Von Adobe Lightroom und ACR zu Photoshop und wieder zurück – Ein Kurs von Graphic Design for Lunch™ | Helen Bradley | Skillshare

Playback-Geschwindigkeit


  • 0.5x
  • 1x (normal)
  • 1.25x
  • 1.5x
  • 2x

Von Adobe Lightroom und ACR zu Photoshop und wieder zurück – Ein Kurs von Graphic Design for Lunch™

teacher avatar Helen Bradley, Graphic Design for Lunch™

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu jedem Kurs
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Eine Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu jedem Kurs
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Eine Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Einheiten dieses Kurses

6 Einheiten (19 Min.)
    • 1. Rundreise in Photoshop und zurück von Lightroom und ACR – Einführung

      1:42
    • 2. Teil 1 – LR in Photoshop

      5:02
    • 3. Pt 2 – LR zu Photoshop als Smart Object

      3:10
    • 4. Pt 3 – ACR bis -

      4:32
    • 5. Übung 4 – Verwendung von ACR von innen Photoshop

      2:50
    • 6. Projekt und Einpacken

      1:29
  • --
  • Anfänger-Niveau
  • Fortgeschrittenes Niveau
  • Fortgeschrittenes Niveau
  • Alle Niveaus

Von der Community generiert

Das Niveau wird anhand der mehrheitlichen Meinung der Teilnehmer:innen bestimmt, die diesen Kurs bewertet haben. Bis das Feedback von mindestens 5 Teilnehmer:innen eingegangen ist, wird die Empfehlung der Kursleiter:innen angezeigt.

189

Teilnehmer:innen

1

Projekt

Über diesen Kurs

Grafisches Design für Lunch™ ist eine Reihe von kurzen Kursen, die du in Stücken in Stücken in bite Bildern studieren kannst, wie zum zu den Mittag. In diesem Kurs lernst du, Fotos von Adobe Camera Raw oder Lightroom Classic in Photoshop, um sie dort weiterbearbeiten zu Diesem Kurs zu Dieser Zeit zu steigern. So kannst du Tools verwenden, die in Photoshop sind und nicht in Lightroom oder in ACR sind. Außerdem lernst du, wie du deine Bilder von Photoshop wieder in Lightroom oder in Adobe Camera Raw bringst, um die weitere Verarbeitung zu bearbeiten. Wir werden dir den Prozess in der Lightroom und in Adobe Camera Raw.

Mehr in dieser Serie:

Sei Mood & Light in Abends Fotos in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für den Kurs für den Lunch™

Ein Foto in Adobe Lightroom & ACR kreativ erkennen – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Batch-Prozess mit Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für den Kurs

Erstelle einen Kalender in Adobe Lightroom & mit Photoshop – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Voreinstellungen in Adobe Lightroom und ACR erstellen – Ein grafisches Design für den Kurs

Entfernen von Schimmern, Dust und mehr in Adobe Lightroom & ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Handwerkliche großartige B in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Tag zu Night in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Verbessere Farbe in einem Bild in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Versteige Rote in deinen Fotos in Adobe Lightroom und ACR – Ein Grafikdesign für Lunch™ Kurs

Die Voreinstellungen in Adobe Lightroom & ACR finden – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Behalte die Perspektive und die Perspective in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™

Isolate Farbeffekt in Adobe Lightroom & ACR – Ein grafisches Design für den Kurs

Keywording in Adobe Lightroom & Bridge – Ein grafisches Design für Lunch™

Lightroom Übersicht – Ist Lightroom für dich? – Ein grafisches Design für den Kurs für Lunch™

Drucken - Gestalte einen Triptych in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™

Kreativ mit Klarheit in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Vervollständige Unterbelichtete Bilder in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Underexposed

Weiterfahrt in Photoshop und in der in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Schärfe und Sharpen Fotos in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Silhouette in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lightroom

Hand in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für den Kurs

Hohe Bildverarbeitung in Adobe Lightroom und ACR – Ein grafisches Design für Lunch™ Kurs

Frame zum Exportieren in Adobe Lightroom – Ein grafisches Design für Lightroom

Finde deine besten Fotos in Lightroom – Ein grafisches Design für Lunch™

 

 

Triff deine:n Kursleiter:in

Teacher Profile Image

Helen Bradley

Graphic Design for Lunch™

Top Teacher

Helen teaches the popular Graphic Design for Lunch™ courses which focus on teaching Adobe® Photoshop®, Adobe® Illustrator®, Procreate®, and other graphic design and photo editing applications. Each course is short enough to take over a lunch break and is packed with useful and fun techniques. Class projects reinforce what is taught so they too can be easily completed over a lunch hour or two.

Vollständiges Profil ansehen

Kursbewertungen

Erwartungen erfüllt?
    Voll und ganz!
  • 0%
  • Ja
  • 0%
  • Teils teils
  • 0%
  • Eher nicht
  • 0%
Bewertungsarchiv

Im Oktober 2018 haben wir unser Bewertungssystem aktualisiert, um das Verfahren unserer Feedback-Erhebung zu verbessern. Nachfolgend die Bewertungen, die vor diesem Update verfasst wurden.

Warum lohnt sich eine Mitgliedschaft bei Skillshare?

Nimm an prämierten Skillshare Original-Kursen teil

Jeder Kurs setzt sich aus kurzen Einheiten und praktischen Übungsprojekten zusammen

Mit deiner Mitgliedschaft unterstützt du die Kursleiter:innen bei Skillshare

Lerne von überall aus

Ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder im Flieger - streame oder lade Kurse herunter mit der Skillshare-App und lerne, wo auch immer du möchtest.

Transkripte

1. Rundreise in Photoshop und zurück von Lightroom und ACR – Einführung: Hallo, ich bin Helen Bradley. Willkommen zu diesem Grafikdesign für Lunch Kurs, Round Tripping zu Photoshop und zurück in Lightroom und Adobe Camera Raw. Neben Illustrator und Photoshop, die Graphic Design for Lunch Reihe von Klassen umfasst auch einige Fotobearbeitung und Fotomanagement Kurse. Diese werden sowohl für Lightroom Classic als auch für Adobe Camera Raw gelehrt , da beide Anwendungen denselben Basiscode verwenden. Dies bedeutet, dass Sie sich innerhalb seiner Klasse einfach auf die Anwendung konzentrieren, die Sie bevorzugen. Heute betrachten wir Rundstolperfotos von Adobe Camera Raw und Lightroom zu Photoshop, damit Sie in Photoshop Dinge tun können , die Sie in diesen anderen Anwendungen möglicherweise nicht tun können. Aber besser noch, ich werde Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Fotos zurück zu der Anwendung bringen können , von der sie kamen, sei es Adobe Camera Raw oder Lightroom. Wenn Sie diese Videos mit einem Webbrowser ansehen, sehen Sie eine Eingabeaufforderung, mit der Sie diese Klasse anderen empfehlen können. Bitte, wenn Sie die Klasse genießen, würde ich es wirklich schätzen, wenn Sie zwei Dinge für mich tun. Erstens, geben Sie der Klasse einen Daumen nach oben und zweitens, schreiben Sie in wenigen Worten, warum Sie die Klasse genossen haben. Diese Empfehlungen helfen anderen Schülern zu sagen, dass dies eine Klasse ist, die auch ihnen gefallen könnte. Nun, wenn Sie mir einen Kommentar oder eine Frage hinterlassen möchten, tun Sie dies bitte. Ich habe alle Ihre Kommentare und Fragen gelesen und beantwortet. Ich schaue auf alle Ihre Klassenprojekte und reagiere darauf. Wenn Sie jetzt bereit sind, schauen wir uns Fotos aus dem Rundauslöser von Adobe Camera Raw und Lightroom an und zurück. Wir fangen mit Lightroom an. 2. Teil 1 – LR in Photoshop: Ich habe ein rohes Bild hier im hellen Raum, das bereits bearbeitet wurde. Aber was ich tun möchte, ist, dass ich diesem Bild eine Textur hinzufügen möchte. Ich kann Bildern in Lightroom keine Texturen hinzufügen, da Lightroom keine Ebenen unterstützt. Um diesem Bild eine Textur hinzufügen zu können, habe ich zwei öffnen Sie es in Photo-Shop. Die gute Nachricht ist, dass ich Lightroom nicht verlassen muss, um das zu tun. Ich kann einfach mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken und Bearbeiten in wählen und Bearbeiten in Adobe Photoshop wählen. Aber bevor ich das mache und bevor du so etwas machst, lohnt es sich, die Einstellungen in Lightroom einzurichten , wie du dein Bild zu Photoshop bringen willst. Um dies in Lightroom auf einem Windows-Computer zu tun, wählen Sie „Bearbeiten“ und dann „Einstellungen“. Auf einem Mac wählen Sie Lightroom und dann „Einstellungen“. im Bedienfeld „Voreinstellungen“ Sieim Bedienfeld „Voreinstellungen“die Option „Externe Bearbeitung“ aus. die Wahrscheinlichkeit, dass Photoshop bereits auf Ihrem Computer installiert ist, dass Edit in Photoshop eine Option ist. Möglicherweise verwenden Sie diese Version von Photoshop nicht, aber welche Version von Photoshop Sie verwenden, sollte hier aufgeführt sein. Dies sind die aktuellen Lightroom Einstellungen für runde Auslöser von Fotos in Photoshop. Sie müssen ein Dateiformat auswählen, da Sie keine DNG-Bilder oder Rohbilder in Photoshop aufnehmen können und sie als Rohbilder zurückkehren lassen können. Es ist einfach nicht möglich. Sie erhalten eine Wahl hören von runden Stolpern sie als TIFF-Dateien oder PSD. Sie können wählen, was für Sie Sinn macht. Für mich neige ich dazu, PSD zu mögen, also werde ich PSD wählen. Dann kann ich meinen Farbraum wählen. Jetzt ist ProPhoto RGB ein 16-Bit-Farbraum. Für mich verwende ich sRGB oder AdobeRGB. Weil die meisten meiner Bilder sowieso im Internet landen und ich keine 16-Bit-Farbräume in Photoshop verwenden muss. Wenn Ihre Anforderungen jedoch anders sind, können Sie sie als ProPhoto RGB-Farbraum zurücksenden und wieder in Lightroom empfangen. Ich werde sRGB wählen. Dann ist die Bit-Tiefe wichtig. Viele Photoshop-Filter funktionieren nicht auf 16-Bit-Bildern, und wieder, weil ich ins Web gehe, 8 Bits für mich gut. Ich werde den Entschließungsantrag bei 240 belassen. Die Einstellungen, die ich gerade konfiguriert habe, werden das Bild in sRGB-Farbraum konvertieren. Es wird ein 8-Bit-Bild sein, wenn es in Photoshop ankommt. Wenn es automatisch auf Lightroom zurückkommt, wird es als PSD-Bild, als Layer-Datei, gespeichert. Ich klicke auf „OK“. Jetzt klicke ich mit der rechten Maustaste auf das Bild, Bearbeiten in, und wähle Adobe Photoshop. Das Bild wird automatisch in Photoshop für mich geöffnet. Wenn ich Photoshop noch nicht geöffnet hätte , hätte Lightroom Photoshop geöffnet und dieses Bild an Photoshop gesendet. Das Bild hat den sRGB-Farbraum und es handelt sich um ein 8-Bit-Bild. Sie können den Modus für das Bild überprüfen, indem Sie den Bildmodus wählen, und Sie werden sehen, dass es 8 Bit pro Kanal RGB-Farbe ist. Wenn wir zu Bearbeiten gehen und Farbeinstellungen wählen, sehen Sie, dass die aktuelle Einstellung sRGB ist. Jetzt, da wir in Photoshop sind, kann ich die Textur zu meinem Bild hinzufügen, und ich hatte bereits mein Texturbild geöffnet, ich klicke mit der rechten Maustaste und wähle Ebene duplizieren, und ich werde es aus Lightroom an mein Bild senden. Hier ist es, es ist ziemlich viel kleiner als dieses Bild, aber ich werde es nur anpassen, da es ein Texturbild ist, und ich werde den Mischmodus auf Vivid Light einstellen. Ich werde nur die Deckkraft auf etwa 60 Prozent einstellen. Wenn ich jetzt mit diesem Bild zufrieden bin und zu Lightroom zurückkehren möchte, werde ich das Bild schließen. Ich werde nur auf die Schaltfläche „Schließen“ klicken. Ich werde aufgefordert, Änderungen am Bild zu speichern. Dies ist ein wichtiger Schritt. Sie müssen auf „Ja“ klicken. Das Bild wird geschlossen und es wird zurück an Lightroom gesendet. Wenn es in Lightroom ankommt, wird es direkt neben dem Originalbild platziert. Dies ist das ursprüngliche DNG-Bild. Hier ist die PSD-Datei. Sie können sehen, dass es Strichbearbeitung am Ende des Dateinamens hinzugefügt wurde, und es ist eine PSD-Datei, es ist eine mehrschichtige Photoshop PSD-Datei. Jetzt können wir das beweisen, indem wir es zu Photoshop zurückbringen. Bearbeiten in, Photoshop. Ich kann eine Kopie mit Lightroom Anpassungen bearbeiten, eine Kopie bearbeiten oder das Original bearbeiten. Ich werde das Original bearbeiten, also klicke ich einfach auf Bearbeiten. Sie können sehen, dass die Originaldatei, die wir gerade aus Lightroom, hier in Photoshop, eine mehrschichtige PSD-Datei ist. Das ist eine Methode, um Fotos von Lightroom zu Photoshop zu runden. Aber es gibt noch einen, und wir werden uns das im nächsten Video ansehen. 3. Pt 2 – LR zu Photoshop als Smart Object: Es gibt eine andere Möglichkeit, Bilder von Lightroom in Photoshop umzurunden. Ich habe bereits einige Anpassungen an diesem Bild vorgenommen, aber ich möchte einige Korrekturen im Bild vornehmen und es wird einfacher sein, dies in Photoshop zu tun. Ich klicke mit der rechten Maustaste auf das Bild und wähle Bearbeiten in, und dieses Mal wähle ich Als Smart Object in Photoshop öffnen aus. Nun, wie erwartet, wird das Bild von Lightroom in Photoshop aufgenommen, wir wissen bereits, dass dies passieren wird. Lightroom und Photoshop sprechen miteinander, so dass dieser Prozess nahtlos ist. Aber in Photoshop können Sie sehen, dass dieses Bild hier ein intelligentes Objekt ist. Ich werde ein paar Änderungen an diesem Bild vornehmen. Ich werde einen brandneuen Layer hinzufügen. Ich werde das Spot Healing Prush Tool auswählen, ich werde sicherstellen, dass es so eingestellt ist, dass alle Ebenen abtasten. Weil dies mir erlauben wird, einige Unreinheiten aus diesem Bild zu entfernen, aber die Korrekturen auf einer zweiten Ebene zu machen. Das ist jetzt wichtig, da Sie auf einer intelligenten Objektebene keine Spot-Heilung durchführen können. Wenn Sie sehen, dass ich dieses Bild nicht erkennen kann, wenn ich diese intelligente Objektebene auswähle . Ich muss es auf einer Ersatzschicht oder einer leeren Schicht tun. Aber das ist leicht gemacht. Jetzt, da ich die Unreinheiten in diesem Foto behoben habe, die ich beheben möchte, schaue ich es an und denke mehr darüber nach, was, wenn ich einige Änderungen am intelligenten Objekt vornehmen muss ? Ich werde auf das Smart-Objekt doppelklicken, um das zu tun. Nun, etwas überraschend, wurde dieses Bild vielleicht in Adobe Camera Raw geöffnet, und das liegt daran, dass das Smart-Objekt selbst nicht wieder in Lightroom geöffnet werden kann. Das eigentliche Bild, das wir in Photoshop aufgenommen haben, kann, aber wenn wir erwarten, dass wir auf das Smart-Objekt doppelklicken und das Bild wieder in Lightroom bearbeiten können, wird das nicht der Fall sein. Es ist hier in Adobe Camera Raw geöffnet. Die Spot-Korrekturen wurden nicht auf das Bild angewendet, da sie sich auf einer separaten Ebene befinden. Aber wir könnten auch einige Anpassungen vornehmen, zum Beispiel die Belichtung, weil alle diese Einstellungen von Lightroom stammen. Wenn ich bereit bin, klicke ich auf „OK“. Ich werde zu Photoshop zurückgeführt, wo die Anpassungen auf diese intelligente Objektebene angewendet wurden. Sie können hören, dass als Ergebnis der Anpassung der Belichtung auf diesem Bild, dass die Punkt-Heilpinsel ist wirklich offensichtlich an dieser Stelle, so dass wir brauchen, um zu beheben. Ich gehe nur zum Radiergummi Tool, ich werde nur über diese Stelle Heilung Pinsel löschen, und dann gehe ich zurück und repariere es neu , so dass das Bild jetzt auf die neuen Einstellungen reagiert, die darauf angewendet wurden. Wenn ich mit dem Bild fertig bin, klicke ich auf die Schaltfläche „Schließen“. Ich wähle „Ja“ aus, um es zu speichern, und wie erwartet geht es jetzt zurück zu Lightroom. Es wird neben dem Originalbild erscheinen. Dies wird die Edit PSD Version des Bildes sein und dies ist die ursprüngliche Lightroom Version des Bildes, das Raw-Bild hier, ein acht Bit PSD Bild hier. 4. Pt 3 – ACR bis -: Ich habe hier ein Bild, Symbol in Adobe Camera Raw, und ich habe das Bild bereits in Adobe Camera Raw bearbeitet, aber ich möchte diese Boote entfernen, und ich möchte das in Photoshop tun, wo ich überlegene Werkzeuge zum Bearbeiten eines Bildes habe. Die gleiche Situation würde auftreten, wenn ich diesem Bild eine Textur hinzufügen müsste, z. B. weil Adobe Camera Raw wie Lightroom keine Ebenen verarbeiten kann, müssen Sie die Ebenenarbeit in Photoshop durchführen. Wenn ich jetzt auf „Bild öffnen“ klicken würde, wird dieses Bild in Photoshop geöffnet sein, aber es wird als 8-Bit-Bild geöffnet sein und es wird ein Adobe RGB-Farbmodus sein. Sie könnten neugierig sein, warum ich weiß, dass , na ja, es sagt mir hier unten, was es bei Adobe RGB 1998, 8-Bit-Bild offen sein wird. Wenn ich klicke, um dies zu öffnen, werden Sie sehen, dass ich einige Workflow-Optionen habe, damit ich tatsächlich den Farbraum auswählen kann , den ich verwenden möchte. Ich könnte einen beliebigen Bereich von Farbräumen für dieses Bild auswählen, einschließlich sRGB, was zum Beispiel für etwas geeignet wäre , das ins Web geht. Sie können auch Ihre Bittiefe wählen, damit Sie sie als 8-Bit- oder 16-Bit-Bild an Photoshop senden können . Das gleiche Problem wird natürlich für dieses Bild gelten, wie es für eine von Lightroom zu Photoshop gehen würde. Wenn Sie es als 16-Bit-Bild senden, werden es einige Filter und vielleicht Werkzeuge in Photoshop sein , die nicht für 16-Bit-Bilder verwendet werden können. 8-Bit-Bilder sind ein wenig flexibler, natürlich gibt es nicht so viele Bilddaten in ihnen. Jetzt können Sie auch die Bildgröße eines Bildes anpassen, während Sie es in Photoshop öffnen, und Sie können hier unten etwas anderes tun. Sie können es in Photoshop als Smart-Objekt öffnen , sodass es sich dabei um eine Option handelt, die Sie aktivieren möchten. Aber selbst wenn Sie dies nicht aktivieren, ist es immer noch eine Option, um von Adobe Camera Raw zu Photoshop zu wechseln, das werden wir in einer Minute sehen. Wenn Sie Dinge wie Farbraum und Bittiefe für Ihre Bilder festlegen möchten , wie sie von Adobe Camera Raw zu Photoshop gehen, tun Sie dies hier. Ich werde nur auf „OK“ klicken. Wenn ich nun an dieser Stelle auf „Bild öffnen“ klicke, wird das Bild in Photoshop als normales 8-Bit-Bild geöffnet. Aber wenn ich die Umschalttaste gedrückt halte, werden Sie sehen, dass sich das geöffnete Bild in ein geöffnetes Objekt ändert, und wenn ich auf „Objekt öffnen“ klicke, wird das Bild in Photoshop als Smart-Objekt geöffnet werden. Diese Einstellungen werden immer noch angemessen sein, aber es wird ein intelligentes Objekt und nicht nur eine normale Ebene sein. Wenn ich die Alt-Taste gedrückt halte, kann ich eine Kopie öffnen. Aber ich werde Shift machen und auf „Objekt öffnen“ klicken. Das Bild wird in Photoshop als intelligentes Objekt geöffnet, und das bedeutet natürlich, dass ich dieses Spot-Heilpinsel-Tool in Photoshop verwenden kann , um das Bild anzupassen, aber ich kann es nicht auf der intelligenten Objektebene tun , weil das kein Werkzeug ist, das Sie kann für ein Smart-Objekt verwendet werden, sodass Sie auf klicken müssen, um einen neuen Layer hinzuzufügen. Stellen Sie sicher, dass Sie hier die Optionen für das Werkzeug „Fleckheilung“ festlegen , um alle Ebenen zu testen, und dann können Sie mit dieser neuen Ebene fortfahren und Ihre Korrektur vornehmen. Natürlich können Sie auch Werkzeuge wie das Klonstempelwerkzeug verwenden. Das ist ein weiteres Werkzeug, das so eingestellt werden kann, dass Sie alle Layer abtasten können, sodass Sie mithilfe von Daten aus dem Smartobjekt-Layer eine Korrektur vornehmen können , dies jedoch auf einem neuen Layer durchführen können. Sie können auch fortfahren und dem Bild eine Textur hinzufügen. Ich werde nur diese Textur zu diesem Bild hinzufügen. Natürlich wird es als neue Ebene angewendet, und ich werde dies nur auf den Überlagerungsmodus einstellen und die Deckkraft ein wenig nach unten anpassen. Wenn Sie jemals Änderungen am Originalbild vornehmen möchten, müssen Sie nur auf das Smart-Objekt doppelklicken und es wird wieder in Adobe Camera Raw geöffnet. Sie können Ihre Änderungen vornehmen, zum Beispiel, lassen Sie uns einfach Schwarz-Weiß machen, klicken Sie auf „OK“. Wieder, wie wir es im Lightroom Video getan haben, haben wir das gleiche Problem, dass der Spot-Heilungspinsel eine Farbkorrektur ist, und das zugrunde liegende Bild wurde in Schwarz-Weiß konvertiert, also müssen wir das auch in Schwarz-Weiß konvertieren, oder gehen Sie einfach und wenden Sie es erneut an. 5. Übung 4 – Verwendung von ACR von innen Photoshop: Bevor wir uns Adobe Camera Raw ansehen, werfen wir einen Blick auf eine andere Workflow-Situation. Ich habe einige Änderungen vorgenommen, einige Änderungen an diesem Bild bereits und ich werde es nur in Photoshop öffnen. Ich werde es nicht als intelligentes Objekt öffnen, also klicke ich einfach auf „Bild öffnen“. Das Bild wird so geöffnet, wie jedes normale Bild in Photoshop wäre. Es ist ein 8-Bit RGB-Bild. Ich werde meine Textur auf dieses Bild anwenden und die Textur auf diesem Bild hat ihm ein wirklich, wirklich altes Aussehen gegeben . Aber sagen Sie, dass ich, nachdem ich diese Textur auf das Bild angewendet habe, das ganze Los zurücknehmen möchte und ich es in Adobe Camera Raw bearbeiten möchte. Nun, ich kann das von Photoshop aus tun. Was ich tun werde, ist, dass ich das gesamte Bild auswählen werde, alle Komponenten Schritte für dieses Bild, ich werde mit der rechten Maustaste klicken und ich werde in Smart Object konvertieren wählen. Nachdem ich die gesamte Bildtextur und das darunter liegende Bild in ein Smart-Objekt konvertiert habe, kann ich den neuen Camera Raw Filter in Photoshop verwenden. Ich wähle „Filter“ und dann „Camera Raw Filter“. Was passiert, ist, dass die gesamte Bildtextur und alles jetzt in Adobe Camera Raw geöffnet ist, so dass ich die ganze Kraft von Adobe Camera Raw an meinen Fingerspitzen für dieses zusammengesetzte Bild habe. Jetzt zeigt es keine Änderungen an, da das Bild selbst niein seinem aktuellen Format in Adobe Camera Raw bearbeitetwurde in seinem aktuellen Format in Adobe Camera Raw bearbeitet , so dass die Handhabung hier ein wenig anders ist, aber ich bekomme die Möglichkeit, hier einige Änderungen am Bild vorzunehmen und ich könnte es zum Beispiel Graustufen machen. Ich klicke auf „OK“ und dann geht das gesamte Bild zurück zu Photoshop. Aber der Vorteil, es in ein Smart-Objekt zu konvertieren und auf diese Weise den Camera Raw Filter anzuwenden , besteht darin, dass ich, wenn ich das Aussehen nicht mag, zu Adobe Camera Raw zurückkehren kann. Ich werde nur auf den Camera Raw Filter doppelklicken, das Bild wird in Camera Raw wieder geöffnet, ich gehe zum HSL/Graustufenfenster, ich werde die Auswahl in Graustufen konvertieren aufheben, und Sie können das in diesem Smart-Objekt sehen alle Farbdetails wurden im Bild beibehalten. So habe ich viel Flexibilität mit einem Workflow wie diesem. Ich klicke auf „Okay“. Intelligente Objekte und der Camera Raw Filter in Photoshop sind eine Möglichkeit, ein Bild zu handhaben, und natürlich haben Sie einige andere Möglichkeiten, Bilder von Adobe Camera Raw automatisch in Photoshop als Smart-Objekte zu öffnen . Aber Sie können auch umgekehrt machen und tatsächlich ein Smart-Objekt aus einem regulären Bild erstellen , sollten Sie dies tun möchten. 6. Projekt und Einpacken: Ihr Projekt für diese Klasse ist einfach, mir zu sagen, wie Sie denken, dass Sie diese Roundtripping-Funktion in Ihrem Workflow verwenden könnten. Was sind die Tools, die Sie in Photoshop verwenden möchten, die in Adobe Camera Raw oder Lightroom einfach nicht verfügbar sind ? im Klassenprojektbereich Posten Sieim Klassenprojektbereich einfach eine Beschreibung eines oder mehrerer der Werkzeuge in Photoshop, von denen Sie denken, dass Sie jetzt mit diesem Workflow für das Roundtripping Ihrer Bilder von Lightroom zu Photoshop oder Adobe verwenden können Camera Raw zu Photoshop. Ich hoffe, dass Ihnen dieser Kurs gefallen hat, und das hat Ihnen einige Dinge gegeben , die Sie in Bezug auf die Integration von Photoshop in Ihren Workflow nachdenken müssen , auch wenn die meisten Ihrer Arbeit in Adobe Camera Raw oder in Lightroom erledigt werden. Wenn Sie sich diese Videos ansehen, haben Sie eine Aufforderung gesehen, diese Klasse anderen zu empfehlen. Bitte, wenn Sie die Klasse genossen haben, geben Sie ihm einen Daumen hoch und schreiben Sie nur ein paar Worte darüber, warum Sie die Klasse genossen haben. Diese Empfehlungen helfen anderen Schülern zu sehen, dass dies eine Klasse ist , die auch sie genießen und von der lernen können. Nun, wenn Sie mir einen Kommentar oder eine Frage hinterlassen möchten, tun Sie dies bitte. Ich habe gelesen und beantworte alle Ihre Kommentare und Fragen, und ich schaue auf und ich antworte auf all Ihre Klassenprojekte. Mein Name ist Helen Bradley. Vielen Dank für die Teilnahme an dieser Episode von Graphic Design for Lunch, und ich freue mich darauf, Sie bald in einer kommenden Episode zu sehen.