Ölmalerei gilt oft als altmodisch, hauptsächlich, weil dieses Medium von vielen Meistern der europäischen Renaissance verwendet und bekannt gemacht wurde. Das bedeutet aber nicht, dass Ölfarben nicht auch für frische, zeitgenössische Kunst verwendet werden können, oder dass sich Künstler:innen von ihnen eingeschüchtert fühlen sollten. In Wirklichkeit sind sie eine der beliebtesten Arten von Künstlerfarben, weil sie so intensiv und vielseitig sind. 

Wenn du deine Kunst noch stärker vertiefen und deine Technik verbessern möchtest, folge diesen Schritten zur Ölmalerei für Anfänger:innen. 

Ölmalerei in 5 Schritten

Eins nach dem anderen: Was sind Ölfarben? Ölfarben bestehen aus Pigmentpulver und Öl, meistens aus Leinöl. Sie brauchen länger zum Trocknen als die meisten anderen Farben und erfordern besondere Vorsicht bei der Verwendung und Reinigung. Hier sind die fünf Schritte, die du beim Beginn der Ölmalerei befolgen kannst. 

Schritt 1: Stelle dein Material zusammen

Für ein Ölgemälde brauchst du Ölfarben, Pinsel, Leinwand und anderes Zubehör.
Für ein Ölgemälde brauchst du Ölfarben, Pinsel, Leinwand und anderes Zubehör.

Für den Einstieg in die Ölmalerei brauchst du folgendes Zubehör:

  • Pinsel (möglichst) aus Schweineborsten oder auch aus synthetischen Fasern
  • Ölfarben
  • Eine Leinwand oder andere Oberfläche zum Malen
  • Lösungsmittel (vorzugsweise geruchlos) und/oder Leinöl zum Verdünnen deiner Farben
  • Eine Palette zum Mischen deiner Farben, z. B. ein Stück dicker Karton, und ein Malmesser zum Mischen (verwende dazu nicht deine Pinsel)
  • Papiertücher und/oder alte Lappen
  • Eine Staffelei

Wenn du mit der Ölmalerei anfängst, beginne mit nur ein paar Grundfarben. So kannst du mehr mit Farbmischen experimentieren und ein gutes Gefühl für die Eigenschaften von Ölfarben entwickeln. Beginne mit den Grundfarben sowie Weiß und Schwarz und füge mehr hinzu, sobald du die Grundlagen der Ölmalerei beherrschst. Sets für Anfänger bieten eine gute Auswahl für angehende Ölmaler. 

Auf den meisten hochwertigen Pinsel ist angegeben, ob sie für die Ölmalerei geeignet sind. Wie auch bei den Farben kannst du ein Anfängerset kaufen oder einzelne Pinsel auswählen. Besorge dir runde, flache und fächerförmige Pinsel in verschiedenen Größen. Wie bei den Farben ist es eine gute Idee, mit einer kleineren Auswahl zu beginnen, und sie zu erweitern, sobald du damit experimentieren konntest.

Die beste Oberfläche für Ölmalerei ist eine gespannte Leinwand oder Leinwandplatte. Jede dieser Oberflächen musst du mit Gesso vorbereiten (siehe Schritt 3, unten).

Schritt 2: Einrichtung eines sicheren Arbeitsplatzes

Richte deinen Arbeitsplatz richtig ein, damit du dich auf das Malen mit Ölfarben konzentrieren kannst.
Richte deinen Arbeitsplatz richtig ein, damit du dich auf das Malen mit Ölfarben konzentrieren kannst.

Manche glauben, man könne zu Hause nicht mit Öl malen. Das stimmt nicht, aber du musst einige Dinge beachten. Ölfarben selbst können stark riechen, und die Lösungsmittel zum Verdünnen der Farben und Reinigen der Pinsel sind giftig. Suche dir einen Platz im Freien oder in einem gut belüfteten Raum. Beim Umgang mit Farben wird empfohlen, Latex- oder Nitrilhandschuhe zu tragen, da manche Farben gefährliche Chemikalien enthalten, die durch die Haut absorbiert werden.

Schritt 3: Grundiere deine Leinwand

Es ist wichtig, die Leinwand richtig zu grundieren, damit die Farbe anhaftet und später keine Probleme auftreten.
Es ist wichtig, die Leinwand richtig zu grundieren, damit die Farbe anhaftet und später keine Probleme auftreten.

Wenn du lernst, wie man mit Öl auf Leinwand malt, sollte ein wichtiger Schritt nicht übersprungen werden. Ölfarbe ist dickflüssig, und die Öle dringen in die Leinwand oder andere Oberfläche ein, wenn du nicht zuerst Gesso aufträgst. Das beeinträchtigt nicht nur das Aussehen deines fertigen Kunstwerks, sondern es kann auch die Leinwand mit der Zeit zersetzen. Gesso macht es auch einfacher, die Farbe auf die Oberfläche aufzutragen.

Manche Leinwände und Platten sind mit Gesso vorgrundiert; wenn nicht, musst du das selbst tun. Gesso ist eine Mischung aus Kreide, Gips und Pigment. Es gibt ihn auf Acryl- oder Hasenhautleimbasis. Gesso braucht etwa eine Stunde zum Trocknen, und du brauchst normalerweise zwei Schichten.

Schritt 4: Skizziere dein Gemälde

Skizziere dein Motiv grob in einer einzigen Farbe auf der Leinwand, bevor du Schichten von Ölfarben hinzufügst.
Skizziere dein Motiv grob in einer einzigen Farbe auf der Leinwand, bevor du Schichten von Ölfarben hinzufügst.

Wenn du deine Leinwand vorbereitet hast, bist du bereit, mit den Ölfarben zu malen. Bei Ölgemälden decken Künstler:innen üblicherweise die Leinwand mit einer dünnen Schicht der Farbe ab, die die Grundlage für das Gemälde ist. Dann skizzieren sie grob mit einem Bleistift oder einer dünnen Schicht schwarzer Farbe die dominanten Formen, Linien und Blickpunkte auf die Leinwand.

Wenn du damit fertig bist, kannst du ein paar Farben mischen. Wende auf Ölfarben dieselben Farbmischprinzipien an wie auf andere Pigmentarten. Du kannst deine Farbe verdünnen, um einen anderen Effekt zu erzielen, indem du der Farbe aus der Tube Lösungsmittel oder Leinöl hinzufügst.

Schritt 5: Schichte deine Farben

Dickere, öligere Farbe braucht länger zum Trocknen als dünnere Farbe, daher ist es wichtig, sie richtig zu schichten.
Dickere, öligere Farbe braucht länger zum Trocknen als dünnere Farbe, daher ist es wichtig, sie richtig zu schichten.

Wenn du dein Gemälde vorbereitet hast, musst du die Farben und den Farbton aufbauen. Eine Grundlage der Ölmalerei ist die Regel „dick über dünn“. Das verhindert, dass die Ölfarbe nach dem Trocknen Risse bekommt (oder ewig zum Trocknen braucht). Je öliger die Farbe ist, desto „fetter“ ist sie, und desto länger braucht sie zum Trocknen. Deshalb solltest du immer zuerst dünnere Farben unter den dickeren (öligeren) Schichten auftragen, um Risse zu vermeiden. Wie lange braucht Ölfarbe zum Trocknen? Das hängt davon ab, wie dick sie ist, aber es kann drei Monate oder länger dauern.

Ein vielseitiges Medium sinnvoll nutzen

Einführung in die Ölmalerei von Ashleigh Atmore

So reinigt man Ölmalpinsel

Zu lernen, wie man mit Öl auf Leinwand malt, ist der erste Schritt in der Ölmalerei. Es ist auch wichtig, zu wissen, wie man aufräumt.

Weil Ölfarben aus Öl hergestellt werden, kannst du sie nicht einfach mit Wasser von den Pinseln abwaschen. Ölfarbe sollte nicht auf Pinseln trocknen, da dies sie ruiniert. 

Schritt 1: Wische überschüssige Farbe mit einem Lappen und Lösungsmittel ab.

Bei der Verwendung von Ölfarben ist es wichtig, Pinsel mit den richtigen Chemikalien zu reinigen, damit sie nicht ruiniert werden.
Bei der Verwendung von Ölfarben ist es wichtig, Pinsel mit den richtigen Chemikalien zu reinigen, damit sie nicht ruiniert werden.

Wische überschüssige Farbe mit einem alten Lappen oder einem Papiertuch von deinen Pinseln ab, damit du sie einfacher waschen kannst. Gib als Nächstes Terpentin oder ein anderes Lösungsmittel auf ein Tuch, um alle Farbspuren zu entfernen.

Bevor du die Lappen oder Tücher entsorgst, tränke sie in Wasser, weil die Chemikalien in ihnen flammbar sind.

Schritt 2: Wasche sie mit warmem Wasser und Spülmittel

Wenn du deine Pinsel richtig pflegst, halten sie viel länger.
Wenn du deine Pinsel richtig pflegst, halten sie viel länger.

Wasche dann deine Pinsel unter warmem Wasser ab und reibe sie mit ein wenig Spülmittel ab. Wasche sie, bis alle Farbe entfernt wurde.

Schritt 3: Trocknen in der frischen Luft

Deine Ölpinsel können sogar ein gutes Motiv für ein Ölbild sein!
Deine Ölpinsel können sogar ein gutes Motiv für ein Ölbild sein!

Stelle deine Pinsel mit den Borsten nach oben an einem gut belüfteten Ort, beispielsweise einer Fensterbank, in ein Glas. Lege sie nicht in einen dunklen Schrank.

5 weitere Tipps zur Ölmalerei

Sobald du die Grundlagen der Ölmalerei beherrschst, kannst du mit verschiedenen Pinseln, Farben und Maltechniken üben.
Sobald du die Grundlagen der Ölmalerei beherrschst, kannst du mit verschiedenen Pinseln, Farben und Maltechniken üben.

Hier beantworten wir einige häufig gestellte Fragen zum Thema Ölmalerei.

1. Ist die Ölmalerei für Anfänger:innen geeignet? 

Absolut! Du musst lediglich die Grundlagen der Ölmalerei verstehen, da dieses Medium sich teilweise von anderen Farbarten unterscheidet.

2. Muss man der Ölfarbe Öl hinzufügen? 

Nur, wenn du die Farbe flüssiger machen möchtest. Ölfarbe ist direkt aus der Tube am stabilsten, aber wenn du mit Texturen experimentieren möchtest, kannst du der Farbe mehr Öl oder Lösungsmittel hinzufügen. Das kann die Farbe jedoch schwächen.

3. Kann ich der Ölfarbe Wasser hinzufügen? 

Nein. Das Wasser und Öl würden sich trennen, und du kannst die Farbe nicht verwenden.

4. Wie lange braucht Ölfarbe zum Trocknen? 

Bis zu drei Monate. Wegen der langen Trocknungszeit der Ölfarbe musst du wahrscheinlich in mehreren Sitzungen an deinen Bildern arbeiten. Aber das gehört dazu, also kannst du es genießen!

5. Brauche ich spezielle Ausrüstung für die Ölmalerei?

Nicht wirklich, abgesehen von den oben aufgeführten Sachen. Wenn du völlig neu in der Malerei bist, musst du möglicherweise in ein wenig Grundausrüstung für Malerei investieren, z. B. in Paletten und eine Staffelei. Wenn du schon länger andere Farbarten verwendest, hast du schon vieles.

Written By

Elen Turner

  • Click here to share on Twitter
  • Click here to share on Facebook
  • Click here to share on LinkedIn
  • Click here to share on Pinterest