Es ist schon was Besonderes, wenn deine Kreationen auf dem Bildschirm anfangen, sich zu bewegen. Für 3D-Animator:innen sind die entstehenden lebensnahen Gegenstände, Figuren und Szenen so nah an der Realität als wären sie tatsächlich lebendig. Angesichts der aktuell rasanten Veränderungen in der Technologie gerät leicht in Vergessenheit, dass 3D-Animation nicht immer der Standard für Videospiele, Filme und Fernsehshows war. Hier werfen wir einen Blick zurück, unter anderem auf ein paar berühmte Beispiele und überlegen uns, wie die Zukunft für diese digitale Kunstform aussehen könnte.

Quicklinks

Was ist 3D-Animation?

Ganz gleich, von welcher Form der Animation wir sprechen, ist es immer der Prozess, ein statisches Bild zu erstellen, das aussieht, als würde es sich bewegen. 3D-Animation geht noch weiter, indem das Bild dreidimensional gestaltet wird. Die Figuren und Objekte haben Tiefe und sehen realistischer in ihrer digitalen Welt aus, anstatt „flach“ auszusehen, wie wir sie aus 2D-Animation kennen. 

Illustration eines Skateboards
2D-Animation sieht im Vergleich zu seinem 3D-Pendant „flach“ aus.

Wie funktioniert Animation? Animator:innen beginnen mit der Erstellung von Standbildern, die in Frames oder je ein einzelnes vollständiges Bild unterteilt werden. Durch das Zusammenfügen und Abspielen der Frames der Reihe nach nehmen unsere Augen und unsere Gehirnzellen ein sich bewegendes Bild wahr.

Um die Illusion der Bewegung zu schaffen, müssen die Bilder zu 12 Frames pro Sekunde oder schneller abgespielt werden. Klassische Animator:innen, die mit der Hand zeichnen, arbeiten mit dem Branchenstandard von 15 Frames pro Sekunde, wenn sie Cartoons zeichnen, die wir kennen und lieben. In der 3D-Animationssoftware sind jedoch 24 Frames pro Sekunde üblich.

Huhn
3D-Animation ist realistischer und ermöglicht eine dreidimensionale Wahrnehmung.

Die meisten 3D-Animationen werden auf einem virtuellen Unterbau, einem sogenannten Rig, erstellt, das dem Animator den groben Umriss der Figur oder Form vorzeichnet, an dem er oder sie arbeitet. Darauf aufbauend können dann die Teile des Unterbaus in den einzelnen Frames so verändert werden, dass sie bei sequenziellem Abspielen eine Bewegung der Körperteile suggerieren.

Wer hat 3D-Animation wann erfunden?

Diese spezifische Frage lässt sich nur schwer beantworten, da es von der Art der Animation abhängt.

Aardman Animations cartoon oh no worried whoops GIF
Quelle: Giphy
Claymation gilt als die früheste Form dieser Art von Animation.

Claymation mit seinen Modellen von Gegenständen, die Frame-by-Frame geformt und verändert wurden, entstand im frühen 20. Jahrhundert. Wenn ihr die Stop-Motion-Technik in Claymation kennt (wie z. B. Wallace und Gromit oder Coraline), könnt ihr euch 3D-Animation als digitalisierte Version dieser Animationsart vorstellen.

Wenn es um Computeranimation geht, die Einführung von computergenerierten Bildern oder CGI, müssten wir auf die 1960er Jahre als Beginn der 3D-Animationsstile verweisen, mit denen wir heute arbeiten. William Fetter, ein Mitarbeiter von Boeing, wird häufig als Erfinder von computergenerierten 3D-Grafiken genannt. Seine Kurzfilme von zusammengebastelten Piloten, mit denen deren Fähigkeit, die Flugzeugsteuerung zu erreichen, getestet werden sollte, zählen zu den frühesten Formen der 3D-Bewegtbilder.

Erstelle deine eigenen 3D-Figuren!

Bringe Leben in deine Illustration mit Blender 3D.

Ein kurzer Rückblick auf 3D-Animation

Die 2D-Animation geht bis ins 19. Jahrhundert zurück, aber die dreidimensionale Grafik konnte sich erst Mitte des 20. Jahrhunderts entwickeln, als der Grafikbereich komplett digitalisiert wurde.

Die Anfänge der 3D-Animation

In den späten 1960er und 1970er Jahren arbeiteten Computerwissenschaftler daran, wie sie 3D-Animationen für größere Projekte bewerkstelligen könnten. Die Designer Edwin Catmull (der später Pixar mitbegründen würde) und Frederic Parke zählen zu den ersten Animatoren, die realistische menschliche Hände und Gesichter auf digitalen Rigs mit Wireframe (Drahtmodell) schufen. Ihre Verfahren wurden zum ersten Mal 1976 in dem Film Futureworld eingesetzt. 

Veggie Tales GIF
Quelle: Giphy
Veggie Tales war die erste Fernsehsendung in den USA, die diesen Stil einsetzt.

In den 1980er Jahren wurde die Software ständig weiterentwickelt und in den frühen 1990er Jahren wurde 3D-Animation zum bevorzugten Medium. Veggie Tales war 1993 die erste komplette 3D-Animationsserie in den USA, und die Hollywood Kinoerfolge Terminator 2 (1991) und Jurassic Park (1993) setzten beide stark auf diesen Stil.

Ab 1995 begann die größte Herausforderung für die 3D-Animation: ein Spielfilm in voller Länge. In dem Jahr veröffentlichte Pixar Toy Story und dieser Film wurde zum allerersten komplett computeranimierten Spielfilm.

3D-Animation der letzten Jahrzehnte

Seit den 1990er Jahren wurden CGI und 3D-Animationsmethoden weiterentwickelt, um Special Effects für fast jede Film- und Fernsehsendung zu schaffen, die wir heute kennen. Filme wie Avatar (2009) und Disneys neue „Live-Action“ Neuauflagen klassischer 2D-Filme bauen nun stark auf die Kombination aus 3D-Animation und menschlichen Schauspielern. 

Der König der Löwen GIF von Walt Disney Studios
Quelle: Giphy
Die 2019 Animationsversion von Der König der Löwen ist sehr realistisch.

In der letzten Zeit sind wir in der Ära des Fotorealismus und der 4D-Animation angekommen, in der Grafiken so klar definiert sind, dass es häufig schwierig ist, zu erkennen, was computergeneriert oder echt ist.

Die Zukunft der 3D-Animation

Ähnlich wie bei der meisten Technologie ist es schwierig zu wissen, was die Zukunft bringt. Es ist kaum vorstellbar, wie 3D-Animation sich noch weiter verbessern kann, als sie ohnehin schon ist! Aber der Aufstieg von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) zeigt, wie stark sie sich bereits weiterentwickelt.

Wie wir in den letzten Jahren gesehen haben, wird sie 3D-Animation wahrscheinlich noch weiter in den Mainstream gelangen und in der Geschäftswelt und der Alltagskommunikation eingesetzt. Heute wirst du genauso regelmäßig eine Markenanimation im Marketing sehen wie eine neue animierte Fernsehsendung.

Ebenso wahrscheinlich ist der Einsatz des maschinellen Lernens, bei dem die Eingabe vom Computer eingeschätzt und eine entsprechende Ausgabe automatisch erstellt wird, was den Arbeitsablauf für Animatoren beschleunigt. Die für sie dadurch entstehende freie Arbeitszeit werden sie vermutlich dafür verwenden, noch mehr animierte Inhalte auf unsere Bildschirme zu senden.

Beispiele für 3D-Animationen

Toy Story (1995)

Toy Story To Infinity and Beyond GIF
Quelle: Giphy
Toy Story war der erste komplette 3D-Animations-Langfilm.

Zur Zeit der Entwicklung von Toy Story war Pixar immer noch ein Start-up unter Leitung von Steve Jobs und einem Team von Grafikdesignern, die noch nie etwas längeres als Kurzfilme und Werbung in 3D gestaltet hatten. Es gelang ihnen – und der Film spielte über 360 Millionen USD an den Kinokassen ein.

Assassin’s Creed (2007)

assassins creed parkour GIF
Quelle: Giphy
Assassin’s Creed zählt in diesem Zusammenhang zu den vielen beliebten Videospielen.

Dieses beliebte Action-Abenteuer-Videospiel verwendet hochdetaillierte 3D-Grafik, um die Figuren und Szenerie zum Leben zu erwecken. Spieler sehen Ereignisse in einer fiktiven historischen Welt aus der Sicht eines Dritten und nehmen an Missionen und Aufgaben teil, bevor sie versuchen, den Feind umzubringen.

Audible (2018)

Audible Werbung
Quelle: glassworks vtx
Unternehmen haben begonnen, 3D in ihr digitales Marketing zu integrieren.

Die weltweit führende Marke der Hörbücher Audible hat sich mit einem Visual-Effects-Unternehmen zusammengetan, um der 2018 erschienenen Werbung I Am What I Hear 3D-Animation hinzuzufügen. In unter 30 Sekunden sehen wir dreidimensionale Grafiken, die auf menschliche Schauspieler projiziert werden und das Wissen und die Freude darstellen, die wir aus dem Hörbuch gewinnen. Das ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Marken 3D-Animation in ihre Marketingkampagnen einbauen.

3D-Animation erlernen

Es mag Jahre dauern, die Kunstfertigkeit dieses Animationsstil zu erlernen, aber deine eigenen Projekte in Angriff zu nehmen, ist der beste Einstieg. Wenn du mitgestalten willst, gibt es keinen besseren Zeitpunkt, als jetzt einen Kurs zu buchen und deine eigene 3D-Figur zu bauen.

Steig in die Zukunft der 3D-Animation ein.

Virtuelle Realität für Künstler: So verwandelst du Illustrationen in 3D mit Tilt Brush.