Happy National Donut-Day! Halt, stopp, ist der Termin nicht längst in deinem Kalender markiert? Wenn nicht, darum geht’s: Der National Donut Day ist der 3. Juni und lässt sich am besten mit vielen und vielen Donuts feiern. 

Natürlich kannst du zu deiner Lieblingsbäckerei oder einem Donut-Shop gehen, um deinen Lieblings-Donut (oder gleich ein Dutzend davon) zu holen. Wenn du aber richtig feiern möchtest, liegt es nahe, deine eigenen Donuts zu Hause zu machen. Ganz gleich, ob du eher zu den Anfängern zählst, wenn es um die Backkunst geht, oder ein:e erfahrene:r Kuchenbäcker:in bist, du wirst es schaffen, eine Menge Donuts zu backen, die es mit der Konkurrenz aus dem Laden aufnehmen können. 

Scrolle weiter, um all die Donut-Details zu sehen, die du brauchst, um deine Liebe für diese Leckerei zu professionalisieren. 

Quicklinks

Was sind Donuts?

Donuts mit Zuckerguss
Quelle: unsplash
Nur eine von vielen Donut-Variationen! 

Möglicherweise denkst du gerade, du weißt doch schon alles, was du über Donuts wissen solltest. Aber es gibt so viele Backwaren im Angebot, und deshalb kann es nicht schaden, dass wir dafür sorgen, dass dir total klar ist, was einen Donut zu einem Donut macht. 

Um es einfach zu sagen, ist ein Donut (manchmal auch als Doughnut, Berliner oder Pfannkuchen bezeichnet) ein süßes Gebäck, das gebacken oder frittiert wird. Einige Donuts werden wie Ringe geformt, während andere rund sind und mit Pudding oder Marmelade gefüllt sind. Donuts können einfach, rustikal oder mit Zuckerguss, Streuseln und anderen Designelementen verziert sind. 

Der Ursprung des Donut

Wie das meiste Spritzgebäck, italienische Nachspeisen und alle anderen Leckereien, haben Donuts eine ganz eigene Geschichte. Wenn du dich jemals gefragt hast, woher die Donuts kommen, bist du hier richtig. 

Wo wurden Donuts erfunden?

Donuts stammen nicht aus einem einzigen Ort oder Land. Das Gebäck, was wir heute als Donuts kennen, ist eine Kombination aus kulinarischer Tradition und Backkunst auf verschiedenen Ländern. Seine Vorfahren wurden auf unterschiedliche Weise von Niederländern, Russen, Franzosen und den Ureinwohnern Nordamerikas gebacken.

Der eigentliche Donut geht jedoch auf niederländische Einwanderer zurück, die das Gebäck „ölige Kuchen“ nannten und es erstmalig in New Amsterdam (das heutige Manhattan) einführten. New York City blieb daher der Drehpunkt für neuere Donut-Kreationen. Als amerikanische Truppen aus dem Ersten Weltkrieg nach Hause zurückkehrten und einen Geschmack für französisches Gebäck entwickelt hatten, witterten New Yorker mit Unternehmensgeist eine Chance! Hier entwickelte ein russischer Immigrant namens Adolph Levitt die erste Donut-Maschine. Als sich sein Geschäft im Rest von Manhattan herumsprach, waren Donuts in aller Munde. 

Wer hat Donuts erfunden?

Vor Levitt gab es eine weitere bedeutende Pionierin, die den Donut zum Erfolg machte: Elizabeth Gregory. Mitte des 19. Jahrhunderts frittierte diese in New England lebende Bäckerin eine Teigmischung mit Muskatnuss und Zimt vom Frachtschiff, auf dem ihr Sohn arbeitete. In die Mitte ihrer Kuchen, an der das Gebäck am wenigsten durchgebacken sein würde, gab sie Haselnüsse und Walnüsse, was zum Namen „Doughnut“ oder „Teignuss“ führte. Später soll Elizabeths Sohn das mittlerweile bekannte Loch in das Gebäck seiner Mutter gestoßen haben. Vielleicht tat er das, weil die Zutaten fehlten oder jemand nach einem leichter bekömmlichen Gebäck fragte, aber eine andere Erzählung berichtet, dass das Loch aus Zufall entstand, als einer der Donuts in einem Sturm vom Steuer des Schiffs durchbohrt wurde.

Levitt war sicherlich nicht der Erste, der einen Donut backte, oder etwas, was dem Donut sehr ähnlich sah, aber seine Bemühungen, das frittierte Gebäck in seinem Geschäft neu zu gestalten, trug zur Entwicklung des heutigen Siegeszugs des Donut bei. 

Donut-Arten

Donuts
Quelle: unsplash
Wie du siehst, gibt es viele Arten von Donuts. 

Die Möglichkeiten, einen Donut zu genießen, sind unbegrenzt, aber hier haben wir einige der geläufigsten aufgelistet:

  • Hefe-gelockerte Donuts. Dieser Klassiker unter den einfachen Donuts wird mit Hefe als Gärungsstoff zubereitet. Der Donut ist leicht und luftig und kann gebacken oder frittiert werden. Er eignet sich auch besonders gut für einen Belag oder zur Füllung. 
  • Kuchen-Donuts. Anstelle von Hefe steigt der Teig beim Backen durch den Einsatz von Backpulver. Er ist fester als seine Hefe-Kollegen und schmeckt, wie du vielleicht schon ahnst, in der Beschaffenheit eher wie ein Kuchen. Auch dieser Donut kann dekoriert, mit Geschmack angereichert oder auf beliebige Weise gefüllt werden. 
  • Glasierte Donuts werden in eine süße Glasur getaucht. 
  • Churros. Obwohl Churros sich visuell von vielen anderen Donut-Varianten unterscheiden, sind sie in der Tat das mexikanische Äquivalent – und eine der beliebtesten mexikanischen Backwaren, die es gibt. Wer kann frittierten Teigwaren, die in Zucker gewendet wurden, widerstehen?  
  • Gefüllte Donuts. Gebackene oder frittierte Donuts können mit Pudding, Sahne, Gelee oder Marmelade gefüllt werden. Anschließend werden sie noch in Zucker gewendet, glasiert oder anderweitig dekoriert. 

Sobald du deine dekorativen Details vielseitig einsetzt, sind den Donut-Varianten keine Grenzen gesetzt.  

So machst du Donuts zu Hause

Teigkugeln
Hier bereitet der Kunstbäcker Marceau Dauboin Donuts zu Hause vor. 

Vielleicht hast du bereits einen bevorzugten Donut-Shop oder eine Bäckerei für deine Leckereien, aber selbstgemachte Donuts sind auch ein spannendes Backprojekt für zu Hause. Scrolle weiter, um die Grundlagen von selbstgemachten Donuts zu entdecken. 

Donut-Zutaten 

Je nach Rezept brauchst du eventuell spezielle Zutaten, aber einige Dinge solltest du auf jeden Fall vorrätig haben, wenn du selber Donuts backen möchtest:

  • Milch
  • Mehl 
  • Eier
  • Zucker
  • Butter
  • Hefe, Backpulver oder Sauerteigansatz
  • Pflanzenöl (für das Frittieren) 
  • Kakaopulver
  • Puderzucker oder Zucker und Zimt (zum Rollen) 
  • Streusel oder Zuckerguss (zum Dekorieren) 

Bevorzugst du gefüllte Donuts? Großartig! Dann brauchst du auch die Zutaten für Schlagsahne, Pudding oder Marmelade

Ausrüstung

Für Donuts kannst du die meisten gängigen Küchengeräte und Utensilien verwenden, die in deiner Küche vorhanden sind, wenn du backst, aber vielleicht möchtest du auch ein paar eher spezielle Utensilien zur Hand haben:

Donut-Blech
Quelle: Instagram
@akiseshop verwendet dieses Donut-Blech für gebackene Donuts. 

Ein Donut-Blech erleichtert Hobbybäckern und -bäckerinnen die Zubereitung, wenn sie selbstgebackene Donuts machen möchten. Dank das richtigen Blechs ziehst du perfekt kreisrunde Donuts aus dem Ofen. 

Frittierter Donut im Topf
Frittierte Donuts können auf dem Herd oder in eine Fritteuse hergestellt werden. 

In seinem Donut-Kurs bereitet der Bäcker Marceau Dauboin frittierte Donuts in einem Topf mit heißem Pflanzenöl zu. Alternativ dazu kannst du eine Fritteuse  verwenden.

Beim Frittieren ist ein Küchenthermometer hilfreich, um die Temperatur des Frittieröls im Auge zu behalten. 

So backst du Donuts

Donuts mit kleinen Ostereiern
Quelle: Instagram
Diese gebackenen Donuts von @sprinkleofzen wurden mit getoasteten Kokosnussraspeln und Schokoladeneiern dekoriert.

Jedes Rezept für gebackene Donuts ist leicht unterschiedlich. Grundsätzlich gilt, dass sie etwa 15 Minuten in einem auf 180 Grad C vorgeheizten Ofen verbringen sollten oder solange, bis am Zahnstocher keine Teigreste mehr kleben. 

Hier sind ein paar einfache Rezepte für gebackene Donuts: 

So frittierst du Donuts 

Wenn du Donuts auf dem Herd frittieren möchtest, solltest du einen kleinen Topf Öl auf etwa 190 Grad C erhitzen. Verwende ein Küchenthermometer, das hohe Temperaturen messen kann, um den Wert im Auge zu behalten! Gib den Teig für den Donut mit einer Schaumkelle oder einem Teigschaber (aus Metall) in das heiße Öl. Frittiere ihn auf beiden Seiten etwa 90 Sekunden oder bis der Teig goldbraun geworden ist. Dieser Prozess ist ähnlich wie in einer Fritteuse. Nachdem du die frittierten Donuts aus dem Öl gehoben hast, lege sie auf ein Abkühlrost (aus Metall). 

Perfektioniere deine Donuts

Leckere Schoko- und Zimtdonuts

Donut-Rezepte 

Es gibt Rezepte für hausgemachte Donuts für jede:n von euch! Bereichere deine Sammlung mit diesen. 

Veganes Donut-Rezept 

Donuts
Quelle: Instagram
Vegane Donuts (wie diese von @emilyhawkes_) können auch schön sein! 

Es gibt keinen Grund, auf köstliche Donuts zu verzichten, nur weil du dich vegan ernährst. Vegane Donuts werden ohne Butter, Milch und Eier zubereitet und enthalten keine Sahne oder andere Füllungen aus Milchprodukten. Sie enthalten häufig alternative Milcharten, wie Mandel- oder Kokosmilch, und getrockneten Eiersatz. 

Sieh dir diese veganen Donut-Rezepte an:

Glutenfreies Donut-Rezept 

Für glutenfreie Donuts brauchst du alternatives Mehl wie Reismehl, Tapioka- oder Kartoffelstärke. Sammle Ideen aus diesen Rezepten:

Glasierter Donut Rezept

Schoko-Donut
Quelle: unsplash
Diese Donuts werden mit Schokolade glasiert. 

Glasierte Donuts werden nach dem Backen oder Frittieren in eine glänzende, zuckerhaltige Glasur getaucht.  Marceau Dauboin bereitet hier schokoglasierte Donuts vor – und dieses Rezept von Sally’s Baking Addiction zeigt dir die Schritte einer klassischen Vanille-Glasur. 

Kuchen-Donut Rezept 

pink und lila Donuts
Quelle: Instagram
Diese Kuchen-Donuts von @theartofdonut sind einfach himmlisch. 

Kuchen-Donuts werden aus Kuchenteig gebacken, mit anderen Worten: Es gibt so viele verschiedene Kuchen-Donuts, wie es – Überraschung! – Kuchenrezepte gibt! Lass dich für hausgemachte Kuchen-Donuts von deinem Lieblingskuchen inspirieren oder probiere eines dieser Rezepte aus:

Keto-Donut-Rezept 

Keto-Desserts setzen neue Geschmacksnuancen in der kohlenhydratearmen ketogenen Ernährung. Keto-Donuts werden aus Zutaten wie Mandelmehl, Kokosmehl, Kakaopulver, Kokosmilch und Apfelessig hergestellt. 

Möchtest du einen Donut genießen, aber die ketogene Diät beibehalten? Hol den Rührstab heraus: 

Schoko-Donut Rezept 

Schoko-Donuts
Quelle: unsplash
Schau dir diese makellose Schokoladenglasur an!

Es gibt ein paar Möglichkeiten, wie Schoko-Liebhaber ihren Lieblingsgeschmack in einen Donut hineinzaubern. Schoko-Glasur, Schokoladenkuchenteig, Schokostreusel, Schokoguss … setz die Liste fort! 

Marmeladengefüllter Donut Rezept 

Marmeladengefüllter Donut
Quelle: Instagram
Es ist schwer zu sagen, was an dieser Leckerei von @thefoodlens verlockender aussieht: das Gelee oder der Donut. 

In einen frischen Donut, der mit fruchtig-herber Marmelade oder Gelee gefüllt ist, zu beißen, ist wunderbar. Auch die Zubereitung gefüllter Donuts ist nicht so kompliziert, wie du denkst. Diese Rezepte machen es leicht:

Zuckerfreie Donuts Rezept 

Dank natürlicher und alternativer Süßstoffen kannst du den Zucker aus Donuts weglassen, ohne dass es das Erlebnis in irgendeiner Weise schmälert.

Probier’s mal mit diesen zuckerfreien Donuts:

National Donut Day 

Da du jetzt diese fantastischen Donut-Rezepte kennst, kannst du am 3. Juni National Donut Day feiern. Lade Freunde und Liebste ein, deine hausgemachten Leckereien zu probieren, veranstalte ein Donut-Buffet, zu dem jede:r etwas beisteuert, oder nimm dir einfach etwas „Zeit für dich“, um für die ganze Woche vorzubacken. Es lohnt sich, diesen Tag zu feiern!

Verpass die Chance der hausgemachten Donuts nicht! 

Hast du jetzt das Gefühl, alles über Donuts zu wissen, was du wissen solltest? Gut! Es ist ein perfektes Thema, um darin Expert:in zu sein. 

Schnapp dir deine Streusel, Schoko-Glasur und den Zimt und Zucker und leg los!

Don’t Stop at Donuts!

Baking Basics: Make Perfect Pastries Every Time