Entmystifizierung von Grafikdesign: Wie Plakate funktionieren | Ellen Lupton | Skillshare

Playback-Geschwindigkeit


  • 0.5x
  • 1x (normal)
  • 1.25x
  • 1.5x
  • 2x

Entmystifizierung von Grafikdesign: Wie Plakate funktionieren

teacher avatar Ellen Lupton, Author and educator, MICA

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu jedem Kurs
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Eine Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Schau dir diesen Kurs und Tausende anderer Kurse an

Erhalte unbegrenzten Zugang zu jedem Kurs
Lerne von Branchenführern, Ikonen und erfahrenen Experten
Eine Vielzahl von Themen, wie Illustration, Design, Fotografie, Animation und mehr

Einheiten dieses Kurses

12 Einheiten (1 Std. 5 Min.)
    • 1. Einführung

      1:58
    • 2. AUFGABE

      1:27
    • 3. Erzähle eine Geschichte

      8:41
    • 4. Aktiviere die Diagonale

      6:23
    • 5. Vereinfachung

      8:38
    • 6. Überlappung

      4:54
    • 7. Führe das Auge

      7:07
    • 8. Nimm die Oberfläche in Angriff

      6:33
    • 9. Besuch des Cooper Hewitt Smithsonian Design Museums

      7:03
    • 10. Erstellen eines Plakats

      10:39
    • 11. Abschließende Gedanken

      0:53
    • 12. Erfahre mehr mit Ellen Lupton

      0:36
  • --
  • Anfänger-Niveau
  • Fortgeschrittenes Niveau
  • Fortgeschrittenes Niveau
  • Alle Niveaus

Von der Community generiert

Das Niveau wird anhand der mehrheitlichen Meinung der Teilnehmer:innen bestimmt, die diesen Kurs bewertet haben. Bis das Feedback von mindestens 5 Teilnehmer:innen eingegangen ist, wird die Empfehlung der Kursleiter:innen angezeigt.

52.175

Teilnehmer:innen

354

Projekte

Über diesen Kurs

Begleite Museumskuratorin Ellen Lupton in einem einstündigen Kurs, der die Funktionsweise von Plakaten untersucht! Du gehst in New York City in das Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum, untersuchst die sechs Methoden, die das moderne Grafikdesign so faszinierend machen, und erstellst dein eigenes Filmplakat – eine überraschende und beeindruckende Hommage an ein kinematisches Meisterwerk.

Dieser Kurs wurde inspiriert von Cooper Hewitts Buch und Ausstellung How Posters Work aus dem Jahr 2015 mit Werken aus der erstaunlichen Kollektion des Museums von über 4.000 historischen und zeitgenössischen Plakaten. Jede Kurseinheit ist voll von einfallsreichen und authentischen Werken aus dieser erstaunlichen Kollektion, von polnischen Filmplakaten bis hin zur politischen Propaganda. Ellen zeigt dir, wie du eine Geschichte erzählst, das Auge begeistern kannst und visuelle Sprache verwendest, um emotionale, effektive Designs zu schaffen. Außerdem teilt Ellen in einer praktischen Kurseinheit ihren eigenen Prozess zum Entwurf von Plakaten. Entdecke die Kollektion des Museums unter www.cooperhewitt.org.

Dieser Kurs ist perfekt für Grafikdesigner:innen, Illustrator:innen wie auch Enthusiast:innen. Du brauchst lediglich eine Leidenschaft für Entwurf, ein neugieriges Auge und eine Liebe zur visuellen Geschichte.

______________

Was du lernen wirst

  • Einführung Viele Leute sagen, dass Plakate passé sind. Das stimmt nicht – sie sind überall zu sehen, und sie erzählen visuelle Geschichten, geben Veranstaltungen bekannt und erwecken Ideen zum Leben. In diesem Kurs lernst du grafisches Design zum Erstellen von Plakaten, indem du dein eigenes Plakat entwirfst und die Plakatkollektion des Cooper Hewitt Museums in New York erkundest.
  • Aufgabe Ellen Lupton stellt dir die Aufgabe, ein Plakat für einen Film mit einem einfachen Objektnamen im Titel zu entwerfen. Zuerst entwickelst du die Geschichte, die dein Plakat erzählen soll. Dann geht es weiter mit Ikonografie, Vereinfachung, Überlappung und dem dynamischen Charakter deines Plakats.
  • Erzähle eine Geschichte. Wenn du Plakate entwirfst, erzählst du in einem einzigen Bild eine ganze Handlungsgeschichte. Du lernst, wie du mithilfe von Spannung, Überraschung und durch Betonung der wesentlichen Elemente Bewegung in dein Plakat bringst. „Der Trick besteht darin, zu wissen, wie viel du einbringen und herausnehmen musst“, sagt Ellen, damit alle Teile deines Plakats zum Drama beitragen.
  • Aktiviere die Diagonale. Mit diagonalen Linien kannst du deinem 2D-Design Energie und Bewegung verleihen. Du lernst, wie Winkel Bewegung und Tiefe vermitteln und wie du die Augen des Betrachters durch das Bild führst, wenn du die Grafiken für dein Plakat entwirfst.
  • Vereinfachung Du lernst, wie du Objekte in ihren einfachsten Formen repräsentierst. Ob du Buchumschläge, Großflächenplakate oder Fernsehplakate entwirfst, du kannst mit abgespeckten Bildsymbolen große Ideen vermitteln und gleichzeitig unnötiges Durcheinander vermeiden. Du überlegst dir die „kultigen“ Formen von Alltagsgegenständen und was dabei betont bzw. beseitigt werden sollte.
  • Überlappung Du lernst, durch Überlappung und Transparenz in 2D-Räumen die Illusion von Tiefe zu schaffen. Ellen untersucht Plakate, die mehrere Ebenen und einklappende Designelemente einsetzen.
  • Führe das Auge Du untersuchst verschiedene Möglichkeiten, den Blick des Betrachters auf dein Plakat zu lenken und lässt dich dabei von anderen inspirieren: von den bewusstseinserweiternden Plakaten aus den Sechzigerjahren bis hin zu den Plakaten vom Anfang des 20. Jahrhunderts mit einem einzelnen Fokus. Ellen erklärt dir, wie du zwischen einem einzelnen Fokuspunkt und keinem Fokuspunkt entscheidest, je nachdem, was der Betrachter zuerst sehen soll.
  • Nimm die Oberfläche in Angriff. Grafikdesign ist ein aktiver Prozess, und du kannst das in deinem Plakat zeigen. Ellen zeigt dir dir, wie du deine Arbeit in ein physisches Artefakt verwandelst, indem du die Herstellung des Plakats zu einem Teil seiner eigenen Erzählung machst. Du legst die Stimmung für dein Filmplakat fest.
  • Besuch von Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum. Du siehst dir viele der vorher in dieser Kurseinheit besprochenen Plakate erneut an, um herauszufinden, wie du mit interaktiven Projekten Design physisch erleben kannst.
  • Erstellen eines Plakats Jetzt ist es Zeit, das bisher Gelernte anzuwenden. Du beobachtest Ellen beim Entwerfen ihres eigenen Filmplakats für Alfred Hitchcocks „Die Vögel“ und siehst ihren gesamten Prozess, vom Brainstorming über das Skizzieren bis hin zum Endprodukt.
  • Abschließende Gedanken Nachdem wir nun diese universellen Designprinzipien untersucht haben, ermutigt Ellen dich, das Gelernte anzuwenden! Durch diesen Kurs kannst du die Handlung und Emotionen eines Films erkennen, um ein Plakat zu erstellen, das die Persönlichkeit des Films genau repräsentiert.

______________

Dieser Kurs wird in Zusammenarbeit mit dem Cooper Hewitt, Smithsonian Design Museum, angeboten.

Triff deine:n Kursleiter:in

Teacher Profile Image

Ellen Lupton

Author and educator, MICA

Kursleiter:in

I'm a writer, curator, educator, and designer. Lupton is the Betty Cooke and William O. Steinmetz Design Chair at MICA (Maryland Institute College of Art) in Baltimore. I've authored and co-authored many books about design practice, including Thinking with Type, Graphic Design Thinking, Graphic Design: The New Basics, and Design Is Storytelling.

Vollständiges Profil ansehen

Kursbewertungen

Erwartungen erfüllt?
    Voll und ganz!
  • 0%
  • Ja
  • 0%
  • Teils teils
  • 0%
  • Eher nicht
  • 0%
Bewertungsarchiv

Im Oktober 2018 haben wir unser Bewertungssystem aktualisiert, um das Verfahren unserer Feedback-Erhebung zu verbessern. Nachfolgend die Bewertungen, die vor diesem Update verfasst wurden.

Warum lohnt sich eine Mitgliedschaft bei Skillshare?

Nimm an prämierten Skillshare Original-Kursen teil

Jeder Kurs setzt sich aus kurzen Einheiten und praktischen Übungsprojekten zusammen

Mit deiner Mitgliedschaft unterstützt du die Kursleiter:innen bei Skillshare

Lerne von überall aus

Ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder im Flieger - streame oder lade Kurse herunter mit der Skillshare-App und lerne, wo auch immer du möchtest.