Malen auf Stoff ist eine fantastische Möglichkeit, unterschiedlichste Gegenstände zu verwandeln, von Kleidung und Schuhen bis hin zu Kissen und Polstermöbeln. Aber wenn man es noch nie gemacht hat, sollte man sich zuerst mit dem Malen auf Stoff vertraut machen, bevor man loslegt – vor allem, weil es im Gegensatz zu einer normalen Leinwand nicht immer so einfach ist, nach einem Fehler den Gegenstand einfach wegzuwerfen und neu anzufangen.

In dieser Kurzanleitung zum Malen auf Stoff für Anfänger behandeln wir alle Grundlagen, die Sie über das Malen auf Stoff wissen müssen, darunter Antworten auf häufige Fragen wie „Welche Farbe kann ich auf Stoff verwenden?“ und „Wie malt man auf Kleidung?“. Darüber hinaus geben wir Ihnen einige wichtige Tipps, wie Sie Acrylfarbe auf Stoff langfristig versiegeln können. Kommen wir zur Sache. 

Skillshare-Kursleiterin Renjitha Anoop zeigt die Techniken der Stoffmalerei. 
Skillshare-Kursleiterin Renjitha Anoop zeigt die Techniken der Stoffmalerei. 

Die Wahl der Farbe für Stoffmalerei

Beim Malen auf Stoff sollte man unbedingt beachten, dass nicht alle Farben dafür geeignet sind. Es ist wichtig, dass Sie bei der Auswahl der richtigen Farbe sowohl die unterschiedlichen Stoffe, mit denen Sie arbeiten wollen, als auch den gewünschten Oberflächeneffekt berücksichtigen.

Um Stoff dauerhaft zu bemalen, stehen Ihnen einige Optionen zur Verfügung. Hier finden Sie einige der besten Tipps.

Acryl

Kann man mit Acrylfarbe auf Stoff malen? Aber sicher! Viele Künstler entscheiden sich aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Dauerhaftigkeit für Farben auf Acrylbasis. Acryl ist sowohl einfach zu verarbeiten als auch dauerhaft – und ist darüber hinaus auch die günstigste Option.

Textilfarbe

Eine weitere beliebte Option sind Textilfarben, die speziell so hergestellt werden, dass sie an verschiedenen Fasern haften. Da für verschiedene Fasern unterschiedliche chemische Bindungen für gute Haftung erforderlich sind, sollten Sie eine Farbe wählen, die für die Art des Stoffes geeignet ist, mit dem Sie arbeiten.

Pigmente auf Alkoholbasis

Dabei handelt es sich technisch gesehen um Tinte und nicht um Farbe, aber Pigmente auf Alkoholbasis lassen sich gut auf Stoff auftragen, da sie in die Fasern eindringen und sich nicht nur an der Oberfläche festsetzen. Bedenken Sie, dass die Sättigung bei Textilfarbe nicht so stark ist wie bei Farben auf Acrylbasis und dass Sie eine schützende Versiegelung benötigen, um ein Ausbleichen beim Waschen zu verhindern.

Für eine dauerhafte Bemalung von Stoffen können alle diese Farben mit der richtigen Pflege und Technik eingesetzt werden. Egal, ob Sie sich für Acrylfarbe auf Stoff oder eine andere Farbvariante entscheiden, hängt letztlich von Ihren Vorlieben und dem zu bemalenden Stoff ab.

Beachten Sie, dass Sie innerhalb jeder Sorte auch die Form der zu verwendenden Farbe wählen können. Drei Formen stehen zur Verfügung:

  • Marker/Stifte: Gut für Linien, Text und feine Details
  • Flüssigkeiten: Gut für Blockmalerei und Siebdruck
  • Sprays: Gut für Schablonen, Polsterarbeiten und Abdeckung großer Flächen

Je nach Projekt kann es sein, dass Sie mehrere Formen von Stofffarben verwenden, vielleicht sogar mehrere Typen.

12 Tipps für die Stoffmalerei

Bei der Art des Malens geht es genau so sehr um die Technik wie auch um die Farbe selbst. Mit den folgenden Expertentipps können Sie außergewöhnliche Ergebnisse erzielen.

1. Waschen Sie den Stoff vor dem Bemalen.

Quelle: Instagram @sayainu Für das Waschen vor dem Bemalen können Sie jede handelsübliche Waschmaschine verwenden. 
Quelle: Instagram @sayainu Für das Waschen vor dem Bemalen können Sie jede handelsübliche Waschmaschine verwenden. 

Ist Stofffarbe abwaschbar? Technisch gesehen nicht – aber wenn Sie neuen Stoff für Ihr Kunstwerk kaufen, kann er mit Chemikalien beschichtet sein, die verhindern, dass die Farbe haftet. Eine Vorwäsche wird diese Chemikalien entfernen und der Stoff kann seine endgültige Größe erreichen, bevor Sie Ihr Design aufbringen und nicht erst danach.

2. Fügen Sie eine Barriere zwischen den Schichten hinzu.

Quelle: Instagram @poonam.rayat.16 Eine einfache Schicht aus Karton kann verhindern, dass die Farbe auf andere Stoffschichten ausblutet. 
Quelle: Instagram @poonam.rayat.16 Eine einfache Schicht aus Karton kann verhindern, dass die Farbe auf andere Stoffschichten ausblutet. 

Alle Arten von Textilfarbe können potenziell auf andere Stoffschichten ausbluten. Verwenden Sie eine Barriere (zum Beispiel ein Stück Karton) für mehrlagige Stoffe, insbesondere für Stoffe mit Vorder- und Rückseite wie T-Shirts und Kissen.

3. Testen Sie Ihre Farbe.

Skillshare-Kursleiterin Rekha Krishnamurthi testet Stofffarbe, bevor sie sie für ihre Arbeit verwendet. 
Skillshare-Kursleiterin Rekha Krishnamurthi testet Stofffarbe, bevor sie sie für ihre Arbeit verwendet. 

Bezüglich der Verwendung von Acrylfarbe auf Stoffen – oder jeder anderen Art von Stofffarbe – sollte man unbedingt beachten, dass die Farbe auf der Flasche nicht immer so aussieht, wie sie auf dem Stoff aussehen wird. Probieren Sie es zunächst auf einer anderen Fläche aus, um Farbe und Konsistenz zu testen.

4. Acrylfarbe auf Stoff verfestigen: mit Hitze.

Quelle: Instagram @sew.justlikeso Fixieren Sie Ihr fertiges Design vor dem Waschen mit Hitze. 
Quelle: Instagram @sew.justlikeso Fixieren Sie Ihr fertiges Design vor dem Waschen mit Hitze. 

Es ist wichtig, zu wissen, wie man Acrylfarbe auf Stoff fixiert, denn man erhält keine dauerhaften Ergebnisse, wenn man sie nicht fixiert. Wie man es am besten macht? Wärmefixierung, bei der der Stoff im Grunde genommen nur auf der, der Bemalung gegenüberliegenden Seite gebügelt. Lassen Sie die Farbe 24 Stunden lang trocknen, bügeln Sie sie mit einem Bügeleisen auf niedriger bis mittlerer Stufe und warten Sie anschließend vier bis fünf Tage, bevor Sie Ihr Werk waschen.

5. Eine weitere Option für die Hitzefixierung von Acrylfarbe auf Stoff: Indirektes Bügeln.

Quelle: Instagram @ujy5tm Sie können mit indirekter Hitze arbeiten, wenn Sie Ihr Design nicht direkt bügeln wollen. 
Quelle: Instagram @ujy5tm Sie können mit indirekter Hitze arbeiten, wenn Sie Ihr Design nicht direkt bügeln wollen. 

Wenn Sie Ihren bemalten Stoff nicht direkt erhitzen möchten, können Sie auch versuchen, das Bügeleisen in einem kleinen Abstand über dem Stoff zu bewegen. Halten Sie hierfür das warme Bügeleisen über dem bemalten Teil, ohne dass es den Stoff berührt. Es sollte genügend Wärme übertragen werden, um Ihre Acrylfarbe zu fixieren, ohne dass Sie das Bügeleisen direkt einsetzen müssen. 

6. Lassen Sie es leuchten.

Skillshare-Kursleiterin Rekha Krishnamurthi arbeitet an einer beleuchteten Oberfläche.
Skillshare-Kursleiterin Rekha Krishnamurthi arbeitet an einer beleuchteten Oberfläche.

Licht ist definitiv Ihr Freund bei der Stoffmalerei und bei feinen Details gilt dies erst recht. Achten Sie darauf, dass Sie eine gut beleuchtete Fläche oder eine gute Deckenbeleuchtung verwenden, damit Sie sehen können, was Sie tun.

7. Malen Sie mit wenig Druck.

Quelle: Instagram @aden_artb Gehen Sie langsam und behutsam vor, überstürzen Sie Ihre Arbeit nicht. 
Quelle: Instagram @aden_artb Gehen Sie langsam und behutsam vor, überstürzen Sie Ihre Arbeit nicht. 

Bedenken Sie immer, dass Stoffmalfarbe so beschaffen ist, dass sie sich an die Fasern bindet, d. h. Sie müssen nicht viel Druck ausüben, damit sie ihre Aufgabe erfüllt. Drücken Sie ausreichend stark, um Farbe auf den Stoff zu bringen, aber drücken Sie nicht so stark, dass Farbe an Stellen kommt, wo Sie dies nicht vorgesehen hatten.

8. Machen Sie sich mit dem Stoff vertraut.

Quelle: Instagram @morgane.leveque_ Stoffe wie Jeansstoff werden Sie mit anderen Methoden bemalen wie Leinen oder Leinwand.
Quelle: Instagram @morgane.leveque_ Stoffe wie Jeansstoff werden Sie mit anderen Methoden bemalen wie Leinen oder Canvas.

Stoff kann sehr heikel sein. Je nachdem, womit Sie arbeiten – Baumwolle oder Leinen, Jeansstoff oder Canvas usw. – müssen Sie unter Umständen etwas mehr Sorgfalt walten lassen, um die Integrität Ihres Motivs sowohl beim Malen als auch danach zu bewahren. Wenn Sie Stoff haben, der zu Falten neigt, sollten Sie ihn zusätzlich zur Vorwäsche bügeln, damit Ihr Motiv schön bleibt.

9. Befeuchten Sie den Stoff, bevor Sie ihn bemalen.

Quelle: Instagram @premierdigitaltextiles Wenn Sie den Stoff vorher anfeuchten, haftet die Farbe besser. 
Quelle: Instagram @premierdigitaltextiles Wenn Sie den Stoff vorher anfeuchten, haftet die Farbe besser. 

Wenn Sie schon mal etwas mit Knüpfbatik-Technik gefärbt haben, sind Sie mit diesem Tipp wahrscheinlich schon vertraut. Wenn Sie den Stoff vor dem Bemalen befeuchten, haftet die Farbe besser, da sie besser in die Fasern einziehen kann. Achten Sie jedoch darauf, den Stoff nicht zu sehr nass zu machen Ansonsten könnte die Farbe verwässern oder ausbluten – oder beides.

10. Sie haben einen Fehler gemacht? Nehmen Sie etwas Bleichmittel.

Quelle: Instagram @krustystuff Nehmen Sie Bleichmittel, um einen Fehler zu beseitigen – oder sogar als eigenes Medium.
Quelle: Instagram @krustystuff Nehmen Sie Bleichmittel, um einen Fehler zu beseitigen – oder sogar als eigenes Medium.

Ein Bleichmittel kann Farbe auf magische Art entfernen, wenn Sie einen Fehler beseitigen müssen, es gibt jedoch keine Garantie. Nehmen Sie einen kleinen günstigen Pinsel, tauchen Sie ihn in Bleichmittel und machen Sie damit eine Probe auf einem kleinen Stück Ihres Stoffs, um zu sehen, ob und wie gut es funktioniert, wenn Sie einen Fehler gemacht haben. Falls es funktioniert, verwenden Sie es (vorsichtig) nach Bedarf und waschen Sie den Stoff anschließend, um die Bleichwirkung zu stoppen, bevor Sie neue Farbe auftragen. Sie können Bleichmittel auch als eigenständiges Medium verwenden, wenn Sie auf dunklem Stoff arbeiten. 

11. Probieren Sie Schablonen.

Quelle: Instagram @miksmik33 Schablonen stellen eine gute Möglichkeit dar, wenn Sie ein präzises Muster malen wollen. 
Quelle: Instagram @miksmik33  Schablonen stellen eine gute Möglichkeit dar, wenn Sie ein präzises Muster malen wollen.

Wenn Sie sich das Malen von Hand noch nicht so recht zutrauen, können Sie stattdessen Schablonen verwenden. Sie können sie selbst anfertigen oder in einem Geschäft für Kunstzubehör kaufen. Beides gibt Ihnen eine viel einfachere Möglichkeit, Ihr Design auf Anhieb zu perfektionieren.

12. Mischen Sie Ihre Medien

Quelle: Instagram @d_bar_e_beadworks Mit dem Einsatz verschiedener Medien können Sie Ihrem Design wirklich ganz neues Leben einhauchen. 
Quelle: Instagram @d_bar_e_beadworks Mit dem Einsatz verschiedener Medien können Sie Ihrem Design wirklich ganz neues Leben einhauchen. 

Der Einsatz zusätzlicher Medien gibt Ihnen viele Möglichkeiten, Ihrer Stoffmalerei Textur und Dimension zu verleihen. Mit Verzierungen Ihrer Arbeit, z. B. Schmuck, Stickereien oder Bändern, erhöhen Sie die Kreativität und schaffen ein noch einzigartigeres Stück. 

Stoffmalerei ist eine nützliche Fähigkeit, wenn Sie daran interessiert sind, wirklich originelle Stücke für Ihr Zuhause oder Ihren Kleiderschrank zu kreieren. Recherchieren Sie zuvor schon sorgfältig, um das gewünschte Aussehen zu erzielen, und lesen Sie immer aufmerksam die Gebrauchsanweisung für den Typ und die Marke der Stofffarbe, für die Sie sich entscheiden. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie alle bewährten Praktiken in Bezug auf Verwendung und Einstellung befolgen. 

Stofffarben selbst erstellen

DIY-Textilkunst leicht gemacht mit Aquarell und Tinte

Written By

Laura Mueller

  • Click here to share on Twitter
  • Click here to share on Facebook
  • Click here to share on LinkedIn
  • Click here to share on Pinterest