Wenn du an eine Collage denkst, denkst du auch an Moodboards aus Magazinen der frühen 2000er Jahren? Während dies definitiv Collagen sind und möglicherweise die ersten, die jemals erstellt wurden, bedeutet eine Collage einfach, viele verschiedene Bilder zu einer visuellen Grafik zu kombinieren. Es kommt tatsächlich von dem französischen Wort „Coller“, das buchstäblich „Einfügen“ bedeutet.

Wir fügen zwar nichts physisch in eine digitale Collage ein, aber das Gefühl bleibt das gleiche – das Zusammenfügen verschiedener Elemente, um ein zusammenhängendes Bild zu erstellen. 

Was ist eine digitale Collage?

Ähnlich wie ihre Gegenstücke auf Papier wird eine digitale Collage erstellt, indem virtuelle Bilder aus verschiedenen Quellen zu einem neuen Kunstwerk geschichtet werden. Digitale Collagenkunst ist überall – du bemerkst es vielleicht nicht. Wenn ein Bild auf einen Hintergrund platziert wird, ist das eine digitale Collage. Wenn Text über ein Bild platziert wird, ist das eine digitale Collage. Wenn mehrere Bilder zusammen geschichtet werden, ist das eine digitale Collage.

Wie bei jeder Kunstform unterscheiden sich digitale Collagen in Schwierigkeit, Größe, Farbe und Stil. Bevor du anfängst, deine eigene zu erstellen, schau dir einige Beispiele für die digitale Collagenkunst an, um eine Vorstellung davon zu erhalten, wie deine aussehen soll.

Beispiele für eine digitale Collage

Photoshop ist das beliebteste Programm für das Erstellen digitaler Collagen, dicht gefolgt von Procreate. Die meisten Designer sind mit diesen Tools bereits sehr vertraut, daher ist es sinnvoll, digitale Collagenkunst in der gleichen Software zu erstellen. Hier sind ein paar Beispiele:

Digitale Kunst
Der Skillshare-Kursleiter Temi Coker erstellt meisterhafte digitale Poster, die verschiedene Fotos kombinieren.
Motte
Der Skillshare-Kursleiter Marcos Morales legt mehrere Bilder übereinander, um eine digitale Collage zu erstellen.
Helle digitale Kunst
Der Skillshare-Kursleiter Klarens Malluta erstellt eine Fantasy-Welt in seiner digitalen Collage.

Wie man eine digitale Collage erstellt

Digitale Collage
Die Skillshare-Kursleiterin Natasha Smith erstellt eine digitale Collage in Photoshop.

Hast du also darüber nachgedacht, was du von deiner digitalen Collage erwartest? Die Optionen sind endlos, aber es ist eine wichtige Überlegung, dass deine digitalen Collagen entsprechend dimensioniert werden. 

Ein paar häufige Möglichkeiten, digitale Collagen zu verwenden, sind:

  • Social-Media-Beiträge oder Banner
  • In E-Mail-Newslettern
  • E-Karten
  • Onlineposter/broschüren

Sobald du dein Endprodukt im Auge hast, kannst du hier deine eigene digitale Fotocollage erstellen.

Schritt 1: Sammle deine Bilder

unsplash
Quelle: http://www.unsplash.com
Unsplash ist eine großartige Option, um öffentliche Domainbilder zu finden.

Sammle zuerst deine Bilder. Dies können Bilder sein, die du besitzt, oder Bilder in der öffentlichen Domain, die du online findest. Wenn du Bilder online beziehst, stelle sicher, dass sie auch frei von Urheberrechten sind und bearbeitet werden können. 

Speichere deine Bilder in einem Ordner für einfachen Zugriff. 

Schritt 2: Richte dein Dokument ein

Öffne Photoshop und beginne ein neues Projekt. Füge deine benötigten Dimensionen ein und verwende eine Auflösung von 72dpi, wenn die Collage online verwendet werden soll. Al Referenz, ein Facebook-Coverbild hat die Abmessungen 820 x 312 Pixel, während ein typischer 20 x 25-Druck 900 x 720 Pixel hat. Recherchiere im Voraus, damit du den Hintergrund in der richtigen Größe für dein Projekt erstellst.

Schritt 3: Schneide deine Bilder aus

Photoshop
Die Skillshare-Kursleiterin Natasha Smith erklärt das Stiftwerkzeug in Photoshop.

Ähnlich wie bei einer Papiercollage musst du deine Bilder aus ihren Hintergründen zusammensetzen und ausschneiden. In Photoshop gibt es einige Möglichkeiten, dies zu tun. Probiere das magnetische Lasso-Werkzeug für einen automatisierteren Weg aus, das den Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund verwendet, um den Hintergrund auszuschneiden. Das Stiftwerkzeug gibt dir jedoch die größte Kontrolle darüber, was du entfernst – das werden wir hier verwenden. 

Wähle das Stiftwerkzeug aus und beginne an einem Endpunkt deines Motivs – du zeichnest im Wesentlichen einen Umriss davon nach. Durch Klicken von Punkten entlang des Bildes hast du eine gerade Linie, während das Klicken und Ziehen eine gebogene Linie ermöglicht. Folge deinem Motiv so genau, wie du möchtest, indem du gerade oder gebogene Kanten verwendest. Sobald du dich um das gesamte Thema herumgearbeitet hast, verbinde dich wieder mit deinem ersten Ankerpunkt – auf deinem Stiftwerkzeug erscheint ein Kreis, der anzeigt, dass du wieder dort bist, wo du begonnen hast.

Gehe dann auf der rechten Seite deines Bildschirms zu Pfade und wähle den Kreis unten im Bedienfeld aus (normalerweise der dritte von links) und klicke auf Befehl + J, um deine Auswahl in einer neuen Ebene zu öffnen. Klicke neben dem Hintergrund auf das Auge, um es zu entfernen und dann zu löschen.


Wiederhole diesen Prozess für so viele Bilder, wie du für deine letzte Collage brauchst. Am Ende dieses Schritts solltest du mehrere Bilder ausgeschnitten und bereit haben, damit sie auf eine neue Art und Weise zusammengesetzt werden können!

Schritt 4: Gestalte deine Kreation

Photoshop
Die Skillshare-Kursleiterin Natasha Smith fängt an, ihre Collage zusammenzubauen.

Da deine Bilder nun auf mehreren Ebenen gespeichert sind, stelle sicher, dass sie alle in ein Dokument importiert werden. Beginne dann, mit dem Abstand, der Überlappung und dem allgemeinen Layout herumzuspielen. Das Auge neben jeder Ebene ermöglicht es dir, diese Ebene auszublenden, sodass du dein Layout langsam aufbauen und jedes Element übersichtlich positionieren kannst.

Schritt 5: Füge letzte Details hinzu

Collage in Photoshop
Die Skillshare-Kursleiterin Natasha Smith fügt ihrer Collage letzte Farben und Elemente hinzu.

Wenn du mit der Position der Bilder zufrieden bist, füge Text, Schattierungen oder andere Elemente hinzu, um das Bild zu vervollständigen. Erinnerst du dich an die Tage, als du einzelne Buchstaben ausgeschnitten hast, um eine flippige TitelCharakter zu erstellen? Du kannst das auch in Photoshop emulieren oder einen traditionelleren Weg gehen. Andere Farben oder Formen können auch hinzugefügt werden, um bestimmte Farben in der Collage auszugleichen oder hervorzuheben. Du hast die Qual der Wahl!

Schritt 5: Speichern und verwenden!

Nachdem du alle gewünschten Elemente erfolgreich zu deiner digitalen Collage hinzugefügt hast, speicher sie als PSD-Datei und dann erneut als JPEG oder PDF, je nachdem, wo du sie verwenden möchtest. Die PSD-Datei ermöglicht es dir, sie in der Zukunft zu bearbeiten, während viele Websites eine JPEG für das Hochladen von Bildern benötigen.

Wie man eine digitale Collage kostenlos erstellt

Wenn du keinen Zugriff auf Photoshop oder ein ähnliches Tool hast, ist Canva ein kostenloses Online-Tool, das du ausprobieren kannst. Obwohl es viel weniger robust als Photoshop ist, kannst du deinem Dokument mehrere Bilder und Text hinzufügen. Wenn du gerade erst anfängst, digitale Collagen zu erstellen, ist Canva eine einfache Möglichkeit, sie anzuprobieren, ohne in den Kauf und das Lernen fortgeschrittener Programme zu investieren.

Werde Digitalkunst-Expert:in!

Digitale Collagen in Photoshop erstellen