In einem mittlerweile bekannt gewordenen Video aus dem Jahr 1994 fragte Bryant Gumbel: „Was ist eigentlich das Internet?“ Die Moderatoren der Today Show waren wirklich verblüfft über seltsame Symbole wie das @ in einer E-Mail-Adresse und darüber, wie diese Symbole die Art und Weise, wie wir mit der Welt interagieren, neu definieren. Ach was, sie wussten noch nicht einmal, dass sie es „das Internet“ nennen sollten.

Noch überraschender ist, wie aktuell dieser Videoclip ist – 1994 ist noch gar nicht so lange her. Innerhalb weniger Jahre revolutionierte das Internet die Art und Weise, wie wir arbeiten, leben, kommunizieren und sogar essen. Jetzt strebt Facebook, das sich selbst als Meta bezeichnet, eine ähnliche Revolution mit dem sogenannten Metaverse an. Das Metaverse verspricht, ein weiteres Mal die Art und Weise zu revolutionieren, wie wir arbeiten, leben, kommunizieren und essen. Aber handelt es sich dabei wirklich um die nächste Generation des Internets? Und wenn ja, wie kannst du dich darüber informieren, damit du nicht aussiehst wie die Today Show um das Jahr 1994?

Quicklinks

Was ist das Metaverse?

Das Metaverse ist ein weit gefasster Begriff für die unterschiedlichen Technologien, die das Internet zum Leben erwecken lassen. Dazu gehört ihre offensichtlichste Ausprägung, die virtuelle Realität, aber auch die erweiterte Realität (Erinnerst du dich an „Pokemon GO“?).

Meta Platforms Inc, früher bekannt als Facebook, ist der Technologiegigant, der versucht, eine neue Welle von immersiven Erfahrungen im Cyberspace anzuführen. Wie Mark Zuckerberg es ausdrückte, ist es „eine Zeit, in der immersive digitale Welten die primäre Art und Weise werden, wie wir unser Leben leben und unsere Zeit verbringen“. Man könnte sogar behaupten, dass das Metaverse das ist, was sich die Menschen in Wirklichkeit im Jahre 1994 über die Entwicklung des Internets vorgestellt haben.

Ist das Metaverse real?

Schauen wir uns die Funktionsweise von Metaverse anhand eines Beispiels an, um es zu erkunden. Stell dir vor, du spielst ein Spiel wie World of Warcraft. Jedes Mal, wenn du World of Warcraft auf deinem Computer startest, verfügst du vielleicht in der Wirtschaftswelt des Spiels über eine Reihe von virtuellen Besitztümern, die sich aber nicht unbedingt auf deinem realen Bankkonto niederschlagen. Im Universum von World of Warcraft hingegen bist du vielleicht ein echter John D. Rockefeller.

Oder nimm Fortnite, ein Spiel mit immersiven, virtuellen Events wie Live-Konzerten innerhalb der Plattform. Diese Teile der Realität, die wir aus dem täglichen Leben kennen, verlagern sich im Wesentlichen ins Internet. Wir können nach wie vor reden, kommunizieren und interagieren – schließlich ist es immer noch das Internet.

Diese Beispiele zeigen nur zwei Metaverse-Plattformen. Das Metaverse – wie wir es heute kennen – versucht, dieses Konzept zu einer allumfassenden Erfahrung der digitalen Welt zu erweitern. Aber ist es auch real? Das ist ein bisschen wie die Frage, ob das Internet real ist. Natürlich ist es das, genauso wie Telegrafen real waren, Telefonate real waren und E-Mails real waren. Du musst dich nur daran erinnern, dass sich am anderen Ende der Computerkabel eine Person befindet.

Nehmen wir an, dass du in Zukunft die virtuelle Realität – oder VR – nutzt, um in einen virtuellen Lebensmittelladen zu gehen und Artikel auszuwählen, die dann in eine reale Lebensmittellieferung übertragen werden. War das eine reale Erfahrung? Genauso real wie die Bestellung von Lebensmitteln per Telefon. Doch durch VR wird das Erlebnis noch immersiver wahrgenommen. Oder, mit anderen Worten, noch realer.

Wie funktioniert das Metaverse?

Diese Frage ist so vielschichtig wie die Frage: „Wie funktioniert das Internet?“, aber hier ist ein Versuch, das Konzept in verständliche Teile zu zerlegen:

  • Die Metaverse-Erfahrung: Grundsätzlich ist das Metaverse eine VR- oder Augmented-Reality-Version der Internet-Erfahrung. 
  • So kannst du auf das Metaverse zugreifen: Richte ein Konto bei einer der Metaverse-Plattformen ein, die wir weiter unten vorstellen, und lege los. Wahrscheinlich benötigst du ein VR-Headset, damit du die immersiveren digitalen Immobilien erleben kannst, die Top-Plattformen wie z. B. Meta aufbauen.

Mach mit beim Metaversum

Einführung in das Metaversum – so investierst du hier!

Beispiele für Metaverse: Plattformen für den Zugang zu einem neuen Internet

Wenn sich das alles zu kompliziert anhört, denke zurück an den Tag, an dem du nur wissen musstest, dass Google als Schlüssel zu diesem riesigen Universum namens „das Internet“ dient. Mit Metaverse verhält es sich fast genauso. Sehen wir uns einige der besten Metaverse-Beispiele an.

Beispiel 1: Meta

Meta, ehemals Facebook, engagiert sich voll und ganz für das Metaverse. Zu diesem Zweck bauen sie unter anderem VR-Headsets wie das Oculus Quest 2, die sowohl für Spiele als auch für den Zugang ins Metaverse verwendet werden. Diese Entwicklung nimmt in der Metaverse-Diskussion viel Raum ein, weil der Tech-Gigant seinen Namen und seinen Ruf darauf gesetzt hat, dass das Metaverse die nächste große Welle im digitalen Bereich sein wird.

Beispiel 2: Metaverse-Plattformen für Videospiele

Videospiele, insbesondere Fortnite, Minecraft und Sandbox, bieten ihre eigenen Universen an, denen du bereits beitreten kannst. Wenn dir der Beitritt zu einer Welt, die auf einem Videospiel basiert, klein vorkommt, hast du noch nicht gesehen, wie viele Möglichkeiten dahinterstecken. In der Tat ist Sandbox ein Videospiel, das in erster Linie als VR-Welt und nicht als reine Spielumgebung beworben wird. 

„Fortnite könnte als Erster [ins Metaversum] eintreten“, schrieb die Washington Post im Jahr 2020. Laut ihrem Artikel haben die Nutzer in dieser Welt bereits Hunderte von Millionen USD an virtueller Währung ausgegeben. Es gibt so viele Nutzer, die Fortnite spielen, dass ein in der Spielwelt stattfindendes Event auch einen starken Einfluss auf die Nutzer in der realen Welt hat.

Beispiel 3: Decentraland

Decentraland ist eine virtuelle Welt mit eigenem Bausystem und Marktplatz. Schau dir die neuesten Veranstaltungen an und finde sogar heraus, dass Sotheby’s eine NFT (Non-Fungible Token)-Auktion veranstaltet. Mit anderen Worten: In der realen Welt gibt es keinen Ort, an dem du auf diese NFTs bieten kannst. Du musst über das Metaverse gehen. Wenn du jemals an einem Webinar teilgenommen hast, das nicht als Präsenzveranstaltung angeboten wurde, hast du diese Geschichte schon einmal erlebt.

So verstehst du den Sinn eines neuen Wortes

Wenn das Metaverse nur annähernd so ist wie das Internet, verspricht es eine Revolution der digitalen Technologie, die unsere Lebensweise völlig verändern wird. Andererseits hat niemand eine Kristallkugel. Ist das Metaverse wirklich nur das Hobby einer begeisterten Subkultur von Gamern – oder ist das Wort „Subkultur“ schon viel zu abwertend? Wie auch immer, die Today Show hat gezeigt, dass revolutionäre Technologien diese Fragen in kürzester Zeit zu beantworten vermögen.

Arbeite dich in alles zum Thema Metaversum ein

Grundlagen zum Metaversum: Der vollständige Metaversum-Kurs