Jeder, der Zeit auf einer Yogamatte verbracht hat, kennt die positive Wirkung, die eine regelmäßige Yogapraxis auf praktisch jeden Aspekt des Lebens haben kann. Yoga kann Energie verleihen, Selbstliebe pflegen, die Flexibilität verbessern und Kraft aufbauen. Egal, ob du bereits ein erfahrender Yogi bist oder gerade erst die Grundlagen erlernst, deinen Körper auf diese Weise zu bewegen bringt dir viele Vorteile. 

Deinen Körper zu bewegen ist sinnvoll, aber was ist mit deinem Gesicht? Gesichtsyoga ist eine oft unterschätzte Unterkategorie des größeren Yogauniversums, die mit etwas Übung ein unglaublich gutes Gefühl vermitteln kann. 

Neugierig? Lies weiter, um alles über Gesichtsyoga zu erfahren: was es ist, wie es geht, und warum es einen Versuch wert sein könnte. Dies wird deine Vorstellung von Yoga für immer verändern! 

Quicklinks

Was ist Gesichtsyoga?

Dame im Spiegel
Quelle: unsplash
Es geht darum, Bereiche von Gesicht und Hals zu stimulieren.

Im Gegensatz zu den meisten Arten von Yoga brauchst du für Gesichtsyoga keine Matte. Tatsächlich geht es um stimulierende Massagen und Übungen, die verschiedene Gesichtsbereiche behandeln. Es kann auch deinen Hals und deine Schultern entspannen. Es kann zeitaufwendig sein, aber du brauchst dafür nur einen Spiegel, und das ist ein großer Vorteil.

Was passiert beim Gesichtsyoga?

Laut Healthline hat Gesichtsyoga den Zweck, die Muskeln, die Haut und das Lymphsystem des Gesichts zu stimulieren. Diese Stimulation kann deine Gesundheit und dein Wohlbefinden fördern und dein Aussehen verbessern. Mehr dazu in Kürze. 

Lerne die Grundlagen von Yoga

Yoga Für Anfänger: Ein 15-tägiger Grundkurs

So machst du Gesichtsyoga 

Mehrere Gesichtsübungen und Arten von Massage bilden eine umfassende Praxis. Je nach der verfügbaren Zeit und deinen Bedürfnissen kannst du frei aus diesen Schritten auswählen.

Spannung um die Augen vermindern 

Drücke mit den Fingern 30 Sekunden lang in die inneren Augenwinkel. Mache dann 30 Sekunden lang sanft Kreise in eine Richtung. Schließe die Übung mit weiteren 30 Sekunden in die andere Richtung ab. Mit dieser Übung kannst du übermüdete Augen entspannen, besonders nach einem langen Tag am Bildschirm. 

Klopfe Kreise um die Augen 

Wenn du Schwellungen um die Augen vermindern möchtest, probiere diese Massage aus, um die Durchblutung anzuregen. Beginne mit den Ringfingern im inneren Augenwinkel unter den Augenbrauen und klopfe sanft zum Ende der Augenbrauen. Drücke auf die Schläfen, dann klopfe auf die Wangenknochen und bis in die inneren Augenwinkel. Wiederhole diesen Vorgang 30 Sekunden lang. 

Augenbrauen glätten

Oft verwenden wir den großen Muskel auf der Stirn zu viel. Das kann zu Verspannungen führen. Es kann auch dazu führen, dass wir gestresst aussehen. Platziere die Finger mit den Fingerspitzen zueinander in der Mitte der Stirn. Drücke und bewege deine Finger zu den Schläfen hin. Hebe die Finger an den Schläfen ab. Wiederhole den Vorgang 30 Sekunden lang. 

Halsmassage

Du kennst diese Übung vielleicht schon, aber sie kann auch in deine Gesichtsyoga-Praxis aufgenommen werden. Lehne deinen Kopf leicht zurück und platziere die Finger ganz oben am Hals. Bewege die Finger mit leichtem Druck langsam nach unten zum Schlüsselbein. Hebe die Finger nach einigen Sekunden Druck am Schlüsselbein ab. Mache 30 Sekunden lang weiter.

Kiefer entspannen 

Mache mit der linken Hand eine Faust, Daumen nach unten. Setze die Faust an der Seite des Kiefers an. Dehne die Seite deines Halses, indem du den Kopf zur Faust hin drehst, ohne die Hand zu bewegen. Drücke den Kiefer einige Sekunden lang gegen die Hand und lasse dann los. Wiederhole den Vorgang auf der anderen Seite. 

Löwenatem

Diese Atemübung entspannt die Gesichtsmuskulatur. Lehne dich nach vorn und stütze dich mit den Händen auf dem Boden oder deinen Knien. Hole tief Atem durch die Nase, öffne den Mund, strecke die Zunge heraus und strecke sie zum Kinn hin. Atme mit einem “ha!” aus. Atme normal und wiederhole die Übung sieben Mal. Atme danach ein bis drei Minuten lang tief ein, bis du zum Aufstehen bereit bist. 

Gesichtsklopfen

Mit dieser Technik kannst du die Durchblutung verbessern und Muskeln im gesamten Gesicht entspannen. Beginne mit den Fingerspitzen auf der Stirn und klopfe sanft auf die am Gesichtsrand entlang zum Kiefer, dann vorn am Hals und bis zu den Schultern. Klopfe auf der Rückseite des Halses zum Kopf hin. Reibe die Handflächen aneinander, lege sie gewölbt über das Gesicht und atme tief. 

Vorteile von Gesichtsyoga 

Hier einige der wichtigsten Vorteile von Gesichtsyoga laut Healthline

Es lindert Spannung. 

Wenn wir gestresst sind, ist unser Körper oft an vielen Stellen verspannt – auch im Gesicht. Wenn du lernst, deine Gesichtsmuskulatur mit Gesichtsyoga zu entspannen, kannst du auch lernen, deine Reaktion auf Stress und Sorgen aufgrund der täglichen Herausforderungen zu regulieren. 

Es ist ein natürlicher Facelift.

Manche Befürworter von Gesichtsyoga sind der Meinung, dass eine regelmäßige Praxis das Aussehen der Haut im Gesicht insgesamt verbessern kann. Es kann die Muskeln stärken, die im Laufe der Zeit altern, und begeisterte Anhänger von Gesichtsyoga sagen, dass sie jünger aussehen. 

Es fördert die Lymphdrainage. 

Leidest du unter Schwellungen im Gesicht? Das könnte ein Zeichen sein, dass du eine Lymphdrainage brauchst – und Gesichtsyoga könnte die Antwort sein. Diese Art von Drainage verringert nicht nur Schwellungen, sondern kann auch die Durchblutung im Gesicht fördern. 

Und mehr! 

Das sind nur die großen Vorteile. Viele Menschen, die Gesichtsyoga praktizieren, erfahren zusätzlich eine Kombination der folgenden Vorteile: 

  • Bessere Haltung
  • Weniger Kopfschmerzen 
  • Weniger Zähneknirschen
  • Besserer Schlaf
  • Gesündere Nasenatmung
  • Ein strafferes Dekolleté 
  • Weniger auffällige dunkle Ringe 
  • Symmetrischere Erscheinung des Gesichts 

Wenn du einen oder zwei dieser Vorteile erfährst, wirst du vermutlich auch merklich ruhiger und hast mehr Selbstvertrauen. Und das allein lohnt sich schon.

Funktioniert Gesichtsyoga wirklich? 

Das Problem mit den Studien zum Gesichtsyoga ist: Sie sind noch nicht beweiskräftig genug. Gesichtsyoga ist relativ neu in der Mainstream-Forschung und -Diskussion. Mit der Zeit werden Experten und Wissenschaftler jedoch eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie effektiv diese Praxis wirklich ist. Im Moment gibt es für jede Studie, die eine klare Wirkung von Gesichtsyoga vermuten lässt, eine andere, die weitere Untersuchungen für nötig hält.

Während wir auf eine eindeutigere Beweise zu Gesichtsyoga warten, solltest du tun, was am besten für dich ist. Wenn diese Übungen funktionieren, sich gut anfühlen und dein Leben verbessern, gibt es keinen Grund, sie nicht zu machen. 

Probiere Gesichtsyoga aus! 

Du hast nie genug Mittel zur Verfügung, um ein glücklicheres, gesünderes Leben zu finden, und Gesichtsyoga kann auf jeden Fall eines dieser Tools sein. Diese Übungen können deine geistige Gesundheit, dein Aussehen, deine Haltung, dein allgemeines Wohlbefinden und noch viel mehr verbessern. Wenn du also das nächste Mal vor dem Spiegel stehst, solltest du die Übungen einfach ausprobieren. Vielleicht findest du sogar, dass Gesichtsyoga einen festen Platz in deiner täglichen Routine verdient. Bitte lächeln! 

Selbstliebe mit Yoga

Einfaches Yoga für die Selbstliebe