Principios y herramientas para aumentar tu productividad | Ali Abdaal | Skillshare
Drawer
Suchen

Playback Speed


  • 0.5x
  • 1x (Normal)
  • 1.25x
  • 1.5x
  • 2x

Masterclass zur Produktivität: Prinzipien und Tools zur Produktivitätssteigerung

teacher avatar Ali Abdaal, Doctor + YouTuber

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu allen Kursen
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Wähle aus einer Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu allen Kursen
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Wähle aus einer Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Einheiten dieses Kurses

    • 1.

      Welcome to the Class

      2:45

    • 2.

      The Class Project

      3:16

    • 3.

      The Productivity Equation

      8:41

    • 4.

      The Myth of "I Don't Have Time"

      8:20

    • 5.

      The Myth of Motivation

      20:34

    • 6.

      The Myth of Multitasking

      9:42

    • 7.

      Parkinson's Law

      7:36

    • 8.

      Pareto Principle

      8:27

    • 9.

      Newton's First Law of Motion

      7:00

    • 10.

      The Power of Habits

      11:33

    • 11.

      The Power of Productive Downtime

      8:08

    • 12.

      The Power of Productive Procrastination

      6:48

    • 13.

      The Fun Factor

      10:06

    • 14.

      Outro

      1:20

    • 15.

      The Next Step of Your Productivity Journey

      0:29

    • 16.

      Exclusive Bonus Materials

      0:47

  • --
  • Beginner level
  • Intermediate level
  • Advanced level
  • All levels

Community Generated

The level is determined by a majority opinion of students who have reviewed this class. The teacher's recommendation is shown until at least 5 student responses are collected.

114,561

Students

541

Projects

Über diesen Kurs

Dieser Kurs ist ein Meisterkurs zur Produktivität, der erste in einer Reihe über meine Produktivitätsprinzipien.  Ich möchte den Begriff der Produktivität näher beleuchten – das Konzept in Prinzipien und Theorien sowie Gesetze und Kräfte aufschlüsseln, um die Grundlage zu schaffen, die es uns allen ermöglicht, Produktivität auf einer grundlegenderen Ebene zu verstehen, damit wir alle darauf hinarbeiten können, ein glücklicheres, produktiveres Leben zu führen.

Meine KOSTENLOSEN Skillshare-Bonus-Ressourcen
Wie ich im Kurs erwähnt habe, habe ich jetzt eine Reihe von kostenlosen Ressourcen für alle meine Skillshare-Kurse erstellt, exklusiv für meine Skillshare-Kursteilnehmer:innen. Sie sind vollgepackt mit zusätzlichen kursbezogenen Inhalten für jeden Kurs und helfen dir, das Gelernte aufzufrischen und einige der anderen Kurse kennenzulernen, an denen du noch nicht teilgenommen hast. Du findest sie hier. 

---------

„Um produktiv zu sein, müssen wir die Produktivitätsgleichung verstehen und dann herausfinden, welche Teile wir optimieren müssen, um sie auf unser eigenes Leben anzuwenden“.

Die Produktivitätsgleichung

Im ersten Video wird die Produktivitätsgleichung vorgestellt, die in diesem Kurs als Grundthema dient. Wir werden uns die Schlüsselkomponenten ansehen, einschließlich der zusätzlichen „Zutat“, die meiner Meinung nach in Diskussionen über Produktivität oft fehlt, und ich werde die Analogie mit dem Piloten, dem Flugzeug und dem Ingenieur vorstellen.

Erster Teil – Mythen

Nach der Einführung in die Produktivitätsgleichung werfen wir im ersten Teil einen Blick auf drei der wichtigsten Mythen, die sich häufig um Diskussionen über Produktivität ranken. Wir werden uns mit Themen wie „nicht genug Zeit haben“, mangelnder Motivation und dem weit verbreiteten Glauben an Multitasking auseinandersetzen.

Zweiter Teil – Gesetze

Der zweite Teil befasst sich mit einem Dreigestirn von Schlüsselgesetzen im Zusammenhang mit Produktivität. Wir beginnen mit einem Blick auf das Zeitmanagement im Zusammenhang mit dem Parkinsonschen Gesetz, betrachten dann den Wert des Pareto-Prinzips und untersuchen schließlich, wie eines der grundlegenden Gesetze der Physik sinnvoll auf den Bereich der Produktivität angewendet werden kann.

Dritter Teil – Mächte

Im dritten Abschnitt geht es um die Machtbereiche – im Besonderen, wie wir die Macht der Gewohnheiten nutzen können und wie wir unsere Zeit, die wir mit Aufschieben oder Entspannen verbringen, wirksam nutzen können, um unsere Produktivität im Allgemeinen zu verbessern.

Der Spaßfaktor

Das letzte Video befasst sich mit der Komponente der Produktivitätsgleichung, die meiner Meinung nach oft fehlt, wenn über Produktivität gesprochen wird, und das ist der Spaßfaktor. Wir werden uns mit der Frage auseinandersetzen, warum Freude für unsere Produktivität von grundlegender Bedeutung ist und wie sich eine Änderung der Einstellung zu dieser Freude sofort positiv auf unsere Produktivität auswirken kann.

----------

Wer bin ich?

Mein Name ist Ali – ich bin Arzt und arbeite in Großbritannien. Nebenbei mache ich YouTube-Videos über Medizin, Technik und Produktivität. Produktivität ist wahrscheinlich das Thema, zu dem ich auf meinem YouTube-Kanal und in den sozialen Medien am häufigsten befragt werde. Durch das Lesen von Büchern, Blogbeiträgen und Artikeln sowie das Experimentieren mit zahlreichen Techniken habe ich im Laufe der Jahre ein gewisses Wissen über Produktivität entwickelt. Deshalb habe ich beschlossen, diese umfangreiche Reihe von Skillshare-Kursen zusammenzustellen, um mein eigenes Wissen im Bereich der Produktivität weiterzugeben und uns allen hoffentlich dabei zu helfen, ein glücklicheres, gesünderes und produktiveres Leben zu führen.

---------

Andere nützliche Links:

Meine Website / Mein Blog – https://www.aliabdaal.com
Mein wöchentlicher Podcast – https://www.notoverthinking.com
Wöchentlicher E-Mail-Newsletter – https://email.aliabdaal.com
Instagram – https://instagram.com/aliabdaal
Twitter – https://twitter.com/aliabdaal
Facebook – https://facebook.com/aliabdaal
Meine Ausrüstung:

Kameraausrüstung – https://kit.co/AliAbdaal
Tastatur – Wireless Coral mechanische Tastatur (Kirschblau) – https://iqunix.store/ali
Lieblings-iPad-Displayschutz – Paperlike – https://paperlike.com/ali

Meet Your Teacher

Teacher Profile Image

Ali Abdaal

Doctor + YouTuber

Top Teacher

Hi there,

I'm Ali, a YouTuber, podcaster, entrepreneur, and online teacher. I graduated from medical school at the University of Cambridge in 2018 and worked as a doctor for two years. Now, I live in London, spending my time making videos, doing podcasts and writing my first non-fiction book.

I started my YouTube journey in 2017, making videos about study techniques and my medical school experience. The channel grew dramatically over the next few years, and I started making videos about broader topics like productivity, wealth, and how to lead a happier, more fulfilled life. This journey on YouTube, along with my love of teaching, led me to where I am now with a wide range of courses on Skillshare.

If you'd like to find out more, please do follow my Skillshare profi... See full profile

Level: All Levels

Kursbewertung

Erwartungen erfüllt?
    Voll und ganz!
  • 0%
  • Ja
  • 0%
  • Teils teils
  • 0%
  • Eher nicht
  • 0%

Warum lohnt sich eine Mitgliedschaft bei Skillshare?

Nimm an prämierten Skillshare Original-Kursen teil

Jeder Kurs setzt sich aus kurzen Einheiten und praktischen Übungsprojekten zusammen

Mit deiner Mitgliedschaft unterstützt du die Kursleiter:innen auf Skillshare

Lerne von überall aus

Ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder im Flieger - streame oder lade Kurse herunter mit der Skillshare-App und lerne, wo auch immer du möchtest.

Transkripte

1. Willkommen beim Kurs: Produktiv zu sein ist wirklich nur eine Frage des Verständnisses der Produktivitätsgleichung und dann herauszufinden , welche Teile davon wir optimieren müssen, um auf unser eigenes Leben anzuwenden. Hallo an alle. Mein Name ist Ali und ich bin ein Arzt, der Vollzeit im britischen Gesundheitsdienst arbeitet. Auf der Seite habe ich einen YouTube-Kanal, einen wöchentlichen Podcast, einen wöchentlichen E-Mail-Newsletter, einen Blog und drei Unternehmen, die alle unterschiedliche Grade des passiven Einkommens generieren, und darüber hinaus unterrichte ich Physiologie einen wöchentlichen Podcast, einen wöchentlichen E-Mail-Newsletter, einen Blog und drei Unternehmen, die alle unterschiedliche Grade des passiven Einkommens generieren, und darüber hinaus unterrichte ich Physiologie Studenten an der University of Cambridge, und ich betöre mich mit Gitarre, Klavier, Gesang, Nahaufnahme Magie und versuche, einen Anschein eines gesellschaftlichen Lebens zu erhalten. Der Grund, warum ich all diese Dinge erwähnt habe, die ich entschuldige, es ist super cringe, aber der Grund, warum ich all das erwähnt habe, ist, weil die häufigste Frage, die ich auf meinem YouTube-Kanal bekomme, über Twitter, Instagram, E-Mail, ist, wie schaffst du es, all das zu tun? Ich habe beschlossen, dass ich im Grunde jede einzelne Sache teilen werde, die ich über Produktivität weiß, durch diese Reihe von Klassen. Um ehrlich zu sein, hier gibt es nichts Neues. Ich bin nicht originell, ich bin in keiner Weise etwas Besonderes. Ich bin gerade seit Jahren eine massive Produktivitätsnotiz, etwa über ein Jahrzehnt, und ich habe so viele Bücher gelesen und so viele Podcasts und Sachen über Produktivität gehört , und ich habe es geschafft, die Lektionen aus diesen zu meinem eigenen Leben, um mich produktiver zu machen. In dieser Klasse werde ich diese Lektionen mit Ihnen teilen, diese Worte der Weisheit von Menschen, die viel erfolgreicher und intelligenter sind als ich, darüber, wie wir produktiver sein können. In dieser Reihe von Klassen werden wir uns mit den Prinzipien, Strategien und Werkzeugen für die Produktivität befassen, und wir werden über die Produktivitätsgleichung als Thema sprechen , das all das durchläuft, und wir wird über das mentale Modell der Piloten, des Flugzeugs und des Ingenieurs sprechen. Aber in dieser Klasse wird dies der erste in der Serie sein, wir werden uns auf die grundlegenden Prinzipien konzentrieren. Wir werden über die drei Mythen der Produktivität sprechen, die drei Gesetze der Produktivität und die drei Mächte der Produktivität, und ich werde Ihnen die Produktivitätsgleichung vorstellen, und wir können es herausfinden, welche Teile davon können wir zwicken um auf unser eigenes Leben anzuwenden, um uns produktiver zu machen. Neben der Diskussion der theoretischen Prinzipien werde ich auch verschiedene umsetzbare Tipps teilen, wie Dinge, die ich hilfreich fand und die ich tatsächlich in meinem eigenen Leben in Bezug auf diese drei Gesetze, drei Mythen und drei Befugnisse von Produktivität, Dinge, die ich in meinem eigenen Leben tun, um mir zu helfen, all diese verschiedenen Dinge auf einem vernünftigen Niveau zu jonglieren , während auch nicht vollständig gestresst und nicht vollständig ausgebrannt und immer noch ein soziales Leben und versuchen, gesund und aktiv zu sein und so. Dann werden wir in den restlichen Kursen der Serie tief in die umsetzbaren Strategien, die Taktik, dieverschiedenen Möglichkeiten zur Optimierung unseres Piloten, Flugzeugs und Ingenieurs eintauchen tief in die umsetzbaren Strategien, die Taktik, die , und wir werden viel Zeit damit verbringen, zu reden Produktivitäts-Apps und die besten Tools und Ressourcen für den Job. Aber in dieser Klasse konzentrieren wir uns auf die hohen Prinzipien, die hohe Hebelwirkung Dinge, dass, wenn wir diese wirklich auf unser eigenes Leben anwenden können, unsere Produktivität um Größenordnungen erhöht wird. Hoffentlich finden Sie hier etwas, das etwas nützlich ist, um Ihre Produktivität zu steigern. Danke, dass du diesen Trailer gesehen hast, und hoffentlich sehe ich dich auf der anderen Seite. 2. Das Kursprojekt: Bevor wir eintauchen, möchte ich Ihnen nur ein wenig über das Klassenprojekt erzählen, und ich werde ein Beispiel aus meinem Leben als Arzt verwenden, um dies zu veranschaulichen. Im Grunde, wenn wir in der Medizinstudium sind, haben wir diesen langen Lehrplan zu merken, und es ist nur ein Fall, ihn zu verstehen und auswendig zu lernen, und das ist alles gut und gut. Diese Taktik funktioniert für die medizinische Schule, wo es einen definierten Lehrplan gibt. Aber wenn du deinen Abschluss hast und Arzt geworden bist, und ich bin seit zwei Jahren Ärztin. Ein guter Arzt zu sein, geht nicht wirklich darum, wie viel medizinisches Wissen Sie haben, weil jeder ein Grundwissen hat und wir Richtlinien für grundsätzlich alles haben. Sie brauchen nicht wirklich zu viel zu denken und rufen Sie Ihre umfangreichen medizinischen Kenntnisse, als Sie ein Arzt waren, sondern ein guter Arzt ist viel mehr über die weicheren Fähigkeiten. Kommunikation, Empathie, Führung, Teamarbeit, Druck verwalten, Unsicherheit umgehen, schwierige emotionale Situationen bewältigen, all die Dinge, die wir den Menschen in Interviews zur Medizinstudium erzählen würden, dass, ja, es ist wirklich wichtig, gut zu kommunizieren, ist ein Arzt. Dann denkst du nicht wirklich zu viel darüber bis du das andere Ende herauskommst und merkst, Oh, mein Gott, ja, dass es einen Unterschied zwischen Nacht und Tag gibt zwischen einem Arzt gut kommuniziert, und einem Arzt, der nicht gut kommuniziert. Wenn wir gute Ärzte werden wollen, müssen wir einen Weg finden, um die Soft Skills im Laufe der Zeit zu verbessern, und eine der Möglichkeiten, die wir tun, ist etwas, das reflektierende Praxis genannt wird, und das ist, was wir in dieser Klasse tun werden, als das Klassenprojekt weil wir unsere Produktivität so viel verbessern, wie wir es nicht gerne zugeben, es nicht wirklich darum geht, die perfekte App zu finden, als ob es eigentlich keine Rolle spielt. Es gibt kein definiertes Curriculum. Es ist sehr ähnlich wie ein Arzt in diesem Sinne zu sein, wo wir tatsächlich, wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, wissen, dass wir produktiver wären, wenn wir unsere internen Gewohnheiten und Zustände meistern könnten , und wenn wir einfach ein bisschen mehr Kontrolle über uns selbst, im Gegensatz zu finden, die perfekte App oder das Auswendiglernen dieses Stück von Informationen. Ich denke, reflektierendes Schreiben und reflektierende Praxis ist eine sehr gute Möglichkeit, diese Soft Skills in uns selbst zu verbessern, und darum geht es in diesem Projekt. Für das Projekt ist es nichts Kompliziertes. Grundsätzlich wird am Ende jedes der nächsten Videos, die Sie sehen werden, es wird eine Journal-Slash-Schreibaufforderung geben, über die Sie nachdenken und dann aktiv Antworten schreiben sollten. Je mehr Sie sich aktiv damit beschäftigen, desto mehr werden Sie aus dieser Klasse herauskommen, weil ich weiß, wie es funktioniert. Wir alle interessieren uns für Produktivität, deshalb sind wir hier. Wir denken, Produktivitätsvideos, lassen Sie mich diese Videos ansehen, und dann bekommen wir diese Motivation für eine Stunde, und dann gehen wir zurück, um weise Männer am nächsten Tag zu sein. Der Weg, die Soft Skills tatsächlich zu verbessern, wie wir es in der Medizin tun, besteht darin, aktiv darüber nachzudenken, was wir tun und was unsere eigenen internen Zustände sind, und darüber nachzudenken, wie wir auf eine bestimmte Weise reagiert haben, und darüber nachzudenken, was wir tun könnten anders denken Sie beim nächsten Mal darüber nach, was gut an der Art und Weise ist, wie wir reagiert haben. Diese weichen Dinge, die wir alle hassen zu tun, weil es nur ein bisschen ein Drag ist, aber es ist tatsächlich die Sache, die die Nadel bewegt. Ich würde Sie sehr ermutigen, nicht zum nächsten Video zu gehen und diese Klasse mit doppelter Geschwindigkeit anzuschauen, was Sie vielleicht versuchen, vor allem, wenn Sie auf Produktivität sind, sondern wirklich am Ende von jedes Video, tatsächlich schreiben Antworten auf die Fragen, die wir haben. Wenn Sie möchten, und ich würde Sie ermutigen, dies zu tun, können Sie sie in der Klasse Projekt Abschnitt teilen. Ich finde es schön, weil es zeigt, dass wir alle im selben Boot sind. Ich habe einige meiner Antworten dort ebenfalls geteilt, damit Sie sehen können, dass ich natürlich nicht alle Antworten habe, wie ich Klassen über Produktivität mache . Ich bin nicht wie dieser Produktivitätsguru oder so. Ich habe genauso viel gekämpft wie alle anderen. Aber ich denke, indem wir dieses reflektierende Schreibmaterial wie in der Medizin machen, können wir alle unsere Produktivität verbessern. Das ist ein Klassenprojekt, zu dem ich Sie ermutigen würde. Vielen Dank, dass Sie mich so weit begleiten, und genießen Sie das erste richtige Video in dieser Klasse über die Produktivitätsgleichung, und ich werde Sie dort sehen. 3. Die Produktivitätsgleichung: Hallo, willkommen in der Klasse. Lassen Sie uns einfach hineintauchen und beginnen wir mit der Produktivitätsgleichung. Dies ist im Grunde informiert, wie ich über Produktivität denke und was die verschiedenen Bereiche der Produktivität, die wir mit gezielten Interventionen anvisieren können, was gibt es verschiedene Bereiche sind. Was bedeutet Produktivität eigentlich? Nun, damals und die ganze industrielle Revolution, Landwirtschaft und all das Zeug. Produktivität war die Menge der Produktion pro Fabrik oder pro Arbeiter für einen bestimmten Tag. Es hat etwas mit der Menge der Produktion zu tun und etwas mit einer Einheit von etwas zu tun. Heutzutage denken wir nicht wirklich an Produktivität als pro Mitarbeiter, weil es in der Regel um persönliche Produktivität geht, über die wir sprechen. Stattdessen denken wir an Produktivität, wie viel Arbeit wir in kürzester Zeit erledigen können , und so sind dies die grundlegenden Komponenten einer Produktivitätsgleichung. Wie auch immer, Produktivität entspricht Ausgabe geteilt durch Zeit. Je mehr Output wir generieren können, desto produktiver sind wir, desto weniger Zeit können wir sie generieren, desto produktiver sind wir. Es gibt zwei Komponenten der Produktivitätsgleichung, aber es gibt zwei weitere und sie sind wohl die wichtigsten. Erstens müssen wir erkennen, dass es keinen Sinn hat, produktiv zu sein, wenn wir bei den richtigen Dingen nicht produktiv sind. Du könntest einfach auf einem Laufband landen, das dir die Beine dreht und gerne viel Bewegung und so macht. Aber wenn es dein Ziel ist, irgendwo zu kommen und du bist auf einem Laufband, dann kommst du nicht wirklich überall hin, alles, was du machst, Energie zu verbrennen. Es ist ein ähnliches Konzept in Bezug auf die Produktivität. Wir wollen die Dinge effizient machen und wir werden viele Dinge tun, aber wir wollen auch die richtigen Dinge tun, und so die dritte Komponente der Gleichung, Produktivität entspricht nützlichen Ausgang im Laufe der Zeit in erkennt, dass Der Output muss in irgendeiner Weise nützlich sein und geht auf unsere langfristigen Ziele oder unsere Vision für das Leben oder was auch immer wir wollen. Aber der Punkt ist, dass wir darüber nachdenken müssen, tatsächlich die richtigen Dinge zu tun, und der letzte Aspekt der Produktivitätsgleichung, über die ich noch nie wirklich gesprochen habe, ist etwas, das ich vor ein paar Tagen ausgedacht habe, was ich sehr bin stolz darauf. F. F ist eine Konstante, die auf die gesamte Gleichung der Produktivität angewendet wird und F ist der Spaßfaktor. Das ist eigentlich wahrscheinlich die wichtigsten Dinge, denn wenn ich wirklich darüber nachdenke, der Grund, warum ich so produktiv bin und all diese Dinge auf der Seite auf der Oberseite eines Arztes zu tun. Denn alles, was ich tue, habe ich wirklich genossen, wenn Sachen Spaß machen, es fühlt sich nicht mehr an wie Arbeit, und wenn es Spaß macht, blutet es in alle anderen Elemente der Produktivität. Es bedeutet, dass wir uns keine Sorgen um Motivation, Konsistenz, Willenskraft, Disziplin oder so etwas machen müssen. Weil es Spaß macht. Wie wir brauchen keine Motivation, um Netflix anzusehen oder mit Freunden rumzuhängen, denn es macht gleichermaßen Spaß, wenn wir den nützlichen Ausgang machen können, wenn wir Effizienz erzielen können, wenn wir unsere produktiven Aufgaben angenehm machen können, es einfach super lädt absolut alles, und so sind diese vier Aspekte der Gleichung die Dinge, die wir mit Interventionen anvisieren können, und wir werden auf diese Gleichung zurückkommen, während wir durch diese Klasse gehen. Während wir hören, gibt es ein anderes Konzept, das ich vorbringen möchte, und das ist ein anderes mentales Modell, um über Produktivität nachzudenken, und der Grund, warum wir zunächst über Produktivität nachdenken, ist, es alles sehr lustig macht und schön nach, diese Produktivitäts-Apps wird Ihr Leben verändern. Aber eigentlich geht es viel mehr um die Gewohnheitsbildung. Es geht darum, wie wir produktiv sind, anstatt was wir verwenden, um produktiv zu sein, und wir werden mehr über Abwesenheitssachen in dieser Klasse und in einer zukünftigen Klasse sprechen nur Produktivitäts-Apps gewidmet ist, weil jeder dieses Zeug liebt. Ich bin ein riesiger Produktivitäts-App-Knoten. Aber eigentlich ist das mentale Modell noch wichtiger, und das mentale Modell für Produktivität ist dreifach. Die Analogie, die verwendet wird, um dies zu beschreiben, und dass mein Bruder mir geholfen hat, ist der Pilot und das Flugzeug, stellen Sie sich vor, wir hätten einen Piloten. Die Aufgabe des Piloten ist es, den Kurs des Flugzeugs zu setzen, das Flugzeug zu steuern, herauszufinden, in welche Richtung das Flugzeug geht, und dann haben wir das Flugzeug, und die Flugzeuge Aufgabe ist es, ein Flugzeug zu sein, um dem Kurs zu folgen, nicht zu viel abweichen, um effizient abheben zu können, um richtig landen zu können, sicher, ohne jemanden zu töten, und in der Lage sein, die Anweisungen des Piloten ohne Abweichung zu folgen, und hoffentlich könnten Sie in der Lage zu sehen, wohin wir mit dieser Analogie gehen. Da das Flugzeug uns die meiste Zeit ist, würde ich sagen, dass vielleicht etwa 80 Prozent unserer Zeit im einfachen Modus sein sollten, wo wir nur den Anweisungen folgen, dem Pilotset, und vielleicht etwa 10 Prozent unserer Zeit sollten im Pilot-Modus. Vielleicht sogar 15 Prozent unserer Zeit im Pilot-Modus, das ist die kleinen Momente am Tag, wenn wir Klarheit darüber haben, was unsere Vision, was unsere Zwecke, was wir für den Tag tun wollen. Für mich ist das in der Regel das erste, was am Morgen ist. Ich mache meine morgendliche Müllkippe, was ich nenne, wenn ich mein Notizbuch rauskriege und einfach all die Dinge aufschreibe, die für den Tag zu tun haben. Hier werde ich manchmal abends herausfinden, was ich am nächsten Tag machen möchte. Das bin ich Pilot und steuere mein Leben aktiv. Aber wenn ich die Entscheidung für den Rest des Tages getroffen habe, ist mir der Pilot egal. Ich verschwende keine Energie, um zu entscheiden, was ich mit meiner Zeit machen soll. Stattdessen bin ich nur 80 Prozent der Zeit das Flugzeug. Ich bin das Flugzeug. Ich führe die Hinrichtung auf Anweisung des Piloten. Der Pilot gibt Anweisungen an das Flugzeug. Dies sind wie verschiedene Rollen, die wir den ganzen Tag zu verschiedenen Zeiten einnehmen, und ich würde vorschlagen, dass 10 Prozent der Zeit als Pilot, 80 Prozent der Zeit Plan sind. und dann fragen Sie sich vielleicht, was ist mit den anderen 10 Prozent der Zeit? Die anderen 10 Prozent der Zeit sind das, was ich den Ingenieur nennen möchte, und die Arbeit der Ingenieure dreifach. Erstens muss der Ingenieur sicherstellen, dass das Flugzeug effizient ist. Er muss sicherstellen, dass das Flugzeug seine Aktivitäten auf eine zeiteffiziente Art und Weise macht. Zweitens muss der Ingenieur sicherstellen, dass das Flugzeug kraftstoffeffizient ist. Ich schätze, keine übermäßige Energie zu verwenden, es verbraucht nicht zu viel Energie. Es ist, es ist in der Lage, Kraftstoff zu sparen, wenn es nötig ist. Drittens, die Aufgabe der Ingenieure, das gesamte System organisiert zu halten, das wäre Dinge wie das Schreiben einer To-Do-Liste oder das Sortieren Ihrer Lieblings-Produktivitäts-App für schnelle Erfassung und all diese Dinge, die wir sprechen werden über. Aber der Job des Ingenieurs fließt in den Job des Piloten und die Arbeit des Flugzeugs ein. Daher wird die gepunktete Linie zum Piloten, und ich würde vorschlagen, dass wir vielleicht fünf bis zehn Prozent unserer Zeit damit verbringen , Ingenieur zu sein aktiv die Organisationssysteme und die verschiedene Hauptstrategien und Werkzeuge, um alles, was wir tun, effizienter zu machen, und so werden Sie sehen, dass der Pilot in der Ebene und die konstruierten Verbindungen zu einer Produktivitätsgleichung. Der Pilot ist derjenige, der den Kurs setzt, der die Richtung des Flugzeugs festlegt. Lassen Sie uns das in Grün setzen, und das sind die nützlichen Komponenten der Produktivitätsfrage. Der Pilot sorgt dafür, dass wir das Richtige tun. Es stellt sicher, dass es eine nützliche Ausgabe ist, die wir nicht ausgeben sollten. Als nächstes haben wir das Flugzeug, das 80 Prozent der Zeit ist. Der Großteil unserer Zeit wird damit verbracht, die Aufträge des Piloten auszuführen, und das ist das Ausgabebit der Produktivitätsgleichung. Endlich haben wir den Ingenieur. Die Aufgabe des Ingenieurs ist es, sicherzustellen, dass alles effizient, organisiert und kraftstoffeffizient ist . Das ist die Zeitkomponente der Produktivitätsgleichung. Wenn wir versuchen, unsere Produktivität zu steigern, können wir erkennen, dass es eigentlich nicht darum geht, unsere Produktivität als Ganzes zu steigern. Es geht um das Erkennen, müssen wir an der Pilotierung arbeiten? Müssen wir in einem Flugzeug arbeiten oder müssen wir so arbeiten, wie sie entwickelt wurden, um diese verschiedenen Fähigkeiten zu verbessern? Dann, wo Spaß hineinkommt, ist, dass Spaß nur in absolut alles verbindet. Wenn wir genießen können, was wir tun, dann macht es mehr Spaß, Pilot zu sein. Ingenieur zu sein macht mehr Spaß, und ein Flugzeug zu sein macht unendlich viel mehr Spaß. Weil die Arbeit angenehm ist, ist es nicht etwas, das wir uns selbst überreden müssen, und das ist die Produktivitätsgleichung, und im Rest dieser Klasse werden wir über verschiedene Prinzipien sprechen. Wir haben die drei Mythen, die drei Gesetze und die drei Mächte. Ich werde die Theorie hinter diesen Prinzipien erklären, aber dann auch einige praktische Tipps, die Sie sie auf Ihr Leben von heute anwenden können. Denn wie gesagt, Produktivität und produktiver zu sein bedeutet, dass es darum geht Ihre Gewohnheiten zu ändern und Ihre Fähigkeiten zu ändern, Sie sind besser Pilot, Sie sind ein besserer Ingenieur und Sie sind ein besseres Flugzeug. Wahrscheinlich das Wichtigste zu sein, weil das die Zeit ist, das ist die meiste Zeit, die wir in unserem Leben verbringen, und dann wird der Unterricht in Zukunft wirklich tief in den Wald dieses ganzen Flugzeugtechnik-Zeugs gehen , und ich werde alle fortgeschrittenen und Zwischenstrategien, Prinzipien, Werkzeuge und Dinge teilen, die uns helfen, ein besserer Teil von Flugzeugen und Ingenieuren zu werden. Aber im Moment werden wir uns auf die abstrakten hochrangigen Prinzipien konzentrieren und auch einige allgemeine praktische Ratschläge darüber, wie wir sie auf unser eigenes Leben anwenden können. Das war eine Produktivitätsgleichung. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. Unser erstklassiges Projekt, Journaling-Prompt, ist, was ich vor allem mit dem Piloten, dem Flugzeug oder dem Ingenieur zu kämpfen habe . Welche spezifischen Wege, und ich würde Sie wirklich ermutigen, zu versuchen, so spezifisch wie möglich zu sein. Denn nur, wenn wir wirklich ehrlich uns selbst sind und tatsächlich erkennen, was wir verbessern wollen , können wir es tatsächlich verbessern. Das ist die erste Journaling-Eingabeaufforderung, könnten Sie bitte Ihre Antworten darauf schreiben und sie dann irgendwo für sich selbst speichern oder im Unterrichtsprojekt unten teilen, oder wenn Sie möchten, können Sie sie alle an einem Ort schreiben. Dann, wenn er mit der Klasse fertig ist, können Sie sie im Klassenprojekt posten. Es liegt ganz an dir. Aber ja, ich hoffe, du hast Spaß damit. 4. Der Mythos "Ich habe keine Zeit": In diesem Abschnitt der Klasse sprechen wir über die drei Mythen der Produktivität. Der erste Mythos ist der Mythos, dass ich keine Zeit habe. In der Tat, in den Worten des britischen Politikers William Penn aus dem 17. Jahrhundert, ist die Zeit das, was wir am meisten wollen, aber was wir am schlimmsten verwenden. Ich würde dem völlig zustimmen. Dieses Video gilt für mich, obwohl ich mich für ziemlich produktiv halte, ich nutze meine Zeit immer noch nicht so effizient wie möglich. Aber der Mythos der Zeit ist diese Idee, dass der Satz, ich habe keine Zeit ist ein vollständiger Mythos. Denn die Art und Weise, wie ich darüber nachdenke , ist , dass unsere Zeit völlig in unserer Kontrolle liegt. Jedes Mal, wenn wir etwas tun und nicht etwas anderes tun, haben wir uns aktiv entschieden, diese Entscheidung darüber zu treffen, wie wir unsere Zeit verbringen sollen. Es ist also sehr leicht zu sagen, ich habe keine Zeit, wenn jemand uns bittet, etwas zu tun, oder wenn wir uns selbst sagen, ich bin versucht, die Entschuldigung zu geben, dass ich keine Zeit habe, ins Fitnessstudio zu gehen, aber das ist eine vollständige Lüge. Ich habe die Zeit. Es ist nur, dass das Fitnessstudio nicht hoch genug auf meiner Prioritätenliste ist. Ich entscheide mich aktiv, nicht die Zeit zu nehmen, um ins Fitnessstudio zu gehen weil meine Zeit völlig in meiner Kontrolle ist und fast in welcher Position Sie sind, wo immer Sie sind, unabhängig von Ihren Umständen, während Sie dieses Video sehen, Chancen sind Ihre Zeit ist viel mehr in Ihrer Kontrolle, als Sie tatsächlich denken, es ist. Ich erinnere mich, als ich anfing, das auf mein Leben anzuwenden, war es ein sehr befreiender Gedanke, weil es mir klar machte , dass ich wirklich tun kann, was ich will. Es ist nicht der Fall, dass ich keine Zeit habe, Programmieren zu lernen oder Websites zu erstellen, oder YouTube-Kanal zu machen , obwohl ich ein Medizinstudent bin oder einen Podcast zu starten, obwohl ich all diese anderen Dinge los oder Studien, Geschäft, es ist nicht dass ich nicht die Zeit habe. Es ist, dass ich mich aktiv dafür entscheide, nicht die Zeit zu nehmen. Weil ich auf eine Produktivitätsgleichung zurückgehe, all das, was ich mit meiner Zeit mache, Spaß. Es bedeutet, dass es genau das ist, was ich tue, und es macht das Ganze so viel einfacher. Ich denke, wir würden alle so viel produktiver sein , und das sage ich, wenn mich jemand fragt, was sind Ihre Top-Tipps für Produktivität? Ich sage, dass wir die Phrase beseitigen wollen, ich habe keine Zeit von unserem Wortschatz. In diesen Tagen, in den letzten Jahren, denke ich nicht einmal an den Satz, ich habe keine Zeit. Ich denke nicht einmal an die Zeit als ein Konzept wirklich, denn wieder, es ist nicht ein Fall, durch die Zeit begrenzt zu sein, es ist ein Fall, durch die Entscheidungen begrenzt zu werden, die wir mit unserer Zeit treffen. Also für mich ist die Sache, mit der ich kämpfe, die Zeit zu nehmen, ins Fitnessstudio zu gehen. Wenn ich die richtige Art von Anreiz hätte, wenn Sie mir jedes Mal eine Million Pfund anbieten, wenn ich ins Fitnessstudio ging, würde ich fröhlich gut ins Fitnessstudio gehen. Es ist nicht so, dass ich nicht die Zeit habe. Es ist, dass ich mich aktiv dafür entscheide, nicht die Zeit zu nehmen. Deshalb, wenn ich mich zum Beispiel dafür entscheide, Netflix für vier Stunden am Abend zu sehen, anstatt ein YouTube-Video zu machen, ist das eine aktive Wahl, die ich getroffen habe. Da es eine aktive Entscheidung ist, die ich getroffen habe, kann ich dann einfach etwas anderes tun. Dies könnte ein Ideal sein, ein Ideal zu streben. Aber je mehr wir diese Idee praktizieren, dass unsere Zeit in unserer Kontrolle ist, desto mehr bauen wir den Muskel eines angemessenen Zeitmanagements auf. Das war eine allgemeine Theorie, dass wir diesen Satz schrubben wollen, ich habe keine Zeit von unserem Wortschatz. Wenn wir überhaupt daran denken, diesen Satz jemals wieder zu verwenden, wollen wir uns metaphorisch ins Gesicht schlagen und uns nein sagen : „Ich darf diesen Satz nicht verwenden.“ Ich werde neu formulieren, ich habe keine Zeit, da ich mich aktiv dafür entscheide, nicht die Zeit zu nehmen. Manchmal, wenn wir etwas höflich ablehnen, ist es vernünftig zu sein, als ob es mir leid tut, dafür habe ich einfach keine Zeit. Selbst dann verwende ich diesen Satz nicht gern. Ich sage: „Es tut mir leid. Ich habe gerade eine Menge auf dem Teller. Ich habe nicht ganz die Bandbreite.“ Es trainiert mein Gehirn dazu, Zeit nie als Entschuldigung dafür zu benutzen, etwas nicht zu tun, was ich eigentlich tun möchte. Das war die Theorie. Nun, hier sind einige praktische Tipps, um dies anzuwenden. Erstens, wie gesagt, schrubben Sie die Phrase, ich habe keine Zeit von unserem Wortschatz. Zweitens, wenn wir versucht sind zu denken, dass ich keine Zeit habe, deshalb bin ich unproduktiv. Es ist eigentlich sehr hilfreich, eine Übung zu machen, wo es für nur ein paar Tage oder sogar eine Woche oder sogar zwei Wochen, wenn Sie es schaffen, wirklich einfach aufschreiben, was Sie mit Ihrer Zeit tun. Ich denke, dass Matt D'Avella, ein großer YouTuber, er hat ein Video, das darüber spricht, wie er jede Minute seines Tages einen ganzen Monat lang verfolgt hat. Wenn Matt es für einen Monat schaffen kann, können wir es alle für ein paar Tage oder eine Woche tun. Als ich diese Übung machte, war dies vor fünf, sechs Jahren, als ich das erste Mal wirklich versuchte den Satz „Ich habe keine Zeit“ aus meinem Vokabular zu schrubben, als ich in der medizinischen Schule war. Als ich diese Übung machte, wurde mir klar, wie viel Zeit ich jeden Tag verschwendet habe, weil wir 24 Stunden am Tag haben. Die meisten von uns schlafen sieben Stunden oder acht Stunden. Sagen wir, wir schlafen acht Stunden. Das dauert 16 Stunden. Nehmen wir an, wir sind in der Schule und wir sind von neun bis drei in der Schule, das dauert immer noch acht Stunden am Tag, wo wir tun können, was wir wollen. Wenn wir uns also wirklich fragen, wie habe ich diese acht Stunden meines Lebens in der letzten Woche verbracht? Uns wurde klar, dass die meisten von uns eine Menge Zögern gemacht haben. Wir haben wahrscheinlich eine Menge Netflix beobachtet. Wir haben viele YouTube-Videos gesehen, die wir nicht brauchten. Wir scrollen durch Instagram für absolut Altersgruppen, dann sehen Sie Zeit Funktion auf Telefonen ist besonders hilfreich für das, weil Sie wie sein können „Oh, verdammt, ich schwöre, ich habe nur überprüft Instagram wie ein paar Mal an diesem Tag.“ Dann merkst du, dass du zwei Stunden und 45 Minuten damit verbracht hast, einfach durch Instagram zu scrollen und auf ein paar DMs zu antworten. Also, dass Übung tatsächlich verfolgen, was Sie mit Ihrer Zeit jeden Tag nur für eine Woche tun , ist unglaublich hilfreich, weil es uns klar macht wie viel Zeit wir alle zur Verfügung haben, um verschiedene Dinge zu tun. Genau hier drüben habe ich ein sehr gutes Buch. Hier machen Sie Zeit von Jake Knapp und John Zeratsky. Es war eigentlich Teil meines E-Mail-Newsletters, zu dem Sie sich anmelden sollten, Link in der Videobeschreibung und Sachen und die gesamte These des Buches. Hast du dich jemals gefragt, was ich heute wirklich getan habe? Träumen Sie jemals von Produkten und Aktivitäten, die Sie eines Tages bekommen werden, aber eines Tages kommt nie? Wir alle wünschen mehr Stunden am Tag. Wir haben alle gekämpft, um Zeit für das zu nehmen, was zählt. Wir beginnen jeden Tag mit den besten Absichten, aber dann werden die Stunden durch Back-to-Back-Meetings verschluckt, ununterbrochene E-Mail-Ketten in den unendlichen Strom von Social-Media-Updates. Manchmal fühlt es sich zerrissen und abgelenkt ist unser Standardzustand geworden. Aber was wäre, wenn du vom Hamsterrad abtreten und anfangen könntest die Kontrolle über deine Zeit und deine Aufmerksamkeit zu übernehmen. Diese Jungs haben Googles Design-Sprints gebaut und sie coachen Teams und wie man produktiver im Geschäft und so sein kann. In diesem Buch ist es sehr einfach, Buch zu lesen. Es ist sehr bunt und schön. Sie haben im Grunde wie ein 100 verschiedene Tipps und Tricks. Aber die wichtigste These ist, dass wir Zeit nehmen können , weil unsere Zeit letztendlich mit unserer Kontrolle ist. Was wir damit machen, liegt in unserer Kontrolle. Diese Produktivitätsklasse zu beobachten, ist ein Schritt in die richtige Richtung, die wir Zeit nehmen können. Zeit ist nicht etwas, das uns aktiv einschränkt. Es ist nicht etwas, das wir einfach nicht haben. Es ist etwas, das wir effektiver nutzen können. Ich erinnere mich, dass es einen Medizinstudenten in Cambridge gab, der ein paar Jahre über mir lag, aber sie sind wirklich aufgeschaut. Er war sehr gut in der Medizin und sehr nett. Er konnte sehr gut singen und Gitarre spielen. Eines Tages hing ich mit ihm zusammen und er nahm diesen Arabischkurs an der Seite. Ich war wie Kumpel, wie hast du die Zeit, das alles zu tun? Er sagte: „Nun, die Zeit ist wie ein Muskel. Je mehr man sich hineindrückt und je mehr man es gut nutzt, desto mehr wächst es und desto mehr erkennt man, dass man in die Zeit passen kann.“ Ich sagte: „Oh verdammt, das ist eine wirklich gute Analogie.“ Jetzt denke ich an meine Zeit als Muskel. Je mehr ich in meine Zeit drücken kann, desto effizienter kann ich damit sein, desto mehr dehnt sich mein Gehirn in dem Sinne aus, dass ich dannmit der begrenzten Zeit, die ich zur Verfügung habe, mehr Dingetun kann mit der begrenzten Zeit, die ich zur Verfügung habe, mehr Dinge , weil Letztendlich haben wir alle die gleichen 24 Stunden am Tag. Elon Musk hat die gleichen 24 Stunden an einem Tag als du und ich, aber er ist wahrscheinlich zehnmal produktiver. Es ist nicht, weil er in irgendeiner Weise etwas Besonderes ist, sondern nur, weil er das Richtige tut und es effizient tut, und er erkennt den Piloten, das Flugzeug und die Technik und weiß, und die Technik und was die Interventionen zu machen sind uns produktiver. Das war Hauptnummer eins, der Mythos, dass ich keine Zeit habe. Ab jetzt hören Sie bitte auf, den Satz zu verwenden, dass ich keine Zeit habe. Sag es nicht mal zu dir selbst. Sag niemandem laut. Es ist nicht erlaubt. Es ist völlig verboten. Es ist völlig Haram. Ich habe keine Zeit ist ein Mythos. Das war die Hauptnummer eins. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. Journaling Requisite Nummer zwei ist, was vermeide ich mit der Phrase, ich habe keine Zeit? Nochmals, schreiben Sie Ihre Antworten darauf. Es kann auf Papier oder auf der Idee, auf Word oder getippt sein, wie Sie wollen. Dann gibt es hier einen optionalen Aktionspunkt. Das ist etwas, auf das ich im Video angespielt habe, was wirklich ist, dass es wirklich sehr hilfreich ist, wenn wir diese Zeit-Tracking-Übung machen. Die Idee ist, dass Sie eine Woche damit verbringen, genau das aufzuschreiben, was Sie Ihre Zeit damit verbringen. Literarische Protokollierung alles, was Sie tun und für wie lange. Sie können dies auf Google Kalender oder eine beliebige Kalender-App tun. Dann möchten Sie am Ende der Woche darüber nachdenken, wofür Sie Ihre Zeit verbringen. Ich definiere, dass es lange Perioden gibt, in denen Sie Zeit verschwenden, durch Instagram zu scrollen und andere Änderungen, die Sie daran vornehmen könnten , wie Sie gerade Ihre Zeit verbringen. Dadurch verbringen Sie Ihre Zeit mehr im Einklang mit den Möglichkeiten, die Sie tatsächlich Ihre Zeit verbringen möchten, aber das ist nur eine optionale Wette. Fühlen Sie sich frei, um weiterzumachen, wenn Sie die Schreibaufforderung getan haben, Was vermeide ich mit der Phrase, die ich keine Zeit habe? Danke fürs Ansehen und ich sehe dich im nächsten Video. 5. Der Motivationsmythos: Alles klar, also haben wir über den Mythos der Zeit und den Satz gesprochen , ich habe keine Zeit. Sprechen wir nicht über den zweiten Mythos der Produktivität und das ist der Mythos der Motivation. Dies ist ein weiteres mentales Modell, von dem ich glaube, dass ich vor fünf oder sechs Jahren zum ersten Mal darüber gestolpert bin. An dem Tag, an dem ich dieses mentale Modell entdeckte es das Spiel für mich wirklich verändert , was ich über Produktivität denke. nur davon zu erfahren, hat mich deutlich produktiver gemacht Ich glaube, nur davon zu erfahren, hat mich deutlich produktiver gemacht, als ich es sonst gewesen wäre. Das ist die Idee , dass Motivation ein Mythos ist . Was ist Motivation? Gehen wir einen Schritt zurück und machen noch einmal ein anderes Diagramm. Für mich ist es die Sache, mit der ich zu kämpfen habe, ins Fitnessstudio zu gehen. Aber für viele Schüler, die tendenziell der größte Teil meines Publikums sind, setzt es sich tendenziell hin, um für die Prüfung zu studieren. Du würdest mit dem Gedanken anfangen. Der Gedanke wäre so etwas wie ich studieren sollte. Das wäre der Gedanke, der uns in den Sinn kommt. Irgendwann würden wir möglicherweise die Aktion bekommen, die tatsächlich studiert und sich hinsetzt und das Buch öffnet. Mit Anki oder unter Verwendung des retrospektiven Revisionszeitplans habe ich einen ganzen Skillshare-Kurs dazu. Eigentlich darüber, wie man für Prüfungen studiert, Link in der Videobeschreibung, du kannst es dir ansehen. Es ist sehr gut, wenn ich es selbst sage. Wie auch immer, wir beginnen mit dem Gedanken ich studieren sollte, und dann könnten wir irgendwann an die Aktion kommen, tatsächlich zu studieren. Teilweise ist der springende Punkt der Produktivitätssache, anders als beim ersten Anschauen anders als beim ersten Anschauen, dass Sie vom Gedanken zur Aktion im Idealfall ohne zu viel Problem dazwischen gelangen möchten . Aber eigentlich die Sache, mit der viele von uns zu kämpfen haben. Ich habe eine Umfrage zu meiner Instagram-Geschichte gemacht, in der ich gefragt habe, wie hoch ist Ihre Produktivität? Wie 2.000 Leute auf diese Umfrage geantwortet haben und mindestens die Hälfte der Antworten etwas damit zu tun hatte , habe ich wirklich Schwierigkeiten, loszulegen. Ich habe wirklich Schwierigkeiten, die Motivation zu finden, das zu tun, von dem ich weiß, dass ich weiß sollte es tun. Wir wissen, dass wir studieren sollten, aber das eigentliche Studium tun wir tendenziell nicht. Warum ist das so? Dafür gibt es ein paar verschiedene Gründe, aber das Wort Motivation kommt jetzt ins Spiel. Das Wort Motivation liegt zwischen dem Gedanken und der Handlung. Motivation wäre der Mittelsmann. Was ist Motivation? Motivation ist das Gefühl, etwas tun zu wollen , wie ich lernen möchte. Wir haben, dass ich studieren sollte. Dann ist die Motivation, dass ich Lust habe zu lernen und dann macht das Action-Bit tatsächlich das Studium. Eigentlich ist es wahrscheinlich, dass ich gerade Lust habe zu lernen. Wir werden lernen, wenn wir danach fühlen. Wir schauen uns Netflix an , wenn es uns danach geht. Wir alle treiben Sport oder treffen uns mit unseren Freunden oder schauen uns Videos auf YouTube an, wenn wir Lust haben, aber hier kommt die Motivation ins Spiel. Wir glauben, dass wir Lust haben müssen , das Ding zu tun, bevor wir das Ding machen. Denken geht an die Motivation, die zum Handeln geht, Das Denken geht an die Motivation, die zum Handeln geht, ist eine Art traditionelle Zögerei, die Sicht der unproduktiven Person auf die Motivationsgleichung. Aber der springende Punkt dieser Klasse ist es, uns produktiver zu machen. Zurück zu unserer tatsächlichen Produktivitätsgleichung entspricht Produktivität einer Nutzleistung im Laufe Zeit multipliziert mit dem Spaßfaktor. Aber um das Ausgabebit tatsächlich zu bekommen, müssen wir tatsächlich loslegen. Hier kommt die Motivationsgleichung ins Spiel. Dort haben wir ein Problem, zu unserer Pilotflugzeug- und Ingenieur-Analogie zurückzukehren . Es ist alles sehr gut, ein Pilot zu sein und meinen Kurs zu setzen , dass ich heute fünf meines Themas Chemie erledigen werde . Heute bereite ich mich auf die physiologische Überwachung vor, die ich später bis heute gebe. Es ist alles sehr gut , diesen Kurs als Pilot zu setzen. Aber als eigentliches Flugzeug haben wir alle Schwierigkeiten, abzuheben. Wir haben Schwierigkeiten, das Flugzeug tatsächlich vom Boden zu bringen, tatsächlich hinzusetzen und die Arbeit zu erledigen. Weil wir auf diese Weise über Motivation nachdenken, und dies ist der falsche Weg, um über Motivation nachzudenken . Das ist ein Mythos. Motivation ist ein Mythos. Stattdessen würde es in einer idealen Welt tatsächlich passieren, dass wir den Gedanken hätten , ich sollte studieren, und das würde direkt zur Handlung führen , unabhängig davon, wie wir uns fühlen, Motivation ist grundsätzlich ein Gefühl und sich auf unsere Gefühle zu verlassen unseren Lauf im Leben zu setzen und das zu bekommen, was wir tun müssen, ist ein Rezept für eine Katastrophe, weil Gefühle vorübergehend sind, Gefühle sind flüchtig. Gefühle halten nicht sehr lange an. Sie sind vorübergehend. Nimm alle Synonyme für flüchtig, die du willst. Gefühle sind vorübergehend, sie sind unzuverlässig. Unsere Gefühle ändern sich von Moment zu Moment je nach Tageszeit, abhängig von der Monatszeit, je nach Jahreszeit, je nachdem, was in unserem Leben vor sich geht, Gefühle sind kein zuverlässiger Weg, etwas zu erledigen. Stattdessen sollten wir uns einfach Gedanken machen und wir sollten handeln. Manche Leute könnten das Ding als Disziplin bezeichnen. Wenn Sie Disziplin haben, gehen Sie direkt von Gedanken zu Handeln, unabhängig davon, wie Sie sich fühlen. Wenn wir produktiver sein wollen, ist dies das Geheimnis, wenn es ein Geheimnis gibt, mit irgendetwas anzufangen, es ist zu erkennen, dass Motivation ein Mythos ist. Wir brauchen keine Motivation. Alles was wir brauchen ist der Gedanke und die Handlung. Durch Disziplin, durch Willenskraft wird alles, was man aus dem Gedanken nennen möchte , zur Handlung führen. Jetzt gibt es einen großartigen Beitrag auf einer zufälligen Website namens Wisdomination. Ich habe nicht viel von dem Zeug auf dieser Website gelesen. Ich hab's versucht, aber es ist nicht wirklich mein Ding. Aber sie haben einen fantastischen Beitrag Titel „Schraubenmotivation, was du brauchst, ist Disziplin“. Dies war der Beitrag, den ich vor Jahren und Jahren gelesen habe, und als ich zum ersten Mal darauf stieß, es mich wirklich umgehauen weil es das erste Mal war, dass ich die Motivationsgleichung darin gesehen die Motivationsgleichung darin habe Kontext, dass Motivation das Ding zwischen Denken und Handeln ist. Eigentlich sollten wir einfach Disziplin benutzen, um den ganzen Weg zu gehen. Sie sagen auf der Website, ich das Zitat paraphrasieren werde, sagen sie, dass Motivation auf der falschen Annahme beruht , dass wir das Gefühl haben müssen, das zu tun , was wir tun bevor wir es tatsächlich tun. Sie sagen auch auf der Website, ein Dreijähriger das tut, wie es sich anfühlt. Ein Erwachsener tut das, was ein Erwachsener weiß, oder ein Erwachsener, der seine Pflicht oder ihre Pflicht erfüllt. Ein Dreijähriger macht , wie er sich fühlt. Ein Erwachsener tut, was er tun muss. Wenn wir über Produktivität nachdenken und darüber nachdenken, Dinge zu erledigen, wollen wir uns hier wie die Erwachsenen verhalten. Wir wollen kein Sklave unseres dreijährigen Selbst sein. Ich denke, Tim Urban, der Typ hinter dem Wait But Why Blog hat dafür ein gutes mentales Modell. Er hat ein sehr gutes Gespräch über das Dilemma der Prokrastinatoren und im Kopf eines Meisterverzögerers. Er spricht darüber, wie wir in unseren Köpfen dieses dreijährige kleine Baby haben , das so ist, als würde man nach Aufmerksamkeit heulen und sich auf seine Gefühle verlassen. Ich muss Lust haben, dieses Ding zu machen. Sonst mache ich es nicht . Der Hauptgrund, warum wir es lieben Dinge zu beobachten, indem wir die Produktivität verbessern , ist das Ziel, diesen Dreijährigen so zu unterdrücken , dass es irrelevant ist. Eigentlich machen wir das, was der Erwachsene in uns von uns will, nämlich der Gedanke, dass ich lernen sollte oder für mich sollte ich ins Fitnessstudio gehen. Ich persönlich habe keine Probleme mit dem Lernen, weil es mir sehr gefällt. Das hängt zu einer ganz lustigen Sache zusammen. Der Spaßfaktor, der Spaßfaktor , fließt in alle Aspekte der Produktivitätsgleichung ein. Denn wenn wir das genießen können, was wir tun, brauchen wir keine Motivation mehr dafür. Wie wann hast du das letzte Mal gesagt, dass ich Motivation brauche , um Netflix zu sehen? tust du wirklich nicht. Wir müssen Motivation machen. In der Tat brauchen wir normalerweise nur Motivation, Dinge zu tun , die kurzfristig schmerzhaft und langfristig nützlich sind. Für mich sind es Dinge wie ins Fitnessstudio gehen, kurzfristige Schmerzen, langfristig nützlich. Stretching, kurzfristige Schmerzen, langfristig nützlich, gesund essen , kochen lernen, solche Dinge, bei denen es im Moment potenziell unangenehm ist, aber ich weiß, dass es führen wird größeren Belohnungen weiter unten auf der Linie. Es gibt ein paar verschiedene Probleme damit. verstehen, wo diese Probleme liegen, können wir die Interventionen ansprechen , um unsere Motivation zu hacken. Wir haben über die Theorie davon gesprochen. Lassen Sie uns nun ein paar praktische Tipps eingehen. Im Wesentlichen gibt es zwei Aspekte der Gleichung , auf die wir zielen können. Es gibt die Aktion selbst und dann gibt es das Ergebnis. Normalerweise besteht das Problem mit Dingen, die Motivation erfordern , in der Regel darin , dass das Ergebnis eine lange Zeit in der Zukunft ist. Wir haben keine sehr gute Feedback-Schleife. Wenn ich zum Beispiel eines Tages ins Fitnessstudio gegangen bin und sofort eine Zunahme der Größe meines Bizeps sah, gehe ich jeden Tag ins Fitnessstudio. würden wir alle tun, weil die Rückkopplungsschleife sofort erfolgt. Wir bekommen diese Belohnung, wir bekommen diesen Dopamin-Hit. Wie der Autor von The Motivation Myth , einem sehr guten Buch, sagt, führt Erfolg zu Motivation, die zum Erfolg führt, der zu Motivation führt. Wir beginnen mit diesen kleinen Erfolgen und das macht uns motivierter. Wenn wir den Erfolg sehen, dass ich eine Bizeps-Curl gemacht habe und mein Bizeps an Größe zunimmt, ich ja aus, ich sehe automatisch besser aus. Dann würde ich natürlich den ganzen Tag Bizeps-Locken machen weil ich die Erfolge sehen kann. Aber normalerweise brauchen wir Motivation für Dinge, bei denen die Feedback-Schleife deutlich länger ist. Zum Beispiel ist es wie bei gesunder Ernährung so schwer, Gewicht zu verlieren, weil wir uns dieses McDonald's Drive-Through berauben. Das ist etwas, womit ich viel zu kämpfen habe , als McDonald's vor der Sperre geöffnet war. Je nachdem, wann Sie dies sehen, würden wir uns die Chips berauben und sofort würden wir abnehmen. Wenn die Feedback-Schleife so eng wäre, hätte niemand ein Problem damit, das Warten zu halten. Aber das tun wir, weil die Feedback-Schleife zu lang ist . Ich habe lange genug weitergerumpelt. Grundsätzlich gibt es ein paar verschiedene Möglichkeiten den Motivationsmythos ins Visier zu nehmen. Nummer 1 konzentriert sich auf die Aktion, und Nummer 2 konzentriert sich auf das Ergebnis. Denken wir nun über die Aktion nach. Ich denke, es gibt zwei Möglichkeiten , damit umzugehen. Die Nummer 1 ist es, die Aktion angenehmer zu machen. Wir sagten, dass wir nicht mit Motivation zu kämpfen haben , Netflix zu sehen. Was ist mit Netflix? Das bedeutet, dass wir keine Motivation brauchen, um es zu sehen. Es macht Spaß. Wir schauen uns gerne Netflix an. Warum kämpfe ich nicht mit der Motivation zum Lernen? Weil es Spaß macht. Ich lerne gerne. Wenn wir die Action lustiger oder angenehmer machen können, schreibe ich hier auf. Die Aktion angenehmer zu machen, macht es wahrscheinlicher, dass wir das Ding tun. Das ist ziemlich normales Zeug. Wenn es Ihnen Spaß macht , etwas zu tun, werden Sie es mit viel wahrscheinlicher tun. Die Art und Weise, wie ich mein Gehirn dazu bringe zu denken, dass ich etwas genieße, besteht darin es mir wirklich mehr Spaß zu machen. Wenn ich zum Beispiel lerne, stelle ich sicher, dass ich meine Spotify-Studie mit mir Playlist in meinen Kopfhörern auf meinen Air Pods im Hintergrund oder was auch immer habe. Ja, die Beweise sagen irgendwie , dass das Lernen mit Musik wahrscheinlich etwas suboptimal ist verglichen mit dem Studium in Stille, aber mit Musik zu studieren, habe ich in Bezug auf Brutstätten oder die Teile der karibischen Themenmelodie oder wie der interstellare Soundtrack, der in meine Kopfhörer klopft , macht es nur viermal mehr Spaß zu lernen. Deshalb bin ich mehr als glücklich, diesen leichten Schlag an Effizienz und Optimierung meines Studiums, Gedächtnisses und Sachen zu machen, weil es Spaß macht und es angenehmer macht. Das bedeutet, dass ich es eher mache. Ebenso für mich, wenn ich ins Fitnessstudio gehe, der Grund dafür, dass ich ziemlich liegt der Grund dafür, dass ich ziemlich regelmäßig ins Fitnessstudio gehe, weil ich es Spaß gemacht habe. So wie ich es Spaß gemacht habe, besteht darin, es zuerst in ein Spiel zu verwandeln, in dem ich mein Training verfolge und jede Woche versuche ich es besser zu machen als in der Woche zuvor. Es verwandelt es in ein persönliches Spiel mit mir selbst. Ich trete nicht gegen jemand anderen an. mir egal, was Typ da drüben auf die Bank geht. Was mir wichtig ist, ist etwas besser als in der Woche zuvor. Sobald ich gerade angefangen habe die Anzahl meiner Trainingseinheiten im Fitnessstudio zu verfolgen, gab es mir plötzlich die Motivation, viel öfter ins Fitnessstudio zu gehen , weil es zu einem Spiel wurde. Ebenso wenn es darum geht , für Prüfungen zu studieren. Ich habe das Lernen in Prüfungen verwandelt, ein Spiel, das ich mit mir selbst spiele. Das klingt ein bisschen komisch, ein Spiel, das ich mit mir selbst spiele, aber ich bin irgendwie im freundlichen Wettbewerb mit meinen Freunden. Freundlicher Wettbewerb , da es einfach interessant ist, wie ein Brettspiel zu spielen. Prüfungen sind wie ein Brettspiel zu spielen und dass du gegen deine Freunde antrittst. Aber wie auf eine freundliche Art und Weise. Ich behandle Prüfungen, als würde ich ein Spiel mit mir selbst spielen. Ich versuche die beste Note zu bekommen, die ich kann. Es ist interessant zu sehen, was Paul oder Jake, Amalia, Catherine oder Coulomb bekommen haben, nur weil es Spaß macht. All diese Dinge machen es angenehmer. Schritt Nummer 1 ist, wenn Sie mit der Motivation zu kämpfen haben , etwas zu tun , und dies ist ein Problem in Ihrem Leben, denken Sie sehr darüber nach, wie Sie die Aktion angenehmer machen können . Machen Sie es sich selbst Spaß. Wiederum am Beispiel des Studiums, mit dem wir alle zu kämpfen haben. Ich gehe in verschiedene Bibliotheken und verschiedene Cafés Cambridge und gebe mir ein Budget von 20-30 Pfund pro Tag. Passen Sie dies an, je nachdem wie viel Geld Sie haben, in Bezug auf den Geldbetrag, den ich beim Kauf von Lattes verbrennen darf , da die Bestellung eines Latte alle zwei Stunden dazu führt angenehmer zu studieren. Ein Instagram-Foto von oben für das Gramm zu machen, macht es angenehmer. All diese Dinge machen das Lernen angenehmer. Wie auch immer, wir haben über angenehmer gesprochen. Die andere Sache, auf die wir zielen können, ist, dass wir die Folgen der Untätigkeit schmerzhafter machen können . Was heißt das? Wir hatten alle diesen Gedanken wenn wir einen Auftrag, einen Aufsatz oder ein Stück Hausaufgaben oder eine Präsentation bei der Arbeit haben. Wir haben das am nächsten Tag fällig , und wir wissen, dass schlimme Dinge passieren werden, wenn wir es bis morgen nicht schaffen . Wir könnten unsere Prüfungen nicht bestehen, wir müssen möglicherweise ein Treffen mit unserem Schulleiter haben. Unser Chef wird uns anschreien, in welchem Kontext Sie auch leben, aber wir alle wissen , wie es ist, eine Frist zu haben, auf die wir hinarbeiten. Normalerweise erledigen wir das Ding, wenn wir eine Frist haben. Der Grund, warum wir die Sache erledigen ist, dass zu diesem Zeitpunkt die Konsequenzen, die es nicht tun den Schmerz überwiegen tatsächlich etwas zu tun. Wenn wir darüber nachdenken, wie wir die Motivationsgleichung hacken können , müssen wir herausfinden, wie wir die Aktion nicht schmerzhafter machen können. Eine wirklich einfache Möglichkeit, dies zu tun, die fast niemand tut, aber dass jeder, der es versucht, sagt, dass es absolut Wunder wirkt, besteht darin, Geld aufs Spiel zu setzen. Wir alle hassen es, Geld zu verlieren. Es gibt so viele psychologische Beweise. Tatsächlich brauchen wir nicht einmal psychologische Beweise. Wir alle hassen es, Geld zu verlieren. Der Schmerz, 100 oder 100 Pfund zu verlieren, ist viel schlimmer als die Freude, aufgrund der Nutzfunktion 100 Pfund zu gewinnen , aufgrund der Nutzfunktion 100 Pfund Aufgrund der Funktionsweise unseres Gehirns hassen wir alle es, Geld zu verlieren. Es gibt Websites wie beeminder.com oder solche Dinge denen Sie buchstäblich Geld aufs Spiel setzen können, und wenn Sie das Ding nicht tun, verschwindet dieses Geld. Aber Geld aufs Spiel zu setzen ist eine wirklich einfache Möglichkeit, dies zu tun. Wenn es mir wirklich wichtig wäre, ins Fitnessstudio zu gehen, was ich tun könnte und was absolut Wunder wirken würde , könnte ich meiner Mitbewohnerin Molly sagen. Ich könnte sagen Molly, hier ist ein Scheck über 5.000 Pfund. Wenn es diese Woche einen einzigen Tag für das nächste Jahr gibt , an dem ich nicht ins Fitnessstudio gehe, es sei denn, ich habe einen sehr guten Grund, können Sie diesen Scheck einlösen und mit dem Geld tun, was Sie wollen. Plötzlich lege ich mein Geld dort hin, wo mein Mund ist. Ich mache die Folgen der Untätigkeit sehr schmerzhaft. Ich weiß, wenn es einen einzigen Tag gibt, an dem ich nicht ohne einen sehr guten Grund ins Fitnessstudio gehe, wird Molly diesen Scheck einlösen und ich werde 5.000 Pfund verlieren. Das ist eine Menge Geld für mich. Das ist eine Menge Geld für jeden. Das wäre eine sehr einfache Möglichkeit, die Motivationsgleichung zu hacken. Sie sehen sich das an, wenn Sie wirklich mit Motivation zu kämpfen haben, wenn Sie sich selbst und anderen wirklich sagen , dass ich nicht die Motivation zum Lernen habe, warum setzen Sie nicht Geld aufs Spiel? Dies ist eine interessante Frage, denn wenn wir darüber nachdenken , denken Sie jetzt darüber nach. Würden Sie wirklich die Hälfte Ihrer Ersparnisse aufs Spiel setzen die Hälfte Ihrer Ersparnisse aufs Spiel um sicherzustellen, dass Sie das Ding tun? Wahrscheinlich nicht. Es fühlt sich wahrscheinlich wie eine ziemlich unangenehme Sache an. Selbst wenn ich darüber nachdenke, Molly einen Scheck über 5.000 Pfund zu schreiben , fühle ich mich sehr unwohl, obwohl ich weiß, dass ich dadurch die Arbeit erledigen würde . Der Grund, warum ich mich unwohl fühle, liegt wahrscheinlich daran, dass ich eigentlich nicht so oft ins Fitnessstudio gehen möchte . Ich sage mir vielleicht, dass ich ins Fitnessstudio gehen soll, aber im Grunde möchte ich das nicht. Es stimmt nicht wirklich mit meinen Lebenszielen Molly zu sagen, dass Sie die 5.000 Pfund behalten können, wenn ich nicht jeden Tag ins Fitnessstudio gehe . Es gibt verschiedene Möglichkeiten , dies zu tun, es gibt verschiedene Websites. Ich werde einige Links in den Bereich Produkt und Ressourcen einfügen, aber dies ist eine sehr einfache Möglichkeit, unser Gehirn dazu zu bringen, motiviert zu werden, Dinge zu tun indem die Folgen von Untätigkeit schmerzhafter werden. Noch zwei Dinge. Es gibt zwei Dinge, die wir beeinflussen können , wo das Ergebnis ist. Erstens können wir die Rückkopplungsschleife verkürzen . Das ist das Beispiel, das ich genommen habe, um ins Fitnessstudio zu gehen. Wenn wir plötzlich viel mehr Scharnier würden, wäre die Rückkopplungsschleife sehr kurz und wir würden es genießen, ins Fitnessstudio zu gehen. Als Menschen lieben wir kurze Feedback-Loops, deshalb ist Sport sehr angenehm, denn sobald Sie die Aktion ausgeführt haben, sehen Sie das Feedback, Sie sehen, was los ist. Du siehst, wie der Squashball von einer Wand prallt und du denkst , das war ein guter Kurzschluss oder das war ein schlechter Schuss und du passt ihn an. Wir lieben es zu lernen, so ist unser Gehirn verdrahtet. Alles, was wir tun können, um Feedback-Schleifen zu verkürzen , wird uns motivierter machen , das Ding zu tun. Wie ich schon sagte, die Art und Weise, wie ich das praktisch spreche, ist, dass alles, was ich tun muss, was ich nicht tun möchte, es in ein Spiel verwandle. Zum Beispiel ist die Feedback-Schleife im Fitnessstudio nicht mehr wie groß ist mein Bizeps, eine Feedbackschleife ist, habe ich mehr Gewicht gehoben als letzte Woche? Das ist eine kurze Rückkopplungsschleife. Was ich heutzutage auf die Bank setze, ist etwa 70 Kilogramm oder so. Ich versuche wirklich, diese 70 Kilogramm zu setzen, und in der folgenden Woche, wenn ich 72,5 Kilogramm kriege, wird das ein Dopamin-Hit sein. Ich lasse ein paar Endorphine frei, ich fühle mich gut mit mir selbst. Es ist eine kurze Rückkopplungsschleife, und daher mache ich es eher. Was auch immer Sie mit Motivation zu kämpfen haben, denken Sie genau darüber nach, wie Sie die Feedback-Schleife verkürzen? Das Problem beim Studium für Prüfungen ist, dass wir 15 sind und O Level von GCSEs oder was auch immer machen . Du denkst, ich muss diese Arbeit machen weil ich meine GCSEs gute Noten bekommen muss, denn dann wird mir das letztendlich helfen , an eine bessere Universität zu kommen, was mir helfen wird, zu kommen bessere Lebensergebnisse oder werden mich auf lange Sicht glücklicher machen. Diese Annahmen brechen in verschiedenen Intervallen zusammen, aber der Punkt ist, dass es sich um eine sehr lange Rückkopplungsschleife handelt, besonders wenn sie wirklich jung in der Sekundarschule sind. Es ist wirklich schwer als jemand als 11-Jähriger in der siebten Klasse im siebten Jahr in Großbritannien, sich wirklich zu motivieren, Ihre Hausaufgaben zu machen denn das, wofür Sie optimieren, sind fünf Jahre in die Zukunft. Letztendlich dreht sich alles um Ihre O-Level-Ergebnisse. Diese Feedback-Schleife ist viel zu lang. Wenn Sie es in ein Spiel verwandeln können, machen Sie es lustiger, machen Sie es in irgendeiner Weise interessanter , die die Feedback-Schleife verkürzt und diese Motivationsgleichung hackt. Schließlich ist eine andere Sache , die es hackt das Ergebnis hervorstechender zu machen. Was meine ich damit? Salience macht das Ergebnis in unseren Köpfen nur klarer, und das ist teilweise der Grund, warum ich denke, dass die Schüler gerne mit mir Videos lernen oder es genießen, YouTubers anzusehen , die auf der Universitäten , an die sie gehen wollen. Als ich früher Vlogs über das Leben als Medizinstudent der Universität Cambridge gemacht habe, sahen sich viele Menschen , die in dieser Position sein wollten, diese Videos an und fühlten sich motiviert, inspiriert. Ich denke, der Grund dafür ist, dass es die Bedeutung des Ergebnisses erhöht. Wenn ich ein 15-Jähriger wäre, der in Cambridge Medizin studieren wollte , der in Cambridge Medizin studieren und einen 18-jährigen YouTuber darüber sprechen sehen würde, wie es ist in Cambridge Medizin zu studieren, würde dies das Ergebnis erzielen viel klarer in meinem Kopf. zur Motivation zurückkomme, könnte ich das als Motivation nutzen, um mir bei meinen Hausaufgaben zu helfen , weil ich weiß, wie es ist. Ich würde das Leben eines Medizinstudenten in Cambridge sehen und denken, dass ich das will. Ebenso für mich habe ich nicht mehr damit zu kämpfen, weil es nicht wirklich einen Lebensstil gibt , den ich als solchen anstrebe. Aber für mich ist es das, womit ich Probleme habe gesund zu essen und ins Fitnessstudio zu gehen. Einen YouTuber wie Alex Costa beobachten, der gut aussieht. Seine Herrenmode Ratschläge sind erstaunlich, seine Haare sind wirklich nett. Er ist echt straff, gut aussehender Typ. Alex Costa zu beobachten motiviert mich, mehr zu trainieren, weil ich sehe, wie ein Sixpack aussieht und denke, dass es schön wäre, dieses Sixpack zu haben, und erhöht daher die Bedeutung des Ergebnisses, es macht es wahrscheinlicher , dass ich ins Fitnessstudio gehe. All diese Taktiken basieren alle darauf Motivation zu hacken. Aber wie gesagt, das ideale Szenario ist, dass wir die Motivation überhaupt nicht brauchen, wir streichen das Wort Motivation aus unserem Wortschatz und wir verlassen uns einfach auf Disziplin. Wir haben den Gedanken und wir machen die Aktion. In einer idealen Welt bräuchte ich keine Motivation. Ich müsste Alex Costa keine Videos ansehen oder Gymshark Instagram-Konten folgen. bräuchte ich nicht, um in einer idealen Welt ins Fitnessstudio zu gehen, aber ich bin nur ein Mensch, wir sind nicht perfekt. Ich versuche dabei besser zu werden, und es ist ein Muskel, in dem wir alle besser werden können. Ich versuche wirklich, das Wort Motivation aus unserem Wortschatz zu entfernen und sich stattdessen auf Disziplin zu verlassen , um uns einfach durchzubringen. Wir haben den Gedanken, wir machen die Aktion. Es ist wie zur Arbeit zu gehen. Ich brauche nicht die Motivation , manchmal zur Arbeit zu gehen. Ich bin ehrlich zu dir, obwohl ich Arzt bin, wache ich morgens auf und ich bin so, als könnte ich mich wirklich nicht die Mühe machen, heute zur Arbeit zu gehen. Aber muss ich Lust haben, zur Arbeit zu gehen, bevor ich zur Arbeit gehe? Absolut nicht. Ich bin ein Profi, ich mache den Job. Ich stehe auf, ich gehe zur Arbeit, ob es mir gefällt oder nicht. Ich denke für mich, wenn ich meine körperliche Gesundheit behandeln und gesund essen kann und ins Fitnessstudio gehe und mich um meine Haltung kümmere, wenn ich diese Dinge mit dem gleichen Maß an Professionalität behandeln kann wie ich bringe zur Arbeit oder zum Schreiben meines wöchentlichen E-Mail-Newsletters, dann würde mein Leben zehnmal besser werden, und das würde sich langfristig so stark verschärfen. Wir alle müssen unsere eigenen Interessen genauso professionell behandeln, wie wir die Interessen anderer Menschen behandeln. Deshalb ist Motivation ein Mythos. Es gibt ein sehr gutes Buch namens The Motivation Myth. Ich weiß , wer der Autor ist, aber wir werden hier im Beschreibungsbereich des Videos einen Link platzieren , wo immer es ist. solltest du auf jeden Fall lesen, und ich verlinke den Artikel über die Wiz-Dominanz über Motivation. Wenn Sie der Gedanke der Motivation sind, denn das ist wirklich etwas, womit wir alle zu kämpfen haben, und ich gehe jetzt seit ungefähr 20 Minuten über Motivation, aber ich denke, es ist einfach so wichtig, dass wir die Idee der Motivation wirklich klar in unseren Köpfen bekommen. Wir können es hacken, indem wir diese Dinge tun, aber letztendlich erkennen, dass der Goldstandard darin besteht, dass wir überhaupt keine Motivation brauchen sollten, denn letztendlich ist Motivation ein Mythos. Das war's. Danke fürs Zuschauen und wir sehen uns im nächsten Video. Sie kennen die Übung bis zu diesem Zeitpunkt. Nummer 3 ist, was ist ein Ziel , das ich erreichen möchte? Wie kann ich den Prozess angenehmer gestalten? Kann ich meine Chancen erhöhen, das Ziel zu erreichen, indem ich Geld aufs Spiel setze? Wie kann ich die Ergebnisse greifbarer und wünschenswerter gestalten? Das klingt nach vielen Fragen, aber viele davon können nur ein oder zwei Zeilen Antworten haben. Es ist sehr schnell zu machen. Aber ich denke, wenn wir uns die Zeit dafür nehmen wird uns nur ermutigen, in allem, was wir tun, mehr auf diese Weise zu denken und uns daher helfen, glücklicher, gesünder und produktiver zu sein , was wie mein Spiel ist. Wie auch immer, danke fürs Zuschauen und wir sehen uns im nächsten Video. 6. Der Multitasking-Mythos: Wir haben über den Mythos der Zeit und den Mythos der Motivation gesprochen. Lassen Sie uns jetzt über den Mythos des Multitasking sprechen, und das ist der dritte Produktivitätsmythos, und mit Multitasking meinen wir im Grunde Aufgabenwechsel. Es gibt alle Arten von Beweisen, die zeigen, dass wir, wenn wir von einer Aufgabe zur anderen wechseln und dann zurück zur ersten, einen so genannten Aufmerksamkeitsrückstand haben. Ein Teil unserer Aufmerksamkeit ist eigentlich immer noch über die Sache nachzudenken, von der wir gerade gewechselt haben. Grundsätzlich ist eine der wichtigsten Ideen für Produktivität und produktiver zu sein , zu erkennen, dass die Fokussierung auf eine Sache zu einer Zeit einfach unendlich besser ist , als zu versuchen, Multitasking und einfach mehrere Dinge zu tun. Weil es sich zum Beispiel produktiv anfühlt, etwas auf Microsoft Word zu tun und dann auf Ihre E-Mail zu blättern und etwas anderes zu tun, dann auf jemanden dort drüben und etwas dort drüben zu antworten . Umschalten dieser Aufgabe ist letztendlich viel weniger produktiv, als sich auf das zu konzentrieren, was wir tun müssen, indem wir Benachrichtigungen ausschalten, während wir es tun, dann unsere E-Mails vielleicht ein- oder zweimal am Tag und dann eine andere Sache zu tun, die wir tun müssen, eins nach dem anderen. Wirklich, die Sache, auf die wir zielen wollen, ist die Idee von etwas, das als Fließzustand bezeichnet wird. Ich stelle mir vor, dass wir alle diese Erfahrung hatten, in der wir so tief auf eine einzige Sache fokussiert sind, dass es sich anfühlt, als würde die Zeit nur fliegen, wir sind in unserem Element. Das ist fast einer der Höhepunkte der menschlichen Erfahrung, um diese Kraft des Strömungszustandes zu erleben. In der Tat gab es einen Psychologen namens Mihaly, etwas, das ich nicht aussprechen kann, der den Begriff in den 1990er Jahren popularisierte und er definiert ihn als einen optimalen Bewusstseinszustand, wo wir unser Bestes fühlen und in unserem am besten. Auch das ist eines der Dinge, die wir mit Produktivität anstreben, denn Produktivität ohne Genuss ist nur ein bisschen sinnlos. Ja, Sie können produktiver sein, aber ein Fabrikarbeiter Sachen auswirbelt und wirklich langweilig wird, ist wahrscheinlich produktiv, aber das ist wahrscheinlich nicht das, was wir tun. Wir wollen für das Genießchen gehen. Wir wollen unser Bestes erreichen, aber wir wollen uns auch von unserem Besten fühlen, und das erreichen wir, indem wir in den Fließzustand gelangen. In der Tat gibt es so viele Beweise, die zeigen, dass wir, wenn wir im Fließzustand sind , hohe Produktivität, hohe Lebenszufriedenheit, hohes Maß an Glück, und dieser Kerl Mihaly und dieser Harvard Professor, Teresa Amabile hat ein paar der Papiere unten gelegt, wenn Sie die Beweise für das Flow-State-Zeug lesen wollen. Sie alle haben so viel Forschung, die zeigen, dass der Strömungszustand wirklich legitim ist, und eines der Dinge, die unsere Produktivität erhöhen können, wenn wir darauf hineinkommen können. Das wirft die Frage auf, wie kommen wir in diesen sagenumwobenen Staatsfluss? Der Zustandsfluss hat zwei Aspekte. Einer von ihnen ist, wenn wir freiwillig an einer Aufgabe beteiligt sind , die unsere ganze Aufmerksamkeit verbraucht, ist das einfach schwierig genug, um interessant zu sein , aber nicht so schwierig, dass es frustrierend anfühlt. Das ist ein Bereich, in dem wir versuchen, mit allem, was wir tun, zu erreichen. Zum Beispiel, wenn ich YouTube-Videos mache, wenn ich immer wieder dasselbe Video mache und du denkst, dass ich Videos auf meinem Kanal wiederholt habe. Jedes Mal, wenn ich ein YouTube-Video mache, versuche ich etwas anderes zu machen. Mit dieser Klasse zum Beispiel filmen wir sie jetzt aus zwei verschiedenen Kamerawinkeln. Hallo. Weil ich jetzt ein paar verschiedene Kurse gefilmt habe und es langweilig wird, nur mit einer einzigen Kamera zu reden. Die Art und Weise, wie ich es für mich selbst herausforderte, ist indem ich gelegentlich einen zweiten Kamerawinkel mit einem Schieberegler einrichtete, aber im Moment ist der Schieberegler aus Batterien, also haben wir gerade einen statischen Kamerawinkel bekommen, aber hoffentlich sieht es immer noch ziemlich schön aus. Das bin ich in den Flow-Zustand der Erstellung dieses Online-Kurses zu bekommen, weil, es ist leicht erhöhen die Schwierigkeit davon. Es ist nicht sicher jenseits meiner Fähigkeiten, und hoffentlich würden Sie zustimmen, dass dieser Kurs ziemlich vernünftig aussieht. Das ist ein Ein-Mann-Setup. Ich hatte keine Hilfe dafür, weil wir zum Zeitpunkt der Aufnahme immer noch gesperrt sind, und deshalb musste ich es selbst machen. Aber es war einfach schwierig genug. Ich gehe in den Flow-Zustand, und ich genieße es wirklich, diese Klasse zu machen, weil es Spaß macht, es ist Fließzustand. Genauso, wenn wir für Prüfungen studieren, würde es sehr langweilig werden, wenn die Sache, die wir studieren, nur eine sinnlose Wiederholung von etwas wäre , das wir bereits kannten, etwas sehr Leichtes. Es wäre auch sehr frustrierend, wenn ich versuchen würde, Mathematik auf universitäre Ebene zu studieren , weil es keine Möglichkeit gibt , zu verstehen, wovon sie sprechen, geschweige denn in der Lage zu sein, Mathematik auf Hochschulebene zu folgen. Aber wenn du mir noch ein Mathematik-Papier von A-Ebene gegeben hast, ist das einfach schwierig genug. Ich habe normale Mathematik auf A-Ebene gemacht. Ich habe keine weiteren Mathematik gemacht, aber ich denke, ich bin ziemlich vernünftig Mathematiker. Es wäre einfach schwierig genug, dass es all meinen Fokus erfordern würde , dieses Papier zu machen und mehr Dinge darüber zu lernen, und deshalb wäre es in dieser Streckzone. Weil wir unsere Komfortzone haben, und dann haben wir unsere Panikzone, der Sachen weit über unsere Fähigkeiten hinausgeht. Aber es gibt eine schöne Gegend, die Stretchzone genannt wird , wo wir uns gerade genug dehnen, dass es interessant hält, aber uns nicht so sehr dehnt, dass wir in Panik geraten. Eines der Dinge, die mich in den Strömungszustand bringen, wenn ich im Fitnessstudio bin, ist die Aufmerksamkeit und Konzentration und Anstrengung, die es braucht, um Gewicht zu heben, das ein bisschen schwerer ist als das, was ich in der Vergangenheit angehoben habe. Das ist ein Aspekt des Fließzustands, diese Dehnungszone zu erkennen und zu optimieren, um in dieser Stretchzone zu gelangen, was auch immer wir tun. In Bezug auf praktische Ratschläge, weil ich manchmal befürchte, dass alle diese in dieser ersten Produktivitätsklasse ziemlich theoretische Konzepte sind, sind sie ziemlich abstrakt. In späteren Klassen gehen wir in die umsetzbaren Sachen hinunter, aber ich möchte wirklich einige umsetzbare Schritte geben, während wir weitergehen, weil sonst Theorie ohne Aktion ziemlich nutzlos ist. In Bezug auf umsetzbare Schritte denke ich, dass es sehr wichtig ist, dass wir darüber nachdenken, wie wir in diese Streckzone gelangen können. Um ein einfaches Beispiel zu verwenden, wenn wir Studenten für eine Prüfung studieren, ist der einfache Weg, dies zu tun, indem wir uns fragen, ob die Prüfung morgen wäre, mit welchem Thema würde ich am unglücklichsten sein? Dann machen wir dieses Thema. Wir verschwenden keine Zeit damit, an den Anfang des Buches zu gehen, um Kapitel eins zu machen, denn das ist immer sehr verlockend. Wir verschwenden absolut keine Zeit, über Dinge zu gehen, die wir leicht finden. Wir fragen uns, wenn die Prüfung morgen wäre, worüber würde ich mich am wenigsten freuen? Dann machen wir das Ding. Wenn wir ein Unternehmen führen, führen Sie einen YouTube-Kanal. Wir fragen uns, okay, was ist die höchste Hebelwirkung, die ich jetzt mit meiner Zeit machen könnte, oder was ist eine Fähigkeit, die ich verbessern kann, die ich noch nicht habe, und ich weiß, dass die Verbesserung dieser Fähigkeiten letztendlich verbessern wird meinen Erfolg auf dieser Plattform oder in diesem Geschäft oder was auch immer? Das ist alles, was uns in die Streckzone bringt, und deshalb macht uns wahrscheinlicher, in den Fließzustand zu gelangen, und deshalb sind wir eher das Leben zu genießen, produktiver zu sein und unsere Lebenszufriedenheit zu erhöhen . glücklicher sein und generell bessere Menschen sein. Es geht darum, auf den Fließzustand zu zielen. Das war nur ein Aspekt des Fließzustands. Der andere Aspekt des Fließzustands ist, dass wir Ablenkungen vermeiden müssen, während wir uns im Fließzustand befinden. Wenn ich in den Fließzustand der Erstellung eines Videos komme, das diesen Kurs macht, will ich keine Ablenkungen. Ich habe Benachrichtigungen auf meinem Computer deaktiviert. Es gibt keine Benachrichtigungen auf meinem iPad. Mein Telefon befindet sich im „Nicht stören“ -Modus, weil ich weiß, dass jede Art von Benachrichtigung mich vom Flusszustand entfernt, in dem ich mich befinde, wo ich einfach an einer Kamera ausstoßen und den Klang meiner eigenen Stimme genießen kann. Gleichermaßen, wenn ich für meine Prüfungen studiere, oder ich habe ein wirklich kniffliges Problem, an dem ich arbeite. Ich nehme mein Telefon, dreh es mit dem Gesicht nach unten, lege es an, schalte es sogar aus, stell es in den Flugzeugmodus, schicke es über den Raum auf das Sofa. Vergiss mein Telefon, weil ich weiß, dass mein Telefon mich vom Flusszustand ablenken wird. Ich habe das im vorherigen Video gesagt, aber ich habe auf meiner Instagram-Geschichte gefragt , ob Leute ihre Probleme mit der Produktivität senden können. Abgesehen von dem Problem mit Motivation und Einstieg war ein weiteres großes Problem, abgelenkt zu werden, während wir das Ding machen. Wenn wir uns ablenken lassen, dann können wir nie in den Fließzustand gelangen. Weil der Flusszustand davon abhängt, dass unsere volle Aufmerksamkeit ununterbrochen wird, aber wenn wir diese Benachrichtigungen bekommen, wenn wir diese Ablenkungen bekommen, wird es einfach nicht passieren. Ich denke, es gibt wirklich keine Entschuldigung dafür, dass wir uns ablenken lassen. Ich denke, wir sollten uns daran erinnern, dass wir uns ablenken lassen, wenn wir abgelenkt werden, weil es so trivial einfach ist, nicht von Ihrem Telefon abgelenkt zu werden. Sie schalten es buchstäblich aus und werfen es durch den Raum, und dann werden Sie nicht von Ihrem Telefon abgelenkt. Es ist nicht schwer. Ich denke, zumindest in der Vergangenheit, wenn ich Menschen gesehen habe, die mit Produktivität kämpfen, die sagen: „Ich bin immer von meinem Handy abgelenkt.“ Weil sie sich dafür entscheiden, abgelenkt zu werden. In der Tat, lassen Sie uns mich als Beispiel verwenden. Manchmal sage ich mir „Ich werde heute produktiv sein.“ Aber dann habe ich mein Handy vor mir, und wirklich auf einer Ebene sage ich mir, dass ich produktiv sein werde, aber wirklich tief im Inneren, ich weiß ganz genau, dass ich mein Telefon vor mir habe. Ich werde abgelenkt. Ich habe das iPad, ich habe WiFi eingeschaltet, ich habe Benachrichtigungen an. Etwas wird mich ablenken, und in gewisser Weise begrüße ich diese Zerstörung aufgrund der Tatsache, dass ich mein Verhalten nicht ändere. Wenn wir eigentlich nicht abgelenkt werden wollten. Es ist so einfach, schalten Sie einfach Ihr Telefon aus und werfen Sie es weg, Problem gelöst. Sie brauchen nicht einmal diese ausgefallenen Apps wie Wald und Rettungszeit und Selbstkontrolle, bla, bla, bla. Weil Sie einfach wählen können, nicht abgelenkt zu werden. Ich denke, das ist ein Paradigmenwechsel Gedanken. Wenn wir mit Ablenkung kämpfen, können wir einfach wählen, nicht abgelenkt zu werden. So schwer ist es nicht. Du machst dein Telefon aus, schmeißt es weg, was auch immer. Zurück zur Idee des Fließzustands, der Idee des Multitasking. Der Mythos des Multitasking ist im Grunde, dass wir uns auf eine Sache nach dem anderen konzentrieren wollen. Der Fließzustand ist ideal, um zu gelangen. Wir sind produktiver und glücklicher, wenn wir uns im Fließzustand befinden. Wenn es darum geht, für Prüfungen zu studieren, etwas, das wir langweilig finden könnten. Wenn wir in den Fließzustand gelangen, werden wir es lustig finden. Wenn Sie sich dafür entscheiden, nicht in den Flusszustand zu gelangen, weil Sie sich dafür entscheiden, von Ihren Geräten oder was auch immer abgelenkt zu werden, dann ist es gut. In gewisser Weise machst du dich nur selbst, weil du weißt, dass du für diese Prüfung studieren musst und du weißt, welche Arbeit du zu tun hast. Warum genießen Sie es nicht? Die Art und Weise, wie wir es genießen, ist, in den Fließzustand zu gelangen. Diese Instagram-DM-Benachrichtigung, diese Tinder-Nachricht, Snapchat Benachrichtigung, dass TikTok, was auch immer Leute diese Tage benutzen. Das wird uns nicht glücklicher machen. Die Sache, die uns durch die Forschung glücklicher machen wird, ist, in den Strömungszustand zu gelangen. Je mehr wir A können, darüber nachdenken, wie kommen wir in unsere Stretchzone mit dem Ding, an dem wir arbeiten? Zweitens, wie minimieren wir die Ablenkungen, indem wir unser Telefon wegwerfen, wie ich es gerade getan habe. Je mehr wir diese beiden Dinge tun können, desto mehr können wir in den Strömungszustand gelangen, desto mehr können wir unser Leben genießen und auch produktiver sein. Das war der dritte Mythos. Der Mythos des Multitasking, sprach ein wenig über den Fluss Zustand Zeug. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. Das Schreiben von Problem Nummer 4 ist, was ist eine oder mehrere Situationen, in denen ich in meinem Flow-Zustand war? Welche Umstände in Denkweisen haben dazu geführt? Kann ich diese Bedingungen für andere Sachen herstellen, die ich benötigt/tun möchte? Sobald Sie das getan haben, wieder wie gewohnt, rechts/tippen, teilen Sie Ihre Antworten im Projektabschnitt, wenn Sie möchten. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. 7. Parkinsonsches Gesetz: Wir haben bisher über die drei Mythen der Produktivität gesprochen. Wir haben über den Mythos der Zeit, den Mythos der Motivation und den Mythos des Multitasking gesprochen den Mythos der Motivation . Ehrlich gesagt, wenn wir die Lehren aus diesen drei Mythen anwenden können, für mich selbst, wenn ich die Zeit, die Motivation und die Multitasking-Sache konsequent anwenden könnte , wäre ich wahrscheinlich doppelt so produktiv wie ich es derzeit bin, sogar obwohl ich mich insgesamt für eine ziemlich produktive Person halte und hier mache ich eine Klasse darüber, wie man produktiver sein kann. Lassen Sie uns jetzt über die drei Gesetze der Produktivität sprechen. Das erste Gesetz ist, über das klassische Gesetz zu sprechen , von dem jeder, der ein Produktivitätsnerd ist, gehört hat, und das ist Parkinsons Gesetz. Parkinsons Gesetz besagt, dass sich die Arbeit ausdehnt, um die Zeit zu füllen, die wir ihm zuweisen. Dies wird tatsächlich von einem Kerl namens Cyril Parkinson popularisiert , der in den 1950er Jahren ein britischer Historiker/Schriftsteller war. Er schaute sich den britischen öffentlichen Dienst an. Er hat untersucht, wie effizient die Regierung ist, die öffentlichen Dienste laufen. Er erkannte, dass tatsächlich die Menge der Arbeit nur immer erweitert, um die Zeit zu füllen, die ihm zugewiesen wurde. Wir alle wissen, dass dies intuitiv wahr ist. Wenn wir einen Aufsatz oder einen Auftrag haben oder was auch immer für morgen fällig ist, werden wir es heute Abend erledigen. Wenn wir in drei Monaten nicht fällig sind, werden wir die lebendige Hölle aus diesem Ding verzögern und wir werden es einfach am Abend davor tun. Zu viel Zeit zu haben, um etwas zu tun, ist ein Rezept für die Verschleppung, es ist ein Rezept für eine Katastrophe. Dies zu erkennen und wirklich anzuwenden auf ein Leben wie es gibt so viele Bereiche, in denen wir es anwenden können. Es gibt einen Kerl namens Peter Thiel, der einer der Gründer von PayPal war. Er ist dieser große Startup-Tech-Investor-Typ in Amerika. Er schrieb ein Buch namens Zero to One, das ist ein sehr gutes Buch, wenn Sie auf Unternehmertum und so sind. Er spricht über die Idee eines 10-Jahresplans. Er stellte eine Frage, es ist allgemein akzeptierte Unternehmensberatung, über die Sie nachdenken möchten, was ist Ihr 10-Jahres-Ziel, 10-Jahres-Plan? Peter Thiel sagt: „Denken Sie über Ihren 10-Jahres-Plan nach und fragen Sie, wie werden Sie ihn innerhalb der nächsten sechs Monate erreichen?“ Nur dieses Gedankenexperiment wie sicher oder gut, vielleicht können Sie Ihren 10-Jahres-Plan in den nächsten sechs Monaten nicht wirklich ausführen. Aber was, wenn Sie müssten, was wäre, wenn Sie nur sechs Monate hätten, um einen 10-Jahres-Plan auszuführen, wie würden Sie das tun? Wenn wir aufhören und darüber nachdenken, wenn ich einen 10-Jahres-Plan habe, was auch immer es sein mag, und ich dann wirklich aufhöre und darüber nachdenke, könnte ich wahrscheinlich nahe kommen, es innerhalb der nächsten sechs Monate zu erledigen vorausgesetzt, dass es nicht zu heiraten und Kinder und so zu haben, weil das tatsächlich einige Zeit dauert. Zumindest stört es Kinder zu haben. Aber für die meisten Dinge wie Geschäftsziele oder persönliche Ziele oder was auch immer, denken Sie an einen 10-Jahres-Plan und könnten Sie ihn in den nächsten sechs Monaten erreichen? Das ist Parkinsons Gesetz in Aktion. In Bezug auf umsetzbare, praktische Möglichkeiten zur Anwendung des Parkinson-Gesetzes ist ein sehr einfacher Weg, dies zu tun, indem wir uns nur künstliche Fristen für die Dinge geben , für die wir tatsächlich längere Fristen haben. Zum Beispiel, diesen Kurs zu machen. Ich hatte nicht wirklich eine Deadline dafür. Irgendwann dachte ich, es wäre cool, eine Klasse über Produktivität zu machen , weil ich diese Frage sehr bekomme und es wäre gut, den Leuten sagen zu können: „Hey, sieh mal Mann, schau dir einfach meine Klasse über Produktivität an, hier ist ein Link . Es ist kostenlos oder kostenlos Testversion oder was auch immer verfügbar.“ Dann wäre ich in der Lage, so viel mehr Menschen zu helfen, und ich müsste keine Fragen beantworten, und ich verdiene jedes Mal Geld, wenn die Leute diese Klasse beobachten. Aber es ist keine Deadline damit verbunden. Aber ich filme diese Klasse Mitte April. Es ist ein Feiertag Montag und ich habe den freien Tag. Was ich mir letzte Woche gesagt habe, war ich so, als ob ich am Montag diese Produktivitätsklasse filmen werde. Ich werde mich nur eines Tages dem Filmen geben. Was bedeutet, dass alles bis Montag fertig sein muss. Es bedeutet, dass ich es am Montag filmen muss. Deshalb setze ich mich heute in den Dreharbeiten. Es ist eine künstliche Einschränkung, die ich für mich selbst geschaffen habe. Aber weil ich mich wie ein Profi behandle, tue ich, als ob diese Frist wirklich keine Frist hat, die ich tun kann, wann immer ich will. Aber ich muss das nicht tun, aber das ist in Ordnung, ich beschäftige mich mit dem Zeug. Mir eine Frist dafür zu geben und dieses Mal beiseite zu legen, um es heute zu tun, nach Parkinsons Gesetz bedeutet, dass ich diese Klasse heute beenden werde. Das sind keine zwei Möglichkeiten, weil ich professionell bin und mich gut behandeln kann. Gleichermaßen, wenn es um Dinge wie Hausaufgaben oder Essays geht, die in der Schule zu tun, oder sogar Überarbeitung oder Studium für Prüfungen. Ich denke, künstliche Fristen zu setzen, ist unglaublich hilfreich, denn wenn wir uns zum Beispiel sagen : „Ich muss bis zum Ende des Tages die ganze Kardiologie lernen.“ Das ist eine gute Menge an Parkinson-Gesetz in Aktion, weil es uns sagt, normalerweise würde ich mir sechs Monate geben, um Kardiologie zu lernen, und ich würde es den ganzen Weg halbieren , und ich würde viel zögern und ich würde es nicht einmal wissen bis zum Ende davon. Aber wenn ich heute nur Kardiologie studieren könnte und an einem Tag alles lernen müsste, was ich konnte, was würde ich tun? Wie würde das aussehen? Es zwingt uns, das wirklich wichtige Zeug zu priorisieren , anstatt sich um die Minutia zu sorgen. Aber es wirft auch Gehirne in Gang mit dieser künstlichen Deadline macht uns wahrscheinlicher, das Ding zu tun. Zurück zu Parkinsons Gesetz, erweitert sich die Arbeit, um die Zeit zu füllen, die wir ihm zuweisen. Wenn wir mit Produktivität zu kämpfen haben und damit zu kämpfen, Dinge zu erledigen, müssen wir uns nur eine künstliche Frist geben. Aber das wirft die Frage auf, dass man realistisch weiß, dass es keine offizielle Frist ist. Ich weiß, das ist eine künstliche Frist. Ich weiß, dass ich diesen Kurs überhaupt nicht filmen muss. Nehmen wir an, ich war weniger produktiv, weniger motiviert, weniger was auch immer, ich musste eine Hausaufgabe machen, mit der ich wirklich nicht belästigt werden konnte. Wenn ich künstliche Deadline feststelle, dann wird mein Gehirn wissen, dass mein Gehirn klug ist. Es weiß, dass es nicht wirklich eine Deadline ist. Was ich sehr leicht machen kann, wenn ich diesen Aufsatz pünktlich mache, kann ich meiner Hausmädchen oder meinem Bruder, meiner Mutter oder einem Freund einen beunruhigend großen Geldbetrag geben und sagen, wenn ich das nicht bis zum Ende von Ich möchte, dass du das Geld nimmst und es verbrennst oder es einer wohltätigen Organisation gibst oder tust, was du willst. Weil der Schmerz, dieses Geld zu verlieren, den Schmerz überwiegt, die Aufgabe selbst zu erledigen. Künstliche Fristen sind großartig. Wenn Sie selbst bei ihnen bleiben können. Ich bleibe allein daran. Ich muss meinem Hausmädchen kein Geld geben, nur um mich zu zwingen, diese Klasse zu filmen. Aber ich mache es, weil ich diese Produktivitätssache seit Jahren mache. Aber wenn ich wirklich kämpfen würde, wenn ich tatsächlich eine Hausaufgabe hätte, die erledigt werden muss und ich es physisch nicht tun könnte, wäre das Geld an einen Freund zu verschenken der absolut schnellste Weg, es zu tun. Wenn Sie dort sitzen und denken: „Ich fühle mich unwohl mit der Idee, einem Freund Geld zu geben, um die Aufgabe zu erledigen“, würde ich das in Frage stellen, wollen Sie die Aufgabe wirklich erledigen? Weil du weißt, dass, wenn du 10.000 Pfund oder was auch immer gibst, eine große Menge Geld für einen Freund ist, auf den du es bekommen würdest. Ich denke, es ist interessant für Experimente. Warum tun wir nicht die einfachen Dinge, wenn wir wissen, dass sie effektiv sind? Ich würde vorschlagen, dass es wahrscheinlich ist, weil wir eigentlich keinen sehr guten Grund haben , die Aktivität überhaupt zu machen. Wie auch immer, all das, außer Parkinsons Gesetz, erweitert sich die Arbeit, um die Zeit zu füllen, die wir ihm zuteilen. Es gibt nur so viele Aspekte der Produktivität und so viele Aspekte des Lebens, in denen Parkinsons Gesetz gilt. Ja, das war Gesetz Nummer eins für den Produktivitätskurs. Ich hoffe, Sie fanden das nützlich, haben Sie abgeholt, vielleicht ein oder zwei Tipps. Danke fürs Ansehen und ich sehe dich im nächsten Video. Für den nächsten wechseln wir in die zweite Person von der ersten Person und die Idee ist, eine Liste von 3-4 langfristigen Aufgaben zu erstellen, die Sie tun möchten. Was würdest du tun, wenn du nur halb so lange hättest, um sie zu tun? Was ist, wenn du sie in den nächsten 24 Stunden erledigen musstest? Wenn Sie daran interessiert sind, lesen Sie vielleicht das Buch ist Zero to One von Peter Thiel. Einer seiner Appelle ist, dass : „Denken Sie darüber nach, was Sie in den nächsten 10 Jahren erreichen wollen, wie einmal Ihr 10-Jahres-Plan. Denken Sie nun darüber nach, wenn Sie es in den nächsten sechs Monaten tun müssten, würde das aussehen?“ Sicher. Es ist möglicherweise nicht möglich, Ihren 10-Jahres-Plan in den nächsten sechs Monaten durchzuführen. Aber zumindest ermutigt es Sie, darüber auf eine radikal andere Weise nachzudenken. Weil du in sechs Monaten nichts tun kannst, von dem du glaubst, dass es 10 Jahre dauern wird , es sei denn, du hast wirklich so gewechselt, wie du darüber nachdenkst. Ich denke, diese Übung ist es wert, nur aus dieser Perspektive zu tun, aber auch darin ermutigt uns, mehr darüber nachzudenken wie wir Parkinsons Gesetz aktiv auf unser Leben anwenden können. Sobald du das getan hast und bitte zögern Sie nicht, zum nächsten Video zu gehen. Danke fürs Ansehen und wir sehen uns im nächsten. 8. Pareto-Prinzip: Fortsetzung unserer Diskussion über die drei Produktivitätsgesetze haben wir über das Parkinson-Gesetz gesprochen. In diesem Video möchte ich über das Pareto-Prinzip oder das Pareto-Gesetz oder die 80/20-Regel sprechen, auf die Sie vielleicht schon vorher gekommen sind. Auch hier ist dies eines der grundlegenden Prinzipien der Produktivität, die wir verstehen müssen, deshalb ist es in dieser besonderen Klasse. Eines der grundlegenden Prinzipien der Produktivität, die wir verstehen müssen, um uns produktiver zu machen denn das, was das Pareto-Prinzip sagt , ist , dass 80 Prozent der Ergebnisse aus 20 Prozent der Bemühungen kommen werden, oder 80 Prozent der Ausgänge werden aus 20 Prozent der Eingänge in so ziemlich jedem Bereich, an den wir denken können, resultieren . Dies wurde ursprünglich vor ein paar 100 Jahren auf italienische Grundbesitzer angewendet, wo damals 80 Prozent des Grundstücks im Besitz von 20 Prozent der Bevölkerung waren. Heutzutage ist dieser Anteil viel verzerrter als damals, und jetzt sind 95 Prozent des Grundstücks im Besitz des obersten Prozent. Aber das Pareto-Prinzip gilt für die meisten Dinge im Leben und wir können das Pareto-Prinzip in der Produktivität anwenden, weil es nur in so viele verschiedene Aspekte davon blutet.. Erstens, zum Beispiel, wenn wir versuchen, eine Aufgabe wie das Filmen eines Kurses oder das Studium für eine Prüfung zu tun . In der Tat, lassen Sie uns das studierende Beispiel verwenden. Wir wissen, dass zum größten Teil, und das gilt für praktisch jede Prüfung, die ich persönlich gemacht habe, 80 Prozent der verfügbaren Noten wahrscheinlich aus dem Kern von 20 Prozent des Inhalts stammen werden. Es wird eine sehr kleine Menge des Inhalts geben, die absolut wichtig ist , um zu verstehen. Sobald wir das verstanden haben, können wir tatsächlich die meisten Punkte für die Prüfung herausfinden, und dann all den Rest davon, dass wir erhebliche sinkende Renditen erhalten. Sie müssen wahrscheinlich viel härter als 10 Prozent studieren, schwieriger von 80 Prozent auf 90 Prozent zu bekommen. In der Tat ist es fast unmöglich, in medizinischen Prüfungen von 80 Prozent auf 90 Prozent zu gehen, nur weil Sie zu diesem Zeitpunkt so massiv abnehmende Renditen der Menge an Aufwand haben , die Sie investieren. Produktivität, die auf unsere Gleichung zurückgeht, entspricht der nützlichen Leistung im Laufe der Zeit multipliziert mit dem Spaßfaktor. Wenn wir erkennen, dass tatsächlich 80 Prozent der Ergebnisse, die uns wichtig sind, nur von 20 Prozent der Eingaben stammen, können wir dann die Dinge hacken, die wir tun. Wir können unseren Pilot in der Analogie machen, die richtigen Dinge zu tun, so dass wir konzentrieren uns auf die 20 Prozent der Dinge, die in den meisten Gewinn führen wird. Zum Beispiel, gleichermaßen, wenn es um diesen YouTube-Kanal geht, gibt es so viele Dinge, die tun könnten, wenn ich ein Video bearbeite oder wenn meine Redakteure ein Video bearbeiten. Es gibt so viele Dinge, die wir tun könnten, um das Video zu verbessern. Wir könnten alle ausgefallenen Features und Sachen hinzufügen, aber wir sind wirklich so, dass 80 Prozent des Wertes des Videos von 20 Prozent des Aufwands stammt. Es sind wahrscheinlich nur ein paar wichtige Dinge, die ich im Video sage, vielleicht eine Animation, um dort drin zu hören, und der Rest davon ist nur ein Sahnehäubchen auf dem Kuchen. Wenn wir 10 Stunden in jedem Video verbringen, wirklich versuchen, es und so zu perfektionieren, würden wir am Ende so viel Zeit verschwenden, weil eigentlich der Wert nicht in diesem letzten Schliff liegt. Das ist ein weiterer Grund, warum ich persönlich denke, dass ich ziemlich produktiv bin , denn seitdem ich zum ersten Mal auf das Pareto-Prinzip gestoßen bin, und ich denke, ich las es zuerst in Tim Ferriss, 4-Stunden-Workweek, die ich 2012 oder 2011 gelesen habe oder etwas mit dem. Seit ich zum ersten Mal auf das Prinzip gestoßen bin, versuche ich, absolut alles anzuwenden, was ich tue. Zum Beispiel, als ich das Klavier lernte, bin ich Autodidakt am Klavier. Ich lernte in meinem dritten Jahr der medizinischen Schule, als ich zufällig ein Klavier in meinem Zimmer hatte, nur weil ich Glück in der Abstimmung hatte. Ich hatte dieses Prinzip in meinem Kopf und ich dachte, Was ist das Ziel, das ich mit dem Klavier erreichen wollte? Das Ziel, das ich erreichen wollte, war, dass ich in der Lage sein wollte, hier Sachen zu spielen. Ich wollte tun, um Akkorde herausfinden zu können, und vor allem wollte ich in der Lage sein, Dinge zu spielen, während ich mitsingen. Eigentlich, wenn man darüber nachdenkt, Dinge zu spielen, während im Klavier mitsingt, ist relativ unkompliziert. Es erfordert nur eine sehr grundlegende Ebene der Klaviertheorie und zu wissen, was Akkorde sind, und dann können Sie auf die Akkorde schauen und Sie können spielen. Du kannst so aussehen, als wärst du ziemlich Pro-Pianist. Auch wenn Sie gerade ein paar Wochen damit verbracht haben, Klavier zu spielen, aber jetzt können Sie Klavier spielen und gleichzeitig singen, weil Sie das Pareto-Prinzip im Hinterkopf behalten. Mit 80/20 herrschenden Klavierspielen, müsste man nie Skalen machen. Waagen und Arpeggios, alle diese sind eine komplette Zeitverschwendung. Alles, was Sie tun müssen, ist ein paar Akkorde zu lernen, ein paar linke und rechte Hand Muster zu lernen und dann über die Spitze zu singen. Das ist die 80/20, das Niveau, das ich erreichen wollte. Wenn Sie ein Konzertpianist sind, tut mir leid, mein Ziel war es nicht, Konzertpianist zu sein. Mein Ziel war es, Akkorde spielen und mitsingen zu können. Das ist zum Teil der Grund, warum ich all diese verschiedenen Dinge tun kann, weil ich weiß, was meine Ziele sind und ich weiß, was die 20 Prozent der Eingaben, die ich brauche, um dorthin zu gelangen. Ebenso, als ich anfing, Gitarre zu spielen zu lernen. Du kannst ein ganzes langes Kaninchenloch hinuntergehen. Es gibt Leute, die Gitarre oder das Leben gespielt haben, all diese ausgefallenen Licks gelernt haben und versuchen, wie Jimi Hendrix oder so zu spielen. Das war nie mein Ziel. Mein Ziel war es, einfach irgendwo im Londoner Untergrund stehen zu können und beim Sonnen auf der Gitarre zu singen. Das war der Traum für mich. Wenn das alles ist, was Sie tun wollen, wenn Sie nur Mainstream-Pop-Songs spielen und grundlegende Akkorde spielen wollen , dann wiederum 20 Prozent des Aufwands zu 80 Prozent, wenn nicht mehr der Ergebnisse. Ich bin jetzt ein ziemlich vernünftiger Gitarrist, ich habe ein paar Mal in Cambridge sonnt, um Geld für die Obdachlosenunterkunft in Huckel zu sammeln. Sieh mich bei meinem Anruf an. Ich habe das nur aus einem einfachen kostenlosen Online-Kurs in Justinguitar.com gemacht, nicht kostenlos gesponsert. Du solltest es tun und dann kann ich jetzt Akkorde spielen und mitsingen. Es sind 80/20, die das Zeug beherrschen. Ich benutze hier viele persönliche Beispiele, weil ich hoffe, dass sie helfen werden, den Punkt des Pareto-Prinzips zu veranschaulichen. Als ich für meine Abschlussprüfungen der medizinischen Schule studierte, wusste ich, dass ich wahrscheinlich bestehen würde, weil ich genug von dem Inhalt wusste. Ich habe meine Revision in den letzten Monaten wirklich abgeschwächt weil ich wusste, dass ich wahrscheinlich nicht auf der Suche nach einer Unterscheidung war, und ich wusste, dass, wenn ich wirklich eine Auszeichnung machen wollte , die wie Top 10 oder Top 15 Prozent ist, Ich müsste super hart arbeiten. Es wäre wahrscheinlich nicht wert, weil der erwartete Wert, das Dienstprogramm multipliziert mit der Wahrscheinlichkeit, aber Sie wollen es definieren. Der erwartete Wert ist ziemlich niedrig. Während ich dachte, okay, du weißt was, ich werde ein Minimum an Zeit verbringen, mich auf die Themen zu konzentrieren, wo ich am schwächsten bin und dann bin ich glücklich. Das sind 20 Prozent der Mühe, die ich brauche, um 80 Prozent der Ergebnisse zu bekommen. Ich habe keine 100 Prozent der Prüfung bekommen. Ich kam nirgendwo in der Nähe der Luft, aber ich habe es immer noch recht gut gemacht. Daneben konnte ich das Geschäft weiterführen, den YouTube-Kanal um ein paar 100.000 Abonnenten erweitern, ein anderes Unternehmen einrichten, all diese anderen Dinge, die ich nicht hätte tun können wenn ich mich auf versuchen, mehr und mehr Mühe in diese Prüfung abwandern. Dies ist kein Argument dafür, Ihre Prüfungen nicht zu bestehen und sich nicht zu bemühen. Aber es ist ein Argument, darüber nachzudenken, was ist Ihr Ziel hier? Worauf streben Sie eigentlich an? Was wollen Sie mit Ihrem Piloten erreichen? Sobald Sie erkannt haben, was das Endergebnis ist, versuchen Sie wirklich, herauszufinden, was die 20 Prozent der Dinge, die ich tun muss, um dorthin zu gelangen. Ich werde einen Clip aus einer Podcast-Episode einfügen, die ich mit meinem Bruder gemacht habe. Wenn du es nicht weißt, haben er und ich einen wöchentlichen Podcast namens Not Overthinking, du findest ihn bei nicht overthinking.com. In der Folge dieser Woche haben wir über diese Produktivitätstipps gesprochen. Er teilte einen interessanten Tipp über das Pareto-Prinzip. Das wird jetzt hier drüben sein. Ja, ich denke, das ist gut für Prüfungen. Die Art und Weise, wie ich darüber nachdenke, ist weniger so wie die 20 Prozent der Dinge, auf die ich mich konzentrieren sollte, und ich würde es lieber als einen kontinuierlichen Prozess verwenden. Wenn Sie zum Beispiel einen Blogbeitrag schreiben, neige ich dazu, es nicht wie nacheinander zu tun, lassen Sie uns das Intro wissen, dann lassen Sie uns das nächste Bit und dann das nächste Bit nageln. Du fängst an, verkleinert und dann hast du gesagt, du zoomst hinein. Sie machen einen ersten Entwurf, der wie die 20 Prozent der Arbeit ist, es dauert 20 Prozent der Zeit, und er ist 80 Prozent der Arbeit, eine grundlegende Struktur zu bekommen. Dann machen Sie weitere 80-20 und weitere 80/20 darauf, und fügen Sie schrittweise mehr Sachen hinzu, anstatt sich jeder Kachel nacheinander zu nähern. Zum Beispiel, wenn Sie für Prüfungen beten, ein schlechter Weg, es zu tun, ist wahrscheinlich, es gibt 10 verschiedene Themen. Ich werde eine Woche 1 damit verbringen, Thema 1, Woche 2 mit Thema 2 zu tun, und so weiter. Sie möchten die Grundlagen in allen Themen und dann die nächste Detailebene zu allen Themen und die nächste Detailebene erhalten. Es ist ein kontinuierlicher Prozess von 80/20 und was auch immer noch Arbeit übrig ist. Das ist das Pareto-Prinzip in Aktion, es geht darum zu erkennen, dass eigentlich die breiten Pinselstriche und das Ausfüllen des Bildes viel wichtiger sind, als sich um die Details zu kümmern. Wir können dies buchstäblich auf absolut alles anwenden, was wir tun im Leben, Privatleben, Geschäftsleben, Berufsleben , Studium, Hausaufgaben, Hobbing ist Klavier, Gitarre,, was auch immer Sie wollen, 20 Prozent der Eingaben ergeben 80 Prozent die Ausgänge. Das war das Pareto-Prinzip, danke fürs Ansehen, und ich sehe dich im nächsten Video. Schreiben der Eingabeaufforderung Nummer 6 ist ziemlich unkompliziert. Was 20 Prozent meiner Arbeit machen 80 Prozent meiner nützlichen Leistung, und Sie können das definieren, wie Sie wollen, und dann, was 80 Prozent meiner Zeit/Arbeit in Anspruch nimmt, aber es trägt nicht wirklich viel zu meinen Ergebnissen bei. Ja, danke für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. 9. Das erste Newtonsche Bewegungsgesetz: Das dritte Gesetz der Produktivität, nachdem es über das Parkinson-Gesetz und das Pareto-Prinzip gesprochen hat, ist Newtons Erstes Gesetz der Bewegung. Dies ist eigentlich ein Gesetz der Physik, aber es gilt sehr gut für die Produktivität als auch. Newtons Erstes Bewegungsgesetz besagt im Grunde, dass ein Objekt in Ruhe ist oder mit einer konstanten Geschwindigkeit unterwegs ist, es sei denn, es wird von einer äußeren, unausgewogenen Kraft beeinflusst. Was bedeutet das? Das heißt, wenn etwas noch ist, bleibt es standardmäßig immer noch, und wenn sich etwas bewegt, bewegt es sich weiterhin mit einer konstanten Geschwindigkeit, standardmäßig einer konstanten Geschwindigkeit, es sei denn, eine externe Kraft wirkt darauf. Die Art und Weise, wie wir dies auf die Produktivität anwenden können, besteht darin, zu erkennen, dass, wenn wir nichts tun, wenn wir noch sind, es eine äußere Kraft erfordert, um uns in die Tat zu treiben, uns in Gang zu bringen. Aber wenn wir uns ohnehin bewegen, wenn wir alle bereit sind , sich mit konstanter Geschwindigkeit zu bewegen, braucht es keine äußere Kraft mehr, um uns in Bewegung zu halten. Durch Newtons Erstes Bewegungsgesetz werden wir standardmäßig weiter voranschreiten, nur aufgrund der Tatsache, dass wir uns alle bereit bewegen. Das ist wirklich wichtig, weil wir alle diese Erfahrung hatten, bei der es so viel schwieriger ist, etwas anzufangen, als es ist, etwas weiter zu tun, wenn wir bereits begonnen haben, und es geht zurück auf diese Motivationssache. Das ist, als ob es eine Sache in der Produktivität gibt, die jeder einzelne Mensch auf der Erde damit kämpft, dass er anfängt, etwas zu tun , was wir nicht unbedingt tun wollen, etwas, das kurzfristig schmerzhaft für langfristige Belohnung, etwas, das ein dreijähriges Kind in unserem Gehirn denkt : „Ich habe keine Lust, das jetzt zu tun.“ Wir kämpfen wirklich darum, damit anzufangen. Aber wenn wir einfach anfangen können, ist alles, was es braucht, nur dieses ein bisschen Action, dieses ein bisschen Push, um loszulegen, und dann können wir einfach weitermachen und es ist so viel einfacher, weiterzumachen. Die Existenz von Newtons First Law of Motion zu schätzen bedeutet, dass wir anfangen können, unser Gehirn auf verschiedene Arten zu hacken und uns im Grunde einfach zu ermutigen, etwas zu tun. Es gibt ein paar verschiedene Techniken, um dies zu tun, und hier sind einige der, die ich benutze. Erstens gibt es die Zwei-Minute-Regel, die von David Allens Getting Things Done stammt. Eine fantastische Bibel für Produktivität dort. Ich werde den Link in das Projekt und [unhörbar] Abschnitt einfügen. Wenn Sie es lesen wollen, ist es ein bisschen nerdy, aber es ist, wo Sie es bekommen. Die Zwei-Minute-Regel besagt im Grunde, dass, wenn etwas weniger als zwei Minuten dauern wird, Sie es einfach jetzt tun sollten, anstatt es auf Ihre To-Do-Liste zu setzen. Weil es oft etwas länger dauert, als nur das eigentliche Ding zu machen. Also, wenn es weniger als zwei Minuten dauert, machst du es gerade jetzt. Zum Beispiel, wenn ich mit dem Trinken dieser Tasse Kaffee fertig bin, dauert es weniger als zwei Minuten, um sie wegzulegen. Ich werde buchstäblich einfach gehen und es weglegen, sobald ich das Video fertig gefilmt habe. Wenn ich diese kleinen Dinge anhäufen lasse, fühlt es sich an wie ein Berg an, denn ich habe diese 15 weniger als zwei Minuten Aufgaben zu erledigen und es wird mich eine halbe Stunde dauern. Aber wenn ich sie einfach in zwei Minuten dort machen kann und dann wird mein ganzes Leben stressfreier und angenehmer. Das war die Zwei-Minuten-Regel. Das zweite praktische und ein Takeaway von Newtons Erster Gesetz der Bewegung ist die Fünf-Minute-Regel. Sie können sehen, dass ich ein großer Fan von Regeln bin. Die Fünf-Minuten-Regel besagt, dass, wenn wir Schwierigkeiten haben, mit irgendeiner Art von Aufgabe zu beginnen, ob es sich um das Studium für die Prüfung, die Hausaufgabe, den Aufsatz zu tun, oder die Präsentation zu starten. Heute Abend muss ich eine E-Mail zur Vorbereitung einer Scheinprüfung für meine Physiologiestudenten senden. Wenn wir Schwierigkeiten haben, mit irgendetwas anzufangen, müssen wir nur fünf Minuten davon machen. Wenn wir unsere Gehirne davon überzeugen können, dass wir nur fünf Minuten von dieser Aufgabe machen werden, wird es so viel einfacher, loszulegen, weil jeder fünf Minuten machen kann. Ich kann heute Abend für fünf Minuten ein Heimtraining machen, aber dann weiß ich unweigerlich, dass, wenn ich es anfange, wegen Newtons Erstes Bewegungsgesetz, jetzt, wo ich schon vorwärts bin, es bedeutet, dass ich vorwärts zu bewegen. Die Sache, die daraus folgt, also sprachen wir über Zwei-Minute-Regel und Fünf-Minute-Regel, die andere Sache ist ich habe nicht wirklich einen Namen dafür, aber ich muss einen Namen dafür finden, ist im Grunde, dass wir mit dem, was auch immer wir kämpfen, anfangen wollen, in Gang zu gehen für es nur sofort. Zum Beispiel, eine Sache, die mir viel passiert, ist, dass ich von der Herstellung von YouTube-Videos verzögern , weil ich weiß , dass ich das gesponserte Video aber morgen machen muss, aber ich bin von der Arbeit nach Hause gegangen und es ist 20:00 Uhr und kann nicht belästigt werden , um es zu tun. Also, was ich mache, ist, dass ich einfach die Bewegungen durchgehe , um die Kameraausrüstung einzurichten, denn sobald ich das Licht, die Kamera und das Mikrofon eingerichtet habe , ist es ziemlich sinnlos. Ich muss nicht sehr viel darüber nachdenken. Ich mache das schon seit Jahren, ich weiß, wie man Lichter, Kamera und Mikrofon einrichtet. Aber sobald ich es eingerichtet habe, kann ich mich an diesem Punkt buchstäblich hinsetzen und mit der Kamera reden. Ich habe zuerst die Reibung eliminiert, das Video tatsächlich filme, weil es oft diese Reibung ist, diese Aktivierungsenergie, die wir überholen müssen, und dafür brauchen wir Motivation. Obwohl Motivation, wie wir bereits besprochen haben, ein Mythos ist, wollen wir idealerweise nur nach Disziplin und nicht nach Motivation streben. Aber wenn es zu viel Reibung gibt, dann braucht es viel Aktivierungsenergie, um sie zu überwinden, und deshalb tun wir es nicht. Aber wenn wir einfach aufstehen, unseren Körper in Bewegung bringen und einfach nur die geistlose Arbeit machen können, das Ding aufzustellen, können wir es oft erledigen. In Atomic Habits von James Clear, ich habe es tatsächlich, was für ein gutes Buch. Atomic Gewohnheiten von James Clear, fantastisches Buch, das beste Buch, das ich je über Gewohnheit Bildung und nur allgemeine Produktivität gelesen habe. In Atomic Habits spricht er über etwas, das Keystone-Gewohnheiten genannt wird, und wir werden darüber ein wenig später möglicherweise sprechen. Aber Keystone-Gewohnheiten sind im Grunde die eine Gewohnheit, dass, wenn Sie das Ding tun können, dann das andere Zeug, das Sie tun wollen, gekümmert wird. Was er in seinem Buch sagt, ist, dass, wenn er und seine Frau von der Arbeit nach Hause kommen, sie eine von zwei Wegen gehen könnten. Sie könnten sich entweder in ihre Fitness-Kleidung umziehen oder die Schuhe ausziehen und auf dem Sofa sitzen. Wenn sie sich in die Fitness-Kleidung umgezogen haben, ist das eine Grundgewohnheit, denn unweigerlich werden sie dann laufen, sie gehen ins Fitnessstudio, sie werden etwas Nützliches tun. Während wenn sie sich nicht in die Fitness-Kleidung wechseln und einfach auf der Couch sitzen, werden sie unweigerlich am Ende Netflix beobachten und an dieser Nacht das Mitnehmen bestellen, was objektiv eine schlechte Sache ist, es sei denn , sie haben sich aktiv entschieden Das ist gut für ihr Leben in diesem Moment. Das Umsteigen in die Turnhalle Kleidung ist eine Grundgewohnheit. Ebenso für mich ist die Einrichtung der Kamera eine Schlüsselgewohnheit, die es mir tatsächlich unendlich einfacher macht, das Video zu filmen. Ebenso, wenn es um Dinge wie das Lernen für Prüfungen geht, die Art und Weise, die ich tue, ist, dass ich meinen Schreibtisch reinigen würde, und die Reinigung meines Schreibtisches ist eine ziemlich sinnlose Aktivität, aber es ist eine Schlüsselgewohnheit. Das bedeutet, dass, wenn mein Schreibtisch schön und sauber ist und keine Kaffeebecher überall hat und überall geworfen wird, wenn es schön und sauber ist, es eine viel entspannendere und einladende Umgebung für mich ist , mich zu setzen und tatsächlich etwas Arbeit zu erledigen. Eine Sache, die meinen Schreibtisch unordentlich macht, ist die Lichteinrichtung. Wenn ich das Licht einfach wegschiebe, meinen Schreibtisch in den Stehmodus versetze, den Schreibtisch von allem lösche, das ist eine Schlüsselgewohnheit, bedeutet das, dass ich eher studiere. Dies ist alles im Dienst des Grundprinzips von Newtons Erster Bewegungsgesetz, das besagt, dass es, sobald wir anfangen, viel einfacher ist, sich weiterzubewegen, und es ist der Einstieg, der schwierig ist. All diese verschiedenen Tipps, sind nur kleine Techniken, um unsere Gehirne in den Einstieg zu hacken, denn sobald wir anfangen, wird es so viel einfacher, weiterzumachen. Hoffentlich haben Sie das nützlich gefunden. Das war im Grunde Newtons Erstes Bewegungsgesetz. Versuchen Sie einfach, loszulegen und tun Sie alles, was nötig ist, um unser Gehirn zu hacken, das zu tun. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. Schreiben von Eingabeaufforderung Nummer sieben ist nicht wirklich eine Schreibaufforderung. Es ist die Erlaubnis, diese Klasse auszuschalten und etwas zu tun, das Sie abgesetzt haben. Wir werden hier sein, wenn Sie fertig sind. Wirklich bitte, schalten Sie diese Klasse aus und machen Sie etwas Nützlicheres mit Ihrer Zeit und dann kommen Sie zurück und ich sehe Ihnen das nächste Video. 10. Die Macht der Gewohnheiten: Wir haben über die drei Mythen der Produktivität und die drei Gesetze der Produktivität gesprochen. Lassen Sie uns jetzt über das letzte Segment dieser Klasse sprechen, die die drei Mächte der Produktivität sind. Die erste ist die Macht der Gewohnheiten oder die Kraft der Konsistenz. Auch hier werde ich auf Atomic Gewohnheiten von James Clear verweisen, die, wenn Sie nicht gelesen haben und Sie daran interessiert produktiver oder einfach nur effektiver Person zu werden, sollten Sie auf jeden Fall lesen, weil es absolut krank ist. Aber im Grunde geht es nur um Gewohnheitsbildung und kommen nicht überraschend. Aber seine Hauptarbeit und der Grund, warum es Atomic Habits genannt wird, ist weil Gewohnheiten sehr atomar sind. Sie sind diese kleinen grundlegenden Einheiten der Selbstentwicklung produktiv zu sein und wirklich hat es keinen Sinn , eine ausgefallene Produktivitäts-App zu haben, wenn wir nicht die entsprechende Gewohnheit haben, uns tatsächlich die App entsprechend zu nutzen. Wenn Sie über Zinseszinsen und Compoundierungs Gewinne denken. Wenn Sie sich für ein Jahr jeden Tag um ein Prozent verbessern können, werden Sie am Ende des Jahres 37 Mal besser sein als Sie am Anfang waren, und das ist einfach verblüffend. Ich denke, Einstein oder jemand sagte, dass das größte Versagen des menschlichen Geistes die Unfähigkeit ist, die exponentielle Funktion zu verstehen, dieCompoundierende des menschlichen Geistes die Unfähigkeit ist, die exponentielle Funktion zu verstehen, die Wirkung all dieser Gewohnheiten, die wir im Laufe der Zeit schichten, und es ist immer nur winzig winzige Veränderungen, die wir an unserem Leben und im Laufe der Zeit machen müssen , führt zu einem großen Unterschied in den Menschen, die wir waren, damals und den Menschen, die wir jetzt sind, weil wir so viel unendlich produktiver sind. Das ist die erste These, dass die Macht der Gewohnheiten im Grunde die Idee ist, dass wir nur diese winzigen, winzigen ein Prozent besseren Veränderungen in unserem Leben machen winzigen ein Prozent besseren Veränderungen in müssen, weil sie sich im Laufe der Zeit massiv zusammensetzen werden. Zweitens, die Bedeutung von Gewohnheiten geht auf unsere Gleichung über Motivation zurück. Du weißt, wie wir gesagt haben, dass wir die Gedanken haben, und dann haben wir die Action. Dann ist der falsche Weg, darüber nachzudenken, die Motivation zu überbrücken die Lücke zwischen Denken und Handeln. Das Schöne an Gewohnheiten ist, dass, wenn etwas zur Gewohnheit wird, zu diesem Zeitpunkt, wir keine Willenskraft mehr benötigen, um das Ding wie für mich und hoffentlich für Sie zu tun, unsere Zähne jeden Morgen und jeden Abend zu putzen ist eine Gewohnheit. Wir brauchen dafür keine Willenskraft. Meistens müssen wir nicht nachdenken, ich suche nach Motivation, mir heute Abend die Zähne zu putzen. Oder wenn wir das tun, tun wir es nicht viele Tage hintereinander. Ich denke, gelegentlich habe ich einmal im Monat einen Tag, an dem ich glaube, ich kann wirklich nicht gebeten werden, mir die Zähne zu putzen, was ich nicht tue. Aber ich mache es nicht auf lange Sicht, weil es zur Gewohnheit wird. Ebenso, als ich vor 105 Wochen meinen wöchentlichen E-Mail-Newsletter anfing und jeden Sonntag für die letzten 105 Wochen unbedingt scheiterte, habe ich einen wöchentlichen Newsletter geschrieben, den ich mit ein paar 100 Leuten begonnen habe, ging es an und jetzt ist es auf 27.000 Abonnenten. Wenn Sie die 27.001 sein möchten, können Sie auf den Link in der [unhörbar] und Ressourcen Abschnitt anmelden, um, dass klicken. Der Grund, warum ich das erwähne, ist, weil ich 2016 einen Blog eingerichtet hatte, und ich beabsichtigte, jede Woche einen Blogbeitrag zu schreiben, aber es ist nie passiert, bis 2018, als ich beschlossen habe, diese öffentliche Verpflichtung zu machen dies zu tun Newsletter einmal pro Woche und sobald ich dieses öffentliche Engagement gemacht habe, machte es mich wahrscheinlicher, es zu tun. Sobald es zur Gewohnheit wurde, führte der Erfolg zu der Motivation und einer der Hauptgründe, warum ich in der Lage bin, so konsistent mit dem E-Mail-Newsletter zu sein , ist , dass ich dieses öffentliche Engagement in einer Weise gemacht habe, die ich eine soziale Vertrag mit dem Internet, die Menschen auf dem empfangenden Ende, dass, werde ich dieses Ding tun. Soziale Verträge sind ein weiterer wirklich leistungsfähiger Weg für uns konsistenter mit den Dingen zu sein, die wir wissen, dass wir tun wollen , und hier ist mein Bruder, der im Podcast spricht, den wir über die Macht der sozialen Verträge aufgezeichnet haben , um in der Morgen. Ich finde diese Sozialverträge auch sehr hilfreich für mich. An Tagen, an denen ich einen Anruf um 9.00 Uhr habe oder so, selbst wenn es 8.55 ist, bin ich wirklich im Ruhestand, ich will diesen Anruf nicht annehmen oder so. Ich steige immer noch um 8.59 Uhr aus dem Bett und nehme den Anruf um 9 Uhr an. Wenn es einen Tag gibt, an dem ich morgens keine Anrufe habe und ich das Gefühl habe, dass ich müde bin, was auch immer, dann bin ich viel wahrscheinlicher um im Bett zu faulenzen bis 10:00 Uhr, nur ohne Grund. Der Sozialvertrag hält mich unästhetisch. Am Anfang war es eine Menge Mühe für mich zu denken, Mist, ich muss diese Woche E-Mail schreiben. Ich habe immer noch diesen Gedanken jeden Sonntag, dieser Mist, ich muss die E-Mail dieser Woche schreiben. Aber es ist einfach keine Option für mich, es nicht zu tun, weil ich den Erfolgszyklus in meinem Kopf so sehr aufgebaut habe , dass es jetzt praktisch Null ist, das beizubehalten. man auf Newtons erstes Bewegungsgesetz zurückgeht, ist es schwer, anzufangen. Aber sobald wir anfangen, wird es so viel einfacher, weiterzumachen. Das ist die Idee hinter Gewohnheiten. Dass einmal etwas zur Gewohnheit wird, muss man an diesem Punkt nicht mehr darüber nachdenken. An diesem Punkt können Sie Ihre geistigen Fähigkeiten nutzen, um über etwas Lohnenswerteres nachzudenken. Wenn es um die Produktivität geht, um das Thema dieser Klasse zurückzukehren, ist einer der Gründe, warum viele von uns mit der Produktivität kämpfen weil wir keine produktiven Gewohnheiten haben. Zum Beispiel, wenn wir nach Hause kommen, sitzen wir auf dem Sofa und wir gehen auf unsere Telefone. Das ist oft ein Reflex. Es ist oft ein Reflex, dass wir unsere Telefone als erstes am Morgen überprüfen , wenn wir aufwachen. Gelegentlich gehen wir sogar wieder ins Bett mit unseren Telefonen und dann werden wir natürlich drei Stunden verschwenden. Aber eine einfache Änderung besteht darin, die Gewohnheit zu bilden, Ihr Telefon nicht ins Bett zu bringen. Ich habe das vor etwa einem Jahr angefangen und es hat mein Leben komplett verändert. Denn jetzt, wo mein Telefon gegenüber von mir ist, bedeutet es, ein, ich benutze mein Telefon nicht kurz vor dem Schlafengehen. Deshalb gehe ich ins Bett, entweder lese ich ein Buch oder schlafe einfach. Und noch wichtiger ist, wenn ich aufwache, habe ich nicht die leichte Sache an den Nachttisch zu greifen und mein Telefon aufzunehmen und dann Stunden zu verschwenden. Es ist eine produktive Gewohnheit, die nur erforderlich, dass winzige, winzige ein Prozent Änderung der Wahl, nicht mein Telefon an den Nachttisch mit mir zu bringen, wie wir in dem Buch sagen, wenn etwas zur Gewohnheit wird, wird es so viel einfacher, Sustain und das ist so wichtig für die Produktivität. Schließlich hat er viele Punkte in diesem Buch, aber ein weiterer wirklich wichtiger ist, dass es tatsächlich nicht darum geht, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, unsere Gewohnheiten zu ändern . Es geht nicht darum, das zu denken, ich möchte gesunde Gewohnheiten bilden, bis ich 10 Pfund verliere und dann höre ich auf. Im Grunde geht es um Identitätswechsel. Es geht um die Person intern, Person, die wir uns selbst zu sein glauben. Ich glaube, ich bin ein produktiver Mensch und deshalb sitzt auf meinem iPad und beobachte Disney und beobachte den Mandalorian, mich, es fühlt sich falsch. Ja, es ist eine gute TV-Show und ich habe es genossen, eine Folge davon zu sehen. Aber es gab eine Nacht, zwei Wochen, wo ich war, weißt du was? Ich werde die Produktivität für einen Tag vermasseln, und ich werde nur ein paar TV-Show sehen. Damals, als ich in der Sekundarschule und in meinem ersten Studienjahr war, habe ich immer wieder TV-Shows gespeist. Aber jetzt kämpfe ich körperlich darum, eine TV-Show mehr als eine Episode zu sehen. Ich kämpfe wirklich mit, weil es sich einfach so unproduktiv anfühlt. Denn die Identität, die ich für mich selbst und hoffentlich für andere Menschen in den letzten fünf Jahren verstärkt habe , ist, dass ich eine produktive Person bin und daher ist es für mich unmachbar, überhaupt darüber nachzudenken, eine TV-Show zu binging, es sei denn, ich tue es mit Freunden. Weil ich denke, eine TV-Show mit Freunden zu sehen ist akzeptabel, weil es zu einer sozialen Aktivität wird. Ebenso, einer meiner Freunde, Jake, er ist sehr [unhörbar] geht sechsmal die Woche ins Fitnessstudio, er hat sechs Päckchen, er hat große Bizeps und so, aber er hat die Identität für sich selbst verstärkt, dass er ein passender Mensch ist. Er ist die Person, die jeden Tag ins Fitnessstudio geht, und so sagt er für ihn, dass er sich schlecht fühlt, wenn er im Urlaub ist, wenn er kein Training machen kann. Es gibt etwas in ihm, das sich falsch anfühlt und ich vermute, dass ein großer Teil davon die Identität ist , die er für sich selbst geschaffen hat, indem er Mensch ist, der ins Fitnessstudio geht. Auf die Idee der Produktivität zurückkommen, worum es in dieser Klasse geht. Viele von uns kämpfen mit Produktivität, wenn wir glauben, dass wir unproduktive Menschen sind. Meine Mutter zum Beispiel glaubt, dass sie schrecklich darin Formulare online auszufüllen und einen Computer zu benutzen. Ob das wahr ist oder nicht, ist irrelevant, aber die Tatsache, dass sie die Identität für sich selbst jeden möglichen Moment stärkt , bedeutet, dass sie nie gut wird, Formulare online auszufüllen und sie wird nie wirklich , um die notwendigen Schritte zu unternehmen, um gut in der Verwendung eines Computers zu sein. Ebenso für Menschen, die mit Produktivität kämpfen. Ich fürchte, dass es oft von den Leuten, die ich über Produktivität gesehen und gesprochen habe, oft fast zu einem Ehrenzeichen wird. Sie würden die Leute sagen hören, entweder könnte das für Sie oder Freunde, die Sie wissen, ich kenne sicherlich Menschen, die in gewisser Weise ein Gefühl des perversen Stolzes auf die Tatsache, dass sie unproduktive Menschen sind, Ich könnte dort sitzen und stundenlang eine TV-Show binging und das wäre, ich kämpfe nur wirklich, ich bin nicht die Person, die motiviert wird, gesund zu sein. Ich weiß nicht, ich will hier nicht zu unempathisch vorbeikommen. Aber es geht grundsätzlich um Identitätswechsel und um die Identitäten, die wir für uns selbst verstärken. Wenn wir anfangen können, diese kleinen einprozentigen Änderungen zu beginnen, die Gewohnheiten und die Identität zu verstärken, dass wir produktive Menschen sind. An diesem Punkt würden wir nicht mit der Produktivität kämpfen, weil wir uns als produktive Person identifizieren. Daher wird es für uns physisch schwierig, eine TV-Show anzuschauen, es sei denn, wir entscheiden uns aktiv dafür. Es wird kein Problem, ein Wochenende damit zu verbringen, etwas produktives zu tun, etwas zu tun, um unserem zukünftigen Selbst zu dienen, und was noch wichtiger ist, das Ding wirklich zu genießen. Wenn Sie die Identität haben, dass ich ein produktiver Mensch bin, dann werden die produktiven Dinge, die Sie tun, angenehm. Es geht auf unsere Produktivitätsgleichung zurück. Produktivität entspricht nützlicher Leistung im Laufe der Zeit multipliziert mit dem Spaßfaktor. Wenn Sie den Spaßfaktor erhöhen können, ist eine Möglichkeit, das zu tun, indem Sie die Identität eine produktive Person zu sein, und so das ist, was James Clear in dem Buch spricht. Wenn Sie es noch nicht gelesen haben, lesen Sie bitte das Buch. Wenn Sie keine Zeit haben, ein Buch zu lesen, liegen Sie falsch. Sie müssen sich die Zeit nehmen, ein Buch zu lesen, denn ehrlich gesagt werden die fünf Stunden , die Sie brauchen, um dieses Buch zu lesen, werden auf lange Sicht absolute Dividenden zahlen. Wenn Sie wirklich nicht die Zeit haben, dieses Buch zu lesen, machen Sie etwas falsch mit Ihrer Zeit. Zum Beispiel, wenn Sie gerade diese Klasse beobachten, haben Sie eindeutig genug freie Zeit, um diese Klasse zu sehen. Das Lesen dieses Buches lohnt sich, als diese Klasse anzuschauen. Schalten Sie diese Klasse jetzt aus, lesen Sie Atomic Habit, finden Sie eine Zusammenfassung online für alle, aber wirklich jeder sollte sich die Zeit nehmen, dies zu lesen, weil es absolut krank ist. Es geht um Identitätswechsel. Ebenso, wenn es um das Lesen geht, haben viele von uns das Ehrenzeichen, dass ich einfach keine Bücher lesen kann. Ich bin schrecklich im Lesen, ob das wirklich wahr ist oder nicht. Hör auf, es laut zu sagen. Hör auf, die Identität zu verstärken, dass du schlecht darin bist Bücher zu lesen, so dass ich keine Bücher lese, ich sehe nur Fernsehsendungen. Hör auf, die Identität zu stärken, die du dir selbst gesagt hast, hör auf, dich selbst als jemand zu denken, der Bücher liest. Für mich persönlich, lasst derjenige, der ohne Sünde ist, den ersten Stein werfen [unhörbar], dass, Ich habe dieses Problem viel. Ich esse nicht gesund in einer Weise, die ich für pervers als Ehrenzeichen halte , dass ich jeden Tag vom Takeaways lebe. Das ist wie objektiv eine schlechte Sache. Mein Leben würde besser werden, wenn ich lernen, wie man gesund zu essen und jeden Tag Mittagessen in die Arbeit nehmen würde, anstatt 15 Pfund pro Tag zum Mitnehmen zu verbringen. Aber die Identität, die ich im vergangenen Jahr leider für mich selbst verstärkt habe , ist, dass ich nicht wirklich weiß, wie man kocht. Wenn ich das tief unten sage, sage ich es fast, als wäre es ein Ehrenzeichen. Da geht er, sieh mich an. Ich weiß nicht, wie man kocht und ich kühle ab. Das ist absolut schrecklich. Ebenso, wenn es darum geht, ins Fitnessstudio zu gehen, damals, als ich mich selbst betrachtete, bin ich einfach nicht die Person, die ins Fitnessstudio geht. Ich habe mir diese seltsame Geschichte erzählt, dass ich nicht wirklich einer dieser Fitness-Bro mit Steroiden und so sein will. Aber offensichtlich ein Gymnastik-Bro mit Steroiden zu sein, ist ein extremes Ende des Spektrums. Die Identität, die ich jetzt versuche, mich zu verstärken, ist, dass ich aktive und gesunde Person passen kann und daher gehe ich ins Fitnessstudio und trainieren regelmäßig. Das ist etwas, an dem ich aktiv arbeiten möchte. Diese Identität, eine gesunde und aktive Person zu sein, und die gesunde Ernährung, die ich langsam versuche, in das zu bekommen. Aber wie James Clear sagt, Gewohnheiten nicht an einem einzigen Tag gebildet. Rom wurde nicht an einem Tag gebaut. Es dauert Ewigkeiten, um diese Gewohnheiten zu bilden. Aber der Punkt ist, dass wir diese einprozentigen Verbesserungen machen müssen, diese einprozentige Verbesserungen jeden Tag, und dann werden sich die Ergebnisse im Laufe der Zeit massiv zusammensetzen. Das war die erste Macht der Gewohnheiten, bitte, wieder, ich bitte, lesen Sie dieses Buch, wenn Sie es noch nicht gelesen haben, es wird Ihr Leben verändern. Wenn du die Person bist, die sagt, ich habe keine Zeit, ein Buch zu lesen. Du musst dieses Buch lesen. Es wird dein Leben verändern. Ich garantiere es. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. Alles klar, Klasse Projekt Abschnitt Nummer 8 ist die Schreibaufforderung, welche drei Dinge würden meine Produktivität steigern, wenn ich sie zur Gewohnheit mache? Wie kann ich helfen, diese Gewohnheiten zu halten? Denk mal dran. Fühlen Sie sich frei, mehr als drei oder weniger als drei zu tun, wenn Sie möchten. Aber danke für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. 11. Die Macht der produktiven Ausfallzeit: Die zweite Leistung der Produktivität ist eines meiner Lieblingsdinge, und das ist die Kraft produktiver Ausfallzeiten. Viele Leute fragen mich: „Hey Ali, du arbeitest Vollzeit als Arzt, wie hast du Zeit, einen YouTube-Kanal und einen Podcast zu haben, und diese Geschäfte und spielst Klavier und so.“ Einer der wichtigsten sezerniert abgesehen von der Tatsache, dass ich alles genieße, was es Spaß macht, was es nicht funktioniert. Eines der Hauptgeheimnisse sind produktive Ausfallzeiten. Also, was bedeutet das? Das heißt, wie jeden einzelnen Tag haben wir absolut Tonnen Ausfallzeiten, mit denen wir nichts machen. Zum Beispiel, wenn ich bei der Arbeit bin, bin ich heutzutage von 8:00 Uhr morgens bis 18:00 Uhr abends bei der Arbeit, das sind ziemlich lange Stunden fast 10 Stunden bei der Arbeit auf einer normalen Schicht. Wenn es ein langer Tag ist, dann fange ich um acht Uhr morgens an und endet um 09:00 Uhr abends, und dann dauert ich eine Stunde, um von der Arbeit hin und her zu fahren. Aber selbst dann kann ich immer noch 2-3 YouTube-Videos pro Woche ausgeben und Skill Share-Klassen unter Podcasts und Bloggen machen. Wie immer schieße ich nur meine Trompete. Ich glaube, ich weiß nicht mal, ob das der richtige Satz dafür ist, aber was sonst. Der Grund, warum ich all das erledigen kann, abgesehen davon, dass es Spaß macht, ist, weil ich in meiner Ausfallzeit produktiv bin. Was sind Ausfallzeiten? Ausfallzeit ist, wenn ich bei der Arbeit bin. Wenn wir zum Beispiel morgens die Station beendet haben, und für eine halbe Stunde Zeitfenster haben wir keine Patienten, die im Moment handeln müssen. Oder zum Beispiel habe ich einige Bluttests von fünf Personen gemacht und ich warte darauf, dass die Ergebnisse zurückkommen, was mindestens eine halbe Stunde bis eine Stunde dauert. Innerhalb dieser halben Stunde bis zu einer Stunde, was ich tun würde, wenn ich nicht eine „produktive“ Person wäre, wäre ich auf meinem Handy Scrollen durch Instagram, oder einfach nur einen Chat mit Krankenschwestern. Ich habe einen Chat mit der Krankenschwester ist eine Menge, aber dann haben sie Arbeit zu tun, meine Standardaktivität wäre auch am Telefon und scrollen Sie durch mein Instagram, was die meisten meiner Kollegen tun. Was absolut in Ordnung ist, gibt es keine Produktivitätsnerds. Aber weil ich ein Produktivitätsnerd bin und es mir wichtig ist, produktiv zu sein , und ich kümmere mich darum, viele Dinge in meine Zeit zu drücken. In diesen halbstündigen Fenstern kann ich tatsächlich viel Arbeit erledigen. Zum Beispiel, die Umrisse für diese sehr Skill Share-Klasse, Ich entwarf letzte Woche, Ich war an einem langen Tag, Ich begann um 13:00 Uhr und endete um Mitternacht. Aber zwischen 09:00 Uhr und Mitternacht für dieses dreistündige Fenster war nicht wirklich viel los, denn während der gesamten Coronavirus-Situation hatten wir nicht viele Patienten im Krankenhaus und die Notfälle, die wir hatten, waren bereits behandelt während des Tages. Ich hatte dieses dreistündige Fenster und dachte mir: „Oh, ich bin müde, es kann nicht wirklich gestört werden“, aber ich habe mir eine künstliche Frist gesetzt , dass ich heute den Skill-Share-Kurs filmen werde. Daher musste ich ein zusätzliches Bit für die Skill-Share-Klasse planen. Ich ging auf meinem iPad und ich habe gerade angefangen zu tippen. Ich habe es geschafft, so viel mehr zu dieser Klasse hinzuzufügen und viele zukünftige Klassen geplant , weil dieser Kurs eigentlich wie 58 Videos lang sein soll, aber dann haben wir es abgeschnitten, also ist es nur Teil 1, die Prinzipien Bit. Wie auch immer, ich habe so viele Videos geplant nur weil es die Kraft produktiver Ausfallzeiten war. Ich wusste, dass ich diese Ausfallzeiten habe und ich in dieser Ausfallzeit produktiv sein kann. Ebenso, als ich Medizinstudent war und Prüfungen hatte, auf die vorbereiten musste, während ich all diese anderen Dinge jongliere, würde meine produktive Ausfallzeit von Dingen hin und her reisen. Zum Beispiel, wenn ich im Zug nach Hause wäre, oder wenn ich den Bus in die Stadt nehmen würde, oder so etwas, würde ich Karteikarten auf meinem Handy machen, weil das sonst völlige Ausfallzeiten ist. Es ist wieder Zeit, die ich sonst vergeudet hätte, durch Instagram zu scrollen, aber weil ich diese Identität hatte, bin ich produktiv und ich muss dieses Zeug erledigen. Ich habe in dieser Zeit Karteikarten gemacht. Ich habe einen Freund, der Japanisch lernt und er macht Anki Karteikarten auf der Toilette. Weil das sonst Ausfallzeit ist, und er macht einfach Karteikarten auf der Toilette. Was tun der Rest von uns während der Toilette, wir wahrscheinlich blättern durch Instagram und sehen ein YouTube-Video , das wirklich nicht wird, um unsere Zukunft selbst dienen. Das ist die Idee produktiver Ausfallzeiten. Es gibt so viele dieser Momente während des Tages, die wir greifen können und mit denen wir produktiv sein können. Ja, es gibt ein Element, dass wir für bestimmte hochenergetische Aufgaben wahrscheinlich diese Zeit des Hochschreitens des Fokus benötigen. Aber tatsächlich gibt es so viele Dinge, die wir tun, dass wir an einem Tag erledigen müssen, oder während einer Woche oder was auch immer, die keine halbe Stunde Zeit benötigen. Es ist nur wenig wie zwei Minuten Aufgaben. Wir können all diese während unserer produktiven Ausfallzeit erledigen, so dass, wenn wir nach Hause kommen und wir eine Stunde zwischen 22:00 und 11:00 Uhr haben , um ein Video zu filmen und zu bearbeiten, wir können das Video einfach filmen und bearbeiten, wir haben keine , um all diesen Admin zu erledigen, da wir uns tagsüber um den Administrator in unseren produktiven Ausfallzeiten gekümmert haben. Das war die Theorie dahinter in Bezug auf einige praktische Wege, dies zu tun. Eine Sache, die ich wirklich hilfreich finde, ist eine Idee, die das tägliche Highlight genannt wird, und das ist aus diesem Buch „Make Time“ von Jake Knapp und John Zeratsky. Das tägliche Highlight steht im Grunde am Start eines jeden Tages, fragen Sie sich, was ist mein Highlight für den Tag? Worauf möchte ich mich konzentrieren? Heutzutage mache ich das auf Papier in meinem gestarteten Notizbuch von 1970. Ich schreibe ein H und L und G. H ist für Highlight, L ist eine Sache, die man oft loslassen kann, und G ist eine Sache, für die man dankbar sein muss, aber wir werden nicht über die anderen beiden sprechen. Das Highlight des Tages ist die eine Sache, die ich an diesem Tag erledigen möchte. Zum Beispiel, letzten Freitag, als ich an dieser langen Tagesschicht bei der Arbeit war, die eine Sache, die ich an diesem Tag tun wollte, das Highlight, das ich in meiner Pilotphase am Morgen gesetzt hatte, war, dass ich die Skill-Share-Klasse planen möchte. Als ich diese Ausfallzeit hatte, hatte ich dieses Highlight im Hinterkopf und dachte: „Oh, ich muss das heutige Highlight machen, und das heutige Highlight ist die Skill-Share-Klasse, deshalb werde ich dies in meinem Ausfallzeiten, werde ich produktiv sein.“ Eine andere Sache, die ich hilfreich finde, ist das Schreiben einer allgemeinen To-Do-Liste. Wieder mache ich das normalerweise auf Papier, ich nenne es meine morgendliche Müllhalde, wo ich jeden Morgen mein Gehirn auf das Papier raussprenge. Ich versuche, ein paar Seiten nur frei fließenden Text zu schreiben, dann schreibe ich eine Liste von nur Dingen auf, die ich irgendwann erledigen muss. Nur diese Liste ausgeschrieben zu haben bedeutet, dass, wenn ich Ausfallzeiten habe, wie hier, für heute, die morgendliche Müllhalde. Wenn ich Ausfallzeiten habe, sehe ich es nur an, ich sage: „Okay, cool. Ich habe ein paar davon gemacht, ich kann das abnehmen, ich muss das tun, ich kann das abnehmen, und ich bin dabei, Skill Share-Klasse aufzuzeichnen.“ Es fühlt sich wirklich gut an, als würde man Zeug in einer To-Do-Liste abhaken. Wir werden viel mehr über die To-Do-Liste in der nächsten Skill-Share-Klasse über die umsetzbaren Strategien und Werkzeuge der Produktivität sprechen . Aber Sachen von der To-Do-Liste zu nehmen, fühlt sich absolut herrlich an. Was ich gerne tun möchte, ist, dass ich eine riesige lange Liste von Dingen erstellen möchte. Einige von ihnen sind ziemlich unkompliziert, wie meine Oma anrufen, meine Mutter anrufen, diese Sache von Amazon bestellen. Aber dann, während des Tages, während der Ausfallzeit, kann ich produktiv sein, ich kann aufhören, durch diese Dinge zu schlagen, ich kann anfangen, sie abzuhaken, und das hilft mir wirklich, nützliche Ausgabe aus der Zeit zu quetschen. Es ist nützlich, weil ich am Morgen entschieden habe, wenn ich in meiner Pilotierungsphase bin, als ich Pilot bin, habe ich beschlossen, dass ich diese Dinge tun möchte. Dann für den Rest des Tages bin ich das Flugzeug, ich werde nur auf die Piloten Befehle ausführen. Daher funktioniert diese produktive Ausfallzeit Sache erstaunlich. Abgesehen davon, dass ich das Zeug genieße, das ich tue, ist der andere Hauptgrund, warum ich so produktiv bin , wenn du es so nennen willst, weil ich meine Ausfallzeiten angemessen nutze. Ich sitze nicht nur da, indem ich durch Instagram scrolle oder ein zufälliges YouTube-Video ansehe oder reddit surfe. Stattdessen mache ich etwas, das mein Leben in irgendeiner Weise vorantreiben wird, und das macht auch Spaß. Vorbehalt bei all dem, ja, wir brauchen tatsächliche Ausfallzeiten, Sie müssen nicht jeden Moment des Tages produktiv sein. Aber meine Ausfallzeit, um ehrlich zu sein, ist Hören von Fantasy-Hörbüchern im Auto, das zur und von der Arbeit fährt, normalerweise von der Arbeit, wenn ich ziemlich müde bin. Ich brauche keine Ausfallzeiten mehr. Ich denke, viele von uns überzeugen uns, dass „Oh, ich muss jeden Tag zwei Stunden Netflix beobachten, denn das ist meine verwinkelte Ausfallzeit.“ Fair genug. Ich habe das versucht und mir ist klar, dass ich wirklich alles, was ich persönlich brauche , nur die eine Stunde des Hörens eines Fantasy-Hörbuchs im Auto, und das ist all die Ausfallzeit, die ich brauche, der Rest der Zeit kann ich produktiv sein. Manche Leute könnten Probleme damit machen und sie werden sagen „Oh, nun, ich brauche vier Stunden pro Tag Ausfallzeit.“ Fair genug, du tust es, aber das funktioniert für mich und so bin ich in der Lage, produktiv zu sein. Hoffentlich können Sie etwas daraus lernen, wenn Sie möchten, aber letztendlich liegt es an Ihnen. Ich bin nicht hier, um jemandem zu sagen, wie er sein Leben leben soll, obwohl es so klingt. Alles, was ich sage, ist, dass, wenn Sie produktiver sein wollen, vielleicht in Erwägung ziehen, ein bisschen produktiver in Ihrer Ausfallzeit zu sein und nützliche Dinge zu tun, anstatt Instagram oder Netflix zu surfen. Vielleicht könnte das helfen, denn sicherlich funktioniert für mich. Das war die Kraft produktiver Ausfallzeiten. Vielen Dank für das Ansehen und ich werde Sie im nächsten Video sehen. aus Nummer 9 schreibe, was sind einige Stücke des Tages, an denen ich Zeit verschwende, auf eine Weise, die ich lieber nicht würde? Welche nützlichen kleinen Dinge könnte ich stattdessen mit dieser Zeit tun? Für einige Leute, wenn Sie für die Prüfungen studieren, könnte es durch einige Karteikarten laufen. Für mich ist es oft Öffnen von Notion oder Roman Skripte Videos. Wir alle haben verschiedene kleine Dinge, die wir tun können, dass wir gedankenlos Scrollen durch Instagram ersetzen können. Es sei denn natürlich, wir wollen wirklich gedankenlos durch Instagram scrollen weil es Spaß macht und daher als nützliche Ausgabe zählt. Aber ich stelle mir vor, dass wir für die meisten von uns wahrscheinlich mehr Zeit in sozialen Medien verbringen, als wir es in einer idealen Welt wünschen. Wie auch immer, viel Spaß mit der Schreibaufforderung. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. 12. Die Macht des produktiven Aufschubs: Wir sind auf der Hauptgeraden. Wir sind auf der endgültigen Kraft der Produktivität, und das ist die Kraft der produktiven Verschleppung. Das ist eine andere meiner Lieblingsdinge. Weil ich nicht wirklich gesehen habe, dass dies in anderen Ressourcen wie diesem Buch gesprochen wurde, machen Sie Zeit Atomic Gewohnheiten. Es ist alles gut und gut, aber tatsächlich produktive Verschleppung ist diejenige. Produktive Verschleppung ist das, was es auf der 10. Es ist Verschleppung, die in irgendeiner Weise produktiv ist und denken Sie daran, dass wir produktiv als nützliche Ausgabe im Laufe der Zeit mit dem Spaßfaktor multipliziert definiert haben. Produktive Verschleppung ist Aufschub Tage produktiv und Spaß. Was bedeutet das? Für mich persönlich bedeutet das, dass, wenn ich verzögerte, oft meine Verschleppung davon, etwas zu tun, das ich tun sollte, die Form von etwas annimmt, das von Natur aus nützlich ist. Damals als war ich groß in Web-Design und Codierung und so, meine Form der Verschleppung von meinen Hausaufgaben wäre Web-Design-Inspiration auf wie ein dribble.com, oder auf der Mosley Chrome-Erweiterung, oder solche Dinge, oder ich bin schwindlig getan in den Tag, und all diese Art von Web-Design-Foren. Ich würde durch diese blättern, wild verzaubern von meiner Schularbeit. Das war Verschleppung, weil ich etwas anderes tun sollte und ich davon verzögerte. Aber es war produktive Verschleppung, denn tatsächlich, diese Web-Design-Fähigkeiten haben mein Leben auf so viele verschiedene Arten geholfen, dass ich in zukünftigen Videos auf YouTube in der Vergangenheit gesprochen habe. Ebenso neige ich heutzutage, wenn ich zögern, dazu, YouTube-Videos als meine Form der Verschleppung anzusehen. Aber wenn ich diese YouTube-Videos anschaue, versuche ich, etwas von ihnen zu lernen. Weil ich bei YouTube bin und Leute wie Matt D Avella und Peter McKinnon und Thomas Frank und diese Leute, die sehr gut bestimmte Videos haben, wie ich sie sehe, als eine Form der Verschleppung, bin ich auch mentale oder tatsächliche körperliche Notizen darüber, wie ich meine eigenen Videos verbessern kann, basierend auf dem, was ich von diesen Jungs gelernt habe. Ebenso ist ein anderes Genre von YouTube-Videos, auf das ich wirklich bin wie Covers populärer Songs, Leute wie Sam [unhörbar] und Kurt Schneider. Damals war mein Traum, eine Musik YouTuber zu werden, wo ich Covers beliebter Songs produzieren würde. Was ich Kurt Schneider Video gesehen habe, gibt es glaubwürdig, sie sind immer noch so gut, sogar 10 Jahre später, es gibt sogar noch besser als vor 10 Jahren. Wenn ich ein Kurt Schneider Video sehe, höre ich den Beat, ich höre zu, wie er das konstruiert hat und denke in meinem Kopf, okay, wenn ich diesen Song neu erstellen würde, wie wäre es so aussehen, dass einige wirklich coole Kinematographie. Die Verschleppung des Ansehens von YouTube ist produktiv geworden. Drittens, eine andere Form der produktiven Verschleppung, werde ich Ihnen diese mein eigenes Leben geben und Sie können versuchen herauszufinden, wo produktive Zauber in Ihr passt. Aber eine andere Form der Verschleppung für mich ist das Lesen zufälliger Artikel im Internet und zufällige Blog-Posts und so. Aber die Art und Weise, wie ich das jetzt produktiv mache, ist, dass; anstatt sie auf Safari zu lesen, auf meinem Handy oder was auch immer, würde ich sie in der App teilen, insta Papier, oder Tasche, die es später lesen apps. Ich würde es öffnen und ein Papier einbauen und dann, wenn ich es lese, würde ich alles hervorheben, was mit mir in Resonanz kommt. Dann habe ich diese Erweiterung Setup genannt lesenweise, und lesen Sie weise verbindet sich mit meiner Evernote, und was Lesweise tut, ist, dass es automatisch meine insta Paper Highlights nimmt und sie in ein Evernote-Notizbuch bringt. Das bedeutet, dass man, ich lese diese Artikel, ich mache meine eigenen Notizen. Ich markiere Dinge, die mit mir in Resonanz kommen, und gelegentlich werde ich einen Gedanken auf Insta Papier selbst hinzufügen, und dann geht das in meine Evernote. Ich habe jetzt diese Fundgrube meiner Lieblingsartikel aller Zeiten , die ich gelesen und mit nur den Highlights und nur meinen Notizen hervorgehoben habe. Das ist produktiv, denn wenn ich Inhalte erstelle oder wenn ich jemandem Empfehlungen gebe, hilft es mir, diese Liste von Dingen zu haben, die ich seine Inspiration verwenden kann. So habe ich mein Lesen von zufälligen Artikeln im Internet von Natur aus produktiver gemacht, und in der Tat, das ist etwas, was ich wünschte, ich würde tun seit Beginn meiner Internettage. Als ob ich neulich Fragen und Antworten auf YouTube gemacht habe, und eine der Fragen war: Was ist etwas, was du wünschst, dass du vor fünf Jahren angefangen hast? Ich wünschte wirklich, ich fing an, Notizen, Highlights und meine eigenen Gedanken von jeder einzelnen Sache zu machen, die ich vor fünf, zehn Jahren gelesen , angeschaut und angehört habe. Weil ich es jetzt angefangen habe, und es war schon so hilfreich in meinem Leben, und das ist etwas, das ich vor 10 Jahren leicht hätte machen können , aber das ist ein weiterer Punkt. Bisher haben wir über verschiedene Strategien zur produktiven Verschleppung gesprochen. Heutzutage ist eine andere Art, die ich produktiv verzögern kann, dass ich eine Tastatur habe, wie eine Klaviertastatur, die buchstäblich hier nur außerhalb des Rahmens sitzt und beide Kameras, aber es ist immer angeschlossen, es ist immer neben mir. Also, wenn ich mich unproduktiv fühle, wenn ich mich wie zögern möchte, anstatt einfach auf dem Sofa zu sitzen und durch Instagram zu scrollen, werde ich oft einfach gehen, das Klavier ist näher an meinem Schreibtisch als die Sofa ist. Es ist mehr Mühe für mich, auf die Sofas zu gehen, oft in der Lage, auf dem Klavier zu sitzen und aufhören, wegzuspielen. Ich habe viele Meetings von Howard Shore, der von The Lord of the Rings Soundtrack ist. Ich habe es buchstäblich offen auf dem Klavier vor mir. Während ich auf dem Klavier sitze, könnte ich genauso gut ein wenig Sehenlesen üben und aufhören, ein paar Sachen zu spielen. Das ist die Verschleppung, das zu tun, was ich tun soll, aber es wird produktiv, weil ich jetzt das Sehenlesen lerne und das Klavier praktiziere. Hier möchte ich ein Snippet aus dem Gespräch, das ich mit meinem Bruder auf einem Podcast hatte, und er spricht über seine Form der produktiven Verschleppung und darüber, wie das mit dem Umweltdesign zusammenhängt. Ich weiß nicht, ob es zum Beispiel die Klavier-Sache ist, und im vierten Jahr hatte ich keinen großen Raum, der meinen Computer und Sachen auf meinem Schreibtisch aufgestellt hatte. Dann hatte ich sozusagen das Klavier am Fenster. Der Anhänger, der im Grunde immer da ist. Es gab keine Reibung für mich, aufzustehen und zu gehen und aufzuhören, es zu spielen, und so tat ich es einfach weiter. Während wenn es wie zwei Schritte gedauert hat, muss ich gehen und das Ding einstecken, weil es nicht immer eingesteckt ist, dann wie ich es einfach getan hätte, ist oft. Das ist sehr wahr. Dies ist eine andere Sache, über die James Q in Atomic Habits spricht, dass, wenn du mit der PlayStation zu viel kämpfst, dann buchstäblich jedes Mal, wenn du es spielst, es einfach abziehe und in den Schrank steckst. Denn nur diese zwei Schritte, um es aus dem Schrank zu nehmen und wieder einzustecken, erhöht massiv die Reibung, um Playstation zu spielen, was bedeutet, dass Sie weniger wahrscheinlich sind, es zu tun. Also, ja, insgesamt denke ich, einer der Hauptgründe, warum ich so produktiv bin, abgesehen von den Dingen und produktiven Ausfallzeiten, ist produktive Verschleppung. Es gibt so viele Dinge, die ich im Laufe der Jahre gelernt habe, nur weil ich davon verzögerte, etwas anderes zu tun , das ich stattdessen tun sollte. Es war dasselbe mit meinem Bruder. ob er am Ende lernte, wie man als eine Form der Verschleppung von seinen Schularbeiten programmiert , und jetzt betreibt er ein Tech-Startup, das vor kurzem seine hübsche [unhörbar] angehoben hat. Grundsätzlich änderte sich sein ganzes Leben, weil er sich verzögerte, indem er lernte, wie man programmiert. Wenn Sie produktive Verschleppung integrieren können, aber das sieht aus wie in Ihr Leben, es macht einfach alles interessanter, weil es bedeutet dass selbst wenn Sie zögern, auch wenn Sie verschwenden Zeit etwas zu tun, das Sie nicht tun sollen, Sie sind immer noch produktiv, Sie tun immer noch nützliche Dinge im Dienste Ihrer zukünftigen Selbst, aber hoffentlich, dass Sie auch in dem Moment genießen, und das ist wie die wichtigste Sache. Es dreht sich alles um Genuss. Darüber werden wir als Nächstes reden. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im nächsten Video. Vorletzte Schreibaufforderung, welche Elemente in meinem Bucket oder Aufgabenliste kann ich meinen Weg zum Fortschritt verzögern? Auch für mich zum Beispiel, einer der Elemente auf meiner Bucket-Liste ist, einen Tag auf der Londoner Underground zu busk, was eine Lizenz und ein Vorsprechen erfordert und man muss tatsächlich gut sein, und so eine Möglichkeit, dass ich produktiv zögern ist, indem man zum Beispiel Singen Tutorials auf YouTube ansieht, anstatt Katzenvideos auf YouTube anzuschauen. Aber kann ich mich frei fühlen, dies mit dem, was auf Ihrer Bucket-Liste oder Tasklist ist übereinzustimmen. Vielen Dank für das Ansehen und ich werde Sie im nächsten Video sehen. 13. Der Spaßfaktor: Willkommen zum letzten Video dieser Klasse vor dem Abschluss, und das ist The Fun Factor. Nun ist dies wahrscheinlich am wenigsten in der Produktivität gesprochen, aber ich denke, wahrscheinlich der einzige wichtigste Teil. Zurück zu einer Produktivitätsgleichung. Produktivität entspricht nützlicher Leistung im Laufe der Zeit, aber alles wird mit F, dem Spaßfaktor, multipliziert. Der Grund, warum wir ein ganzes Video darüber machen, ist, weil es einfach so wichtig ist. Was ist der Sinn des Lebens? Die meisten Leute würden sagen, es ist eine Variation von Glück und Bedeutung, grob übersetzt, um nützlich für andere zu sein und Glück grob übersetzt, um uns selbst zu genießen. Was ist der Sinn, produktiv zu sein, wenn wir uns nicht auch amüsieren? Es bricht mir wirklich das Herz, wenn ich höre, dass Leute sagen: „Oh Mann, ich muss nur durch diese sechs Jahre Medizinstudium kommen, weil die Medizinstudium sehr hart ist. Ich genieße es nicht wirklich. Aber ich muss nur diese sechs Jahre durchmachen denn dann kann ich anfangen, Spaß zu haben, wenn ich Ärztin bin.“ Ich denke immer, du hast es falsch verstanden. Du wirst nicht mehr Spaß haben, wenn dein Arzt, glaub mir. Ich war da, all meine Freunde waren da. Arzt zu sein, macht weniger Spaß als Medizinstudent. Medizinstudent zu sein ist eine absolut unglaubliche Zeit. Wenn Sie es nicht genießen, gut, es gibt alle mildernden Umstände, warum Sie es vielleicht nicht genießen. Aber viel Jammern hat nicht mit mildernden Umständen zu tun, es geht um Identitäten und Gewohnheiten. Aber wenn du es nicht bist, genieße es, ein Medizinstudent zu sein für den du dich aktiv angemeldet hast und für fünf bis sechs Jahre deines Lebens entschieden hast. Es ist absolut verblüffend, weil es die Sache ist, für die du dich angemeldet hast. Eigentlich, hier ist ein bisschen vom Podcast oder mein Bruder, der darüber spricht und ich denke, er formuliert das wirklich gut. Ich denke, zu einem großen Teil, ich versuche zu denken, wenn ich das nicht genieße, dann bin ich der Becher hier. Ich entschied mich, zur Universität zu gehen, um vier Jahre damit zu verbringen, diese zufälligen Sachen zu studieren. Wenn ich es nicht genieße, bin ich ein totaler Drehknopf. Ich verarsche mich nur. Es gab einen besonders interessanten Moment, ich denke, es war drittes Jahr oder viertes Jahr oder so. Ich dachte an etwas, wenn gut, warum ist das Leben so schwierig, ich wünschte, ich könnte einfach in der Naruto Welt leben, wo alles, was mir wichtig ist, eine Sache ist, ein Ninja zu sein, Hokage zu werden oder so. Ich bin wirklich eifersüchtig auf Naruto, dass er sich nur auf diese eine Sache konzentriert. Dann erkannte ich, warte, das ist literarisch, das Setup, das ich gerade habe, ich sollte vier Jahre lang an diese Universität kommen und mich buchstäblich auf eine Sache konzentrieren. Mache etwas Mathematik, das ist alles. Das ist genau das, was mein Leben gerade ist. Ich würde sagen, ja, ich dachte, das wäre ein lustiger kleiner Gedanke, den ich hatte. So ja. Wie Taimur sagte, wenn Sie nicht die Sache genießen, für die Sie sich angemeldet haben, sind Sie aktiv nur verarscht. Als ob Sie sich aktiv entscheiden, Ihr Leben kurzfristig unglücklich zu machen , in der Hoffnung, dass Sie langfristig einige Belohnungen erhalten. Das wird nicht passieren. Chancen sind die Gedankenmuster und das Glücks-Niveau, das Sie gerade jetzt sind ist identisch nach der Forschung dem Glücks-Niveau, auf dem Sie für den Rest Ihres Lebens sein werden. Also, wenn Sie derzeit nicht die Situation genießen, in der Sie sich befinden, versuchen Sie wirklich und finden Sie einen Weg, um es mehr Spaß zu machen. Wenn es eine Sache gibt, die Sie aus dieser Klasse nehmen, in der Tat sollte ich dieses Video wahrscheinlich an die Spitze stellen. Aber ich wusste, dass niemand wirklich zuhören würde, weil die Leute Produktivität, Apps und Tools und so mögen . Aber es ist einfach so grundlegend wichtig, denn was ist der Sinn? Was ist der Sinn, produktiv zu sein, wenn wir es nicht genießen? Was ist der Sinn? Ich werde mich umbringen, wenn ich für meine medizinischen Schulprüfungen arbeite. Ich werde mich nicht an der Universität freuen, die die beste Zeit deines Lebens sein soll, denn ich bekomme 84 Prozent in meiner Prüfung. Wen kümmert es, wenn Sie den Prozess nicht genießen, wenn Sie Ihre Schulzeit, Ihre Universitätszeit nicht genießen , was ist der Sinn? Was machst du überhaupt? Du verarschst dich aktiv. Du bist der Becher hier, wenn es dir nicht gefällt. Das ist die Theorie dahinter. Ein großer Teil meiner Lebensphilosophie ist, herauszufinden, wie ich die Dinge lustiger machen kann. Denn wenn es nicht Spaß macht, wie ich schon sagte, was ist dann der Sinn? Wenn es darum geht, YouTube-Videos zu machen, wenn es jemals keinen Spaß macht, versuche ich, einen Weg zu finden, um es mehr Spaß zu machen. , die Skillshare e-Klasse zu drehen ehrlich zu sein, die Skillshare e-Klasse zu drehen, ist es ein bisschen ein Drag. Es tut mir leid. Aber ich habe es mehr Spaß gemacht, weil ich diese zufälligen Bits hinzugefügt habe. Ich habe diese Segmente für meinen Bruder hinzugefügt. Ich habe diesen zweiten Kamerawinkel vor sich. Sie sind alle Bits, die diese Skillshare Klasse mehr Spaß machen. Ich gönne mich jeden Kaffee, wenn alle paar Videos. Ich habe heute Morgen etwas zum Mitnehmen bestellt, gegrillte Hähnchenpackung und ein paar gegrillte Flügel. Ich werde mich danach gönnen, mitzunehmen. Ich tue alles, was ich kann, um den Prozess zu machen, diese Videos lustiger zu machen. Denn wenn es nicht lustig ist, dann mach ich mich einfach selbst. Ich werde es wahrscheinlich trotzdem tun, weil es sich lohnt. Aber ich habe diesen Tag der Arbeit, ich habe letzte Woche ziemlich hart gearbeitet. Wir haben die Coronavirus-Situation. Wenn ich den Prozess der Filmen dieser Videos nicht genieße, bin ich der Becher hier. Ich verarsche mich aktiv. Das ist nicht gut. Ebenso, wenn es um das Studium geht. Es ist sehr, sehr verlockend zu denken, dass ich mein Thema hasse. Ich weiß nicht, warum ich das tue. Ich weiß nicht, wofür ich mich angemeldet habe. Ich gehe einfach durch und ich muss durchkämpfen. Es ist so verlockend, so zu denken. Aber wenn wir in unseren Köpfen haben, dass ich mein Bestes versuchen muss , um die Dinge zu genießen, die ich zu tun gewählt habe, die Dinge, die ich tue, werden wir sie sowieso tun. Wenn Sie sich zu einem Hochschulabschluss anmelden, stehen die Chancen, dass Sie diesen Abschluss trotzdem beenden werden. Warum also nicht genießen Sie den Prozess, es zu tun? Es wird für alle anders sein. Aber die Dinge, die ich nützlich finde, um Dinge zu genießen, ist erstens, ich arbeite gerne mit Freunden. Auch wenn es etwas weniger produktiv sein könnte. Ich mag es nicht, alleine zu studieren. Eigentlich studiere ich ganz gerne im Allgemeinen, also macht es mir nichts aus, alleine zu studieren, aber es macht einfach mehr Spaß. An der Universität nannten wir sie Hybrid-Schüttelfrost, ist, wenn Sie eine Kälte haben, aber Sie arbeiten alle zusammen an verschiedenen Dingen. Wir sitzen alle nur im selben Raum und machen unsere eigenen Sachen, aber es ist eine soziale Atmosphäre und es macht es so viel mehr Spaß. So habe ich meine letzten Jahrprüfungen durchgemacht, wie ich und all meine Freunde, wir saßen alle in meinem Zimmer, saßen im Garten oder setzten in der Küche, wir würden alle zusammen studieren. Ja, damals waren wir alle ein bisschen unproduktiv, aber hey, es hat Spaß gemacht, es war angenehm. Wen kümmert es, wenn wir etwas weniger produktiv in Bezug auf Produktion und Zeit waren. Der Spaßfaktor wurde so stark erhöht, dass er uns insgesamt viel produktiver und viel gesunder und glücklicher machte. Zweitens gibt es eine Denkmalverschiebung, die ich von Seth Godin, einem beliebten Marketing-Blogger im Internet, abgeholt habe . Er schreibt seit 50 Jahren jeden Tag einen persönlichen Blog oder so etwas Dummes. Aber Seth Godin ist erstaunlich und er hatte diesen fantastischen Beitrag genannt, Habe To Versus Get To. Es ist eine einfache Denkweise Verschiebung. Es ist etwas, das jeder jetzt tun kann, heute. Das ist jedes Mal, wenn wir denken, dass ich etwas tun muss, anstatt wir es einfach in unseren Köpfen neu zu formulieren, ich kann das tun. Wenn ich zum Beispiel bei der Arbeit bin, bin ich manchmal einfach so, dass ich diese Blutprobe nehmen muss, kann ich mich nicht stören. Ich denke für mich, nein, das ist nicht der richtige Weg zu denken. Ich sollte denken, dass ich diese Blutprobe nehmen kann, weil es wirklich ein Privileg ist, also hat dieser Patient mir erlaubt sie mit einer Nadel zu erstechen und ihr Blut zu nehmen. Dafür habe ich mich angemeldet und dazu hat meine Ausbildung geführt und ich weiß, dass ich einen guten Job machen kann. Ich muss das Blut nehmen, anstatt das Blut zu nehmen. Nur diese einfache Denkweise Verschiebung bringt mich automatisch das Zeug genießen , das ich unendlich mehr mache, als wenn ich denke, dass ich das tun muss. Ebenso, wenn ich studieren muss, um mich auf meine Vorgesetzten vorzubereiten oder wenn ich für eine Prüfung studieren muss. Ich versuche es in meinem Kopf zu ändern, dass ich für meine Vorgesetzten lernen kann. Ich bekomme das Privileg, diesen Schülern Physiologie zu unterrichten. Ich darf für meine Prüfung lernen. Ich bekomme das Privileg, mich für einen längeren Zeitraum hinzusetzen und über ein Thema nachzudenken, das mir gefällt. Es ist eine subtile Denkweise Verschiebung, aber es wirkt absolute Wunder dafür, dass wir die Dinge genießen, die wir viel mehr tun. Schließlich gibt es auf der Genussfront alle Möglichkeiten, die Dinge zu genießen, die wir mehr tun. Aber ich denke, die Umwelt zu entwerfen, ist ein wirklich großer Teil davon. Ich mag es wirklich nicht, in einem beengten Raum mit Unordnung überall zu studieren. Aber ich liebe es zu lernen, wenn ich auf meinem Schreibtisch bin, alles ist sauber, ich habe eine schöne Tasse Kaffee mit mir und es ist einfach schön. Die Umwelt macht so einen massiven Unterschied. Ich liebe es, mein Studium bei mir zu haben, Spotify Playlist im Hintergrund, über meine Kopfhörer zu spielen, was auch immer. Es sind nur diese kleinen Dinge, diese sehr winzigen Veränderungen, die wir an unserer Umgebung vornehmen können , um alles angenehmer zu machen. Denn wenn das Zeug, das wir produktiv machen, Spaß macht , sind wir automatisch produktiver und genießen das Leben einfach mehr. Die Leute fragen mich manchmal in YouTube-Videos, wie hast du eine so positive Einstellung zum Leben und wie bist du so produktiv und so? Eigentlich sind die beiden miteinander verbunden. In der Tat gibt es ein Buch namens The Happiness Advantage, denke ich. Ich verstehe, von wem es ist, aber wir werden es hier im Prognose- und Ressourcenbereich aufstellen . Das ist wie eine Menge Forschung, die dieser Kerl und sein Team gemacht hat, ich könnte einer von ihnen gewesen sein. Eine Menge Recherchen von einem Kerl und seinem Team über Glück am Arbeitsplatz und an Universitäten und so, wie das mit Erfolg korreliert. Intuitiv denken wir vielleicht, je erfolgreicher Sie sind, desto glücklicher sind Sie, weil Erfolg zum Glück führt. Aber tatsächlich, in dieser Forschung fanden sie, dass es umgekehrt war. Glück führte zum Erfolg. Dass Menschen, die sich selbst als glücklich bezeichnen , waren diejenigen, die am Ende erfolgreicher waren. Irgendwie kann ich mich nicht erinnern, wie sie die Studien gemacht haben, aber es zeigte eine Ursache oder eine Verbindung dazwischen. Menschen, die höhere selbst haben, haben Glück gemeldet , weil sie die Dinge genießen, die sie tun, am Ende erfolgreicher als die Menschen, die es nicht tun. Es gibt alle Gründe, sich zu erfreuen, was du tust. Letztendlich denke ich, dass wir die Wahl haben, können wir einfach wählen, um die Dinge zu genießen, die wir tun. Ich könnte wählen, dieses Video zu filmen und am Ende jeder Minute, ich bin wie, ich kann wirklich nicht damit belästigt werden. Ich könnte wählen, das zu tun. Oder stattdessen kann ich der James-Lange Theory of Emotion folgen, die wir in der Psychologie gelernt haben. Das heißt, ich kann lächeln. Der Akt des Lächelns macht uns glücklich. Es ist nicht so, dass glücklich zu sein, uns lächeln lässt, sondern dass wir uns glücklich fühlen. Also kann ich diese Dinge tun. Ich kann aufrecht sitzen oder etwas heller werden. Ich kann meine Augenbrauen hochheben. Ich kann schöne Lichter haben, kann eine schöne Umgebung haben. All diese Dinge machen mich absolut lieben den Prozess der Dreharbeiten dieses Kurses. Was bedeutet, dass ich am Ende einen ganzen Tag damit verbracht habe, und ich dachte, das wäre eine wirklich gute Nutzung der Zeit, anstatt, oh Mann, das war wirklich langweilig, ich kann nicht glauben, dass ich das tun musste. Ich kann diesen Kurs filmen, ich kann über die Produktivität und über Spaß und Spaß und Zeug für die Menschen über das Internet, was ein enormes Privileg ist. Also denke ich, das ist ein guter Punkt, um das zu beenden. Wenn es eine einzige Sache gibt, die Sie aus dieser ganzen Klasse nehmen, sollte es sein, bitte versuchen Sie Ihr Bestes, um die Dinge zu genießen, die Sie tun. Wenn Sie die Dinge, die Sie tun, nicht genießen, erkennen Sie, dass Sie die Macht in sich selbst haben, das zu ändern. Sie können wählen. Sie können einfach wählen, etwas zu genießen, wenn Sie nur ein paar verschiedene Verbesserungen daran machen und hoffentlich haben Sie ein paar Beispiele von hier. Das ist das Ende dieses Videos, und wir sehen uns am Ende für den endgültigen Abschluss. Also danke für das Ansehen und sehen Sie im nächsten Video. Das letzte und wichtigste Schreiben veranlasste die gesamte Klasse „Was muss ich in meinen Tagen tun, die ich derzeit nicht genieße?“ Dann: „Wenn ich es tun müsste, wie würde ich das Zeug mehr Spaß machen?“ Interessanter, befriedigender, angenehmer. Also gehen Sie mit, dass. Vielen Dank für das Ansehen und wir sehen uns im letzten Video. 14. Outro / Abmoderation: Alles klar, gut gemacht. Du hast das Ende der Klasse erreicht. Vielen Dank, dass Sie sich das angesehen haben. Ich habe keine Ahnung, wie lange es war. Anfangs planten wir wie ein riesiges Mammut wie acht Stunden Skillshare Kurs über Produktivität und dann habe ich eine Umfrage auf Instagram gemacht und die Leute waren wie, oh, du hängst an, ich denke, du solltest dich in kleinere aufteilen. Dies ist also die erste in der Produktivitätsklassen Chronik. Ich weiß nicht, wann du das siehst, aber potenziell gibt es mehr Klassen. Wenn Sie also meinem Profil auf Skillshare folgen oder wo immer Sie sich das ansehen, finden Sie mehr Klassen im Zusammenhang mit Produktivität. In dieser Klasse konzentrierten wir uns nur auf die Prinzipien, die grundlegenden Prinzipien der Produktivität, die drei Mythen, die drei Mächte und die drei Gesetze der Produktivität, ich werde mein Bestes versuchen, wie ich und mein Bruder, , um Ihnen einige praktische Ratschläge zu geben, einige umsetzbare Dinge, die Sie mitnehmen können. Wie ich im vorherigen Video sagte, das Wichtigste ist, dass wir die Dinge genießen wollen , die wir tun, weil ohne Freude, was zur Hölle ist der Sinn der Produktivität. Also hoffe ich, dass Sie etwas daraus lernen. Wenn Sie Fragen haben, lassen Sie diese bitte im Bereich Projekte und Ressourcen oder im Diskussionsbereich dieser Klasse unten . Bitte hinterlassen Sie auch eine Rezension und folgen Sie meinem Profil. Wenn Sie meinem Profil folgen, werden Sie in der Lage sein, die anderen Klassen zu sehen, die ich habe. Es gibt eine wirklich gute, wie man für Prüfungen studiert. Es gibt eine gute und wie man Videos editiert und hoffentlich je nachdem, wann man das ansieht, wird es viel mehr geben, weil ich plane mehr Skillshare Klassen zu machen, weil es einfach Spaß macht. Aber auch, wenn Sie bitte eine Rezension hinterlassen oder setzen können, was Sie von der Klasse dachten, das wäre absolut wunderbar. Vielen Dank, dass Sie zugesehen haben. Ich wünsche Ihnen das Beste mit Ihrem produktiven und hoffentlich erfreulichen Leben vor uns. - Ja. - Großartig. Wir sehen uns später. 15. Der nächste Schritt auf deiner Produktivitätsreise: Alles klar, Jungs, vielen Dank, dass Sie zugesehen haben. Wenn Ihnen diese Klasse gefallen hat, sollten Sie auf jeden Fall die Fortsetzung dieser Klasse überprüfen , wo wir die Prinzipien, über die wir hier gesprochen haben, erweitern. Das ist auch in Skillshare. Sie können es komplett kostenlos zugreifen und das wird im Videobeschreibungsbereich verlinkt werden . In dieser Klasse gehen wir über die berühmte Pilotflugzeug-Analogie und Ingenieur-Analogie, die das mentale Modell ist, das ich entwickelt habe, wie ich über Produktivität denke. Hoffentlich wird das Ihnen helfen, die Verschleppung zu bekämpfen und mehr motiviert und disziplinierter und all das lustige Zeug und nicht abgelenkt zu werden. Hoffentlich ist es nützlich und wir sehen uns dort. Tschüss. 16. Exklusive Bonusmaterialien: Hallo nochmal, wie läuft es? Ich sehe wahrscheinlich etwas älter aus als zu dem Zeitpunkt, an dem Sie sich diesen Kurs ansehen, weil ich das nachträglich filme. Denn nur um Sie wissen zu lassen, haben wir gerade eine enorme Menge an völlig kostenlosem Bonusmaterial auf meiner Website hinzugefügt , was all die verschiedenen Skill-Share-Klassen erleichtert die verschiedenen Skill-Share-Klassen erleichtert , die wir haben hier auf der Plattform. Wenn Sie also zu Ali Abdel.com gehen , Forward Slash Skillshare, werden sprachliche Ressourcen hier und auch unten im Projekt- und Ressourcenbereich oder wo auch immer Sie gerade sehen Diese Skillshare ändert häufig die Struktur der Website, sodass sie irgendwo auf dieser Seite und auch hier verlinkt wird , sodass Sie zu dieser URL gehen können sodass Sie zu dieser URL gehen können und dadurch Zugriff auf eine Reihe weitere Bonus-Informationen zu den verschiedenen Skillshare-Klassen. Für einige von denen, die Notion-Vorlagen für einige von ihnen sein könnten, könnten PDFs und Arbeitsblätter sowie Bonusmaterial sein. Es ist alles auf der Website, es ist alles völlig kostenlos und du kannst es dir mit diesem Link ansehen. Wie auch immer. Ich hoffe dir hat der Unterricht gefallen. Ich würde mich freuen, wenn Sie eine Bewertung abgeben könnten, wenn Sie dies noch nicht getan haben , und wir sehen uns hoffentlich in der nächsten. Tschüss.