Vielleicht kennst du die Arbeit des Illustrators Mike Lowery aus Kinderbuch-Bestsellern, von klassischen Grußkarten oder aus seinem Skillshare-Kurs zum Zeichnen einer bunten Reisekarte. Als Illustrator ist er seit mehr als einem Jahrzehnt sehr erfolgreich. Während der gesamten Zeit gab es nur eine Handvoll Innovationen, die seinen Workflow verändert haben. Die iPad-App Procreate ist eine davon.

Bild von Mike Lowery
Bild von Mike Lowery

„Ich hätte nie gedacht, dass mir digitales Zeichnen gefallen würde und ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass ich Procreate für die Kundenarbeit verwenden würde“, so Lowery. „Aber jetzt nutze ich es jeden Tag.“ Das geht nicht nur ihm so. Die App hat die Art und Weise verändert, wie Illustratoren auf der ganzen Welt ihre Arbeit angehen und vervollständigen.

Wir sprachen mit einer Gruppe talentierter Illustratoren aus allen Teilen der Welt, um von ihnen die besten Tipps zum Zeichnen und Malen mit Procreate zu erhalten. Unabhängig davon, ob du gerade erst lernst, wie man Procreate benutzt, oder ob du schon seit Jahren damit arbeitest – mit diesen einfachen Tricks kannst du das Beste aus der App herausholen.

1. Erstelle deine eigenen Procreate-Pinsel

Bild von Sabrena Khadija
Bild von Sabrena Khadija

„Ich finde, das nützlichste Tool für meine Arbeit ist die Möglichkeit, benutzerdefinierte Pinsel für meine Arbeit anzupassen und zu erstellen“, erklärt uns die Illustratorin Sabrena Khadija aus New York City. „Für Einsteiger, die Procreate noch nicht kennen, ist die Verwendung der Standardpinsel oder das Herunterladen von kostenlosen Procreate-Pinseln anderer Designer vielleicht die naheliegendste Einstiegsmöglichkeit. Ich finde es dagegen sehr befriedigend, etwas zu entwerfen, mit dem ich dann etwas anderes schaffen kann.

„Diese Option ergab sich für mich schon früh im Umgang mit der Procreate-App, als ein Standardpinsel fast genau das war, wonach ich suchte. Aber anstatt einfach das zu verwenden, was schon da war, oder das Internet nach dem perfekten Pinsel zu durchforsten, habe ich mich einfach hingesetzt und ihn selbst entworfen!“

2. Neue Möglichkeiten mit Mischmodi entdecken

Procreate deckt den Inhalt einer Ebene automatisch und vollständig durch eine andere Ebene. Es gibt jedoch Tools, mit denen du Formen, Farben und Strukturen der verschiedenen Ebenen miteinander interagieren lassen kannst. Mischmodi ist eine Option in Procreate, mit der du deinen Zeichnungen eine völlig neue Richtung geben kannst.

Den Zugriff auf die Mischmodi hast du über das Menü „Ebenen“. Du siehst den Buchstaben „N“ auf der rechten Seite jeder Ebene – dies bedeutet „Normalmodus“ die Standardeinstellung für den Mischmodus. Tippe auf diesen Buchstaben, um das Menü „Mischmodi“ zu öffnen, das Optionen zum Aufhellen, Abdunkeln, Steuern der Abdeckkraft und vieles mehr enthält.

3. Einfache Gesten erstellen

Gesten sind wie Tastaturkürzel, nur dass du dafür die Finger benutzt. Beispielsweise kannst du deine Arbeit rückgängig machen und wiederherstellen, indem du mit zwei oder drei Fingern auf die Arbeitsfläche tippst. Um eine Ebene zu löschen, kannst du mit drei Fingern über die Leinwand wischen oder mit vier Fingern die Benutzeroberfläche ausblenden und die Arbeit im Vollbild anzeigen.

Eine weitere einfache Geste: Durch Antippen und Halten einer beliebigen Stelle auf der Arbeitsfläche wird das Schnellmenü aufgerufen.
Eine weitere einfache Geste: Durch Antippen und Halten einer beliebigen Stelle auf der Arbeitsfläche wird das Schnellmenü aufgerufen.

Jarom Vogel ist ein Illustrator, Designer und Skillshare-Kursleiter, der in Portland ansässig ist. „Ich glaube, dass es sich lohnt, die Gesten anzupassen, wenn du viel mit Procreate arbeiten möchtest“, erklärt er. „Die Suche nach einer für dich geeigneten Einstellung kann deinen Workflow wirklich beschleunigen.“

„Ich würde auch sehr empfehlen, das offizielle Handbuch zu Procreate zu lesen“, so Vogel weiter. „Es ist wirklich gut gemacht und behandelt sowohl die Grundgesten als auch die weniger bekannten Gesten und Funktionen.“

4. Alle Vorteile von Alpha Lock nutzen

Dieses Tool ist perfekt für die Gestaltung von Schatten, Farben und Strukturen geeignet. So funktioniert es: Zunächst erstellst du eine Grundform. Anschließend rufst du das Menü „Ebene“ auf und wählst „Alpha Lock“ aus (oder du benutzt die Tastenkombination und wischst einfach mit zwei Fingern nach rechts). Auf diese Weise bleiben alle Details, die du hinzufügst, innerhalb der Grenzen deiner Ebene, das heißt, du färbst nicht über den Rand deiner ursprünglichen Form hinaus.

„Alpha Lock ist eine meiner Geheimwaffen, wenn ich Procreate verwende“, erklärt uns die Illustratorin Jaye Kang. „Alles sieht viel besser aus, wenn du das, was du gestaltest, so stark steuern kannst.“

Ideen für Zeichnungen gesucht?

10 neue Procreate-Projekte, von denen du dich inspirieren lassen kannst

5. Stanz-Masken ausprobieren

Die Stanz-Maske ist ähnlich wie die Alpha-Lock-Funktion, allerdings mit ein paar wichtigen Unterschieden. Zum einen arbeitest du mit einer völlig neuen Ebene. Das bedeutet, dass du deine Daten ohne Auswirkung auf die ursprüngliche Form bearbeiten kannst und umgekehrt.

Bild von Julia Mello
Bild von Julia Mello

Füge einfach eine neue Ebene hinzu und wähle die „Stanz-Maske“ aus. Die Grundebene wird dann zu einer Maske, und alle neuen Details passen sich den Pixeln der ursprünglichen Form an, bleiben dennoch unabhängig und einfach anpassbar.

Julia Mello ist eine Illustratorin und Animatorin aus São Paulo, Brasilien. „Ich fing letztes Jahr an, mit Procreate zu arbeiten, und es wäre mir leichter gefalen, wenn ich gewusst hätte, wie die Stanz-Maske funktioniert“, erklärt sie. „Dadurch hat sich mein Arbeitsprozess beschleunigt und ich kann Strukturen und Effekte problemlos auf verschiedene Formen anwenden.“

6. Mit Recolor-Methoden spielen

Möchtest du die Farben in deiner Procreate-Zeichnung anpassen? Die App bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie man schnell und einfach verschiedene Farben ausprobieren kann: 

Alpha Lock eignet sich hervorragend, um innerhalb der Linien einer bestimmten Ebene zu bleiben, aber auch, um die Farben innerhalb einer Ebene zu ändern. Aktiviere einfach Alpha Lock, um es auszuprobieren, wähle eine Farbe aus dem Farbmenü und beginne mit dem Einfärben der Zeichnung. Die gewünschte Farbe bleibt in der aktuellen Ebene, daher musst du dir keine Gedanken zu machen, dass du über den Rand hinaus färbst. Im Menü „Alpha Lock“ kannst du auch „Ebene füllen“ auswählen, um die gesamte Ebene schnell mit nur einer Farbe zu füllen. 

In Procreate gibt es auch ein Tool mit dem Namen „Recolor“. Öffne dazu das Menü „Anpassungen“, der Name steht am Ende der Liste. Durch Auswahl des Tools „Recolor“ wird die Stelle, an der sich das Fadenkreuz auf dem Bildschirm befindet, automatisch mit der von dir gewählten Farbe gefüllt. Ziehe mit dem Apple Pencil das Fadenkreuz einfach in einen anderen Bereich oder auf eine andere Form in der Zeichnung, um den Farbbereich zu ändern.

7. Verwenden von QuickLine und QuickShape

Diese Tools sind ebenfalls einfach zu nutzen und perfekt für alle, die Schwierigkeiten beim Zeichnen gerader Linien haben. Zeichne einfach eine Linie (oder eine geometrische Form, z. B. einen Kreis oder ein Dreieck) und halte den Apple Pencil auf den Bildschirm, wenn du fertig bist. Die App passt die Linien und Formen automatisch für dich an.

Procreate-Auftrag von Jill Goritschnig
Procreate-Auftrag von Jill Goritschnig

Jill Goritschnig ist eine in Österreich ansässige Illustratorin und Grafikdesignerin. „Ich wünschte, die Funktion QuickShape wäre mir gleich zu Beginn vertraut gewesen“, sagt sie uns. „Sie ist bei der Zeichnung gerader Linien und gleichmäßiger Formen so hilfreich. Dadurch hat sich meine Art zu malen und auch das gesamte Erscheinungsbild meiner Bilder verändert. Ich würde es jedem empfehlen, besonders wenn du viel grafisch arbeitest.“

8. Erstellen einer Farbpalette mit dem Pipetten-Werkzeug

Hast du schon einmal ein Bild mit einer lebendigen Farbe gesehen, die du gerne in deiner eigenen Arbeit verwenden möchtest? Mit der Pipette von Procreate kannst du Farben einfach aufgreifen und Farbtöne direkt in der App speichern. Tippe zum Aktivieren der Pipette einfach auf die gewünschte Farbe auf dem Bildschirm und halte die Fingerspitze an der Stelle. Du siehst, dass sich der Farbpunkt in der oberen rechten Ecke des Bildschirms entsprechend verändert hat.

Sieh zu, wie Illustratorin Maia Faddoul ihre Farbpalette erstellt

Illustration ausdrucksstarker Portraits mit Procreate

Du kannst noch einen Schritt weitergehen, indem du mit der Pipette eine eigene Farbpalette für deine Zeichnungen entwickelst. Öffne das Farbmenü, klicke auf das Pluszeichen, um eine neue Palette zu erstellen, und tippe dann auf das Pinselsymbol links neben dem Farbmenü. Aktiviere nun die Pipette auf die gleiche Weise durch Antippen und Halten und bewege sie über den Bildschirm, um verschiedene Farben aufzunehmen. Sobald du eine Farbe gefunden hast, die dir gefällt, brauchst du nur mit dem Apple Pencil auf deine neue Palette zu tippen, um sie zu speichern.

9. Als PSD exportieren

Durch Exportieren der Dateien als PSD kannst du die Ebenen aufrechterhalten. Denke dir Dinge aus, die du auf deinem iPad zeichnen kannst, und wenn du fertig bist, kannst du dein Werk zur weiterführenden Bearbeitung an den Desktop-Computer senden.

Animatorin und Designerin Danni Fisher-Shin verwendet schon seit Jahren Procreate und ihr gefällt insbesondere, wie sich die App in nur kurzer Zeit weiterentwickelt hat. „Mir gefällt besonders die Exportfunktion als PSD“, sagt sie.

„Als freiberufliche Vollzeitdesignerin und -animatorin kann ich Procreate-Dateien überall dort erstellen und exportieren, wo ich gerade mein iPad dabei habe, und sie dann direkt in meine Animationssoftware importieren. Das ist ein entscheidender Vorteil. Es bedeutet nämlich, dass ich viel mobiler sein und trotzdem gute Arbeit abliefern kann!“

10. Procreate auf Instagram folgen

Dieser Vorschlag stammt von Valeria Frustaci, einer italienischen Illustratorin in Brooklyn. „Sie geben jede Woche eine Menge Tipps und Tricks weiter, und man kann auch Fragen stellen“, erklärt sie. „Durch meine Besuche auf Instagram habe ich Tastenkombinationen gelernt, die ich vorher nicht kannte, was meinem Illustrationsprozess generell geholfen hat. Alles geht jetzt einfacher und schneller.“

Schau dir auch die Highlights an. „Ich kann nur empfehlen, einen Blick auf die Instagram-Highlights von Procreate zu werfen“, so der in Brooklyn ansässige Grafiker und Lettering-Designer Walid Bukhari. „Sie bieten Clips mit einfachen Tricks und Mini-Anleitungen. Ich habe auf diese Weise unzählige Funktionen gelernt, und das hat mir definitiv geholfen, meine Produktivität zu verbessern.“

Suchst du weitere Tipps und Tricks zu Procreate?

Schau dir unser Video an, in dem wir Procreate-Tipps von einigen weiteren professionellen Illustratoren und Skillshare-Dozenten zusammengestellt haben:

Die ursprüngliche Version dieses Artikels wurde am 10. Juni 2019 veröffentlicht. Er wurde seitdem aktualisiert.

Written By

Alison Zavos

  • Click here to share on Twitter
  • Click here to share on Facebook
  • Click here to share on LinkedIn
  • Click here to share on Pinterest