Egal, ob du gerade mit dem Zeichnen angefangen hast oder schon fortgeschritten bist und dein Themenspektrum und die Echtheit deiner Illustrationen weiterentwickeln möchtest: Menschliche Posen zu zeichnen ist eine wichtige künstlerische Fähigkeit. Der Künstler Robert Joyner sagt: „Wenn du den menschlichen Körper zeichnen kannst, wird alles andere sehr einfach für dich!“ 

Zu lernen, wie man Posen zeichnet, kann kompliziert wirken, aber sobald du die Grundlagen der anatomischen Zeichnung erlernt hast, kannst du im nächsten Schritt mit komplexeren und dynamischeren Posen experimentieren. Wenn du diese einfachen Schritte befolgst, kannst du deine Fähigkeiten beim Zeichnen von Posen auf ein neues Level heben.

Das Studium der menschlichen Posen von alten Meistern wie Michelangelo und Raffael kann eine gute Möglichkeit sein, die Grundlagen zu lernen.
Das Studium der menschlichen Posen von alten Meistern wie Michelangelo und Raffael kann eine gute Möglichkeit sein, die Grundlagen zu lernen.

4 Schritte, um zu lernen, wie man Posen zeichnet

Es gibt viele Arten von Posen und du kannst näher auf die Posen der Hände, Beine, des Oberkörpers oder andere Teile des Körpers eingehen. In diesem Leitfaden geben wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Zeichnen von Ganzkörperposen. Die gleichen Prinzipien können aber auch angewendet werden, wenn du dich auf bestimmte Körperteile konzentrierst oder lernst, wie man Sitzposen zeichnet, die einen Stuhl oder ein anderes Objekt einschließen.

Außerdem ist es hilfreich, etwas Erfahrung im Zeichnen der grundlegenden Anatomie mit weniger dynamischen Figuren zu haben: das heißt, Figuren, die still stehen, nach vorne schauen und keine schwierigen Posen machen! Wenn du mit dem Zeichnen von Körpern vertraut bist, wird es dir leichter fallen, Posen zu zeichnen.

Schritt 1: Stelle dein Material zusammen

Du brauchst nur einfache Materialien, um zu lernen, wie man Körperhaltungen zeichnet.
Du brauchst nur einfache Materialien, um zu lernen, wie man Körperhaltungen zeichnet.

Beim Zeichnen von Posen benötigst du lediglich grundlegende Materialien wie Papier, einen Bleistift oder einen Filzstift. Wenn du ein elektronisches Zeichengerät hast, kannst du das gern verwenden, aber es ist keine spezielle Ausrüstung notwendig. Mach dir keine Gedanken über Leinwand, Farben, Pastellfarben oder andere Materialien. Es geht erst einmal darum, die Grundlagen zu trainieren. Außerdem brauchst du ein Modell zur Inspiration. Das kann ein echtes Modell, ein Foto oder eine Illustration eines anderen Künstlers sein.

Schritt 2: Skizziere die grundlegenden Aktionslinien

Im ersten Schritt lernst du, wie du die Aktionslinien deiner Figur identifizierst.
Im ersten Schritt lernst du, wie du die Aktionslinien deiner Figur identifizierst.

In jeder Pose gibt es mindestens eine zentrale Aktionslinie, vielleicht sogar mehrere. Stelle dir vor, dass jemand gerade steht und dich anschaut. Die Aktionslinie dieser Figur ist einfach eine gerade senkrechte Linie. Wenn sich jemand vorbeugt, sich dreht oder gestikuliert, werden diese Aktionslinien gebogen und gedreht. 

Das Identifizieren dieser zentralen Linien ist ein wichtiger Schritt, da diese Linien das Fundament bilden, auf dem du deine Figur aufbaust. Aktionslinien sind nicht jede Linie und Kurve deiner Figur, sondern die Linien, die die Bewegung der Posen bestimmen.

In der obigen Illustration folgen die wichtigsten Aktionslinien der Kurve des Rückens und des ausgestreckten Beins des Modells sowie der diagonalen Streckung ihrer Oberarme.

Schritt 3: Konstruiere 3D-Formen für die Körperteile

Stell dir vor, der menschliche Körper bestünde aus verschiedenen 3D-Formen.
Stell dir vor, der menschliche Körper bestünde aus verschiedenen 3D-Formen.

Zeichnungen des menschlichen Körpers lassen sich in eine Reihe von 3D-Formen aufteilen: ein Rechteck für den Rumpf, Zylinder für die Arme und Beine, Kugeln für die Schulter- und Kniescheiben und so weiter. Diese grundlegenden 3D-Formen sind die Bausteine deiner Figur, unabhängig von der Pose. Skizziere diese also grob.

Schritt 4: Füge Details hinzu und skizziere natürlichere Umrisse

Füge deiner Figur realistische Umrisse hinzu.
Füge deiner Figur realistische Umrisse hinzu.

Es ist wichtig, deine Figur an Anfang durch grobe 3D-Formen zu skizzieren, aber ein menschlicher Körper sieht selten aus wie ein gerades Rohr oder eine Kugel. Sobald du die grundlegenden Proportionen und Bausteine skizziert hast, kannst du mit den Kurven weitermachen, um das wahre Aussehen des menschlichen Körpers besser darzustellen. 

Optional kannst du die unnötigen Bleistiftlinien wegradieren und Details wie Gesichtsmerkmale, Haare und Kleidung hinzufügen. Wenn du gerade erst mit dem Zeichnen von Figuren angefangen hast, solltest du zuerst ein paar Posen üben, bevor du eine Skizze so weit fertigstellst, das die letzten Feinheiten notwendig ist.

Übung macht den Meister

So verbesserst du dich Schritt für Schritt im figürlichen Zeichnen

Tipps, Tricks und Fähigkeiten für das Zeichnen von Posen

So zeichnest du weniger steife Posen

Um einen realistischen Eindruck zu erwecken, sollten die Posen nicht so steif sein.
Um einen realistischen Eindruck zu erwecken, sollten die Posen nicht so steif sein.

Um zu lernen, wie man eine natürliche Pose zeichnet, bedarf es einiger Beobachtung und Übung. Um flüssige und weniger steife Posen zu zeichnen, ist es wichtig, die natürlichen Bereiche der menschlichen Bewegung zu verstehen. Wenn ein Teil des Körpers, den du zeichnest, komisch aussieht, als wäre es zu steif, dann ist die Pose, die du zeichnest, wahrscheinlich physisch nicht möglich.

Das Zeichnen aus der Beobachtung ist ein guter Weg, um diese natürlichen Bereiche kennenzulernen. Wenn du nur von Comicfiguren oder von Zeichnungen anderer Künstler abzeichnest, wird es schwieriger zu erkennen, wo die Grenzen liegen.

Eine andere Möglichkeit, Steifigkeit zu verhindern, besteht in der sorgfältigen Beobachtung der Muskel- und Skelettstruktur. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Grundlagen des Zeichnen des menschlichen Körpers zu lernen, bevor du dich an komplexere Posen heranwagst.

Dynamische Posen: Was sie aussehen und wie man sie zeichnet

Das Erlernen von Posen in Bewegung beinhaltet das Üben von dynamischen Posen und kann auch das Erlernen von Kampfposen beinhalten.
Das Erlernen von Posen in Bewegung beinhaltet das Üben von dynamischen Posen und kann auch das Erlernen von Kampfposen beinhalten.

Dynamische Posen sind die, die den Eindruck erwecken, dass die Figur gerade dabei ist, zu springen, laufen, fliegen, schießen oder eine andere dramatische Bewegung zu machen. Sie sind oft übertrieben. Wenn du Comicfiguren zeichnen möchtest, ist das Lernen von dynamischen Posen essenziell. 

Die Prinzipien des Zeichnen dynamischer Posen unterscheiden sich nicht so sehr vom Zeichnen anderer Posen, da viele Posen bis zu einem gewissen Grad dynamisch sind. Um dynamische Posen genau zu erfassen, musst du Figuren zeichnen, die die Grenzen der menschlichen Anatomie bis zur Belastungsgrenze ausreizen. Der Comic-Künstler Robert Marzullo erklärt, dass Leser von Comics oder Superheldenfiguren sich weniger Gedanken über die Plausibilität der Bewegungen machen als Menschen, die sich für andere Arten von Kunst interessieren. Superhelden machen sich keine Sorgen darüber, dass sie auf ihre Gesichter fallen. Du solltest dich also nicht davor scheuen, die Winkel und die Verhältnisse zu übertreiben, wenn du dynamische Figuren zeichnest.

Abgesehen von Comicfiguren kann man anhand von Fotos von Sportlern wie Sprintern oder Hochspringern sehr gut üben, dynamische Posen zu zeichnen. Wenn du lernen möchtest, wie man Kampfposen zeichnet, schau dir Fotos von Boxern an.

Anime-Posen: So zeichnet man sie und warum sie eine gute Übung für das Zeichnen von Posen sein können

Das Erlernen von Anime-Posen kann eine gute Möglichkeit sein, das Zeichnen von Posen im Allgemeinen zu üben.
Das Erlernen von Anime-Posen kann eine gute Möglichkeit sein, das Zeichnen von Posen im Allgemeinen zu üben.

Anime-Charaktere sind etwas stilisiert und vereinfacht, aber sie folgen trotzdem den Grundregeln der menschlichen Anatomie und Posen. Das Lernen von Anime-Posen kann eine gute Möglichkeit sein, das Zeichnen von Figuren zu üben. Anime-Charaktere können eine Reihe von Aktivitäten ausüben, vom Sitzen und Schlendern bis hin zum Laufen und Springen in Action-Sequenzen, sodass du jede Art von Posen üben kannst und gleichzeitig den allgemeinen Anime-Stil berücksichtigst.

Anime als Genre hat eine Reihe von charakteristischen Posen. Posen, die sofort als Anime und nicht als irgendeine andere Art von Illustration zu erkennen sind. Wenn du ein Liebhaber von Anime bist, dann kennst du sicherlich einige der charakteristischen Posen deiner Lieblingsfiguren, Franchisen oder Produktionsstudios, wie die „Gainax Stance“, die „Seed Pose“, die „Yamada Mask“, der „Shaft Angle“ und der „Sunrise Stance“. Du kannst diese stilisierten Haltungen als Inspiration für die Erstellung deiner eigenen Figuren in einer Reihe dynamischer Posen verwenden.

Detailreiche Gesten zeichnen

Dynamische Handstellungen zeichnen Schritt für Schritt

Written By

Elen Turner

  • Click here to share on Twitter
  • Click here to share on Facebook
  • Click here to share on LinkedIn
  • Click here to share on Pinterest