Vergleichst du Gouache mit Wasserfarbe? Während beide aus wasserlöslichen Pigmenten und Bindemitteln hergestellt werden, gibt es mehrere wichtige Unterschiede zwischen den beiden Medien. Der wichtigste davon ist, dass Wasserfarben mit Wasser so stark verdünnt werden können, dass sie fast transparent werden. Obwohl du auch Gouache mit Wasser verdünnen kannst, wird es dadurch nicht transparenter. Stattdessen liefert Gouache normalerweise einen dichten, undurchsichtigen Finish. 

Wenn du auf die anderen Unterschiede zwischen den beiden Medien neugierig bist und wissen willst, wann du Gouache bzw. Wasserfarben verwenden solltest, dann lies weiter. Wir bieten dir einen vollständigen Vergleich.  

Auf der linken Seite kannst du die transparenteren Eigenschaften der Wasserfarbe sehen, während das Gemälde auf der rechten Seite die kräftige, flache Gouache-Farbe präsentiert.
Auf der linken Seite kannst du die transparenteren Eigenschaften der Wasserfarbe sehen, während das Gemälde auf der rechten Seite die kräftige, flache Gouache-Farbe präsentiert. 

Wann und wie man Gouache verwendet

Was ist Gouache? Gouache ist einfach eine Maltechnik, in der man mit undurchsichtigen Wasserfarben malt. Gouache ist als undurchsichtige Wasserfarbe bekannt, weil sie so wie die Wasserfarbe auch mit Wasser vermischt wird, aber eine flache, matte Tünche von kräftiger Farbe liefert. 

Selbst wenn man sie mit Wasser verdünnt, bietet Gouache noch immer eine kräftige, flache Farbtünche, während Wasserfarben transparenter und heller werden.
Selbst wenn man sie mit Wasser verdünnt, bietet Gouache noch immer eine kräftige, flache Farbtünche, während Wasserfarben transparenter und heller werden. 

Gouache ist ein vielseitiges Medium, also gibt es wirklich keine Richtlinien dafür, wann du sie verwenden solltest, aber im Allgemeinen ist sie ideal für die Erstellung großer, kräftiger Farbflächen. Du könntest sie zum Beispiel dazu verwenden, Buchstaben zu malen oder Zeichnungen einzufüllen. Sie wird oft von Illustrator:innen verwendet, weil diese großen, flachen Farbbereiche einfach fotografiert und eingescannt werden können, um digitale Illustrationen zu erstellen. 

Um zu lernen, wie man Gouache verwendet, brauchst du zuerst ein paar einfache Materialien: Gouache-Farbe, Pinsel, Papier und eine Palette. Nun kannst du eine Vielzahl von Techniken lernen, die dir dabei helfen dein gewünschtes Gouache Kunstwerk zu erstellen, wie z. B:

  • Einfärben: Erstelle eine große Farbtünche, die zum Beispiel als Hintergrund deines Gemäldes dienen könnte. 
  • Undurchsichtige Schichten: Übermale deinen Hintergrund mit verschiedenen Formen und Schichten (indem du z.B. Wolken in den Himmel malst).
  • Nass-in-nass-Methode: Indem du dein Papier befeuchtest und dann Gouache-Farbe hinzufügst, erzeugst du unscharfe Ränder und Formen. 

Je mehr du übst, umso vertrauter wirst du mit deiner Farbe werden und umso besser wirst du lernen wie du sie verwenden musst, um die genaue Komposition zu erstellen, die du dir vorstellst. 

Wann und wie man Wasserfarben verwendet

Wasserfarben sind ein bekannteres Medium; sie werden oft von Landschafts- und Stilllebensmalern verwendet. Wasserfarben kann man auch gut zusammen mit anderen Medien verwenden, wie z. B. Farbstift, Graphit und Tusche, um Mixed Media Kompositionen zu erstellen. Modedesigner und Illustrator:innen wählen oft Wasserfarbe, weil die Farbe gemischt und so aufgetragen werden kann, dass sie eine große Auswahl an Beschaffenheiten darstellt. 

Um zu lernen, wie man Wasserfarbe verwendet, wirst du Wasserfarben, Pinsel, eine Palette und Wassermalpapier brauchen. Dann wirst du dich darauf konzentrieren, zu lernen, wieviel Wasser du mit deinen Farben mischen kannst um verschiedene Farbtöne und Durchsichtigkeiten zu erstellen und wie du diese Farben auf dem Papier mit einander mischen kannst.  

In dieser Komposition zeigt Skillshare-Kursleiterin Katie Rodgers, wie man die Beschaffenheit von Lackleder mit Wasserfarben erstellt.
In dieser Komposition zeigt Skillshare-Kursleiterin Katie Rodgers, wie man die Beschaffenheit von Lackleder mit Wasserfarben erstellt. 

Auf zu neuen Möglichkeiten

Lerne deine Farbe kennen: Aquarell, Gouache und Acryl-Gouache mit Dylan Mierzwinski

Ist Gouache einfacher zu verwenden als Wasserfarbe?

Während Wasserfarbe vielleicht üblicher ist, sind sowohl Gouache als auch Wasserfarben übliche Medien für Anfänger. Im Gegensatz zu Öl- oder Acrylfarben lassen sie mehr Handlungsspielraum; wenn du mit deiner ersten Arbeit nicht zufrieden bist, kannst du die Farbe einfach neu befeuchten und sie nach deinen Wünschen nacharbeiten. 

Letztendlich hängt es viel mehr von dem Finish ab, dass du dir wünscht als von deinem Fähigkeitsgrad: Soll es durchsichtig werden oder matt? 

Kann man Gouache als Wasserfarbe verwenden?

Wie mit der Wasserfarbe, kannst du auch Gouache-Farbe mit Wasser neu beleben. Das erlaubt es dir dein Gemälde zu melieren und nachzuarbeiten. Das bedeutet jedoch nicht, dass du Gouache genau so verwenden kannst wie Wasserfarbe.

Um zum Beispiel eine hellere Farbe mit Wasserfarben zu erzielen, fügt man mehr Wasser hinzu. Um jedoch einen helleren Schatten mit Gouache zu erstellen, fügt man weißes Pigment hinzu. 

Ausserdem unterscheidet sich die Art und Weise wie man die zwei Medien übereinander lagert. Mit Wasserfarben kannst du hellere Farben nicht mit dünkleren Farben übermalen. Man wird sie einfach nicht gut sehen können. Stattdessen musst du zuerst die helleren Formen malen und erst dann die dunklen Felder des negativen Raums einfüllen. Mit Gouache-Farbe kannst du zuerst einen dunklen Hintergrund malen und dann hellere Farbtöne darüber lagern. 

In diesem Bild kannst du die gleiche Komposition sehen, die mit Wasserfarben (links) und Gouache (rechts) erstellt wurde.
In diesem Bild kannst du die gleiche Komposition sehen, die mit Wasserfarben (links) und Gouache (rechts) erstellt wurde. 

Die Vor- und Nachteile von Wasserfarben bzw. Gouache

Wasserfarben

1. Vorteil: Einfach zu mischen 

Wasserfarben sind stark wasserlöslich; sobald zwei nasse Farben sich berühren, verlaufen sie sich in einander. Dies macht es unglaublich einfach die Farben zu mischen. 

Wasserfarben sind unglaublich einfach zu mischen; so können verschiedene Farbtöne mühelos in einander übergehen.
Wasserfarben sind unglaublich einfach zu mischen; so können verschiedene Farbtöne mühelos in einander übergehen. 

2. Nachteil: Ohne sorgfältige Planung kann es leicht zu Fehlern kommen 

Weil sich Wasserfarben so einfach vermischen lassen, kann man Farben leicht unabsichtlich in einander verrinnen lassen und kleine braune Pfützen in der Komposition hinterlassen. Um erfolgreich ein Bild mit Wasserfarbe zu erstellen, musst du sorgfältig planen um unbeabsichtigte Farbvermischungen zu vermeiden. 

3. Vorteil: Durchsichtiges Finish

Im Gegensatz zu Gouache wird die Wasserfarbe transparent, wenn man sie mit Wasser mischt, sodass man das weiße Papier durchsehen kann. Dies erzeugt ein helles, durchsichtiges Finish, das deine Komposition glänzen lässt. 

4. Nachteil: Benötigt dickeres Papier 

Weil Wasserfarben eine große Menge Wasser benötigen, kann die nasse Farbe dazu führen, dass dünnes Papier sich wellt. Im Allgemeinen ist es am besten, Wasserfarbenpapier zu verwenden wenn man mit Wasserfarben malen will. 

Gouache

1.  Vorteil: Undurchsichtiges Finish

Gouache trocknet mit einem undurchsichtigen Finish. Dies macht es einfach, Formen übereinander zu malen – stelle einfach sicher, dass jede Schicht zuerst vollständig trocken ist, um zu vermeiden, dass die Farbe darunter neu belebt wird. 

Gouache-Farbe kann dazu verwendet werden, große, flache, undurchsichtige Farbtünche zu erstellen – so wie der Hintergrund und die Blumen in diesem Gouache Kunstwerk.
Gouache-Farbe kann dazu verwendet werden, große, flache, undurchsichtige Farbtünche zu erstellen – so wie der Hintergrund und die Blumen in diesem Gouache Kunstwerk. 

2. Nachteil: Weniger leicht mischbar als Wasserfarbe

Während Gouache-Farbe sich schon auch vermischen lässt, ist dieser Prozess nicht ganz so einfach wie bei Wasserfarben. Im Gegensatz zu Wasserfarben, verrinnen Gouachefarben nicht einfach in einander wenn sie sich berühren. 

3. Vorteil: Eine größere Auswahl an Papier 

Weil Gouache weniger Wasser verlangt als Wasserfarben, kannst du es auf dünnerem Papier verwenden, wie z.B. in einem Skizzenbuch oder auf Mixed Media Papier. Du kannst auch auf Farbpapier malen, weil Gouache undurchsichtig ist. Wasserfarben, hingegen, kann man im Allgemeinen auf Farbpapier nicht so gut sehen. 

4. Nachteil: Wenn es zu dick aufgetragen wird, kann es zerbrechen

Gouache ist dicker als Wasserfarbe. Wenn sie zu dick aufgetragen wird, kann sie beim Trocknen zerbrechen. 

Wenn man Wasserfarbe mit Gouache vergleicht, gibt es subtile, aber wichtige Unterschiede. Wenn du dich für diese Medien interessierst, spiele dich mit beiden um herauszufinden welches dir besser gefällt. Deine Vision und dein kreativer Prozess werden zu deiner Entscheidung beitragen entweder das eine Medium zu verwenden oder das andere – oder beide!  

Der Unterschied zwischen Aquarell und Gouache

Aquarell, Gouache und Acryl: Schichten und Mischen in verschiedenen Medien

Written By

Katie Wolf

  • Click here to share on Twitter
  • Click here to share on Facebook
  • Click here to share on LinkedIn
  • Click here to share on Pinterest