Wie ein Stein Leben verändert

Wie ein Stein Leben verändert - student project

 „Ellen, du musst in die Schule!“ Fröhlich stand das kleine Mädchen auf und machte sich für die Schule fertig.

Die Schule war einer ihrer Lieblingsplätze.  Sie liebte die Schule und ihren Lehrer. Der Lehrer war meistens sehr zufrieden mit Ellen da sie sich sehr bemühte gute Noten zu bekommen.Wie ein Stein Leben verändert - image 1 - student project

Die Schulen damals haben waren anders als die heutigen Schulen. Schau dir mal dieses Bild an. Die Kinder sind eng zusammengedrängt und sehen nicht so erfreut aus. Aber gleich wie heute, durften die Kinder viel lernen. Auch Ellen.Wie ein Stein Leben verändert - image 2 - student project

Am meisten Spaß machte ihr der Leseunterricht. Oft las sie abends heimlich noch unter der Bettdecke oder beim Kamin.Wie ein Stein Leben verändert - image 3 - student project

Das hätte so aussehen können.

Die heutige Geschichte handelt von einem glücklichen, kleinen Mädchen. Es hieß Ellen. Ellen lebte vor ca. 200 Jahren. Das ist sehr lange her. ZU dieser Zeit war noch nicht einmal deine Oma/ Opa auf der Welt.

Das Mädchen war ein ganz gewöhnliches Mädchen. Es hatte einen liebevollen Vater und eine liebevolle Mutter.

Neben ihrer Zwillingsschwester mit Namen Elizabeth, hatte sie noch sechs weitere Geschwister. Das war eine richtig große Familie. Wie viele Kinder waren das insgesamt? Hat jemand von euch sechs Geschwister?Wie ein Stein Leben verändert - image 4 - student project

Jeden Tag machten sich Ellen, ihre Schwester Elizabeth und ein weiteres befreundetes Mädchen   Weg zur Schule. Sie gingen auch gemeinsam wieder nach Hause.

Eines Tages, als sie wieder am Heimweg waren, hörte Ellen wie ein Mädchen ihnen nachlief.

Das war aber kein liebes Mädchen. Es rief Schimpfwörter und war auch in der Schule für ihre bösen Streiche bekannt. Ellen und ihre Freundinnen wussten, sie müssen sich jetzt sehr beeilen. Sie begannen zu laufen, und liefen immer schneller und schneller.

Ellen hörte schon den Atem von dem Mädchen hinter sich und drehte sich vorsichtig um, um zu schauen wie weit das Mädchen noch weg war.

Plötzlich wurde Ellen ganz schwindelig und sie fiel bewusstlos auf den Boden.

Wie ein Stein Leben verändert - image 5 - student project

Was ist passiert?

Das Mädchen hatte einen Stein genommen der Ellen Mitten ins Gesicht getroffen hat. Durch die Wucht fiel sie zu Boden.

Nach diesem Unfall war sie sehr lange Zeit im Krankenhaus und zu Hause und konnte nicht mehr in die Schule gehen. Das war wohl das Schlimmste für Ellen.

Alle dachten sie würde sterben, so krank und blass wie sie aussah.

Doch da gab es etwas das niemand wusste ...

Gott hatte noch etwas ganz, ganz großes mit dem kranken Mädchen vor.

Denkt ihr das war möglich? Ellen war doch wirklich sterbenskrank.

Immer wieder versuchte sie es, doch bereits nach wenigen Stunden musste sie wieder nach Hause gehen und sich ins Bett legen. Sie hatte einfach keine Kraft und konnte sich nicht konzentrieren.

Außerdem dachte Ellen, dass sie nicht mehr hübsch genug war. Und dass die Kinder deshalb nicht mehr mit ihr spielen wollten.

Eines Tages kam William Miller in die Stadt.Wie ein Stein Leben verändert - image 6 - student project

Das ist William Miller, ein Prediger.

Er predigte darüber, dass Jesus alle Menschen gleich liebt. Egal wie sie aussehen, egal was sie gemacht haben und egal wo sie sind. Als diese Worte hört, denkt sie sich: „Dann liebt Jesus mich, auch wenn ich nicht mehr hübsch bin.“ Und sofort wollte sie, dass alle wissen, dass Jesus die Menschen liebt. Aber wie sollte sie das anstellen. Hast du eine Idee?

Wie ein Stein Leben verändert - image 7 - student project

Ellen war, sofern es ihr Gesundheitszustand erlaubte, ein sehr fleißiges Mädchen. Sie half ihrer Mutter mit der Handarbeit, verkaufte sie und verdiente ein bisschen Geld. Mit diesem Geld kaufte sie sich Bücher und verteilte sie. Dieses kranke Mädchen war eine kleine Missionarin.

Wie ein Stein Leben verändert - image 8 - student projectAls Ellen eine erwachsene Frau wurde, arbeitete sie weiter für Gott. Sie heiratete James. Einen Mann, der auch Gott dienen wollte. Ellen schrieb Bücher, predigte und erzählte den Menschen das weiter was Gott ihr sagte.

Gott wirkte durch Ellen große Wunder. Wir dürfen auch Gott vertrauen, dass er uns als Missionare gebraucht, wenn wir es zulassen.