind direkt zurück vorübergehend gemacht dieses Tonic. Aber indem wir diese siebte hinzufügen, haben wir uns sofort daraus gezogen. Wenn wir also so analysieren wollten, machen Sie es eins und dann würden wir das nennen. Wenn wir also so analysieren wollten, Wir würden es auch nicht nennen . Ah, Major bis sieben. Das ist nicht etwas, das wir verwenden würden. Wir würden es 57 von fünf nennen, und das würden wir nennen. Eigentlich würden wir das 57 nennen, und dann würden wir „Was „nennen? Also, obwohl buchstäblich, ja, das ist ein Major to Cord, mit einem dominanten Siebtel drauf. Das ist technisch richtig. Das ist es, was es ist. Aber das ist nicht das, was es tut. Das ist eine schreckliche Art, es zu analysieren, weil es das überhaupt nicht tut. Ähm, was es tut, sind 57 von fünf, die uns auf 57 stoßen und dann geht es wieder auf eins zurück. Okay, also wollen wir das nennen, was es tut, nicht buchstäblich, was es ist, richtig, richtig, buchstäblich. Was es ist ein wichtiger, um Kabel, aber einige, was es tut, was es tut, was es tut, schickt uns auf 57 und das ist, was das sagt. Cool. Okay, gehen wir weiter 25. Tonicization und Modulation: Ok. Ich möchte nur kurz über dieses Wort sprechen. Ich benutze einfach Tanase ization auch bei einem anderen Wort dazu, was Modulation ist. Also, was wir hier tun, ist eine Tanaseisierung. Tanase ization, wie ich gerade sagte, bedeutet eine sehr, sehr kurze Ah, bewegen Sie sich aus unserem Schlüssel waren irgendwie Deputisieren einen neuen Schlüssel, um kurz Tonic zu sein, wie, nur für ein paar Akkorde. Also sagen wir OK, Glückwunsch A Sie sind jetzt Tonic und dann durch den nächsten Akkord sagten nein Okay, wir nehmen das zurück. Das ist die Tanase. Eine sehr kurze Änderung. jedoch Was wirjedochbeginnen, ist die Modulation. Eine Modulation ist ein großes Thema und wir werden viel Zeit damit verbringen. Und es ist irgendwie die Mehrheit, nicht die Mehrheit, sondern ein großer Teil des dritten Semesters. Musiktheorie ist Modulation, und Tanase kann ein Teil der Modulation und sekundären Dominanz sein. Musiktheorie ist Modulation, Concertante Lee hilft bei der Modulation. Sie sind keine Modulation in und für sich selbst. Mit anderen Worten, wenn wir wirklich zu einem neuen Schlüssel modulieren würden, was bedeutet, dass wir von D-Dur zu einem Dur übergehen und wir würden für eine beträchtliche Zeit in einem Dur bleiben . Das wäre eine Modulation, und wir könnten eine sekundäre Dominanz dazu verwenden. Das ist ein ziemlich guter Weg, um dorthin zu gelangen, richtig, denn diese können helfen, wie wir Schwenkkabel nennen. Pivot-Schnüre sind nur übereinstimmend, was Ihnen hilft, zu einem anderen Schlüssel zu gelangen. Es gibt ein bisschen mehr, um Kabel zu drehen, über die wir reden, wenn wir tiefer in die Modulation kommen . Aber der Drehkern verletzt die sekundäre. Dominant dominant kann eine Art Schwenkschnur sein, wie Sie hier gesehen haben, als es uns wirklich schnell zu den fünf Akkord brachte. Aber wir modulieren noch keine Tasten. Wir bewegen uns nicht zu einem neuen Schlüssel, sondern nur zu einer Tanase. Nur ein sehr kurzer Moment in einem neuen Schlüssel. Also wollte ich das nur klar machen, bevor wir weitermachen. Ähm, also glaube ich, dass ich das getan habe. Lasst uns weitermachen 26. Erinnerung sich nicht verminderte Akkorde, die die Akkorde: Okay, jetzt wissen wir, was sekundäre Dominanz ist. Aber wir kennen wirklich nur die Spitze des Eisbergs. Es gibt viele andere Orte, die hier hingehen könnten. Wir haben gelernt, was fünf von fünf tun können, oder? Aber es gibt andere Dinge, die wir tun können, ist gut, wenn wir fünf von fünf gesehen haben. Wo mein Cursor das durchmacht, ähm, was wir hier wirklich sehen, ist dieser Hauptton, der uns bis zu fünf schiebt, richtig, die Tanase der fünf Akkord erschafft. Okay, ich habe hier etwas Neues hinzugefügt. Mal sehen, ob wir das hören, ähm, und sehen, ob Sie herausfinden können, was los ist. Okay, was ist mit dieser Schnur los? Ist es ein Fünf von Fünf? Nicht ganz. Dies ist eine andere Art von sekundärer Dominanz, und es ist überhaupt keine sekundäre Dominante. Es ist ein sehr naher Cousin einer sekundären Dominante , , und wir nennen es ein führendes Tongericht, einen sekundären Hauptton. Jetzt haben wir schon früher führende Tonkabel gesehen. Ähm, richtig, das ist wie ein verminderter Akkord, der zu Tonic führt, richtig. So B D f. A für 1/2 vermindert oder B d f eine Wohnung für eine volle verminderte, die führt zu sehen e. G. G. Recht von sieben 77 verringert sieben. Das ist 1/7 Akkord zu Tonic. haben wir schon mal gesehen, oder? Ich glaube, wir hatten eine ganze Klasse namens „Vermindertes Gericht“. , Aber was wir jetzt tun werden,ist, diese zu benutzen, um bis zum Fünf-Akkord zu schwenken. Gehen wir also zu einem neuen Video und lassen Sie uns darüber sprechen, wie dieses funktioniert. 27. Der Ton von fünf Jahren führen: Okay, also lasst uns das noch mal hören. Ok? wir uns das ansehen, sehen wir zwei verschiedene zufällige Z im selben Gericht. Es gibt nur ein einziges Mal, dass wir das gesehen haben, richtig? Und das ist auf einem völlig verminderten Akkord. , Es ist wirklich das einzige Mal,dass du es siehst. Ähm, also ist das, was hier los ist. Was wir hier haben, ist, lasst uns zu unseren Labels gehen. Also wieder haben wir eine. Wir haben, ah, fünf waren zurück im Schlüssel von C, keine Sieben auf dieser Fünf. Und dann haben wir hier. Wir haben einen verminderten Akkord. Uh, aber mal sehen, was es ist. Es ist auf einem F scharf f f gebaut, a c e flach vollständig vermindert. Also, wie würden wir das nennen? Ah, wir sind im Schlüssel von C also f scharf ist ein erhobener für. Also, wenn Sie wörtlich waren, könnten Sie nennen, dass es für erhoben wird. So machst du beim Rennen ein Gericht mit römischen Ziffern für, äh, äh, vollständig verminderte sieben. - Was? Oder etwas, das eine wörtliche Interpretation davon wäre. Ähm, aber das ergibt keinen Sinn. Also nennen wir es etwas Besseres. Nehmen wir an, dass verminderte sieben Akkord hier als Hauptton existiert, richtig? Aber es ist kein führender Ton auf Tonic, weil F Sharp ist unser führender Ton hier. Wenn wir es als Wurzel behandeln, die wir fast alles tatsächlich behandeln könnten, jede dieser Tonhöhen als Wurzel. Aber in diesem Fall ist F scharf die Wurzel, und es drängt auf G. Also, das ist wieder in fünf Art von Situation hier. Also werden wir das eine sieben völlig verminderte sieben von fünf nennen. Und dann natürlich geht es natürlichauf fünf danach, was wir bei einem haben müssen. Okay, also was wir hier haben, sind 15 sieben verminderte sieben von fünf und dann fünf. Und was dann? Also eine andere Art von Tanase-Ization? Dies ist eine Art sekundärer dominant, aber diese ist eine sekundäre führende Tonakkord. Okay, lass es uns im Laufe der Zeit hören. Beachten Sie, wie Tonic wie dieser Fünf-Akkord sich richtig anfühlt. Du könntest ziemlich glücklich mit dem Stück sein, das genau dort endete. Du könntest mich überzeugen, dass das das Tonikum ist, wenn du es wirklich versuchst. Bis wir wieder da sind,will ich das wirklich hören, ist ein Tonikum, denn das ist zu temporär, um eine wichtige Veränderung zu sein, wie wir bereits gesprochen haben. Bis wir wieder da sind, will ich das wirklich hören, ist ein Tonikum, denn das ist zu temporär, um eine wichtige Veränderung zu sein Also, äh, führender Ton auf fünf. Es gibt ein paar verschiedene Möglichkeiten, wie wir das tun können. Führender Ton auf fünf. Lassen Sie uns als nächstes über ein paar Variationen sprechen. 28. Inversions und Variationen: Okay, sind Variationen dazu haben mit Inversionen zu tun. Es gibt also einige gängige Wege, diesen Hauptton zu machen, äh, vollständig verminderte sieben Akkord und einige ungewöhnliche Wege. Die häufigsten sind ah, dieser Weg zuerst zu den vollständig verminderten sieben Akkord. Weniger häufig ist als 1/2 verminderte siebte Akkord. Das wäre also die Erhöhung des siebten zu einem natürlichen, das weniger häufig ist. Ähm, also haben sie die gleiche Menge an Zugkraft. Lasst es uns hören. - Ja. Ich meine, es hat eine ähnliche Umfrage, aber viel seltener. Ähm, eine andere ungewöhnliche Möglichkeit ist, überhaupt nicht die siebte zu haben. Ah, das hat einfach nicht die richtige Art von Pole dazu überhaupt. Wir brauchen wirklich den siebten da drin. Und das sahen wir auch mit der ah-sekundären Dominanz. Das siebte zieht uns wirklich zu den Fünf. Das macht fünf fühlen sich wie Tonic. Ähm, aber es geht nicht ohne die siebte. Es hat einfach nicht die gleiche Art von Pol, die hier ist. Da sind einige, aber es ist nicht dasselbe, richtig, also ist das seltener. Ähm, es in 65 Inversion zu setzen, die ein A in der Basis hätte, gibt uns das Recht, äh, auch ziemlich üblich, es so zu tun. Das gibt uns ein nettes A und dann fallen die Zehe Land auf G. Nicht schlecht. Außerdem könnten wir ein C in die Basis setzen, das den siebten Akkord in die 43 Inversion setzt. Hören wir, dass dieser mächtig hässlich ist, oder? Das ist es, richtig? Nein. Weil ich ein E in den Bass glatt gelegt habe. Okay, lasst uns das Meer in die Basis stellen. Diesmal ist es immer noch ziemlich hässlich. Aber was wir hier haben, ist richtig Dieses Muster wiederholt, das für uns im richtigen Kontext nützlich sein kann . Das würde ziemlich gut klingen. Die meisten Umkehrungen sind also völlig in Ordnung. Einschließlich Wurzelposition gibt uns, dass schöne führende Ton bei einem oder 25 in diesem Fall. Aber damit das wirklich als Hauptton zu fünf funktioniert,brauchen wir wirklicheinen brauchen wir wirklich völlig verminderten Akkord, vollständig verminderten siebten Akkord, sollte ich sagen Yeah. Ok, cool. Also mit diesem, äh, lass uns weitermachen 29. V von allem: Okay, also wissen wir es. Fünf von fünf. Sekundär dominant, richtig? Wir wissen auch, sieben von fünf vollständig verminderten sekundären Spitzenzehen. Richtig. Ähm, da ist noch mehr. Da ist noch mehr dran. Also haben wir diese Art von großer Sache, die wir sekundäre dominante Akkorde nennen, was uns zu gut führt, die führende Ton beinhaltet. Dominant sind auch führende Ton-Schnüre. Sekundäre Dominanz ist nur irgendwie der große Name, den wir all diesen geben, aber bisher haben wir eine sekundäre Dominanz. Wir haben eine führende Tondominanz. Und jetzt werden wir uns die sekundäreDominanz von allem ansehen sekundäre . Richtig. Also hier ist der Deal. Alles, was jeder Akkord, jeder diatonische Akkord kann mit seiner eigenen Dominanz tana-Größe sein. Okay, lass mich das noch einmal erklären. Also müssen wir nicht immer fünf von fünf haben. Wir könnten auch fünf von zu haben. Richtig. Ähm, wir kantanten eine Größe zwei, indem wir ah, fünf Akkord davon benutzen, was in der Tonart von C ein großer Akkord wäre. Richtig? Also ist ein Minderjähriger sechs in der Tonart C, richtig? Und es ist klein. Das passiert natürlich. Aber wenn wir es groß machen und vor allem, wenn wir 1/7 darauf werfen. Das wird sich wie eine 57 anfühlen, die eine Dominante von rechts ist. Es wird uns auch in Richtung drängen , damit wir das nutzen können und Komponisten schon lange. Wenn wir also in C-Dur sind und einen großen A-Dur sieben Akkord sehen, denken wir vielleicht, dass es ein Problem gibt. Dies ist wahrscheinlich eine sekundäre Dominante von zwei von D und wenn, ah, und wenn wir das bestätigen wollen, ist das wahr. Suchen Sie nach einem D-Akkord direkt danach, oder ganz in der Nähe, und das wird es bestätigen. Schauen wir uns also ein paar verschiedene Möglichkeiten an, wie wir dies tun können. Es gibt ein paar Tricks, um diese zu entdecken, und es gibt ein paar Tricks, um diese zu schreiben, die wir in diesem Abschnitt übergehen werden. Ähm, ja, also lasst uns eintauchen 30. V von der of: Okay, fangen wir an, indem wir uns ein Beispiel hier ansehen. Also hier bin ich in C-Dur. Jetzt denkst du, ich sehe eine scharfe dort. Du hast drei Akkorde und einer hat einen scharfen Du bist nicht in C-Dur, mein Freund. Ähm, du würdest falsch liegen. Ich bin hier in C-Dur, aber, ähm, ich habe eine Thomasisierung. Ich bin hier in C-Dur, aber, ähm, , Lassen Sie mich klarstellen,was ich da gerade gesagt habe. Wenn Ihnen diese drei Akkorde und nichts anderes völlig aus dem Kontext gegeben würden, wäre es schwer, definitiv Ja zu sagen. Sie sind in C-Dur. Eigentlich, ähm, das wäre ziemlich schwer zu tun. Der Grund, warum ich sage, dass wir definitiv in C-Dur sind, ist, weil ich sage, dass Sie mir definitiv vertrauen, wir sind in C-Dur für dieses Beispiel. Tun Sie so, als ob Warren C-Dur, aber völlig aus dem Kontext. , Es ist wahr,dass es schwer wäre, wenn nicht unmöglich zu sagen, dass wir in C-Dur waren. Aber für den Zweck dieses Beispiels, vertrauen Sie mir. Wir sind in C-Dur. Okay, also ist unsere Aufgabe, herauszufinden, was dieses Gericht ist, und es zu erklären. Ah, genau. Okay, lasst es uns hören. Ok. Nun, dieser Akkord mit dem G scharf drängt uns wirklich zu dieser Schnur, also wahrscheinlich eine sekundäre Dominante. Also lasst es uns analysieren. Also haben wir das nennen, weil wir auf einem C-Dur sind. Siehst du, z. B. richtig? Sehen Sie, Major. Jetzt überspringen wir dieses Gericht für eine Minute und gehen wir hierher. Was haben wir hier? A C E A Wir haben keinen Major, also sind das sechs, richtig? Nennen wir das Sechs. Was ist hier los? Was ist meine Schnur? Ah E G B ist die Triade. Also bin ich auf einem e-Major Akkord auf macht Sinn, weil ein Moll hier, der Fünf davon ist E-Dur. Also sind wir nur auf fünf von sechs hier, okay? Eine Sache, die Sie tun können, ist nur erkennen, dass der führende Ton G scharf. Wenn du eine erhöhte Tonhöhe siehst, ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass ist es nicht sehr wahrscheinlich, dasses ein führender Ton ist. Also gehen Sie 1/2 Schritt hoch. Wahrscheinlich wohin wir hingehen, oder? Ähm, das stimmt nicht immer, aber es ist ziemlich üblich. Okay, also wie würden wir das nennen? würden wir nennen. Nun, da ist kein Siebter in diesem Akkord, also nennen wir es nur fünf von sechs 56. Das war's. Also, was wir hier haben, ist eins. Und dann ein großer alter Fünf-Akkord, der uns zu sechs führt. Richtig? Fünf von sechs. Nun, was ist es? Buchstäblich? Es ist buchstäblich ein großer Drei-Akkord, oder? Als könnten wir es einen großen Drei-Akkord nennen. Aber das sagt uns gar nichts. Das sagt uns nicht wirklich, was es tut. Was es tut, ist so zu benehmen, als ob fünf von sechs uns auf sechs drängen, richtig? Lass es uns etwas härter machen. Fügen wir hinzu, dass siebte in es s o E Dur siebte könnte ein d sein denn das ist 1/7 Korps von 57 Akkord. Ein dominanter Kern, kein führendes Tongericht. Okay, hören wir es jetzt. Gerade jetzt wirklich drängt es noch härter. Wenn ich das richtig beschriften will,würde ich das nennen. Wenn ich das richtig beschriften will,würde ich das nennen. Wenn ich das richtig beschriften will, Ah, fünf für drei wäre meine Umkehrung. Also 543 von sechs ist meine eigentliche Definition. Weil ich das habe, weil ich hier nicht den Raum in der Basis habe. Richtig. Haben Sie die fünfte in der Basis. Also 543 von sechs. Es sind eine Menge Zahlen, oder? Ähm, aber es funktioniert, weißt du, es ist cool. Sound treibt uns wirklich zu einem Also, ähm, so funktionieren diese. Sie können dies mit jedem Gericht tun. Nur etwa. Okay, lassen Sie uns im nächsten Video einige Ausnahmen eingehen. 31. Exceptions: Ok. So können Sie eine sekundäre Dominante haben, die zu jedem anderen diatonischen Akkord führt. Mit zwei Ausnahmen von Ausnahmen, Dinge, die Sie nicht tun können. Kannst du also fünf von zwei haben? Ja. Du könntest eine Fünf haben, um das zu tun. Kannst du einen 53 haben? Ja. Du könntest eine Fünf von drei haben, die funktionieren. Fünf vorher? Ja. Fünf von fünf. Ja. Fünf von sechs. Ja, Fünf von sieben. Nein, äh, fünf von sieben funktionieren nicht. Warum? Denn Sieben ist ein verminderter Akkord. Nun, wir haben kein Problem, ah, sekundär unten zu machen, wenn es zu kleinen Akkorden führt, wie wir gerade hier in unseren fünf von sechs Beispielen gesehen haben. Richtig? Wir haben es zu einem kleinen Akkord geschoben. Das ist einfach in Ordnung. Also fördern wir fünf von einem großen Akkord. Fünf von einem Mollakkord, der alle fünf von einem verminderten Akkord wirkt. Funktioniert nicht, weil wir nicht in einem Schlüssel eines verminderten Akkord sein können. Es wird sich einfach nicht wie Tonic anfühlen, oder? Das ist der ganze Sinn eines Tennisspiels. Ist, dass wir die Schnur machen, die auf der Landung waren. Ich fühle mich wie Tonic, oder? Wenn es sich nicht wie Tonic anfühlt, dann hat es nicht funktioniert. Du hättest also keine Fünf von sieben. Ähm, denn in einem Hauptschlüssel in einem Nebenschlüsselkönnten Sie, könnten Sie, weil Sieben Major ist. Richtig? Ähm , in einer kleinen Taste können Sie fünf von sieben machen, aber Sie können keine fünf von einem verminderten Akkord machen. Funktioniert einfach nicht dasselbe. Der andere, den du nie hättest, wäre fünf von einem, oder? Das funktioniert nicht, weil wir bereits fünf von eins haben, die völlig im Schlüssel sind. Um, im Schlüssel von g r Im Schlüssel von C, wie wir hier haben, haben Sie nur ein G zu sehen und es ist nur ein 51 Es ist keine fünf von allem. Es sind 51, damit du nie Ah sehen würdest, fünf von eins. Das macht keinen Sinn, denn es ist schon da waren schon in diesem Schlüssel. Wir haben keine Größe von Tana. Ähm, also 51 wirst du nie sehen. Und fünf von einem verminderten Akkord. Also lassen Sie mich diesen verminderten Akkord klarstellen. Wir hätten nie fünf von sieben in einem Hauptschlüssel und oder fünf von zwei in einem Nebenschlüssel, richtig? Ähm, weil es das verminderte Gericht ist. Es ist nicht der Skala Grad. Du wirst nie fünf von einem verminderten Akkord haben. Lassen Sie mich das einfach machen. Ok, das sind also zwei Ausnahmen. Ah, der verminderte Akkord. Und was ist bereits Tonic Great. 32. Die Tonne von allem: Jetzt funktioniert das das gleiche für führende Tonkabel. Und das ist einer meiner Lieblings-Tricks der Musiktheorie. Wenn du zu einem anderen Schlüssel kommen willst, schmeiße ich einfach eine große Hauptrolle und du wirst in den nächsten Schlüssel stecken. Uh, machen wir das noch mal. Aber lassen Sie uns zu einem führenden Tongericht werden. Also haben wir einen. Nun, wenn ich will, dass das ein Vorakkordzehe A ist, brauche ich ein G scharf, aber g scharf wird jetzt meine Route sein, also lasst uns diese anderen Noten loswerden. Also, ähm scharf. , Denk dran, ich brauche ein völlig vermindertes Gericht, also brauche ich kleine Drittel ganz nach oben. Also brauche ich ein g scharf. Ich brauche einen B-Putt. Sei da. Ich muss sein, d ist ein kleiner Drittel eso Ich brauche a d und dann brauche ich a d zwei f. So macht das einen völlig verminderten Akkord direkt dort. Also wird es am besten in meiner Basis funktionieren. A B wäre gut. Abby arbeitet. Okay, das bringt Ah, das gibt mir eine 65-Umkehrung, was cool ist. Ok damit. Das heißt, wir gehen zu G O. Das werden sieben Gruppen sein, die 65 vermindert wurden und jetzt ziemlich komplex von sechs werden. Wir kriegen meine Schnur ein bisschen länger da rein, weil wir eine riesige Namensschnur haben. Und dann haben wir hier einen Sechs-Port. Also eins, 27 völlig vermindert. 65 von 626 Okay, los geht's. Klingt ziemlich gut, oder? Klingt nach einer ziemlich natürlichen Modulation. Nun, der Grund, warum es sich wahrscheinlich ziemlich gut anhört, ist, dass es relativ einfach zu sechs geht. Richtig? Probieren wir es aus. Das wird ein bisschen härter, richtig? Nehmen wir seinen ersten Akkord. Es muss hier hin. Also, jetzt werde ich einen hier raus. Ich werde einen Akkord setzen. Hier ist zu oops D f a. Okay, um ein wenig härtere Modulation oder Thomas ization zu sein. Ich sollte sagen, dass wir uns wie Tonic fühlen, okay? Und wir werden einen führenden Ton verwenden, um es zu tun. Aber sieh dir das an. Sehen Sie, C scharf zwei D, einfach chromatisch, genau da oben, würde Bulldoze bis in D. Um C Sharp ist unser Hauptton. Also, wenn wir einen Vorakkord machen wollen, wird das unsere Route sein. Richtig? Also alle kleinen Drittel den ganzen Weg nach oben c scharf auch. Ah e Ok. Auf G, flach zu sein. Lasst uns das da hinlegen. Okay, das wird unser Hauptton sein. Voll verminderte Akkord bis D. Dieser sollte ein wenig rauer unterzeichnen. Das bedeutet, dass dieses Gericht kantig und dissonant klingen wird, aber es wird sich gut an das nächste Gericht klären. Nicht schlecht. , Ich glaube nicht,dass meine Vorsätze hier großartig waren. Äh, also ist mein siebter hier. Das sollte runtergehen. Da gehen wir. Nein, ich habe es versucht. Aber lasst uns das nochmal hören. Es war ein bisschen besser. Wir haben das siebte gehört. Fallen Sie hinunter, dass A fühlte sich ein wenig wohler. Ok? Und lasst uns unsere Nummern drauf setzen. Also haben wir einen. Und zu und dann hier haben wir sieben vollständig verminderte, aber Wurzelposition. Oh, eigentlich, geh einfach so zu sieben. Vollständig vermindert, um das aufzuräumen, immer ein wenig Ich mag es, die Dinge ein wenig ordentlich zu halten. Los geht's. Sieben sind auch völlig abgenommen, oder? Und dann in zwei große. Okay, jetzt lasst uns in ein Beispiel eintauchen. Ich habe ein lustiges Beispiel aufgereiht. Ach, also gehen wir als Nächstes hinein. 33. Hören: Okay, schauen wir uns Beethoven an. Sonate Nummer 15 Opus 28. Beethoven hat viel dichte Harmonie. Ähm, also glaube ich, wir haben es noch nicht sehr gut angesehen, Beethoven. Es gibt eigentlich nur eine kleine Phrase, die wir hier analysieren sollen. Ähm, aber ich hasse es, ein großes, aufwändiges Musikstück zu nehmen und nur ein oder zwei Takte anzuschauen. Du solltest wirklich die ganze Sache hören. Also lasst uns das ganze Stück hören. , Es ist schade,dass ich dir keine vollständige Aufnahme abspielen kann. Ich wünschte, ich könnte, aber Copyright-Zeug. Ah, wie eine Aufnahme, die von einem Menschen gespielt wird. Es klingt immer besser, aber, ähm, die Musik oder die Wiedergabe wird zu tun haben. Dies ist ein bisschen länger, also machen Sie es sich bequem und bequem. Und lasst es uns einfach hören. Hören Sie sich die Harmonie an, aber betrachten Sie dieses Video vielleicht eine Pause und genießen Sie einfach dieses großartige Musikstück. Hier gehen wir so , wie, - Sache , - Weg durch Weg, Weg, ich denke ich. - Weg , - Weg 34. Lange Stücke: Ok. Heiliger raucht. Das war ein langes Stück. Ähm, ich habe dir gesagt, dass es lang , Äh Stücke dieser Länge sind nicht ungewöhnlich, besonders in dieser Ära , aber sogar, irgendwie gibt es eine Menge moderner Musik, die man nicht wirklich bekommt, Weißt du, es könnten virtuose Stücke sein, die Stücke sein könnten, die, weißt du, wenn du zu einem Konzert gehst und jemand einen von ihnen aufführt, dann erwartet man, dass es das halbe Programm oder sogar das ganze Programm ist. In einigen Fällen gibt es einige Stücke, die ziemlich lang sind. , Ich erinnere mich,als ich ein Untergrad war, musste ich so eine Sonate spielen. Es war nicht Beethoven, sondern von einem anderen Komponisten. Aber, ähm, weißt du, es war eine gute halbe Stunde Ruhe. Ähm, und ich habe es auf Gitarre gespielt, als wäre es ein klassisches Gitarrenstück und, weißt du, ist eine halbe Stunde Musik. Und mein Lehrer zwang mich, meinen Vortrag aus dem Gedächtnis durchzuführen. Also musste ich ein Stück dieser Länge spielen. Ah, und über diese Komplexität aus dem Gedächtnis. Und es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen solche Stücke aus dem Gedächtnis spielen, die so lang sind und Sie kennen diese dichte Harmonie. Also, ähm, wenn Sie danach streben, ein professioneller Darsteller zu sein , müssen Sie sich darauf freuen. Aber, ähm, wenn Sie nur versuchen, den Kopf um die Musiktheorie zu bekommen, weshalb Sie in der Klasse sind, hoffe ich, dass Sie eine Menge interessanter harmonischer Bewegung gehört haben , richtig? Es gibt ganze Abschnitte, in denen wir gehört haben , da bleibt er irgendwie in einer Taste und dann in Abschnitten, in denen er zu einem anderen Schlüssel bewegt , und Abschnitte, in denen wir gerade gehört haben, dass Thomas seine Auftritte rechts und links passiert Weißt du, als wären wir in einem Schlüssel, aber nein. Vielleicht gehen wir hier rüber. Nein. Und dann kommen wir zurück und dann gehen wir hier rüber und die Nö. Dann kommen wir zurück. All diese Stadtzulassungen geschehen überall auf dem Platz. Okay, also will ich nur ein bisschen darüber reden. Lasst uns jetztin die kurze kleine Blip gehen, die ich analysieren möchte jetzt Lasst uns jetztin die kurze kleine Blip gehen, die ich analysieren möchte 35. Bewegung 2: Teil 1: Okay, also springe den ganzen Weg bis hierher. Ich denke, das ist der Beginn des zweiten Satzes. Es ist hier nicht beschriftet, aber ich denke, das sind drei Sätze, und das ist der Beginn des zweiten Augenblicks. Aber lassen Sie uns nur diese vier Takte hier hören. Das ist es, was ich mir ansehen möchte. Und wenn Sie denken, Männer Jay, haben Sie uns gerade dazu gebracht, 1/2 Stunden Stück für vier Bars zu hören? Ja, das habe ich getan. Genau das habe ich getan. Aber, ähm, es ist Beethoven, also hoffe ich, es hat dir gefallen. Okay, Okay, nehmen wir diese vier Balken und gehen rüber zu unserer Beispieldatei. Lass es uns hier reinlegen. Okay, verkleinern wir das ein bisschen. Hoppla. Kam auf seine zwei Bars, weil ich in 24 hier bin, also lass es uns genau machen. , Mal sehen,ob ich es einfach zu weit setze, wird es auf vier. Wird es korrekt bewehren? Ich glaube, das hat es getan. Ja, ich denke, das ist richtig. Okay. Okay. Ich glaube, wir haben es. , Schauen wir uns an,was wir haben. Ähm, wir sind hier im Schlüssel von d-Moll, also werde ich es einfach wissen, nimm das. Woher weiß ich, dass wir im Schlüssel D-Moll sind? Wenn Sie aufpassen, was hier sonst noch los ist? Es sagt uns, dass sich der Schlüssel für dieses Stück überall bewegt, oder? Wie wir immer Modulation in diesem speziellen Abschnitt waren fest in d-Moll. Also vertrau mir da. Also werden wir es aus der Perspektive von d-Moll analysieren. Nein, lass uns zuerst, lass uns das hier unten machen. Verwenden wir dieses zusätzliche Personal, das wir haben, und lassen Sie uns einfach als halbe Notizen in unsere Schnüre stecken . Ich denke, wir müssen Viertelnoten bis zum Ende dieser kleinen Vier-Balken-Sache verschieben. Aber das ist OK, also hier haben wir f A d und D. Also haben wir die f k d Moll. Ähm, oh, ich habe die Unterschrift nicht über B Flat gebracht. Es gibt eine Wohnung in unserer Schlüsselunterschrift, um sicherzustellen, dass wir das bekommen. Okay. Ah, okay, jetzt ist der Schlüssel D-Moll besonders da. Okay, hier haben wir also alle d-Moll für dieses erste Gericht. Ich vergesse immer, dass wir in Ah, 24 sind, also , ja, wir müssen hier Viertelnoten verwenden. Okay, was haben wir hier? Wir haben kein e a c scharf c scharf. A Also a c scharf e ist, was wir hier haben. Okay, also schauen wir uns das an. A c scharf e Oops. Er okay, also was wir in diesen ersten 2 Takten in der Taste D-Moll haben, haben wir einen. Okay, cool. Haben Sie hier haben wir dieses zufällig Recht, und wir wissen, dass, wenn wir sehen, diese zufälligen, vielleicht denken, führender Ton. Ähm , was führt uns das zu einem c scharfen. Es führt uns zu D, was unser Schlüssel ist. Das ist also nur eine große Fünf, oder? Das ist nichts, was wir noch nie gesehen haben. Dies ist eine Fünf in der Tonart d-Moll. Hier ist Ah, Major 5, wo wir eine kleine Fünf bekommen sollten. Aber das ist völlig nicht ungewöhnlich. Recht, eine große Fünf in einem Nebenschlüssel zu bekommen. Also könnten wir das einfach fünf nennen. Ähm, da ist zu sehen, die Basis zu schärfen. Machen wir uns keine Sorgen über Umkehrungen für jetzt. Ähm, okay. Jetzt gehen wir in unser nächstes Gericht. D D G. Okay. Hoppla. Also haben wir uns die linke Hand zuerst d d a. D. Hier haben wir ein d a. D. g. Nun, ist,dass g Nun, ist, sich bis zu diesem F auflöst, wenn das unser Maiston ist, und das ist ein nicht-Schnurton, als wir wieder einen haben, Richtig? Ursache F ist der Kernton, von dem wir erwarten, dass G uns ziemlich viel abwirft. Aber ich denke, das ist ein Nicht-Mais-Ton, der dazu führt, weil Blick auf die linke Hand, es ist das gleiche ist hier drüben. Richtig. Also nennen wir das eins. Ja, was wir hier noch ein d d d d d f de a d d d d d d d d d d de a d d d d Okay, also nennen wir das einfach noch eins, okay? Nichts Seltsames da. Fall. Wir werden das nennen. Wir können eins umschreiben, wenn wir wollen. Wir haben Teoh nicht. Ähm, nein, den letzten beiden Balken fängt es an, interessant zu werden. Also im Interesse, Ihnen keine weitere wahnsinnig lange Video-Pause zu einem neuen Video zu geben, und wir werden durch diese letzten zwei Takte gehen 36. Bewegung 2: Teil 2: Okay, also Oops, lass uns hier gehen und mal sehen, was wir hier haben. Also haben wir ein e a g und eine tiefe. Ok. Und hier haben wir ein b de. Okay, schauen wir uns die zuerst an. Diese 1. 8. Note. Zuerst könnten wir hier auf die achten Noten gehen. Das könnte besser für uns sein. Also diese 1. 2 Nun, diese 1. 8 Nein. So sei e g d. Seltsam. Ich denke, wir haben hier eine Art von sieben Akkord, also sagen wir E g b d richtig. Das würde uns etwas in der Form einer Triade bringen. Und was bringt uns das? E g be de Das bringt uns einen verminderten Akkord. Halb vermindern Gericht. Großartig. Ähm, also lass uns mal sehen. Hier e g de und das b ist flach. Hoppla. Wegen unserer Schlüsselunterschrift flach zu sein. Ich werde das da reinlegen. Nur, dass wir es ein wenig expliziter sehen. Es wäre also flach. Also, das bringt uns Ah, halb vermindert. Akkord gebaut auf zwei, weil es auf e gebaut ist. Also in der Taste von d A vermindert, um Schnur. Nicht so komisch. Richtig, aber über das, was wir erwarten. Ähm, es ist perfekt im Schlüssel. Sogar damit ist B-Wohnung in der Tonart d-Moll. Hier ist also nichts aus dem Schlüssel, also ist das in Ordnung. Ah, das ist ein 2/2 vermindertes Gericht. Okay, gehen wir zu unserer nächsten achten Note. Wenn wir diesen verminderten Akkord sehen, fangen wir an zu denken, Oh, wir kommen hier in ein paar knifflige Gewässer, und du hättest Recht. Komm schon. Okay, hier haben wir eine f a d also um das in die Triade zu bringen, haben wir eine d f a noch einen. Das wird wie ein 164 verursacht. Das A ist in der Basis, also nennt man es. Ich sollte hier wirklich Umkehrungen machen. 164 Ähm, nächste achte. Beachten Sie, was wir G e b d haben. Gleiches wie hier. Ah e g b flat d Eine weitere Hälfte verminderte Akkord. Okay, noch eine Hälfte vermindert sich auf die Schnur. Also nichts zu verrücktes da. Aber hier, hier ist, wo wir anfangen, ein paar lustige Sachen zu bekommen. Okay, also g scharf f f natürlich sein, De also müssen wir zufällig hier gehen, richtig? Wir haben die g scharf, so könnte das unser Hauptton sein oder dies ist natürlich. Vergiss das nicht. Denken Sie daran, ich sagte, dass, wenn Sie eine erhöhte Note sehen, es unser Hauptton sein könnte. Wenn Sie sich in einem Schlüssel befinden, der eine Wohnung darin hat, und dann sehen Sie eine natürliche, das ist eine erhöhte Note. Ein Natural ist in diesem Fall eine Erhöhung Notiz, also könnte dies uns veranlassen, zu sehen, dass dies uns zu G führen könnte. Lassen Sie uns herausfinden, welches Gericht es eigentlich ist. Erstens, eine Art von der wörtlichen Definition der Schnur. Oder wir könnten es überspringen und zum nächsten Akkord gehen und sehen, ob es so Sinn macht. Lasst uns zuerst die wörtliche Schnur machen. Also, wenn ich das in eine Triade setzen wollte, mal sehen, ob B D f eine Wohnung funktionieren würde. Wenn ich wieder buchstabieren, dass als flaches bdf eine Wohnung funktioniert sonst G b d F funktioniert so G scharfe Werke. Lassen Sie uns versuchen, dass das , so passt,wie es bereits geschrieben ist. Also ist es vielleicht etwas wahrscheinlicher. So g scharf. Sei natürlich de und okay, was gibt uns das sie erschossen zu sein ist mein drittes B natürlich zu F ist ein Moll, drittes und D zwei f ist ein kleines Drittel, dass es einen vollständig verminderten Akkord gibt. Okay, also ergibt es keinen Sinn, wo es noch ist. Also nennen wir es Frage Mark. Vollständig vermindert. Akkord vollständig abgenommen. Sieben Akkord. Okay, wir werden die Frage beenden, markieren, wenn wir herausfinden, was das hier ist. Denn wenn g Sharp unsere Route ist, die wir denken, es ist, dann sollte dies ein Abkommen sein, ähm, oder wahrscheinlich ein Abkommen sein, also lasst uns das zuerst herausfinden. Whoops. Komm hierher zurück. Warum springe ich immer wieder rückwärts? Musik oder okay, es gibt ein Labyrinth. Also d f a o Es ist ein Deke Ord. Habe d f a es ist ein Ein-Akkord, richtig? Und dann habe ich das ist wahrscheinlich das gleiche mit dieser Nonne Gericht Ton. Aber dann hier haben wir fünf. Ich denke, es ist ein Fünf a c scharf e Also noch eine große Fünf. Okay, lasst uns das ändern. 2/4 Noten So klar. Okay, was? Wir wollen die jetzt anrufen. Lassen Sie uns noch nicht mit diesem Fragezeichen umgehen. Gehen wir hierher. Dies ist ganz klar eine, und das ist ganz klar eine große Fünf. Okay, also was macht das aus? Wenn dies g scharf was zu einem, wir würden es fünf oder Sorry genannt haben, führenden Ton sieben von fünf. Aber dazwischen ist ein Eins. Ist das in Ordnung? Nun, wir haben das noch nicht abgedeckt, also werde ich es dir jetzt sagen. Ja, das ist okay. Ähm, also werden wir diesen Leitton nennen. Lassen Sie mich meine Aufstellung hier raufholen. führende Ton verminderte sieben von fünf. Und wenn wir hier super duper richtig sein wollen, was wir es nennen sollten, ist fünf natürlich, um ihm den Anschein zu geben, eine große Fünf zu sein. Aber nur mit Kapital fünf Werke. Also führender Ton sieben von fünf, und dann bekommen wir einen Eins. Es hilft, dass dies ein 164 Recht ist. Es hat einen in der Basis. Es hat fünf in der Basis. Das macht es also sehr fünf. das, Es istdas, ähm, ähm, das 164 Ding, das wir vor langer Zeit angeschaut haben. Es fühlt sich also sehr, sehr fünf an. Ähm, und dann haben wir fünf. Also, dieser Hauptton Sieben Akkord löst sich hier wirklich irgendwie auf, richtig? Wir haben einen kleinen Sprung über diese 164 und das ist in Ordnung. Es ist nicht immer so, dass die Auflösung zu Ihrem sekundären dominanten oder sekundären Leitton sofort kommen muss. Manchmal gibt es eine kleine Trittfrequenz, und das ist okay. In Ordnung, also haben wir diese Schnur entdeckt. Lassen Sie uns unsere Musterhoffnungen hören. Hören wir es nicht in einem wahnsinnigen Tempo, Ordnung? Sie können spüren, dass diese Schnur zu hier führt, und hier gibt es eine kleine Abwechslung. Das kann man wirklich fühlen. Ähm, also haben wir es. Da sind einige. Da ist etwas Beethoven. Ähm, Spaß. Richtig? Ok. Ich werde dir diese ganze Beethoven-Akte geben, wenn du damit herumspielen willst und Spaß damit haben willst. Jemand hat sich viel Zeit genommen, um das in die Musik zu bringen. Oder, ähm so ihr Strahl für sie 37. Curveballs: Okay, eines der Dinge, die wir in diesem Stück gesehen haben, war dieses seltsame Ding, genau hier, wo wir 77 von fünf haben und dann irgendwie was ich dich dazu gebracht habe, bis zu diesem Punkt zu glauben ist, dass das bedeutet, dass unser nächstes Gericht Fünf sein, richtig? Und das ist es nicht. Es ist ein 164 und dann kriegen wir eine Fünf. Also lassen Sie uns ein wenig darüber reden. Was hier passiert ist, ist etwas, das als unverzierte Auflösung bezeichnet wird. Es gibt also ein paar verschiedene Möglichkeiten, wie wir diese lösen könnten. Und es muss nicht sein, dass die Schnur, die hier Tanase dimensioniert wurden, die in diesem Fall fünf ist, sofort nach kommen muss, wahrscheinlich die meiste Zeit tut es. Aber wenn nicht, bedeutet das nicht, dass das falsch ist. Okay, es gibt ein paar verschiedene Möglichkeiten, wie wir es tun können. Ähm, vor allem zwei Dinge. Es gibt, was man verschönerte Resolutionen nennt, und es gibt, was man als unregelmäßige Resolutionen Unregulars bezeichnet. Wenn die Entschließung, wir erwartet haben, nie kommt, oder? Ähm, es könnte passieren. Eso Betrachten wir beide in diesem Abschnitt ein wenig detaillierter, also lasst uns mit einigen ah beginnen, einige Möglichkeiten, wie wir zuerst verschönerte Auflösungen begegnen 38. Verzierte Auflösungen: Okay, gehen wir zurück zu einem unserer vorherigen Beispiele hier. Nehmen wir dieses relativ einfache in einer Kopie. Das und es hier raus. Ok. Ist das richtig? Ja. Oh, ich habe die Etiketten nicht bekommen. Ich kann die Etiketten nicht kriegen. Das ist komisch. Und du punktest. Du darfst nicht kopieren. Wir versuchen das. Die ah, der Text. Es sieht auch seltsam aus, weil ich nicht in der falschen Zeit bin. Okay, also machen wir das für vier. Tu das, tu das, du bekommst das Gleiche. Das ist okay. Ok. Vorausgesetzt, ein bisschen. Ok. Also, ähm, lasst uns beschriften, was wir haben, sehr schnell haben. Ähm, also haben wir hier einen Schlüssel von C Hier haben wir DVD. Wir haben fünf hier. Wir haben eine d f scharf, A c. Also zu einer dominanten Schnur, die nur zu mir schreit, das ist ein Fünf von Fünf. Okay, fünf von fünf. Und dann hier. Nun, das sind eigentlich 57 zu 5. Nennen wir es Sieben. Nur damit wir auf derselben Seite sind. Und hier haben wir eine 57 genau wie wir es erwarten würden. Und dann haben wir hier einen. Okay, also lasst uns das ein bisschen anlegen, also reden wir hier über also lasst uns das ein bisschen anlegen, also reden wir hier über verschönerte Auflösungen. Was also bedeutet, ist, was, wenn diese 57 von fünf nicht auf fünf gehen? Richtig, also nehmen wir das. Kopieren Sie es, löschen Sie es. Legen wir es dort hin. Ok, das ist also da. Und das ist da. Also lasst uns ein paar Sachen hinzufügen. Also, was wir hier tun können, ist, dass wir noch ein bisschen länger in fünf bleiben können. Ok? Also werden wir diese fünf ein bisschen verschönern. Also, wenn Sie sich vorstellen, diese 57 von fünf Mitteln, wie, waren in fünf. Also befinden wir uns in einer temporären Schlüsseländerung, die wir eine Thomasisierung nennen. Also, im Schlüssel von fünf, sozusagen, was könnten wir sonst noch tun? Also sind wir im Schlüssel von G für diesen kurzen Moment, und denken wir G Ah, a b Siehe. Interessant. Was ist, wenn ich eine Vier-Platte mache? Okay, sieh dir an, was ein Vierakkord ist. Richtig? Also dieser Akkord jetzt, das wird seltsam. Diese Schnur könnte vier von fünf genannt werden. Weil es so ist. Es ist im Schlüssel von fünf. Es ist eine Vier. Ähm, aber wir können ihm auch einen sehr einfachen Namen in dem Schlüssel geben, der bereits in war , der eins ist. Aber wenn wir diesen einen Hinweis nennen, , dass dieses Kabel in beiden Tasten funktioniert. Okay, das ist also sowohl ein Vier von fünf als auch ein Ein-Akkord, also von fünf von 5 zu 1 zu gehen, kann tatsächlich in Ordnung sein. Es löst diese fünf von fünf nicht auf, also verschönern wir es irgendwie, aber wo wir in diesem fünf Bereich immer noch perfekt glücklich funktionieren können, indem wir einen Akkord benutzen, weil der eine Akkord auch in fünf ist. Richtig? Siehst du, Major ist vier in der Tonart G, und es ist eins in der Tonart von C. Cool. Damit wir das tun können. Ähm, und wir können weitermachen. Was könnten wir sonst noch tun? Ähm, es muss nicht in beiden Schlüsseln hier drin sein. Wir könnten etwas mehr verschönern, und das wird ein wenig riskanter, aber ich bin in dieser Stimmung, also warum nicht? Ähm, lasst uns das tun. Und versuchen, einen Weg zu finden, um hier keinen wirklich seltsamen Sprung zu machen. Also was? Ein f shar a c e flat hat eine schreckliche Stimme, die hierher führt, aber, ähm, Sie können sehen, was ich hier mache. Ok? Also, was habe ich hier gemacht? Jetzt? Hier? Ich habe einen Hauptton von fünf Akkord gemacht, und ich habe diese fünf immer noch nicht aufgelöst. Richtig? In Ordnung. Und jetzt bin ich zu einer regulären Fünf gegangen, also sieh dir das an. 57 bis 5 zu einem Eins, das ist auch ein Vier von fünf, dann eine verminderte sieben von fünf. Ah, also der siebte von fünf, dann endlich eine Fünf. Okay, also habe ich zwei Akkorde hinzugefügt, bevor ich zu einer Fünf ging. Dann ging ich zu einer Fünf und dann 57 und dann zu einer Eins. Okay, dann habe ich uns endlich zurückbekommen. Also, jetzt habe ich diese Thomas-Ierung im Grunde hier verschönert. Ich fing an, uns auf fünf zu bringen, und dann spielte ich in fünf herum, nur ein bisschen. Und dann brachte ich uns endlich zu fünf, löste es und fing dann an, uns die Zehe hier zurück zu bringen. Richtig, weil es 57 ist, ist nicht so viel in fünf, weil es seine f natürliche hat. Das ist also der Anfang unserer vorderen Zehe. Eine seltsame. Richtig? Lasst uns es hören. Lassen Sie mich das reparieren. Diese Stimme, die hier oben führt, also okay, drei. Das sollte besser Voice-Essen sein. Mal sehen, was wir haben. Weg nach rechts. Es ist seltsam. Es ist ein bisschen eine dumme Kernprogression. Ähm, aber es fühlt sich an, als hätten wir endlich den ersten Fuß zurückbekommen. Wir haben diese seltsame kleine mäandernde Reise genommen und zu einer zurückgekehrt. Also, nur weil Sie nicht sehen, ah, die Auflösung einer sekundären Dominante direkt danach bedeutet nicht, dass es falsch ist. Es kann verschönert werden, okay? Und in der Tat kann es überhaupt nicht kommen. Das ist auch möglich. Und das wäre, was wir als unregelmäßige Entschließung bezeichnen. Lass uns als Nächstes darüber reden. 39. Irgendeine Auflösung: Okay, ähm, jetzt werden wir über unregelmäßige Auflösungen reden, und ich kann dieses Telefon zusammenfassen, indem ich sage, dass es nie richtig auflösen muss. Wir könnten nur fünf von fünf und keine fünf haben, die jemals kommen. Ähm, das wäre ziemlich seltsam. Deshalb nennen wir es regelmäßig. Ähm, aber es kann passieren, oder? Es könnte völlig passieren. Schauen wir uns ein Beispiel an. Also habe ich hier ein Beispiel, Ähm, und das ist eigentlich ein Gerichtsfortschritt von ah, Mozart, und ich werde eintragen. Ich werde nicht den ganzen Klavierpart eingeben, weil das den ganzen Tag dauern würde, also werde ich hier eine Reduktion vornehmen. Okay, also haben wir so RNC. Also haben wir zwei Takte C und sind hier zu äußern, wird irgendwie von Bedeutung sein. Also lasst uns das machen. Ok. Also zwei Bars sehen dort nichts Seltsames. Dann haben wir das. Es ist irgendwie eine seltsame Stimme, aber ich denke, du verstehst es. Also, was haben wir hier? Ah, c f. a. Wir waren vier. Richtig f Kurs. Das sind vier. Dann muss ich auf Viertelnoten umschalten. Jetzt habe ich noch ein bisschen davon. Eigentlich tun wir es nicht. Ich habe gelogen. Wir verstehen, dass es das ist, was wir hier haben. Wir haben wieder einen. Nun, die Dinge fangen an, seltsam zu werden. Jetzt haben wir C scharf B flach. Das gibt uns schon ziemlich gute Hinweise darauf, was passieren könnte. Richtig, denn in welchen Fällen sehen wir eine scharfe und eine flache im selben Akkord? Es gibt nicht viele Fälle, in denen das passiert. Es ist also wahrscheinlich ein führendes Tongericht, oder? Sieben verminderten sieben von etwas. Nehmen wir noch ein Gericht und ich bekomme und löse das. Okay, eigentlich, lassen Sie uns weitermachen und noch ein Gericht hinzufügen. Seltsam. Es wird wirklich komisch. Okay, mal sehen, was wir bisher haben. Das ist ein seltsamer. Halten Sie sich also an Ihren Hüten fest. Okay, also haben wir einen. Wir haben noch einen. Wir haben eine Vier. Ich fühle mich, als würde ich Lotto Lotto Nummern oder so was nennen, und wir haben eine. Okay, was passiert hier? Führende Tonakkord Todesfälle von was? Haben wir also perfekte kleine Drittel den ganzen Weg nach oben? Ist es eine vollständig verminderte S O C Sharp bis e zu G Rohr A flach? Ja. So vollständig vermindert. Ah, vollständig verminderte siebte Akkord der rechten. Wovon sind wir? Nun, einer dieser Noten muss der Hauptton sein. Richtig? Also lasst uns herausfinden, was unser nächstes Gericht ist, und sehen, ob irgendetwas Sinn ergibt. Weg haben eine d a d f scharf. Also sind wir auf einem Zwei-Akkord, aber ein Major an der Schnur. Okay, also ist das okay. Lassen Sie uns das nennen, was es ist, das sind 17 Minuten sieben bis zum Umhang. Also dieser c scharfe führt zu dieser Tiefe. Obwohl das, was wir hier bekommen, ein d-Dur ist, werden wir immer noch dieses d-Moll nennen, denn das ist es, was wir erwarten würden. Okay, so wurden 22 hier geführt. Sieben von zwei vermindert. Was wir hier haben, ist ein Zwei-Akkord oder ist es ein Zwei-Akkord? Eigentlich, weil wir wissen, wann wir einen Major an Cord sehen. Was bedeutet das sehr oft? Wir sehen tatsächlich, dass wir das gerade in unserem vorherigen Beispiel hier gesehen haben, richtig. Ein Major to Cord sagt sehr oft, dass wir tatsächlich in der Welt von fünf von fünf sind. Okay, also werden wir den ersten Ton sieben von 2 bis 5 von fünf gehen, richtig, das bekommt Verrückte. Ähm, was kommt als nächstes? Sei ein flacher D f natürlich. , Denken Sie daran, F natural ist in der Tonart, also lassen Sie eine Note aus dem Schlüssel hier. Also, was macht das? Seine 1/7 Quart irgendeiner Art Rechte. Wir haben vier verschiedene Notizen. S o B D f eine Wohnung. Das ist ein völlig verminderter siebter Akkord. Aber was ist, wenn es auf B basiert, ist es tatsächlich vollständig in Schlüssel. Es ist ein völlig verminderter siebter Akkord in C, also ist es von nichts, weil es von sehen ist, es ist von Tonic. Im Moment gibt es eine Wohnung ist seltsam. Also, was wir in diesem Schlüssel erwarten würden, ist ein natürliches, aber, äh, und das würde uns 1/2 vermindert geben. natürliches, aber, aber, äh, Aber sie haben uns hier eine volle Verminderung gegeben, also und das ist okay. Es ist ein Curveball. Ähm, es wird irgendwie in einer Sekunde Sinn machen, wenn wir einfach weitermachen. Also lasst uns weitermachen. Geh zum nächsten Akkord. Was haben wir denn? Habe C g, E und C. OK, das sieht so ziemlich wie ein Ein-Akkord aus. Richtig? Und dann haben wir f scharf. Hoppla! F scharf A siehe B Wohnung. Hey, wir sind fast am Ende dieses Musters. Also lasst uns einfach Gg C D. Das sieht furchtbar fischig aus. Zweite Hälfte des Gerichts G f natürlich sein in D, alles natürlich, und dann c e. Und das ist noch. Okay, also lasst uns unsere Etikettierhüte aufziehen und sehen, ob wir das herausfinden können. Also, was wir hier haben, sehen Sie? Sehen Sie? E G eins leicht. Okay, wie wär's hier? Wir haben wahrscheinlich eine weitere verminderte sieben. Richtig? Weil wir eine scharfe und eine flache haben, und dies ist einer der seltenen Fälle, die wir sehen, dass. Also lasst uns f scharf A c e flach sehen. Also ja, völlig vermindert. Siebter Akkord, aber nicht der in der Tonart. Also wird es in irgendwas, äh, äh, von was sein? Wahrscheinlich, weil das ist wahrscheinlich führender Ton. Und das ist ein G de. Aber wir haben kein B . Wir haben diese seltsame Popmusik. Wir würden das eine Suspendierung nennen. Ähm, aber wir haben hier einen anderen Namen, weil es einen anderen Zweck hat. Es ist also ein G etwas. Richtig? Also können wir das von fünf nennen. Okay, das ist also ein G etwas. Es ist eine Suspension. Ähm, es ist eine andere Art von Suspension als in der Popmusik. Ah, aber die haben wir schon mal gesehen. Das ist eine Fünf. Und was wir das eigentlich nennen würden, ist. Das Meer ist also eine Vier, also werde ich das vier nennen. Auflösung auf 343 Suspension. Das hast du schon mal gesehen. Okay, also 543 Suspension hier. Ich sollte wahrscheinlich Dies sollte in einer kleineren Schrift sein, aber ich kann das nicht wirklich leicht in einer neuen Partitur machen. So 543 Suspension. Und dann kommen wir zu was? Okay, schauen wir uns an, was wir hier haben. 11 für einen. Da ist nichts Seltsames. Okay, verminderte sieben von zwei. Also, jetzt erwarteten wir, zu schnüren und wir bekommen einen Zwei-Akkord irgendwie nirgends. Das ist in Ordnung. Wir haben hier einen Zwei-Akkord, richtig? Es ist ein Major an Cord, aber es wird wie fünf von fünf funktionieren. Und woher bekommen wir dann unsere tatsächlichen fünf? Nicht bis hier. Und es ist nicht mal eine echte Fünf. Es hat eine 43 Suspension. Du kriegst keine Fünf bis hier. Dann bekommen wir einen verminderten von einem. Dann werden wir fünf vermindert und dann bekommen wir endlich unsere Fünf, also schaffen wir das wirklich nie. Vielleicht bringen wir es dort hin. Es ist eine seltsame, mäandernde Kernprogression, aber warum funktioniert es? Nun, hören wir es zuerst, oder? Es funktioniert ziemlich gut. Es klingt ziemlich natürlich. Sieh dir das an. Es gibt ein paar interessante Dinge, die hier passieren. Einer ist diese Top-Zeile, richtig? Es wird chromatisch runter. G g f scharf f f natürliche E p flach D rechts de wieder und dann sehen. Da ist also diese verborgene chromatische Linie drin, die alles auf diese Art von Spaß nach unten fließt . Ähm, es gibt auch eine Art chromatische Interline, um flach ein flaches G zu sein, und dann bewegt es sich irgendwie vom Kurs. Also bekommen wir so viel davon und dann hoch. Es gibt also diese schönen inneren Linien, die wirklich alles zusammenkleben. Es hilft, es wirklich zu funktionieren. Lasst uns im Laufe der Zeit hier sein, weil es Spaß gemacht hat, oder? Es ist einfach fast albern, oder? Es ist sehr Mozart. Ähm, so unregelmäßige Resolutionen. Wir müssen nicht immer das bekommen, was wir von der Thomasisierung erwarten. Das ist der Punkt. Genießen 40. Zweites Semester ist vorbei!: Alles klar, alle. Du hast es geschafft. Wir haben offiziell das zweite Semester College Niveau Musiktheorie abgeschlossen. Wenn du das letzte Stück hier denkst,wurde das ziemlich hart und es war ein bisschen verwirrend. Wenn du das letzte Stück hier denkst, Ähm, das ist okay, weil du jetzt in 300 College-Klassen bist, was du anfangen wirst, richtig? Du hast gerade einen 200-Level-College-Kurs beendet, und du weißt schon, die Dinge werden hart. Ähm, es erfordert Studium. Und es gibt einen Grund, dass die Leute Abschlüsse bekommen, wie man das macht. Sie haben also einen sehr langen Weg zurückgelegt. Herzlichen Glückwunsch. Du verstehst jetzt viel über Musiktheorie, sekundäre Dominante sind eine große Sache. Ähm, und sie werden wirklich wichtig, wenn wir in den nächsten Teil der Musiktheorie einsteigen. Drittes Semester Musiktheorie. Denken Sie daran, es gibt in der Regel vier Semester. Jetzt, was wir getan haben. Also, das ist Klasse 12. Ich denke, wir verbrachten vielleicht vier Klassen im ersten Semester, und ich denke, acht Klassen im zweiten Semester. zweite Semester ist viel dichter als das erste Semester. Uh, das vierte Semester. Ich würde vermuten. Oder tut mir leid. Das dritte Semester wird etwa so dicht sein wie das zweite Semester. Also wahrscheinlich acht Klassen im Wert von Zeug. Das vierte Semester könnte etwas kürzer sein, weil die Dinge für mich etwas seltsamer werden. Das vierte Semester könnte etwas kürzer sein, weil die Dinge für mich etwas Ich weiß es nicht. Ich mag das seltsamere Zeug. halbem Es gibt noch viel zu gehen, aber du bist aufhalbemWeg durch das, was ein professioneller Musiker in US-College-Systemen ausgebildet wird . Also herzlichen Glückwunsch an Sie. Ähm, du machst fantastisch. Sie treten in den Hintern, aber es gibt noch viel mehr. Also mach weiter. Lass uns zu einem neuen Video springen und ein bisschen darüber reden, was im nächsten Semester als nächstes kommen wird. Lass uns zu einem neuen Video springen und ein bisschen darüber reden, was im nächsten Semester als nächstes kommen wird 41. Was kommt als Nächstes?: Ok. Im nächsten Semester, im dritten Semester, die nächste wahrscheinlich Handvoll Klassen, die ich für Sie machen werde. Wir kommen tiefer in die chromatische Harmonie. Richtig? Also fingen wir an, hier mit chromatischer Harmonie herumzuspielen, wo wir Harmonien hatten, die nicht ganz in eine einzelne Taste passen. , Der größte Grund,warum wir chromatische Harmonie verwenden, ist die Modulation. Und das haben wir hier mit unseren Thomas gesehen, richtig. Aber was wir jetzt anfangen werden, ist tatsächlich zu einem neuen Schlüssel zu modulieren. So in einen neuen Schlüssel in einer Weise zu bewegen, die schön und glatt klingt, wie wir tun, das ist durch Ah, sehr sorgfältige und bewusste Modulation mit einigen chromatischen Akkorden, die uns zu einem neuen Schlüssel bringen . Und dann lernten wir, dort zu bleiben und dann schließlich wieder zu modulieren. Wir werden auch einige Zeit damit verbringen, über Form zu reden. Wir haben ein wenig über Form gesprochen, aber wir werden viel tiefer in Form kommen. Und dann irgendwann bald der Heilige Gral. Sozusagen, von Musiktheorie, der Fuge, werden wir wahrscheinlich mindestens eine ganze Klasse verbringen, um Fugen zu schreiben, wie sie funktionieren und wie es geht. es wird ein unglaublicher Party-Trick für Sie sein, Ihre Freunde beeindruckt zu haben, indem Sie ein paar schreiben . Fugen sind schwer zu schreiben. Sie haben eine Menge Regeln. Ähm, sie sind im Grunde ein musikalisches Puzzle, aber, äh, sie können auch wirklich Spaß machen. Sie sind wirklich lustig, weiterzumachen. Es gibt etwas, das Sie irgendwie wissen wollen, wie zu tun, und wir werden in Modi einige der populäreren Musikstile ein wenig mehr in Jazzharmonie bekommen . Ähm, Thema und Variationen, Sonatenform, allerlei gutes Zeug. Wir werden also sehr tief in einige der ausgedehnten harmonischen Tricks eintauchen, die Komponisten im Laufe der Jahre benutzt haben und wie uns das wieder in die Popmusik bringt und wie sie sich weiterentwickelt hat. Wir haben uns in der Abteilung weiterentwickelt, oder? Bleiben Sie also herum. Bitte kommen Sie zurück für mehr Musiktheorie mit diesem Kurs. Okay, äh, ich hoffe, Sie dort zu sehen. 42. Vielen Dank und bleib!: Alles klar, alle. Das ist das Ende der Musiktheorie. 12. Wow, wir haben einen langen Weg zurückgelegt. Also nochmals vielen Dank, dass du Teil dieser Klasse bist. Ich bekomme wirklich einen Tritt aus der Herstellung dieser. Ich habe eine gute Zeit. Ich hoffe, du tust es auch. Wie? Wenn du etwas gelernt hast, schüchtern Sie bitte nicht, Fragen oder irgendetwas in der Klassendiskussion zu posten schüchtern Sie bitte nicht, Fragen oder irgendetwas in der Klassendiskussion zu posten. Ich denke, es kommt jedem zugute, wenn wir Fragen posten. Und wenn Sie eine Frage sehen, die Sie beantworten können, gehen Sie denn ich komme rein und gebe auch meine Antwort. Aber wie Sie hier gelernt haben, manchmal einige dieser Schnüre, was wir sie nennen, kann eine Frage der Meinung sein. Also ist es immer gut, mehr Meinungen zu haben als nur meine. Also danke für alles. Vielen Dank, dass Sie an dieser Klasse teilgenommen haben. Bitte schauen Sie sich einige meiner anderen Klassen an. Es gibt jetzt Tonnen von ihnen, und, ähm, ich werde dich im nächsten letzten Dank wiedersehen. 43. SkillshareFinalLectureV2 (2): Hey, alle wollen mehr darüber erfahren, was ich vorhabe? Sie können sich hier für meine E-Mail-Liste anmelden, und wenn Sie das tun, werde ich Sie darüber informieren, wann neue Kurse veröffentlicht werden und wann ich Ergänzungen oder Änderungen an Kursen vornehme, für die Sie bereits angemeldet sind. Schauen Sie sich auch auf dieser Seite an. Ich poste eine Menge Zeug dort und ich schaue es jeden Tag ein. Also bitte kommen Sie mit mir und einem dieser beiden Orte oder beidem, und wir sehen uns dort.